- Anzeige -

Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon rivella » 11.07.2016, 17:09

Hi,

wie kann ich auf einfachem Wege einen Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490 von Unitymedia betreiben? Gibt es dazu eine Schritt-für-Schritt-Anleitung?

Ich bin Neukunde, war vorher bei der Telekom und hatte den RPi an der FB 7490 laufen. Das hat, mir den entsprechenden Portfreigaben, wunderbar funktioniert. Bei UM mit der neuen FB klappt's aber nicht :(

VG
rivella
rivella
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 22:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon hajodele » 11.07.2016, 17:15

Du hast jetzt IPv6/DS-Lite
Dein Pi muss also eine IPv6 bekommen und in der Fritzbox brauchst du eine IPv6-Freigabe mit i.d.R. Port80 auf den Pi.
Der Pi ist aber nur über IPv6-Adressen erreichbar.
Wenn er von "überall" ereichbar sein soll, brauchst du ein Zusatzprodukt wie z.B. http://www.feste-ip.net/
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3963
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon rivella » 11.07.2016, 17:34

Ich habe mir über https://dynv6.com/ eine DynDNS-Adresse zugelegt, die auch die IPv6-Adresse anzeigt (meine FB hat aber auch offenbar eine IPv4-Adresse, laut http://ipv6-test.com/).

Ich habe alle Freigaben gesetzt (Port 80 für den RPi) aber ich bekomme immer nur "Diese Website ist nicht erreichbar" (in Chrome) angezeigt. Über die Lokale IP (192.168.178.28) bekomme ich meine Webseite problemlos angezeigt.

Die Anleitung zu http://www.feste-ip.net/ habe ich gelesen und ausprobiert. Hat aber nicht geklappt :(

Zu den IPv6-Freigaben: Unter IPv6-Freigaben in der FB taucht der Rpi nicht auf. Ich soll dort eine Interface-ID eingeben. Woher bekomme ich die?

Was kann ich tun?

VG
rivella
rivella
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 22:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon johnripper » 11.07.2016, 18:02

rivella hat geschrieben:Ich habe mir über https://dynv6.com/ eine DynDNS-Adresse zugelegt, die auch die IPv6-Adresse anzeigt (meine FB hat aber auch offenbar eine IPv4-Adresse, laut http://ipv6-test.com/). rivella

Ja aber ist das auch die IPv4 Adresse die du im GUI der Fritzbox siehst? Wenn in dem Hostname irgendwas mit "aftr" steht, dann ist es keine IPv4, die dir exklusiv zur Verfügung steht.
Im Menü der Fritzbox hast du vermutlich eine IPv4 die mit 192.168 beginnt.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon hajodele » 11.07.2016, 18:47

Wenn der PI keine öffentliche Adresse in der Fritzbox anzeigt, solltest du vielleicht in einem PI-Forum fragen. z.B. http://www.forum-raspberrypi.de/
Von Hand geht es aber auch:
1. im Pi die öffentliche IPv6 anzeigen lassen: ifconfig eth0
Hier sollte eine globale IPv6-Verbindung auftauchen (beginnt mit 2a02)
2. In der Fritzbox die letzten 4 4er-Gruppen bei benutzerdefinierte IPv6 eintragen.
3. Port80 (und evtl. auch mal Ping) freigeben.
4. Deinen WEB-Server für IPv6 einrichten.

Nun solltest du mit (von Windows aus "ping -6" deine IPv6-Adresse erreichen können.
Wenn das tut, kannst du mal versuchen, deinen Web-Server mit http://{deine IPv6] zu erreichen.
Um das via DDNS zu machen, ist es möglich, dass du einen entsprechenden Dienst am PI einrichten musst.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3963
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon rivella » 11.07.2016, 21:24

Vielen Dank für eure Antworten!

@johnripper
Die IPv4-Adresse habe ich mit http://ipv6-test.com/ oder http://leader.ru/secure/who.html bekommen.

@hajodele
Die Punkte 1.-4. habe ich so umgesetzt. Unter Punkt 3 habe ich allerdings alles zugelassen. Webserver ist nginx und ist für IPv6 konfiguriert. Anpingen funktioniert aber nicht. Ich habs mal über http://www.subnetonline.com/pages/ipv6- ... 6-ping.php mit der gesamten IPv6-Adresse (also 2a02:...:8a2) probiert, bekomme aber: "Destination unreachable: Administratively prohibited" :wut:
DDNS habe ich über https://dynv6.com/ eingerichtet. Dort wird auf meine FB verwiesen.

VG
rivella
rivella
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 22:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon Leseratte10 » 11.07.2016, 21:31

Das beantwortet aber nicht die Frage, ob das die gleiche ist, die die Fritzbox anzeigt.

Pung sollte aber eigentlich laufen, wenn du das für dein Gerät aktiviert hast.
Du nimmst schon die IP mit ff:fe in der Mitte? Alle anderen sind nur temporär.

DynDNS muss natürlich auch auf dem Pi eingerichtet werden (oder du nutzt MyFritz) - der Pi und die Fritzbox haben ja bei IPv6 unterschiedliche IPs.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon rivella » 11.07.2016, 21:47

@Leseratte10
Für den DDNS-Dienst nehme ich die Adresse der FB, die in der Übersicht angezeigt wird. Den Dienst habe ich auch unter DynDNS-Dienst eingerichtet. Ich muss ja aus dem Inet die FB "anwählen" und dann wird der Port 80 an den Rpi weitergeleitet.
Unter IPv6-Freigabe habe ich natürlich die IP mit ff:fe in der Mitte genommen.

ping6 unter OSX liefert:
Code: Alles auswählen
ping6 meinserver.dynv6.net
ping6: UDP connect: No route to host


VG
rivella
rivella
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 22:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon Leseratte10 » 11.07.2016, 21:52

Du musst nicht die Fritzbox anwählen. Bei IPv6 hängen alle deine Rechner direkt im Internet (wenn du sie freigegeben hast). Es gibt bei IPv6 keine Weiterleitungen, du musst für den DynDNS direkt die IPv6 des Raspberry nehmen
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitragvon Edding » 11.07.2016, 21:54

rivella hat geschrieben:@Leseratte10
Für den DDNS-Dienst nehme ich die Adresse der FB, die in der Übersicht angezeigt wird. Den Dienst habe ich auch unter DynDNS-Dienst eingerichtet. Ich muss ja aus dem Inet die FB "anwählen" und dann wird der Port 80 an den Rpi weitergeleitet.
Unter IPv6-Freigabe habe ich natürlich die IP mit ff:fe in der Mitte genommen.

ping6 unter OSX liefert:
Code: Alles auswählen
ping6 meinserver.dynv6.net
ping6: UDP connect: No route to host


VG
rivella


ne weiterleitung braucht man nicht das ja kein NAT musst schon die Ip des RPI nehmen und nicht die der fritzbox.
du leitest den port 80 nicht auf den rpi weiter du machst auf der ip des rpi den port 80 auf.
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Edding
Übergabepunkt
 
Beiträge: 436
Registriert: 14.12.2009, 00:22

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste