- Anzeige -

Connect Box mit Subnetz

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Connect Box mit Subnetz

Beitragvon eljenso » 15.06.2016, 11:24

Hallo zusammen,

habe seit ein paar Tagen einen neuen Vertrag mit der Connect Box am laufen.

Meine Hardware-Konfiguration sieht wie folgt aus:
  • Connect Box
    • PC
    • WLAN-Router
      • Server
      • WLAN-Geräte

Die Connect Box erstellt das Netz 192.168.0.0/24, der WLAN-Router das Netz 192.168.5.0/24.
Der WLAN-Router ist über die IP 192.168.0.2 im Netz der Connect Box.

Nun habe ich aber das Problem, dass ich von 192.168.0.0/24 nicht auf 192.168.5.0/24 zugreifen kann, da die Connect Box die Anfragen nicht weiterleitet.
Wie kann ich die Connect Box nun davon überzeugen alle Anfragen an 192.168.5.0/24 über die IP 192.168.0.2 (WLAN-Router) zu leiten?
eljenso
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.06.2016, 11:12

Re: Connect Box mit Subnetz

Beitragvon hajodele » 15.06.2016, 14:14

Hallole,
soweit ich weiss, kann man in der Connectbox keine Routingeinträge machen. Es ist ja anscheinend nicht mal möglich, den eigenen IP-Range zu ändern.
Als "neuer" hast du sowieso vermutlich IPv6/DS-Lite und da ist internes IPv4-Routing sowieso ziemlich sinnfrei.

Du kannst deinen Router höchstens als Accesspoint fürs WLAN einsetzen, wenn das irgendwo notwendig ist.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Connect Box mit Subnetz

Beitragvon eljenso » 15.06.2016, 14:51

Die IP-Range lässt sich (inzwischen?) ändern:
Bild

Habe daher gehofft, dass jemand schon eine Einstellung für Routing entdeckt hat, die ich einfach übersehen habe.
eljenso
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.06.2016, 11:12

Re: Connect Box mit Subnetz

Beitragvon hajodele » 15.06.2016, 15:10

Danke für die Info.
Rein theoretisch müsste es mit dem 2. Router auch ohne Routingeinträge funktionieren, wenn der 2. Router NAT macht.
Das Problem ist halt, dass am 2. Router kein IPv6 mehr anliegt. Dadurch läuft alles, auch IPv6-Anfragen, über das AFTR-Gateway, das schon mal überlastet ist.
Einen wirklichen Nutzen sehe ich nicht, außer man möchte ausdrücklich 2 Netze trennen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Bing [Bot] und 37 Gäste