- Anzeige -

Routerzwang fällt Anfang August

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon Zugmaschine » 28.05.2016, 21:47

Ich muss bis spätestens Montag kündigen, wenn ich aus meinem Vertrag raus will.
Zur Zeit habe ich das Cisco EPC3208G- Modem( mit Bridge? ) und daran angeschlossen einen selbstgekauften
WLAN-Router! Wir haben 100 Mbit-Anschluss mit Telefon und Fernsehen!

Man hat mir auch, gegen verschiedene Vergünstigungen, angeboten auf das 3Play 120 upzugraden,
Da wäre dann auch die Connect-Box mit dabei!
Wir haben nur unser WLAN-Netz konfiguriert und haben keine sensiblen Daten auf den Rechnern.

Jetzt habe ich aber gelesen, dass die Connect-Box so viele Nachteile mit sich bringt!
Deswegen ein paar fragen:

1) Kann das Ciscomodem EPC3208G( daran den D-Link DIR-615 WLAN-Router ) die 100Mbit (wenn Sie denn ankommen) auch weitergeben, oder welche Nachteile hat es?
2) Würdet ihr im alten 100Mbit-Vertrag bleiben, denn dann könnte ich die "alte" Hardware behalten?
23) Was hat denn die Connectbox für Otto Normaluser für Nachteile?


Leztendlich hätte ich nur 20Mbit mehr ( worauf ich verzichten kann), aber wir bekämen auch noch den Receiver für
Zeitversetztes Fernsehen umsonst und das zu gleichen Preis!

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Grüße aus Stuttgart
Zuletzt geändert von Zugmaschine am 28.05.2016, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Zugmaschine
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.05.2016, 21:26

Re: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon hajodele » 28.05.2016, 21:58

Das Cisco 3208G ist eigentlich eines der Klo-Geräte die UM rausgegeben hat.
Das ist keine Modem sondern ein Gateway, obwohl es äußerlich wie ein Modem aussieht.
Mit der Connectbox wirst du wahrscheinlich keinen Accesspoint mehr benötigen.
Das integrierte WLAN ist recht gut.

Mit einem Wechsel vom Cisco3208G zur Connectbox hast du schon ein deutlich besseres Gerät.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3960
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon Zugmaschine » 28.05.2016, 22:09

Man hört halt nur schlechtes von der Connectbox, z.B.
Weil man keinen Router mehr anschließen kann.
Die Connectbox soll viele Sicherheitslücken haben
Zudemm soll es Probleme mit der Telefonie geben ....
Zugmaschine
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.05.2016, 21:26

Re: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon Leseratte10 » 29.05.2016, 00:10

Router anschließen geht mit einem EPC3208G auch nicht vernünftig, denn beide Geräte lassen sich nicht im Bridgemodus betreiben.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: AW: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon Toxic » 29.05.2016, 11:32

Im Grunde kannst Du Dich nur verbessern, wenn Du endlich den D-Link entfernst. Diese Gerät ist veraltet. Es hat lediglich 100Mibt Ports. Sowohl für LAN als auch für WAN. Demnach kannst Du mit diesem Gerät nicht mal Deine aktuellen 100Mibt erreichen. Ich schätze, dass maximal 90Mbit durch gehen...
BildBild
Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 544
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon Edding » 29.05.2016, 15:10

Mal gespannt ob man volle freie modemwahl hat. ( mit nem arris surfboard SB8200 liebäugel )
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Edding
Übergabepunkt
 
Beiträge: 436
Registriert: 14.12.2009, 00:22

Re: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon MartinDJR » 29.05.2016, 15:57

Zugmaschine hat geschrieben:Ich muss bis spätestens Montag kündigen, wenn ich aus meinem Vertrag raus will.
Zur Zeit habe ich das Cisco EPC3208G- Modem( mit Bridge? ) und daran angeschlossen einen selbstgekauften
WLAN-Router!

Hast du noch IPv4?

Falls ja: Wenn du kündigst und einen neuen Privatkundenvertrag nimmst, bekommst du danach möglicherweise DS-Lite. (Bei Bussiness-Verträgen bekommt man meines Wissens immer IPv4.)

DS-Lite hat im Gegensatz zu IPv4 folgende Nachteile:
  • Viele Programme und Geräte (z.B. Spielkonsolen, Smart-TVs, Onlinespiele) benötigen zur Zeit noch IPv4
    Diese Geräte und Programme funktionieren an einem DS-Lite-Anschluss schlecht oder sogar gar nicht.
  • Von einem nicht-IPv6-fähigen Rechner (und das sind leider noch sehr viele) ist dein Anschluss nicht erreichbar.
    Das ist wichtig, wenn du irgendwelche Geräte hast, auf die du von einem anderen Rechner im Netz (z.B. deinem Smartphone) aus zugreifen willst.
  • Bei IPv6-Verbindungen hast du die volle Bandbreite (z.B. 200 MBit/s), bei IPv4-Verbindungen aber oft deutlich weniger.
    Ich habe einen Testbericht gelesen, da hatte der Kunde 100 MBit/s mit IPv6 und nur 10 MBit/s mit IPv4 (also nur 1/10)!
    Da momentan noch sehr viele Server im Netz nur IPv4 können, würdest du dich - was die Geschwindigkeit angeht - eventuell sogar deutlich verschlechtern, obwohl die "offizielle" Bandbreite höher ist.

Zwar hätte DS-Lite einen echten Vorteil gegenüber IPv4, wenn du IPv6 benötigen würdest. Dies ist jedoch bei den meisten Nutzern zur Zeit nicht der Fall. Und wenn sich das ändern sollte, kannst du bei UM immer noch um die Umstellung nach DS-Lite bitten.

Zugmaschine hat geschrieben:Man hört halt nur schlechtes von der Connectbox, z.B. Weil man keinen Router mehr anschließen kann.

Meines Wissens ein Problem, das derzeit alle Router im UnityMedia-DS-Lite-Umfeld haben (zumindest auch der TC7200):

Wenn du dann trotzdem zwei Router hintereinander schaltest, hast du kein IPv6, sondern nur IPv4. Bei IPv6-fähigen Webseiten wird also IPv4 genutzt, was wie oben beschrieben eine deutliche Einschränkung der Bandbreite zur Folge haben kann.

Edding hat geschrieben:Mal gespannt ob man volle freie modemwahl hat. ( mit nem arris surfboard SB8200 liebäugel)

August abwarten.

Ich bin nicht der einzige, der vorhersagt, dass die Modems irgendwelche "speziellen" Features haben müssen, um am UM-Netz zu funktionieren.

Sollte sich diese Vorhersage bewahrheiten, wird man ein spezielles "UnityMedia-kompatibles" Modem und kein "handelsübliches" nehmen müssen.
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 455
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon Edding » 29.05.2016, 16:03

MartinDJR hat geschrieben:
Edding hat geschrieben:Mal gespannt ob man volle freie modemwahl hat. ( mit nem arris surfboard SB8200 liebäugel)

August abwarten.

Ich bin nicht der einzige, der vorhersagt, dass die Modems irgendwelche "speziellen" Features haben müssen, um am UM-Netz zu funktionieren.

Sollte sich diese Vorhersage bewahrheiten, wird man ein spezielles "UnityMedia-kompatibles" Modem und kein "handelsübliches" nehmen müssen.




Ja so wird es wohl kommen mit einer kompatibilitäts-liste.
warscheinlich um eine von Um Spezifizierte Firmare einzuspielen damit sie mit der CMTS Konfiguration harmonieren.
Bei dem Cisco was ich habe wurde damals auch die firmware auf die eigene downgraded beim Provisionieren.
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Edding
Übergabepunkt
 
Beiträge: 436
Registriert: 14.12.2009, 00:22

Re: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon hajodele » 29.05.2016, 16:20

Selbstverständlich wird da Modem bestimmte Features haben müssen (z.B. Eurodocsis).
Ich halte es aber für ausgeschlossen, dass jeder Kabelbetreiber sein eigenes Süppchen kochen wird.

Edding hat geschrieben:warscheinlich um eine von Um Spezifizierte Firmare einzuspielen damit sie mit der CMTS Konfiguration harmonieren.
Bei dem Cisco was ich habe wurde damals auch die firmware auf die eigene downgraded beim Provisionieren.

Das würde die freie Wahl ad absurdum führen.
Wenn ich mit dem eigenen Gerät die gleichen Einschränkungen habe, brauche ich das Gesetz nicht.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3960
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang fällt Anfang August

Beitragvon Edding » 29.05.2016, 16:32

hajodele hat geschrieben:Selbstverständlich wird da Modem bestimmte Features haben müssen (z.B. Eurodocsis).
Ich halte es aber für ausgeschlossen, dass jeder Kabelbetreiber sein eigenes Süppchen kochen wird.

Edding hat geschrieben:warscheinlich um eine von Um Spezifizierte Firmare einzuspielen damit sie mit der CMTS Konfiguration harmonieren.
Bei dem Cisco was ich habe wurde damals auch die firmware auf die eigene downgraded beim Provisionieren.

Das würde die freie Wahl ad absurdum führen.
Wenn ich mit dem eigenen Gerät die gleichen Einschränkungen habe, brauche ich das Gesetz nicht.



Hir gehts um die Firmware im Modem-Teil und nicht im Router.
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Edding
Übergabepunkt
 
Beiträge: 436
Registriert: 14.12.2009, 00:22

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste