- Anzeige -

Portforwarding mit Cisco Modem(Router)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Portforwarding mit Cisco Modem(Router)

Beitragvon Niemand123 » 15.12.2015, 11:58

Hi,

Ich bin Business Kunde mit dynamischer IP (die sich komischerweise nie ändert :confused: ) und habe ein Cisco "Modem" bzw Router.
Da haben wir auch das Problem: Der Routing-Teil lässt sich laut UM nur bei statischer IP abschalten, sonst ist immer DHCP und NAT-Filter aktiviert. :wand: :hammer2:
ich habe in Port 1 des Ciscos mein TP-Link Archer C5 (Kabel geht in WAN; anders funktioniert es nicht).
Der Cisco EP3925 hat die interne IP "192.168.1.1"
Der Archer C5 hat die "externe IP" 192.168.1.10 (vom Cisco halt zugeteilt) und die "interne IP" 192.168.0.1
Meine Geräte sind alle im Bereich 192.168.0.1xx

So, nun würde ich gerne auch, wie ja beim Businessvertrag erlaubt, einen Server laufen lassen. Mit DDNS und IPv4 ja kein Problem. Oder doch? :mussweg:
Das Problem ist: Ich kann keine Ports weiterleiten. :hammer2: Im TP-Link kann ich ja wie ich lustig bin die Ports öffnen, aber das Cisco-Gedöns (btw: wird das Gelump bei euch auch so heiß??) blockiert da immer :wand: Auch wenn ich im Cisco die Ports 1-65xxx an 192.168.1.10 weiterleite, ändert sich nichts. Hat jemand eine Idee von euch, wie ich Ports weiterleiten kann? Weil was bringt es mir, einen Server nutzen zu DÜRFEN, wenn ich es nicht KANN ? :motz:

Grüße
Zuletzt geändert von Niemand123 am 15.12.2015, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
Niemand123
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2015, 11:55

Re: Portforwarding mit Cisco Modem(Router)

Beitragvon hajodele » 15.12.2015, 12:18

1. Warum holst du dir nicht einfach eine Statische Adresse.
2. Ohne Statische Adresse musst du im Cisco 39irgendwas die DMZ auf deinen Router einrichten.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3946
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Portforwarding mit Cisco Modem(Router)

Beitragvon Niemand123 » 15.12.2015, 12:35

zu 1.: Weil ich mich mit einer dynamischen irgendwie etwas wohler fühle
zu 2.: wie geht das genau? das müsste ein EP3925 sein. edit: Habs gefunden

Noch ne weitere Frage: Kann ich von meinem Netzwerk aus auch die Gbit-Lan Ports des Ciscos nutzen? Also irgendwie eine Weiterleitung vom 192.168.0.1xx Netz auf das 192.168.1.1x Netz?
Niemand123
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2015, 11:55

Re: Portforwarding mit Cisco Modem(Router)

Beitragvon rv112 » 16.12.2015, 07:48

Dafür musst Du im Archer das Cisco als Gateway eintragen und eine statische Route definieren. Also route 192.168.1.0/24 192.168.1.1
KabelBW Internet seit 2003
Bild
- 2 Play 200 PREMIUM
- Cisco EPC3212 IPv4
- pfSense 2.3
rv112
Übergabepunkt
 
Beiträge: 372
Registriert: 28.10.2014, 08:18


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 66 Gäste