- Anzeige -

OpenVpn zwischen 2 UM Anschlüssen geht das?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

OpenVpn zwischen 2 UM Anschlüssen geht das?

Beitragvon xxcrashxx4 » 14.08.2015, 11:35

Hi alle zusammen

erstmal sorry wenn es so ein Thema schon gibt ich hab leider dazu nix gefunden.

Ich hab ein Problem. Ich möchte gerne 2 Standort mit UM Anschlüssen per VPN verbinden.
Erstmal ein paar Infos zu dem jeweiligen Standorten.

Netz 1:
UM Business 50er Anschluss mit Statischer IP
Fritzbox 6360 mit Telefon Comfort Funktion als Modem
danach kommt ein TP-Link TL-WR1043ND als Router mit DD-WRT Firmware.
Dieser Router soll auch den VPN Server spielen.

Netz 2
normaler UM 2 Play 100er Anschluss mit einem TC7300 Color oder wie das Ding heißt.
hier soll dann auch ein TL-WR1043ND hinter dem TC7300 angeschafft werden um als VPN-Client zu fungieren.

Nun meine Fragen:
Klappt das?`
Kann ich dadurch aus beiden Netzen auf Freigaben des anderen Netzes zugreifen?

Sollte das gehen hat das ganze vielleicht schon mal jemand realisiert und kann mir helfen?

vielen Dank im Voraus

cu
xxcrashxx4
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2015, 11:21

Re: OpenVpn zwischen 2 UM Anschlüssen geht das?

Beitragvon GoaSkin » 15.08.2015, 14:51

OpenVPN geht, allerdings taugen die von Unitymedia gelieferten Router weder als Client noch als Server. D.h. die OpenVPN-Verbindung muss zwischen zwei Geräten hinter dem Router aufgebaut werden und auf den Routern jeweils der Port 1194 freigegeben werden. Sofern beide Anschlüsse IPv6 nutzen, kann man OpenVPN auch so einrichten, dass zwei private IPv4-Netzwerke über IPv6 getunnelt werden. Sofern ein Anschluss nur IPv4 kann, muss an Diesem der Server betrieben werden.
Allgemeine Einschränkung bei OpenVPN ist, dass es im Tunnelmodus nicht möglich ist, die interne Namensauflösung und Service-Discovery tunnelübergreifend zu realisieren. D.h. nichts, was auf der anderen Seite ist, wird automatisch erkannt (kein DLNA möglich, Drucker müssen manuell installiert werden etc.)

OpenVPN nutzt je nach Konfiguration normale TCP-Verbindungen oder UDP, wie die meisten anderen Internet-Dienste auch. Hier sind keine gesonderten Layer3-Tunnelprotokolle im Einsatz, auf die die Router-Firewalls aufgrund ihrer Software nicht eingehen können.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1096
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: OpenVpn zwischen 2 UM Anschlüssen geht das?

Beitragvon xxcrashxx4 » 15.08.2015, 16:11

Hi

GoaSkin hat geschrieben:OpenVPN geht, allerdings taugen die von Unitymedia gelieferten Router weder als Client noch als Server. D.h. die OpenVPN-Verbindung muss zwischen zwei Geräten hinter dem Router aufgebaut werden und auf den Routern jeweils der Port 1194 freigegeben werden.

Hi genau das hatte ich vor in jedem Netz einen TP-Link Router. Muß auf dem Client auch der Port forwarded werden? Oder nur auf dem Server?

Sofern beide Anschlüsse IPv6 nutzen, kann man OpenVPN auch so einrichten, dass zwei private IPv4-Netzwerke über IPv6 getunnelt werden. Sofern ein Anschluss nur IPv4 kann, muss an Diesem der Server betrieben werden.

Wie oben geschrieben Server liegt an einer statischen Ipv4 und der Client an deinem Ipv6. Muß ich bei dem Ipv6 Anschluss irgendwas beachten oder ist es da er ja der Client ist unproblematisch?

Allgemeine Einschränkung bei OpenVPN ist, dass es im Tunnelmodus nicht möglich ist, die interne Namensauflösung und Service-Discovery tunnelübergreifend zu realisieren. D.h. nichts, was auf der anderen Seite ist, wird automatisch erkannt (kein DLNA möglich, Drucker müssen manuell installiert werden etc.)

aber wenn ich die verschiedene Server/Webanwendungen/Freigaben per fester IP anspreche sollte das doch gehen oder? Das wäre dann ok.

Also sollte es gehen das wäre ja super. Hat vielleicht schon jemand das ganze mit zwei DD-WRT Routern hin bekommen? Wollte das ganze per Pre-Shared Key versuchen das würde mir reichen.

cu
xxcrashxx4
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2015, 11:21


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 61 Gäste