- Anzeige -

FritzBox hinter Horizon als AccessPoint: Routing-Problem

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

FritzBox hinter Horizon als AccessPoint: Routing-Problem

Beitragvon Fruchtzwerg » 05.08.2015, 01:25

Hallo!

Nach der Umstellung auf IP4 durch Ausbuchung der FritzBox-Option und Nutzung der Horizon-Box als Router funktioniert mein Heimnetz endlich. Juhu! :)

Jetzt möchte ich gerne meine eigene FritzBox hinter die Horizon hängen um

- sie als Basisstation für die DECT-Telefone zu nutzen
- einen besseren AP zu haben
- ein zusätzliches Gast-WLAN aufspannen zu können

Das Einrichten ist kein Problem: die FB mit LAN 1 mit dem LAN der Horizon und das Flachkabel für Telefon anschließen, als DSL-Dienstleister "andere" gewählt, "bestehendes Netz" mitbenutzen lassen. Da ich ein persönliches WLAN und ein Gast-Netz betreiben will, lasse ich dabei die Firewall aktiv. Das ist alles ist bei den FritzBoxen möglich und funktioniert so weit, beide Netze können das Internet nutzen, inkl. aller Filtermöglichkeiten, die die FritzBox bietet.

Ein kleines Problem gibt es allerdings, wenn ein WLAN-Client, der an der FritzBox angemeldet ist, auf Server im Heimnetz zugreifen will: das geht nämlich nicht, weil die FritzBox die Namensauflösung an die Horizon weitergibt, und diese den Namen des Servers auf den externen DynDNS auflöst.

Und an dieser Stelle habe ich jetzt ein kleines Verständnisproblem, denn wenn ich die FritzBox an meinem alten DSL-Anschluss betreibe, funktioniert das nämlich sehr wohl: jeder WLAN-Client, egal ob im Heim- oder im Gastnetz, kann https://<heimserver.dyndns> aufrufen und landet auf dem Heimserver. Vermutlich wird hier der externe Name aufgerufen, und die Verbindung landet nach einer Rundreise durch's Internet wieder auf der FritzBox.

Wenn ich dagegen die FritzBox wie oben beschrieben an der Horizon-Box betreibe, geht das nicht, es kommt immer die Meldung "Server nicht erreichbar". Als Lösung habe ich schon probiert, der FritzBox einen manuelle Nameserver zuzuweisen, der innerhalb meines Heimnetzes liegt, und den Server dort auf seine interne IP aufzulösen. Das funktioniert auch, d.h. auf den WLAN-Clients wird "heimserver.dyndns" dann korrekt auf "192.168.1.25" aufgelöst. Eine Verbindung kommt aber immer noch nicht zustande.

Wer kann mir sagen, wie ich das Problem lösen kann? Es wäre echt toll, wenn ich meine alte FritzBox nicht nur als DECT-Station sondern auch zum Aufspannen eines Gastnetzes nutzen könnte, weil die FritzBox gute Filtermöglichkeiten bietet, u.a. Listen mit jugendgefährdenden Seiten, Filtern von Anwendungen wie eMule, etc. Nur sollten die Gäste, und natürlich erst recht meine eigenen WLAN-Geräte, dann aber an die Heimserver gelangen.
Fruchtzwerg
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 26 Gäste