- Anzeige -

Heimnetz von außen über eigenen VServer erreichbar machen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Heimnetz von außen über eigenen VServer erreichbar machen

Beitragvon FileLife » 26.07.2015, 15:42

Hallo,

Ich hoffe diese Frage wurde nicht schon gestellt, ich bin allerdings schon die ganze Zeit wild am suchen, wie ich nun eine Lösung finden kann.

Folgendes:
Ich habe mir zuhause einen Server gebastelt, den ich gerne von außen erreichbar machen möchte. Spieleserver, etc. sind in dieser Planung mit inbegriffen.
Durch IPv6 und Dual Stack-Lite ist das ganze ja ziemliche Frickelarbeit und ich bin schon seit einigen Tagen am suchen, nur finde ich keine Lösung, die in meinem expliziten Fall weiterhilft...

Zur Übersicht erstmal meine eingesetzte Hardware:

Server: Windows Server 2012 R2
Router: Technicolor TC7200
Fernseher: Horizon Box im Wohnzimmer (Internet/Telefon läuft allerdings über den Router)
VServer: Bei 1&1, Linux Debian als Betriebssystem
Internet: 3Play 200MBIT von Unitymedia

Ich bin schon soweit, dass ich weiß, dass eine Verbindung zwischen meinem lokalen Windows Server und meinem VServer bei 1&1 theoretisch möglich ist über OpenVPN. Nur finde ich keinerlei Anleitungen, mit denen ich da im entferntesten auch nur was anfangen kann... Und wie kann dann extern auf z.B. einen Minecraft Server zugegriffen werden?
Vielleicht kann mir da einer auf die Sprünge helfen, ich bin leider schon am verzweifeln...

Linux Kentnisse sind zwar fortgeschritten vorhanden, zu abstrakt sollten die Vorschläge aber bitte nicht sein ;).
FileLife
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.07.2015, 15:32

Re: Heimnetz von außen über eigenen VServer erreichbar mache

Beitragvon FileLife » 27.07.2015, 18:55

Sorry für den Doppelpost.

Aber hat wirklich niemand eine Lösung? Bin doch bestimmt nicht der einzige, der dieses Problem in den Griff kriegen muss :/.
FileLife
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.07.2015, 15:32

Re: Heimnetz von außen über eigenen VServer erreichbar mache

Beitragvon links234 » 28.07.2015, 08:51

Ich habe es nicht getestet aber das hört sich gut an:

viewtopic.php?f=90&t=27223&p=285099&hilit=socat#p285099
links234
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.06.2014, 09:01

Re: Heimnetz von außen über eigenen VServer erreichbar mache

Beitragvon FileLife » 11.08.2015, 00:31

Melde mich mal nach einiger Zeit wieder. Habe leider vieles versucht, alles erfolglos...

Meine finale Frage also, weil ich schon total durcheinander von dem ganzen Themenchaos hier im Forum bin: Ist es möglich, egal durch welche Mittel, auf einen Server (Gameserver, Webserver, etc) der in meinem Netzwerk hier daheim steht, von außerhalb zuzugreifen?
Wenn ja, wie? Wäre super nett wenn ich irg. wer eine Anleitung schicken könnten... Ich bin echt am verzweifeln...
FileLife
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.07.2015, 15:32

Re: Heimnetz von außen über eigenen VServer erreichbar mache

Beitragvon tq1199 » 11.08.2015, 08:43

FileLife hat geschrieben:Ist es möglich, egal durch welche Mittel, auf einen Server (Gameserver, Webserver, etc) der in meinem Netzwerk hier daheim steht, von außerhalb zuzugreifen?
Wenn ja, wie?

Z. B. mit einem Business-Tarif von UM ist das möglich (... Portweiterleitung im Router oder Server direkt am Bridge-Anschluss des KabelGateways oder Server direkt am KabelModem).
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1281
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: Heimnetz von außen über eigenen VServer erreichbar mache

Beitragvon FileLife » 07.12.2015, 14:02

So, möchte niemandem meine finale Lösung vorenthalten.

Alle Versuche meinerseits, über einen OpenVPN Server auf meinem Root eine IPv4 Verbindung mit Portfreigabe aufzubauen, sind leider gescheitert.
Zwar ging das Einrichten des OpenVPN Servers auf Debian problemlos, entweder die Portfreigabe oder die Verbindung wollte nicht sorecht. Kann man leider nichts machen.

Nun hab ich folgende Lösung, die zwar mit etwas Kosten verbunden ist, aber dennoch bei mir ohne Probleme funktioniert.

---

Sucht euch einen VPN Anbieter, der Portfreigabe für eingehende Verbindungen erlaubt (In meinem Fall ist die Wahl auf "RA4W VPN" gefallen, da sie einen eigenen Clienten, sowie OpenVPN unterstützen und zudem gerade für meine Zwecke extrem preiswert sind).
Mit dem VPN verbinden und gewünschten Ports freigeben und es funktioniert (Vorsicht: Einige Ports sind gesperrt, u.a. auch Port 80, nur zur Info!). Habe das ganze mit nem Minecraft Server und Tunngle probiert, läuft problemlos und wie eine 1.

Vielleicht hilft es ja jemandem. Falls jemand eine eigene Lösung mit einem VServer oder nem dedizierten Server und OpenVPN hat wäre ich ebenfalls dankbar, da ich mir so die Kosten für einen separaten VPN komplett sparen kann ;).
FileLife
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.07.2015, 15:32

Re: Heimnetz von außen über eigenen VServer erreichbar mache

Beitragvon brot » 08.12.2015, 11:13

FileLife hat geschrieben:So, möchte niemandem meine finale Lösung vorenthalten.

Alle Versuche meinerseits, über einen OpenVPN Server auf meinem Root eine IPv4 Verbindung mit Portfreigabe aufzubauen, sind leider gescheitert.
Zwar ging das Einrichten des OpenVPN Servers auf Debian problemlos, entweder die Portfreigabe oder die Verbindung wollte nicht sorecht. Kann man leider nichts machen.

Nun hab ich folgende Lösung, die zwar mit etwas Kosten verbunden ist, aber dennoch bei mir ohne Probleme funktioniert.

---

Sucht euch einen VPN Anbieter, der Portfreigabe für eingehende Verbindungen erlaubt (In meinem Fall ist die Wahl auf "RA4W VPN" gefallen, da sie einen eigenen Clienten, sowie OpenVPN unterstützen und zudem gerade für meine Zwecke extrem preiswert sind).
Mit dem VPN verbinden und gewünschten Ports freigeben und es funktioniert (Vorsicht: Einige Ports sind gesperrt, u.a. auch Port 80, nur zur Info!). Habe das ganze mit nem Minecraft Server und Tunngle probiert, läuft problemlos und wie eine 1.

Vielleicht hilft es ja jemandem. Falls jemand eine eigene Lösung mit einem VServer oder nem dedizierten Server und OpenVPN hat wäre ich ebenfalls dankbar, da ich mir so die Kosten für einen separaten VPN komplett sparen kann ;).


Ach schade, hab deinen Beitrag hier zu spät gelesen.
Du hättest das ganze mit einem einfachen SSH-Tunnel (Stichwort: Remote port forwarding) lösen können.

So habe ich das schon eine ganze Weile laufen, mit dem Paket autossh kannst du sogar den SSH-Tunnel automatisch wieder aufbauen lassen,
wenn die Verbindung mal getrennt wird (Routerneustart etc.)



Grüße
brot
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.10.2015, 09:27


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 60 Gäste