- Anzeige -

Einige Fragen vor möglichem Vertragsabschluss

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Einige Fragen vor möglichem Vertragsabschluss

Beitragvon sirpumpkin » 15.07.2015, 23:41

Hallo liebe Unitymedia-Community,

ich habe mich hier im Forum angemeldet, weil ich in einigen Wochen aus dem Ländlichen in NRW nach Karlsruhe ziehen werde, um dort an der Dualen Hochschule und in einem Betrieb in Karlsruhe Informationstechnik zu studieren.
Derzeit bin ich nun auf Wohnungssuche und wir haben auch schon eine ganz passende Wohnung gefunden, so dass wir vermutlich am Freitag den Mietvertrag abschließen werden. Sollten wir eine andere Wohnung nehmen, ließen sich jedoch die meisten Abhandlungen in diesem Thread wohl mehr oder weniger unverändert übernehmen, da Unitymedia ja grundsätzlich als Kabelanbieter in Baden-Württemberg tätig ist.
Die Wohnung liegt in einem recht großen Wohnungskomplex und dort ist ein Unitymedia Kabelanschluss vorhanden. Ich habe keine Ahnung von Internet über das TV-Kabelnetz und deswegen einige Fragen dazu.

Als Informatikstudent bin ich natürlich sehr an der Geschwindigkeit des Internetanschlusses interessiert, insbesondere weil ich von zu Hause nur 7 Mbit/s gewohnt bin. Der Traum vom schnellen Internet soll sich nun also endlich erfüllen! Juhu ;)

Jetzt komme ich allerdings langsam ein wenig ins Grübeln und deswegen wollte ich hier einige Fragen stellen, da ich einen Internetanschluss von Unitymedia in Betracht ziehe und mir die Nutzer hier sicherlich guten Rat auf meine Fragen geben können :)

Also: Zuallererst habe ich natürlich erst einmal einen Verfügbarkeitscheck durchgeführt, mit der Adresse der Wohnung und zwar sowohl bei der Telekom, als auch bei Unitymedia. Bei der Telekom könnte ich laut diesem Check "bis zu" 50 Mbit/s kriegen, bei Unitymedia "bis zu" 200 Mbit/s.
Der Vormieter berichtet, er habe sein Internet über Unitymedia und zwar mit 120 Mbit/s Tarif und sei sehr zufrieden gewesen.

So weit, so gut... Nun lese ich aber einige Sachen über den Unitymedia Neuanschluss, die mich durchaus abschrecken. Dazu nun meine Fragen:

1.) Erst einmal, wie wahrscheinlich wäre es, dass tatsächlich 200 Mbit/s ankommen (und insbesondere auch die versprochene Uploadgeschwindigkeit), insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass es sich um einen großen Wohnungskomplex handelt? Wäre ja super.
2.) Wie gut ist der Router, den man von Unitymedia da so kriegt? Fritzbox oder irgendwas eigenes?
3.) Wie ist in der Praxis der Ping, ich kenne mich mit Internet übers Kabelnetz nicht aus. Zu vergleichen mit normalem DSL? Ich spiele gerne schon mal Onlinespiele.
4.) Dann lese ich über DS Lite und das schreckt mich richtig ab. Mir ist bewusst, dass Portfreigaben für eingehende Verbindungen nur über Umwege möglich sind (mit Portmapping). Funktioniert das in der Praxis problemlos? Ich bin durchaus auf Portfreigaben angewiesen.
5.) Ich werde mit Sicherheit sowohl zu meiner Hochschule als vermutlich auch zu meinem Betrieb VPN-Tunnel aufbauen müssen und ob diese dann auch immer schon auf IPv6 ausgelegt sind, davon kann ich wohl kaum ausgehen, leider. Sehe ich richtig, dass es hier keinen Weg gibt, sich in diesem Fall mit diesen zu verbinden? Gibt es IPv4-over-IPv6 Tunnel oder ähnliches? Kann ich sowas selbst basteln mit einem VPS?
6.) Gilt dies auch für SSH-Verbindungen zu Servern?
7.) Welche Einschränkungen (die mir jetzt auf Anhieb evtl. nicht einfallen) ergeben sich in der Praxis noch durch DS Lite?
8.) Was gibt es für Möglichkeiten, das zu umgehen? Kann man als Neukunde DS Lite entkommen? Ggf. auch gegen höhere monatliche Entgelte o. ä.?

Zu guter letzt werde ich mich nämlich natürlich entscheiden müssen, ob ich Telekomkunde mit (vielleicht, die Adressprüfung ist dort ja nicht gerade sehr genau, aber wollen wir es mal hoffen) 50 Mbit/s werde, oder Unitymedia Kunde mit 200 Mbit/s. Und die 200 Mbit/s sind schon sehr, sehr attraktiv. Aber ich bin eben als dualer Informatikstudent und allgemein Interessierter auf verschiedene (oben erwähnte) Dinge eigentlich angewiesen...

Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt und vielleicht den einen oder anderen guten Rat für mich habt.

Danke!
sirpumpkin
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2015, 23:06

Re: Einige Fragen vor möglichem Vertragsabschluss

Beitragvon eye of the tiger » 16.07.2015, 10:01

Hi sirpumpkin,

erstmal helau im Forum :smile:

Ich kann leider nicht alle Deine Fragen beantworten, aber ich schreib mal was dazu:

sirpumpkin hat geschrieben:Hallo liebe Unitymedia-Community,
Also: Zuallererst habe ich natürlich erst einmal einen Verfügbarkeitscheck durchgeführt, mit der Adresse der Wohnung und zwar sowohl bei der Telekom, als auch bei Unitymedia. Bei der Telekom könnte ich laut diesem Check "bis zu" 50 Mbit/s kriegen, bei Unitymedia "bis zu" 200 Mbit/s.
Der Vormieter berichtet, er habe sein Internet über Unitymedia und zwar mit 120 Mbit/s Tarif und sei sehr zufrieden gewesen.

"bis zu" bedeutet immer, dass es sich erst nach dem Anschluss rausstellt, was du wirklich bekommst. Wir hatten "bis zu 50 Mbit/s" VDSL und bekamen "nur" 25 Mbit/s in unserer alten Wochnung. In der neuen Wohnung (obwohl zentraler) bis zu 16 Mbit/s, laut Telekommitarbeiter (der konnte mir tatsächlich mehr sagen) würden es allerdings nur 6 Mbit/s sein - was eindeutig zu wenig ist :sauer:

sirpumpkin hat geschrieben:1.) Erst einmal, wie wahrscheinlich wäre es, dass tatsächlich 200 Mbit/s ankommen (und insbesondere auch die versprochene Uploadgeschwindigkeit), insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass es sich um einen großen Wohnungskomplex handelt? Wäre ja super.

Die Chancen auf 200 Mbit/s dürften recht gut sein, dass die Geschwindigkeiten nicht eingehalten werden, habe ich von Kabel BW schon seit Jahren nicht mehr gehört. Wir haben eine 120 Mbit/s Leitung und die stehen auch an, genauso der Upload.

sirpumpkin hat geschrieben:2.) Wie gut ist der Router, den man von Unitymedia da so kriegt? Fritzbox oder irgendwas eigenes?

Kommt wohl auf den Router drauf an, also welches Paket du genau nimmst. Wir haben uns leider für 3Play entschieden und haben den Horizon - der ist genial zum Fernschauen aber völlig unbrauchbar in Bezug auf Internet, WLan, Kabelnetzwerk und Telefonie.
Die FB Cable 6490 ist bestellt und kommt hoffentlich diese Woche noch. AVM ist natürlich gut, jedoch baut Kabel BW die Firmware um um die Box zu beschneiden - bin mal gespannt was dabei rauskommt.
Was eigenes anschließen ist ausgeschlossen - das läßt Kabel BW nicht zu - es lebe der Routerzwang :zerstör:

sirpumpkin hat geschrieben:3.) Wie ist in der Praxis der Ping, ich kenne mich mit Internet übers Kabelnetz nicht aus. Zu vergleichen mit normalem DSL? Ich spiele gerne schon mal Onlinespiele.

Ich hab jetzt zwei mal den Ping gemessen und jedesmal war er besser als bei VDSL

sirpumpkin hat geschrieben:Zu guter letzt werde ich mich nämlich natürlich entscheiden müssen, ob ich Telekomkunde mit (vielleicht, die Adressprüfung ist dort ja nicht gerade sehr genau, aber wollen wir es mal hoffen) 50 Mbit/s werde, oder Unitymedia Kunde mit 200 Mbit/s. Und die 200 Mbit/s sind schon sehr, sehr attraktiv. Aber ich bin eben als dualer Informatikstudent und allgemein Interessierter auf verschiedene (oben erwähnte) Dinge eigentlich angewiesen...

Mein Tip: KEIN KABEL !!! Es soll ja welche geben, bei denen klappt alles. Meist sind diejenigen allerdings auch nicht experimentierfreudig, was du zu sein scheinst. Wenn du einfach anschließen willst, nichts selbst kontrollieren, einschränken oder ändern willst stehen die Chancen nicht schlecht, dass Kabel gut ist. Andernfalls lass die Finger davon.
Wenn Telekom VDSL anbietet, würde ich dir zu 1&1 raten. Wir hatten jahrelang sehr gute Erfahrungen damit. Alle zwei Jahre kündigen, dann dem Serviceanruf eine neue FritzBox und gute Vertragskoniditionen verhandeln und gut ist. Ich bin kurz davor um per Anwalt zu kündigen und eine 6 Mbit/s DSL-Leitung von 1&1 zu nehmen - obwohl mir die Geschwindigkeit viiiiel zu langsam ist. Bei denen läuft es aber und ich kriege meine eigene Hardware mit der ich machen kann was ich will und nicht beschnitten ist. :mussweg:
Benutzeravatar
eye of the tiger
Kabelexperte
 
Beiträge: 139
Registriert: 20.06.2015, 15:01
Wohnort: BaWü

Re: Einige Fragen vor möglichem Vertragsabschluss

Beitragvon sirpumpkin » 16.07.2015, 22:16

Hey, danke für die Antwort.

Sehe ich es richtig, dass man in den Businesstarifen IPv4 adressen kriegt, und wenn ja hat man dann Dual Stack (v4 + v6 oder nur v4)? Kann man das auch als Privatkunde in ein normales (großes) Wohnhaus buchen, in dem wahrscheinlich jeder andere Privatkunde ist?
Finanziell könnte ich mir den 150er Tarif Internet + Telefon leisten (den 200er eher nicht, aber hey, immer noch 3x so schnell wie die Telekom...).
Sehe ich es richtig, dass wenn ich dann Fernsehen will (Haus hat nur TV-Kabel) zusätzlich noch "Digitaler Kabelanschluss für 15,88 € netto mtl." und einen der beiden HD-Receiver (habe keinen Fernseher mit DVB-C) buchen muss?

Sprich 79,90€ netto einmalige Einrichtungsgebühr, 49,90€ netto die ersten 9 Monate, danach dann 59,90€ netto pro Monat und dies jeweils + 15,88€ netto und 2,52€ netto / 5,04€ netto (für den Receiver)?

Ich kenne mich mit der ganzen Kabelsache nicht so aus, manchmal ist da ja auch schon irgendwas im Mietvertrag mit drin, was ich so gehört habe, was ist das dann genau? Brauche ich die TV Option wenn ich ab und zu Fernsehen will mit dem Business Tarif?
Hat jemand Erfahrungen mit den Tarifen?

Danke!

EDIT: Ah und noch was: "Besonderheit für Kunden in NRW und Hessen: Bei der Nutzung von statischen IP-Adressen sind die Funktionen Firewall, WLAN, NAT und DHCP deaktiviert und über einen kundeneigenen Router mit Ethernet-Schnittstelle abzubilden." Gilt das tatsächlich nicht für BW? Irgendwie komisch
sirpumpkin
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2015, 23:06

Re: Einige Fragen vor möglichem Vertragsabschluss

Beitragvon eye of the tiger » 17.07.2015, 08:53

Also erstmal wegen den Versandkosten und Aktivierungsgebühren. Ich hatte zuerst vor mich sozusagen selbst zu werben um den 100,- € Bonus zu bekommen. Gleichzeitig hatte ich irgendwas über die Hotline mal angefragt, dann wurde ich von einem um Mitarbeiter angerufen, ob ich denn jetzt einen Vertrag abschliessen wolle und ich hab gesagt, dass ich mich lieber selbst werbe wegen des Bonuses. Daraufhin wurde mir erklärt, dass bei der Werbung meine Daten zum Weiterverkauf benutzt werden und der Bonus so finanziert wird - klingt logisch. Alternativ wurde mir dann angeboten, die Versandkosten und Einrichtungsgebühren zu erlassen, wenn ich den Vertrag direkt bei um abschließe, also ohne Zwischenwerbefinanzierungsfirma. Sind dann zwar nicht ganz die 100,- € gewesen, aber meine Daten sind nicht zum 1001mal weiterverkauft worden :D Wie auch immer, Du kommst auf jeden Fall um die Gebühren schon mal rum :zwinker:

Wenn bei euch im Haus bereits Kabel-TV dabei ist, wird dieser Teil des Vertrages normal über die Nebenkostenabrechnung abgedeckt. Also musst Du für das reine TV erstmal direkt nichts bezahlen. Direkt laufen dann "nur" die Kosten auf, von den weiteren Verträgen.

Mit festen IP-Adressen kenne ich mich nicht so aus, aber woanders habe ich gelesen, dass echtes Dualstack wohl teilweise inzwischen gehen soll. Allerdings gibt es hier im Forum dazu eher wiedersprüchliche Informationen. Ich denke, dass es teilweise auch vom Gebiet abhängt. Ehemals Kabel BW funktioniert anders als der Rest von um.
Du scheinst mir so ein bisschen unbedingt den Porsche in einer Stadt fahren zu wollen :naughty: 150 Mbit klingt toll, aber brauchst du das wirklich? Bei 25 Bbit VDSL hatte ich meist real etwas über 2 MByte/s down. Falls wirklich 50 Mbit VDSL anliegen wären das über 4 MByte/s down. Meines Erachtens nach reicht das in 99,9 % der Fälle und die meisten Server schaffen die Geschwindigkeit eh nicht - ist aber meine Meinung und du darfst natürlich buchen was du willst :kafffee:
Der Upload ist natürlich langsamer, aber auch mit Serverdateien hoch und runter schieben oder Bilder und Videos für die Cloud hatte ich nie wirklich Probleme :radio:

Mit ziemlicher Sicherheit wird der Hausvertrag das kleinste "Paket" sein, also Digital-TV. Entsprechend HDTV für die Öffentlichen Sender, alles andere SDTV. Wenn du mehr HD willst, solltest du ein 3-Play nehmen, dann wäre auch der Horizon Recorder mit dabei - ist zum Fernsehen genial, alles andere ist Schrott. Entsprechend würde ich dann die "tolle" Telefon Komfort Option empfehlen - 5,- € mehr pro Monat dafür kriegst du die FritzBox (und weitere Telefonnummern...).
Wenn du keine weiteren HD-Sender willst ist natürlich das 2-Play besser. Zu der Hardware kann ich so nichts sagen, die "tolle" Komfort Option gibt es aber auch hier.
Benutzeravatar
eye of the tiger
Kabelexperte
 
Beiträge: 139
Registriert: 20.06.2015, 15:01
Wohnort: BaWü

Re: Einige Fragen vor möglichem Vertragsabschluss

Beitragvon sirpumpkin » 18.07.2015, 06:30

Vielen Dank.

Über weitere Meinungen, insbesondere auch über die Businessverträge freue ich mich natürlich weiterhin.

Denn ich sehe nicht viel, was für mich jetzt gegen die Businesstarife sprechen würde... Nur ist die Frage ob ein 50 MBit/s VDSL Anschluss stabiler oder sinnvoller wäre als ein 150 MBit/s Business-Unitymediaanschluss...?

Was gibt es beim Kabelinternet für Nachteile, über die ich unbedingt vorher Bescheid wissen muss? (bei den Businesstarifen. Also gehört DS Lite zum Glück schon mal nicht dazu...)

Ich will nur keinen 24 Monatsbeitrag abschließen und mich dann später zwei Jahre lang über mein Internet ärgern...
sirpumpkin
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2015, 23:06

Re: Einige Fragen vor möglichem Vertragsabschluss

Beitragvon hilikuss » 18.07.2015, 09:13

Der große Unterschied bei DSL und Kabel "bis zu" ist folgender:
Bei Kabel ist der Sync eigentlich immer voll. Also wenn man 200 MBit gebucht hat, ist es auch mit 200 MBit gesynct. Dass da auch 200 MBit ankommen, hängt dann nicht mehr am Sync, sondern im Wesentlichen an der Clustergröße/überbuchung. Das zieht einen ganz fiesen Rattenschwanz nach sich: Die Fritzbox oder was auch immer betreibt ja QoS mit ihren verbundenen Geräten. Sie kennt aber nur den Sync, nicht die Auslastung des Clusters. Wenn jetzt ein Nutzer in deiner Wohnung die Leistung auslastet es kommen gerade nur 95% an, also 190 MBit, dann ist die Leitung dicht! Da geht sprichwörtlich nix mehr bei anderen Nutzern an deinem Anschluss (Ping >500ms und Packetloss ist dann die Regel). Die Fritzbox denkt ja, sie hat noch 10 MBit zur Verfügung. So lange der Cluster ausreichend groß dimensioniert ist, ist das kein großes Ding. Das Spiel hatte ich hier selbst. Business 50 im Oktober 14 gebucht, Cluster hoffnungsvoll überbucht, da kamen weniger < 10 MBit teilweise durch und obwohl das prinzipiell für 2 Leute noch ausreicht, geht dann alles im Schneckentempo, weil das QoS der Fritzbox in dem Moment nutzlos ist. Im April gab es einen Clustersplit, was das Problem gelindert hat. Das Problem ist aber auf kleinerer Stufe immernoch vorhanden. Abends kommen halt nur 95% an und dann, siehe oben.
Dazu gibt es bei UM keinen vollwertiges Dual Stack. Entweder IPv4 only oder DS Light. Wenn du da als IT Spielkind mehr machen willst und von außen auf dein Geraffel zugreifen oder was auch immer, wird es hässlich.

Bei DSL bezieht sich das "bis zu" auf den Sync. Und das kommt dann auch an. Nach meiner Erfahrung immer. Ab VDSL 25 würde ich persönlich immer DSL vorziehen. 200 MBit hin oder her. Außerdem gibt es vollwertigen Dual Stack. Der Ping hat keinen riesigen Unterschied zum Kabel, hat wesentlich kleinere Schwankungen (bei UM: 12ms Jitter. bei DSL: 2ms, jeweils 10000 pings zum google DNS oder heise.de) und nicht diese fiesen Ausreißer mit >500ms.

Da es hier jetzt auch VDSL gibt, lasse ich den Vertrag auslaufen und wechsle dann wieder zu VDSL. Zum Kabel kriegen mich keine zehn Pferde und auch keine 500 MBit Download.
hilikuss
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2013, 10:08


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 47 Gäste