- Anzeige -

Port-Weiterleitung funktioniert nicht (IPv4 oder IPv6?)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Port-Weiterleitung funktioniert nicht (IPv4 oder IPv6?)

Beitragvon M@rtin » 05.07.2015, 20:33

Es ist aber auch eine bodenlose Frechheit, dass schlicht und ergreifend nahezu alle IPv4-Adressräume vergeben wurden und es somit keine mehr gibt. Ich würde mich mal bei der Mathematik beschweren, warum 32-Bit-Adressen unbedingt endlich seien müssen! Das ist doch der Hammer! :D

Spass beiseite, du ärgerst dich jetzt wohl mehr über deine eigene Unwissenheit. Bitte also nicht die Schuld anderen geben!
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 527
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Port-Weiterleitung funktioniert nicht (IPv4 oder IPv6?)

Beitragvon Leseratte10 » 05.07.2015, 20:59

Das wiederum liegt aber auch daran, dass IANA & Co. in den Anfangszeiten einigen Firmen sogar zwei A-Netze (also ganze 32 Millionen IPv4-Adressen!) zugeteilt haben ...

Hätten die damals die Adressen mal vernünftig verteilt (ein /16 statt zwei /8er hätte auch gereicht), gäbe es die Probleme erst in einigen Jahren und man hätte (also zumindest theoretisch :P ) etwas mehr Zeit zur IPv6-Einführung.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1274
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Port-Weiterleitung funktioniert nicht (IPv4 oder IPv6?)

Beitragvon Lorion » 05.07.2015, 21:32

M@rtin hat geschrieben:Es ist aber auch eine bodenlose Frechheit, dass schlicht und ergreifend nahezu alle IPv4-Adressräume vergeben wurden und es somit keine mehr gibt. Ich würde mich mal bei der Mathematik beschweren, warum 32-Bit-Adressen unbedingt endlich seien müssen! Das ist doch der Hammer! :D

Spass beiseite, du ärgerst dich jetzt wohl mehr über deine eigene Unwissenheit. Bitte also nicht die Schuld anderen geben!

Ich bin zwar kein Fachkundiger, aber meine Firewall z.B. hat auch einen Port-Schutz. Ich kann dort auch Ports freischalten (weil sonst alle gesperrt sind). Wieso also nicht Ports auch für IPv6-Zugänge durchlassen, wenn die Firewall des Systems dann eh filtert?
Lorion
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07.06.2015, 19:31

Re: Port-Weiterleitung funktioniert nicht (IPv4 oder IPv6?)

Beitragvon Leseratte10 » 05.07.2015, 22:37

Die Frage verstehe ich jetzt nicht. Über IPv6 kannst du ja auf dein Heimnetz zugreifen - aber eben nur von Geräten / Anschlüssen, die IPv6 können.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1274
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Port-Weiterleitung funktioniert nicht (IPv4 oder IPv6?)

Beitragvon hajodele » 05.07.2015, 22:44

Zum Einen halte ich es ebenfalls für eine Unverschämtheit aller Kabelprovider, die verwendete Netztechnik nicht Vorab in geeigneter positiver Weise zu bewerben:
"z.B. Wir Verwenden das zukunftsträchtige IPv6-DSLite Protokoll."

Lorion hat geschrieben:Ich bin zwar kein Fachkundiger, aber meine Firewall z.B. hat auch einen Port-Schutz. Ich kann dort auch Ports freischalten (weil sonst alle gesperrt sind). Wieso also nicht Ports auch für IPv6-Zugänge durchlassen, wenn die Firewall des Systems dann eh filtert?

Wahrscheinlich hast du das unsägliche TC7200. Damit ist das technisch fast nicht machbar. Mit einer 6490 wäre das relativ einfach möglich.
Unabhängig davon, hilft dir das nicht wirklich weiter. Der externe Benutzer braucht zwingend IPv6.
Es gibt alternativ einige Workshops z.B. hier: viewforum.php?f=53
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Port-Weiterleitung funktioniert nicht (IPv4 oder IPv6?)

Beitragvon SpaceRat » 05.07.2015, 23:32

Leseratte10 hat geschrieben:Hätten die damals die Adressen mal vernünftig verteilt (ein /16 statt zwei /8er hätte auch gereicht), gäbe es die Probleme erst in einigen Jahren und man hätte (also zumindest theoretisch :P ) etwas mehr Zeit zur IPv6-Einführung.

Im Nachhinein betrachtet hätten sie besser gleich 4 /8er verteilt.

Was "mehr Zeit" gebracht hätte wissen wir ja: Nichts.
17 Jahre sind ja nun in der IT-Welt eine halbe Ewigkeit und es hat sich nahezu nichts getan. Bis heute lautet die Devise mancherorts sogar, daß man vorbereitet sei und "rechtzeitig" IPv6 bereitstellen werde, obwohl man dafür inzwischen einen Flux-Kompensator für die Zeitmaschine bräuchte.

ARINs Not-Reserve besteht inzwischen aus weniger als 1% (einem Prozent) eines /8er Blocks.

Geht doch endlich mal in die richtigen Foren, nämlich die von o2, D1, D2, Microsoft, Sony und heult Euch da über den Schrott aus, den die Euch andrehen.
Ich habe 2,5 Jahre an den entsprechenden Stellen genervt, aber immerhin gibt es dafür heute praktisch kein Enigma2 mehr, das kein IPv6 kann, selbst Dream, VTi und PLi haben es irgendwann eingebaut.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 34 Gäste