- Anzeige -

Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon jt007 » 09.04.2008, 03:42

hallo zusammen!
bin seit heute mit 3 play 10000 online. Installation von modem u router ( SBV5121E + WGR614 v9 ) hat kinderleicht geklappt u LAN+WLAN funktioniert perfekt!
so...nun meine frage... ( habe auch schon suchfunktion u google bemüht, aber nix gefunden )
nach 3 dsl anschlüssen ist dies mein erster kabelanschluß, was ich nicht verstehe ist die identifikation der ipadresse im www über unity?!? bei dsl habe ich für onlinedienste ( z.b P2P ) immer in den netzwerkeinstellungen eine feste ip + dns gewählt u im router die ports geöffnet über die ich für dienste erreichbar war...
wie läuft das bei unity??? darf ich bei unity die ip nur automatisch beziehen???
o kümmert sich mein router um das reconnecten wenn sich bei unity meine ip mal ändern sollte?!?
wie habt ihr das eingestellt???
habe im router meine alten ports geforwarted u es läuft saugut :-P deswegen will ich immom nicht selber daranrumspielen!!!
im voraus schonmal vielen dank
jt007
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.04.2008, 03:19

Re: Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon 2bright4u » 09.04.2008, 07:26

Für die Einstellungen des PCs ( bzw. des ganzen LAN ) ändert sich GAR NICHTS, wenn er (bzw. das ganze LAN) am Router betrieben wird.
Nur dann, wenn Du einen PC direkt am Modem betreibst, MUSS die IP des Rechners automatisch bezogen werden, da in diesem Fall der PC eine WAN-IP vom Modem bekäme.

Auch die Porteinstellungen des Routers für P2P bleiben so, wie sie waren, denn für das LAN am Router ändert sich, wie oben beschrieben, gar nichts.

Lediglich der Internetzugang des Routers ist am Kabelmodem etwas anders: Es ist nun nicht mehr PPPoE mit Zugangsdaten, sondern der Router bekommt eine WAN-IP vom Modem. Diese WAN-IP hat aber NICHTS mit Deinem LAN hinter dem Router zu.

WAN -IP = öffentlich sichtbar.
LAN - IP = LOKAL hinter dem Router, daher NICHT öffentlich sichtbar.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon jt007 » 10.04.2008, 22:32

hhhhmmmmmmmmmm...ok...danke für die antwort!!!
aber eine frage noch... :-P
kann ich jetzt in den netzwerkeinstellungen die lan-ip als feste ip eintragen???
jt007
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.04.2008, 03:19

Re: Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon Moses » 10.04.2008, 23:18

Im LAN kannst du im Prinzip machen, was du willst... das ist ja lokal. ;)

Die IP sollte allerdings zu der LAN IP deines Routers "passen", und am besten auch eine der IPs für ein lokales Netzwerk sein. Das wären alle IPs mit 192.168 am Anfang (gibt noch ein paar andere Bereiche, aber der wird eigentlich am häufigsten verwendet). Die 3. Nummer, also z.B. die 0 oder 1 sollte auch bei Router und allen PCs identisch sein, die letzte Nummer muss für jedes Gerät eindeutig sein. Meistens bekommt der Router da auch die 1, also z.B. 192.168.1.1. Dem PC kannst du dann aus dem Bereich 192.168.1.2 bis 192.168.1.255 eine IP zuweisen, die dir gefällt... :)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon Lodin_Erikson » 11.04.2008, 12:52

Moses hat geschrieben:...Die 3. Nummer, also z.B. die 0 oder 1 sollte auch bei Router und allen PCs ...

Nicht "sollte" sondern MUSS, zumindest mit Netmask 255.255.255.0

Moses hat geschrieben:...Dem PC kannst du dann aus dem Bereich 192.168.1.2 bis 192.168.1.255 eine IP zuweisen, die dir gefällt... :)

Das ist theoretisch richtig. Allerdings steckt im Router für die LAN-Seite ein DHCP-Server, der gerne selber IPs vergibt. Der Bereich dieser vergebbaren IPs ist auch festgelegt bzw. änderbar. Aus diesem Bereich sollte Deine feste IP NICHT sein. Sonst kannst Du plötzlich Verbindungsprobleme bekommen, und Du weist nicht woher.
Man kann den LAN-DHCP-Server zwar auch ganz abschalten, aber das empfehle ich eigentlich auch nicht. Wenn Du ein neues Gerät ans LAN anschließt, wird das meistens als DHCP-Client eine IP anfordern. Wenn dann im Router noch ein DHCP-Server werkelt, hast Du die erste Verbindungshürde bereits gemeistert.
Ich habe selber 2 PCs, 2 NAS und 1 IP-Seriell-Konverter in meinem LAN, alle inzwischen mit fester IP. Aber gerade bei dem Konverter war es leichter, erst mal mit einer zugewiesenen IP die erste Verbindung zu bekommen.

VG,
Lutz
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"
Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
 
Beiträge: 186
Registriert: 28.03.2008, 13:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon 2bright4u » 11.04.2008, 13:11

Lodin_Erikson hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:...Die 3. Nummer, also z.B. die 0 oder 1 sollte auch bei Router und allen PCs ...

Nicht "sollte" sondern MUSS, zumindest mit Netmask 255.255.255.0


FALSCH! Auch mit einer Netzmaske von 255.255.255.0 kann die 3. Stelle eine Zahl von 1 bis 255 sein.
Warum sollte es Deiner Meinung nach unbedingt die 0 oder die 1 sein??? :shock:
Das ist nur nötig, damit sich Rechner und Router in einem Segment befinden (wenn der Router eine x.x.0.x bzw. x.x.1.x hat). Dazu MUSS es aber NICHT eine 1 oder 0 sein, sondern lediglich alle Rechner, die sich in einem Segment befinden sollen, müssen dort die GLEICHE Stelle haben.

Übrigens: Wenn man mit Portforwarding oder -freigabe arbeitet, so ist es NÖTIG feste IPs einzurichten. Dein Einwand in allen Ehren, aber hier ist er nicht angebracht.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon Lodin_Erikson » 11.04.2008, 14:07

Hallo 2bright4u,

2bright4u hat geschrieben:
Lodin_Erikson hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:...Die 3. Nummer, also z.B. die 0 oder 1 sollte auch bei Router und allen PCs ...

Nicht "sollte" sondern MUSS, zumindest mit Netmask 255.255.255.0


FALSCH! Auch mit einer Netzmaske von 255.255.255.0 kann die 3. Stelle eine Zahl von 1 bis 255 sein.
Warum sollte es Deiner Meinung nach unbedingt die 0 oder die 1 sein??? :shock:
Das ist nur nötig, damit sich Rechner und Router in einem Segment befinden (wenn der Router eine x.x.0.x bzw. x.x.1.x hat). Dazu MUSS es aber NICHT eine 1 oder 0 sein, sondern lediglich alle Rechner, die sich in einem Segment befinden sollen, müssen dort die GLEICHE Stelle haben.

Da hab ich wohl etwas zuviel aus dem Zitat rausgekürzt und bin dadurch nicht eindeutig geworden . Mein "MUSS" bezog sich nicht auf 0 oder 1. Ich wollte auch nur sagen. das die 3. Zahl gleich sein MUSS, genau wie Du es geschrieben hast. Denn das "sollte" könnte auch "freie Wahl" bedeuten, was eben falsch ist.

2bright4u hat geschrieben:Übrigens: Wenn man mit Portforwarding oder -freigabe arbeitet, so ist es NÖTIG feste IPs einzurichten. Dein Einwand in allen Ehren, aber hier ist er nicht angebracht.

Natürlich muss bei Portforwarding mit festen IPs gearbeitet werden. Das habe ich niemals bestritten.
Welchen Teil meines Einwandes hälst Du jetzt für nicht angebracht ?

VG,
Lutz

EDIT 1:
"Denn das "sollte" könnte auch "freie Wahl" bedeuten, was eben falsch ist."
Immer noch nicht eindeutig :traurig: Vielleicht so :
Denn das "sollte" könnte auch bedeuten, das die 3.Nummer bei PC und Router unterschiedlich sein kann, was (wie Du ja geschrieben hast) falsch ist.
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"
Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
 
Beiträge: 186
Registriert: 28.03.2008, 13:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon Moses » 11.04.2008, 17:39

Es ist übrigens im IP Standard nicht genau spezifiziert was passiert, wenn der Default Gateway nicht im gleichen IP-Adressraum liegt aber physisch trotzdem direkt erreichbar ist (also auf Ebene 2)... die logische Konsequenz würde nahe liegen, dass dann außerhalb des lokalen Netzes gar nichts mehr geht, da der Gateway auf IP Ebene nicht erreicht werden kann... Windows Rechner stört das ganze allerdings nicht, da es den ARP für den Gateway trotzdem raushaut und so an die MAC kommt und Pakete versenden kann. Das wurde hier im Forum durch einige Experimente schon raus gefunden, als UM die Subnet-Mask mal falsch eingestellt hatte...

Router waren da allerdings nicht im Spiel (bzw. die Router, die am Modem hingen und die IP von UM bekommen haben, kamen nichts ins Netz, sondern nur direkt Windows Rechner), aber aufgrund der Modifikationen die der NAT-Router auf IP Ebene vornehmen muss, würde ich vermuten, dass die dann einfach versagen... ;)

Fassen wir das ganze zusammen: ich hab zu oft "sollte" geschrieben, für unbedarfte User ist ein "muss" definitiv besser. Über entsprechende Wahl der Netzwerkmaske kann man das natürlich auch alles hinbiegen, ist aber eher unnötig, wenn man nicht zufällig mehr als 255 Geräte, die eine IP brauchen, bei sich zu Hause rumstehen hat.. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon jt007 » 12.04.2008, 20:49

ohjeohjeohje... mir brummt der kopf^^
so ungefähr versteh ich die thematik....aber...
jetzt hab ich den fall den ich befürchtet habe, heut morgen kam ich an pc u da lief nix mehr!!!
lass mein nezwerk immer an, u irgentwas hat sich übernacht verstellt!
ich kann nochnicht mal mehr auf meinen router zugreifen --> keine oder eingeschränkte konnektivität <--
also direkt am modem läufts inet wieder...daraus folge ich das sich irgentwas im dhcp-server im router verstellt hat?!?
wiso???
bittebitte...brauch dringend mal tips, wie ich meine routerkonfiguration einstellen kann so das sich nix mehr verstellt...aber bitte fürn kabelneuling :-P
-erster schritt wäre wichtig...warum komm ich nochnichtmal ins routerlogin???
-als ehmaliger dsler würde ich eigentlich den dhcp-server im routerabschalten u meinem desktop ne feste ip zuweisen, in den windowsnetzwerkeinstellungen u im router...stimmt das hier auch???
wäre ja wichtig wegen des portforwarding!
- wie sieht es mit den zwei laptops aus? das meiner freundin geht per wlan rein. meins häng ich ab u zu aneinen switch. dann muß ich dem auch ne feste ip zuordnen?!
doof nur das alles bis heut nacht super funktioniert hat...

schnelle tips wären gut ;-) ...weil so ohne router u hardware firewall fühle ich mich nicht soooowohl^^
jt007
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.04.2008, 03:19

Re: Unitymedia-Netzwerkeinstellungen für FTP + P2P???

Beitragvon Grothesk » 12.04.2008, 21:00

Super... Hardwarefirewall vermissen, aber per fester IP Dienste anbieten... :wand:

Irgendwie geht da bei dir einiges durcheinander. Deine Netzwerktopologie mit festen oder dynamischen IPs hat rein gar nichts damit zu tun, ob du nun DSL, Kabel, Voodoo-Trommeln oder Rauchzeichen verwendest, um mit dem Internet zu kommunizieren.

Mein bevorzugter Aufbau bei solchen kleinen Netzen ist es, den Router auf DHCP zu belassen, sowie die Kiste auch ausgeliefert wird und den Rechnern, die eine feste IP benötigen diese immer wieder vom Router vergeben zulassen. Hat den Vorteil, dass man auf den Clients auch DHCP aktiviert lassen kann, man aber trotzdem immer die gleiche IP vom Router zugewiesen bekommt.

Der ganze Kram findet sich beim Netgear unter Advanced - LAN IP Setup


So am Rande:
Würde es dir etwas ausmachen, bei deinen Postings die allgemein übliche Groß/Kleinschreibung zu verwenden?
Ich hatte nämlich eigentlich keine Lust, auf deinen Hilferuf zu antworten.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste