- Anzeige -

IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt machb

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon adn77 » 19.07.2015, 14:04

Hallo Zusammen,

bisher benutze ich OpenWRT als Firewalled Bridge für IPv6 ( http://www.unitymediakabelbwforum.de/viewtopic.php?t=29597 ) aber da ich dort lokale DNS Anfragen via IPv6 nicht vernünftig abgefangen bekomme, wollte ich die Lösung von SpaceRat und ulimit ausprobobieren.

Ich habe das aktuelle Chaos Calmer rc3 installiert und die Einstellungen wie oben geschrieben eingetragen.
(Da mein DK7200 irgendwann keine IPv4 Verbindungen von Hosts übersetzt, die ihre Adresse nicht per DHCP bekommen haben, habe ich an Stelle der statischen IPv4 Konfiguration für's WAN Interface dort auch dhcp stehen.)

Leider funktionieren die Einstellungen so nicht - ich komme nicht per IPv6 nach draußen.
Wenn ich mir den Neighbor Cache und die Routen anschaue, so ist das auch nicht weiter verwunderlich:

Code: Alles auswählen
ip -6 neigh

fe80::290:a9ff:xxxx:xxxx dev br-lan lladdr 00:90:a9:xx:xx:xx STALE            # Debian Box
fe80::20e:a6ff:yyyy:yyyy dev eth0.2 lladdr 00:0e:a6:yy:yy:yy STALE            # OpenWRT Router
fe80::5a23:8cff:zzzz:zzzz dev eth0.2 lladdr 58:23:8c:zz:zz:zz router REACHABLE   # DK7200
2a02:8070:e1b5:8400:290:a9ff:xxxx:xxxx dev eth0.2  FAILED                  # Debian Box public IPv6


Code: Alles auswählen
ip -6 route

default from 2a02:8070:e1b5:8400::/64 via fe80::5a23:8cff:zzzz:zzzz dev eth0.2  proto static  metric 512
2a02:8070:e1b5:8400::/56 from 2a02:8070:e1b5:8400::/64 via fe80::5a23:8cff:zzzz:zzzz dev eth0.2  proto static  metric 512
2a02:8070:e1b5:8400::/64 from 2a02:8070:e1b5:8400::/64 dev eth0.2  proto static  metric 256
2a02:8070:e1b5:8400::/64 dev eth0.2  proto static  metric 256
2a02:8070:e1b5:8400:20e:a6ff:yyyy:yyyy dev br-lan  proto static  metric 1024
fe80::/64 dev eth0  proto kernel  metric 256
fe80::/64 dev br-lan  proto kernel  metric 256
fe80::/64 dev eth0.2  proto kernel  metric 256
fe80::/64 dev wlan0  proto kernel  metric 256


Könntet ihr mal bitte euren Neighbor Cache bzw. die Routen posten!

Wie verhält sich in eurem Setup die DNS-Auflösung für lokale Geräte (z.B. SAT-Box). Mein Nexus7 scheint immer erstmal ein DNSv6 Lookup zu versuchen...
adn77
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.05.2014, 19:17

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon Fruchtzwerg » 22.07.2015, 12:09

Fruchtzwerg hat geschrieben:Jetzt ist der Widerruf raus und ich sage "tschüss, UM!"


Tja, so kann's gehen: Widerruf zwecklos, weil der Vertrag im Ladengeschäft abgeschlossen wurde. :(

Also heißt es jetzt "Augen zu und durch!". Naja, 24 Monat sind auch schneller um, als man denkt. Bis dahin habe ich hoffentlich eine Sat-Antenne.
Fruchtzwerg
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon Fruchtzwerg » 24.07.2015, 14:42

Ich versuche jetzt auch, die Konfiguration von Ulimit auf der zweiten Seite dieses Themas zu realisieren, aber bei mir klappt's noch nicht so ganz. Ich würde mich wirklich über Hilfe freuen, denn leider ist IPv6 noch Neuland für mich. :smt009 (Nein, mein Nachname beginnt nicht mit "M"! ;) )

Ich habe einen Router, auf dem OpenWRT 15.05 rc3 läuft, also die letzte verfügbare Version. Die Zusätzlichen Pakte, die sich im Zuge der Anleitung ergeben, sind installiert. Auf dem Router sind zunächst zwei VLAN errichtet, für LAN und DMZ, später sollen es evtl noch mehr werden. Die beiden Zonen sollen während der Experimentierphase noch beide von außen erreichbar sein, später soll es natürlich nur noch die DMZ sein.

Der Router ist per WiFi im Client-Modus mit der FritzBox verbunden. (Schnittstelle wwan.) Anders geht es auch nicht, sonst müsste ich Kabel durch's Wohnzimmer legen. Das ist keine gute Idee...

Meine /etc/config/network:

Code: Alles auswählen

config globals 'globals'
        option ula_prefix 'fd3b:25c9:2d1c::/48'

config interface 'loopback'
        option ifname 'lo'
        option proto 'static'
        option ipaddr '127.0.0.1'
        option netmask '255.0.0.0'

config interface 'wan'
        option proto 'static'
        option netmask '255.255.255.0'
        option ipaddr '10.10.10.10'
        option metric '1'
        option gateway '10.10.10.1'
        option dns '10.10.10.1'
        option ifname 'eth0'
        option type 'bridge'
        option ip6assign '64'

config interface 'wan6'
        option ifname 'eth0'
        option _orig_ifname 'eth0'
        option _orig_bridge 'false'
        option proto 'dhcpv6'
        option peerdns '0'
        option reqprefix 'no'
        option reqaddress 'none'

config interface 'lan'
        option proto 'static'
        option ifname 'eth1.1'
        option ipaddr '10.10.1.1'
        option netmask '255.255.255.0'
        option ip6assign '64'
        option delegate '0'
        option force_link '1'

config interface 'dmz'
        option ifname 'eth1.3'
        option proto 'static'
        option ipaddr '10.10.3.1'
        option netmask '255.255.255.0'

config switch
        option name 'switch0'
        option reset '1'
        option enable_vlan '1'

config switch_vlan 'eth1_1'
        option device 'switch0'
        option vlan '1'
        option ports '0t 1'

config switch_vlan 'eth1_3'
        option device 'switch0'
        option vlan '3'
        option ports '0t 3'


config interface 'wwan'
        option _orig_ifname 'wlan0'
        option _orig_bridge 'false'
        option proto 'static'
        option ipaddr '10.10.10.11'
        option netmask '255.255.255.0'
        option gateway '10.10.10.1'
        option ip6assign '64'


Daraus ergibt sich:

Code: Alles auswählen
root@netgear:/etc/config# ifconfig
br-wan    Link encap:Ethernet  HWaddr 08:BD:43:B0:1C:49 
          inet addr:10.10.10.10  Bcast:10.10.10.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fd3b:25c9:2d1c:1::1/64 Scope:Global
          UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:0 (0.0 B)

eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 08:BD:43:B0:1C:49 
          UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:0 (0.0 B)
          Interrupt:4


eth1      Link encap:Ethernet  HWaddr 08:BD:43:B0:1C:48 
          inet6 addr: fe80::abd:43ff:feb0:1c48/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:62087 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:64424 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000
          RX bytes:6896974 (6.5 MiB)  TX bytes:37442070 (35.7 MiB)
          Interrupt:5

eth1.1    Link encap:Ethernet  HWaddr 08:BD:43:B0:1C:48 
          inet addr:10.10.1.1  Bcast:10.10.1.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fd3b:25c9:2d1c::1/64 Scope:Global
          inet6 addr: fe80::abd:43ff:feb0:1c48/64 Scope:Link
          inet6 addr: fd3b:25c9:2d1c:1::1/64 Scope:Global
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:3580 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:3510 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0
          RX bytes:342050 (334.0 KiB)  TX bytes:1114655 (1.0 MiB)

eth1.3    Link encap:Ethernet  HWaddr 08:BD:43:B0:1C:48 
          inet addr:10.10.3.1  Bcast:10.10.3.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fe80::abd:43ff:feb0:1c48/64 Scope:Link
          inet6 addr: fd3b:25c9:2d1c:1::1/64 Scope:Global
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:976 (976.0 B)

lo        Link encap:Local Loopback 
          inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
          inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:65536  Metric:1
          RX packets:795 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:795 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0
          RX bytes:57288 (55.9 KiB)  TX bytes:57288 (55.9 KiB)

wlan0     Link encap:Ethernet  HWaddr DE:10:C0:CE:9D:A4 
          inet addr:10.10.10.11  Bcast:10.10.10.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fe80::dc10:c0ff:fece:9da4/64 Scope:Link
          inet6 addr: fd3b:25c9:2d1c:2::1/64 Scope:Global
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:967 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:832 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000
          RX bytes:396264 (386.9 KiB)  TX bytes:132241 (129.1 KiB)


Angeblich bekommt mein PC auch eine IP6:


Code: Alles auswählen
ifconfig
eth0      Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:19:66:99:08:cf 
          inet Adresse:10.10.1.77  Bcast:10.10.1.255  Maske:255.255.255.0
          inet6-Adresse: fd3b:25c9:2d1c:1:219:66ff:fe99:8cf/64 Gültigkeitsbereich:Global
          inet6-Adresse: fd3b:25c9:2d1c:0:219:66ff:fe99:8cf/64 Gültigkeitsbereich:Global
          inet6-Adresse: fd00::219:66ff:fe99:8cf/64 Gültigkeitsbereich:Global
          inet6-Adresse: fe80::219:66ff:fe99:8cf/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
          RX-Pakete:99276 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Fenster:0
          TX-Pakete:89725 Fehler:0 Verloren:0 Überläufe:0 Träger:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
          RX-Bytes:78817223 (78.8 MB)  TX-Bytes:8840261 (8.8 MB)


Ich komme mit meinem PC nach draußen, allerdings nur über IP4:

Code: Alles auswählen
ping6 six.heise.de
connect: Network is unreachable


Ich komme leider alleine nicht weiter.

Die erste Frage, die ich habe: Ulimit, woher hast Du den ULA-Präfix, den Du verwendet hast? Ist das der Präfix, den die FritzBox angibt? Der lautet bei mir fd00::xxx:xxxx:xxxx:xxxx/64 (natürlich nicht mit "xxxx"...) Aber wenn ich den benutze in /etc/config/network, werden keine IP6 mehr verteilt.

Was muss/kann ich tun, damit es weitergeht?
Fruchtzwerg
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon Fruchtzwerg » 24.07.2015, 21:27

So, ich hatte gerade einen Anfall von Masochismus und habe noch mal 2 Stunden drangehangen, leider auch erfolglos. Laut http://www.wieistmeineip.de/ipv6/ habe ich keine IPv6, es wird nur die IP4 von UM angezeigt (37.201.215.119).

Das kann ich nicht wirklich verstehen, weil ich doch dieselbe Konfiguration wie die von Ulimit benutze, die er am 02.06.2015 22:48 beschrieben hat. :kratz:


Nachtrag:

es würde mich sehr interessiert, wer von den hier Mitlesenden einen zweiten Router mit OpenWRT hinter der FritzBox von UM betreibt, und wer es geschafft hat, diesen Router so zu konfigurieren, daß die daran angeschlossenen Geräte von der FB eine IPv6 weitergeleitet bekommen, die auch ins Netz geroutet wird.
Fruchtzwerg
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon ollivong01 » 24.07.2015, 22:17

Ich bin ja kein Fachmann aber wenn ich auf wieistmeineip einen speedtest mache dann sehe ich die ipv6 und manchmal nicht. Wenn ich die ipv6 nicht sehe und dann im tc7200 nachschaue im lokallog sehe ich was von IP provisoring und habe nur eine v4. Das liegt wohl so denke im am diesem dslite
ollivong01
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.07.2015, 22:28

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon Fruchtzwerg » 25.07.2015, 12:30

Ulimit hat geschrieben:Angelehnt an Deine Konfigs, SpaceRat, habe ich mich jetzt durchgewurschtelt und nun ebenfalls ein funktionierendes Setup!
Hinter dem TC7200 habe ich nun einen WR1043NDv1 mit OpenWrt Chaos Calmer 15.05-rc1 (r45695) und dnsmasq-full. IPv4 und IPv6 "Schutz" auf dem TC7200 ist deaktiviert.

Da ich leichte Abwandlungen habe, hier meine essentiellen Konfigs:
...

Das Endergebnis von dem ganzen Aufriss sieht nun so aus, daß ich jetzt WAN- und LAN-seitig den gleichen globalen /64 Prefix auf dem OpenWrt-Router und auf dem dahinter angeschlossenen Test-PC habe.


Auch, wenn ich Deine Konfiguration 1:1 übernehme, kriege ich auf meinem an "lan" angeschlossenen PC keine IPv6 zugewiesen, mit der der Rechner etwas anfangen könnte:

Code: Alles auswählen
ping6 ipv6.google.com
connect: Network is unreachable


Auf dem Router selber passiert dagegen das hier:

Code: Alles auswählen
ping6 ipv6.google.com
PING ipv6.google.com (2a00:1450:4001:806::1001): 56 data bytes
ping6: sendto: Permission denied


Zumindest scheint schon mal die Namensauflösung für IPv6 zu funktionieren, aber etwas im Routing oder der Firewall verhindert den Ping.

Der einzige Unterschied zwischen Deiner und meiner Konfiguration ist die verwendete OpenWRT-Version: ich habe 15.05 RC3 drauf. Dabei fallen mir zwei Dinge auf:

1. Laut /etc/opkg.conf lädt opkg seine Pakete von http://downloads.openwrt.org/chaos_calmer/15.05-rc2/..., obwohl dort auch ein Verzeichnis für rc3 existiert. Könnte ein Bug sein.

2. Das Paket radvd fehlt:

Code: Alles auswählen
opkg install radvd
Unknown package 'radvd'.
Collected errors:
 * opkg_install_cmd: Cannot install package radvd.


Das ändert sich auch nicht, wenn ich in /etc/opkg.conf das Paketverzeichnis auf http://downloads.openwrt.org/chaos_calmer/15.05-rc3/... ändere. Der Befehl "opkg list | grep radvd" liefert zwar in beiden Fällen viele Sprachpakete für luci, die zu radvd gehören, aber nicht das Paket selber. Gibt es in Deiner Version das Paket radvd? Wird das überhaupt benötigt?

Ich werde in den nächsten Tagen noch mal einen Downgrade auf OpenWRT 14.07 machen, mal sehen, ob es damit funktioniert. Falls noch jemand eine bessere Idee oder hilfreichen Tip hat: bitte her damit! :)
Fruchtzwerg
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon Ulimit » 26.07.2015, 10:09

Hallo Fruchtzwerg,

woher nimmst Du die Gewissheit, daß es hinter einer Fritzbox überhaupt funktionieren sollte? Mein Beispiel-Setup bezog sich einzig auf den TC7200. Wer weiß, wie die Fritzbox wieder eingestellt ist.

Fruchtzwerg hat geschrieben:Ich habe einen Router, auf dem OpenWRT 15.05 rc3 läuft, also die letzte verfügbare Version.


Sehr gut. Was für ein Modell genau?

Fruchtzwerg hat geschrieben:Angeblich bekommt mein PC auch eine IP6.


Ja, aber die IPv6-Adressen beginnend mit fd oder fe sind alles keine öffenlichen IPs, sondern spezielle lokale Bereiche (Details https://de.wikipedia.org/wiki/IPv6#Adressbereiche).

Fruchtzwerg hat geschrieben:Die erste Frage, die ich habe: Ulimit, woher hast Du den ULA-Präfix, den Du verwendet hast?


... den habe ich nicht selbst eingetragen, den hat der OpenWrt-Router selbständig gewählt. Hat auch nur was mit lokal generierten IPv6-Adressen zu tun, spielt hier keine Rolle. Für eine Erreichbarkeit von extern interessieren uns nur öffentliche Adressbereiche.

Fruchtzwerg hat geschrieben:Das kann ich nicht wirklich verstehen, weil ich doch dieselbe Konfiguration wie die von Ulimit benutze, die er am 02.06.2015 22:48 beschrieben hat.


Wie bitte? "dieselbe Konfiguration"? Deine /etc/config/network hat mit meiner so gut, wie nichts, gemeinsam. Und Deine /etc/config/dhcp hast Du nichtmal gepostet. So wird das nichts.

Fruchtzwerg hat geschrieben:Gibt es in Deiner Version das Paket radvd? Wird das überhaupt benötigt?


Das Paket radvd wird überhaupt nicht benötigt. Im Gegenteil.

Fruchtzwerg hat geschrieben:Ich werde in den nächsten Tagen noch mal einen Downgrade auf OpenWRT 14.07 machen, mal sehen, ob es damit funktioniert. Falls noch jemand eine bessere Idee oder hilfreichen Tip hat: bitte her damit!


Keine gute Idee, Chaos Calmer 15.x ist bei IPv6 bereits viel weiter.
Mein Tip wäre, vom Kleinen ins Große zu gehen. Also nicht gleich mit Wireless-LAN und DMZs herumzumachen, noch bevor ein Minimal-Setup hinter einer Fritzbox bei Dir funktioniert. Ob es hinter einer Fritzbox (anstelle TC7200) überhaupt möglich ist, habe ich bisher noch nicht gelesen, vielleicht wirst Du der Erste sein, der die Machbarkeit zeigt. Das ist der Titel dieses Threads.

Viel Erfolg!
Ulimit
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 31.05.2015, 11:22

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon Fruchtzwerg » 27.07.2015, 15:37

So, habe den stürmischen Samstag für weitere Versuche genutzt. Ich bin von vorne angefangen, und wie ich glaube, recht weit gekommen: die IP6 werden verteilt, inkl. richtigem Präfix. Sowohl auf dem OpenWRT als auch auf dem Arbeitsrechner im LAN kann ich "ping6" benutzen und erhalte entsprechende Echos. Die Seite "test-ipv6.com" sagt:

Ihre IPv6 Internet-Adresse ist höchstwahrscheinlich 2a02:...:8cf


So weit, so gut. :)

Was aber partout nicht klappen will, ist der Zugriff von außen. Ich habe aber schon herausgefunden, dass es wohl am OpenWRT liegen muss: klemme ich meinen Arbeitsrechner direkt an die FB, kann ich mit einem entsprechenden Portmapper bei "feste-ip.de" auf Port 22 meines Rechners zugreifen, auch aus reinem IP4-Netz.

Kommt aber der OpenWRT dazwischen, sagt "feste-ip.de" beim Klick auf "Erreichbarkeit prüfen": Firewall-Sperre! Das finde ich in sofern sehr merkwürdig, als das auch passiert, wenn ich die Firewall auf dem OpenWRT austelle und jeden Verkehr von überall nach überall komplett freigebe.

Ulimit: ich hätte da ein paar Fragen an Dich...


Ulimit hat geschrieben:
[code]
config interface 'lan'
option ifname 'eth0.1'
option force_link '1'
option type 'bridge'
option proto 'static'
option ipaddr '192.168.1.1'
option netmask '255.255.255.0'
option ip6assign '64'
option delegate '0'



Warum hast Du dieses Schnittstelle als Brücke eingerichtet, und "wan" dagegen nicht? Welchen Vorteil bringt das jeweils, wozu ist die Brücke an dieser Stelle wichtig?


Das Endergebnis von dem ganzen Aufriss sieht nun so aus, daß ich jetzt WAN- und LAN-seitig den gleichen globalen /64 Prefix auf dem OpenWrt-Router und auf dem dahinter angeschlossenen Test-PC habe. Will ich per IPv6 aus dem Internet auf den PC zugreifen, muß ich auf dem OpenWrt eine zusätzliche Firewall-Regel anlegen, die das zulässt. Ich habe das exemplarisch für SSH einmal gemacht und das hat funktioniert.


Diese FW-Regel interessiert mich: kannst Du mir die bitte nennen? Ich spüre, dass ich ganz dicht am Ziel bin, aber irgend wo liegt da noch ein Stolperstein in Form der FW herum. Das wird auch sicher der Grund dafür sein, dass MyFritz den Router, wenn ich ihn damit freigebe, mit keiner IP ausweist, weder IP4 noch IP6. Diesen letzten Stein muss ich noch wegbekommen. :kratz:
Fruchtzwerg
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon Ulimit » 27.07.2015, 18:38

Fruchtzwerg hat geschrieben:Ihre IPv6 Internet-Adresse ist höchstwahrscheinlich 2a02:...:8cf


Gut.

Fruchtzwerg hat geschrieben:Was aber partout nicht klappen will, ist der Zugriff von außen. Ich habe aber schon herausgefunden, dass es wohl am OpenWRT liegen muss: klemme ich meinen Arbeitsrechner direkt an die FB, kann ich mit einem entsprechenden Portmapper bei "feste-ip.de" auf Port 22 meines Rechners zugreifen, auch aus reinem IP4-Netz.


OpenWrt ist nach der Erstinstallation so voreingestellt, daß alle Zugriffe von der WAN-Seite aus geblockt werden
(siehe Menue Firewall--> Zone wan-->reject). Demzufolge dürftest Du gar nicht in Dein LAN kommen. Und per IPv4 doch eigentlich auch nicht, da Unitymedia im LAN doch nur "unroutbare" IPv4-Adressen verteilt. Allerdings kenne ich "feste-ip.de" auch nicht und in meinem Browser erscheint die Seite auch nicht.

Fruchtzwerg hat geschrieben:Kommt aber der OpenWRT dazwischen, sagt "feste-ip.de" beim Klick auf "Erreichbarkeit prüfen": Firewall-Sperre! Das finde ich in sofern sehr merkwürdig, als das auch passiert, wenn ich die Firewall auf dem OpenWRT austelle und jeden Verkehr von überall nach überall komplett freigebe.


Eine Firewall auf Durchzug zu stellen ist speziell bei IPv6 recht fatal, da dann jedes IPv6- Gerät mit öffentlicher IPv6-Adresse sofort blank im Internet steht, aber weißt Du wohl selbst und war ja auch nur Diagnose. Lass das Ding besser an, Du musst sowieso eine Lösung mit ordentlicher Firewall suchen - das ist ja gerade das, woran es dem TC7200 mangelt.

fruchtzwerg hat geschrieben:Ulimit: ich hätte da ein paar Fragen an Dich...
Warum hast Du dieses Schnittstelle als Brücke eingerichtet, und "wan" dagegen nicht? Welchen Vorteil bringt das jeweils, wozu ist die Brücke an dieser Stelle wichtig?


Die Bridge benötige ich, um verschiedene Interfaces gemeinsam auf der geschützten LAN-Seite benutzen zu können. Sprich die vier Kupferports und das Wireless-Interface. So habe ich die Möglichkeit vier Endgeräte und ein eigenes WLAN direkt im Heimbereich nutzen zu können. Diese bridge ist bei OpenWrt (und auch vielen anderen Routern) der default.

Auf der WAN-Seite brauche ich keine bridge, da habe ich nur das einzelne WAN-Interface des OpenWrt, welches direkt mit dem TC7200 als Uplink verbunden ist.

Fruchtzwerg hat geschrieben:Diese FW-Regel interessiert mich: kannst Du mir die bitte nennen? Ich spüre, dass ich ganz dicht am Ziel bin, aber irgend wo liegt da noch ein Stolperstein in Form der FW herum. Das wird auch sicher der Grund dafür sein, dass MyFritz den Router, wenn ich ihn damit freigebe, mit keiner IP ausweist, weder IP4 noch IP6. Diesen letzten Stein muss ich noch wegbekommen. :kratz:


Ich habe für den Test seinerzeit eine Traffic Rule in OpenWrt angelegt, die Port 22 vom WAN aus zunächst auf jeden host im LAN durchlässt, und das aber auch nur für IPv6-TCP. Alle anderen Traffic Rules hatte ich auf default belassen.

"MyFritz" und sowas sagt mir leider nichts, sorry.
Zuletzt geändert von Ulimit am 27.07.2015, 19:08, insgesamt 4-mal geändert.
Ulimit
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 31.05.2015, 11:22

Re: IPv6-Nutzung geschützt durch privaten Router überhaupt m

Beitragvon SpaceRat » 27.07.2015, 18:55

Der Stolperstein ist die Fritz!Box ...

Also:
Eigentlich kannst Du mit der Fritz!Box auch sauber ein Präfix delegieren, so daß der OpenWrt-Router mit seinen ganz normalen Standardeinstellungen ein eigenes Präfix von der Fritz!Box bekäme.
Dann hast Du aber den Effekt, daß es gar nicht möglich ist, dafür Freigaben zu definieren (Die Fritz!Box-Firewall gibt die delegierten Präfixe nicht richtig frei) ...

Alternativ kannst Du den OpenWrt-Router auch so betreiben, wie es hier im Thread beschrieben ist, dann "teilt" sich der OpenWrt-Router das Präfix mit der Fritz!Box.
Das bedeutet dann allerdings auch daß Du alle Freigaben doppelt anlegen mußt, einmal in der Fritz!Box und einmal im OpenWrt-Router ...


Normalerweise würde ich grundsätzlich zwar die Fritz!Box empfehlen, dann aber eben auch, sie wirklich als Router zu benutzen, denn IPv6 kann sie alleine sehr gut ...
Wenn Du hingegen unbedingt den OpenWrt-Router als Router betreiben willst, kriegst Du Probleme mit der für delegierte Präfixe geschlossenen Firewall oder bei einem "geteilten" (relayed) Präfix mit der nur einzeln zu öffnenden Firewall der Fritz!Box.
Außerdem mußt Du Freigaben dann immer auch im OpenWrt-Router machen und der kommt nicht wirklich gut mit den wechselnden Präfixes klar (Was die Fritz!Box aus dem eff-eff kann).
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 21 Gäste