- Anzeige -

HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif)

Beitragvon cubei » 09.04.2015, 21:11

Da ich ein paar Schwierigkeiten mit der Einrichtung meiner statischen IPv4 Adresse hatte, möchte hier mal ein paar Sachen dessen bezüglich niederschreiben. Am Ende lag es zwar nur an der falschen Konfigdatei vom Router, aber trotzdem gibt es hier die ganze Geschichte. Hilfen waren dabei dieser Thread von diesem Forum und dieser Blogeintrag.

[hr][/hr]--------------------

Ihr habt euch also für einen Business Tarif entschieden, in dem euch eine oder mehrere statische IPv4-Adressen bereit gestellt werden. Herzlichen Glückwunsch dazu.
Die statische IPv4 Adresse hilft euch dabei von außerhalb auf eines eurer Geräte zuzugreifen. Da Privatkunden eine DS-Lite Anbindung kriegen, ist dies ansonsten sehr schwierig umzusetzen.
Mögliche Anwendungsfälle sind: Überwachungskamera ansehen, einen Web-, Owncloud-, FTP-, Minecraft-Server zu betreiben, eine Remote Verbindung zu einem Gerät aufzubauen, usw.

Zunächst muss ich erwähnen, dass ich meinen Anschluss in Baden-Württemberg von Kabel BW (Markenname nicht mehr offiziell) habe. Bei Unity Media ist das scheinbar eine andere Prozedur, die von mnl1234 erläutert wurde.
Unity Media nach meinem Verständnis in Kürze zusammengefasst:
  1. Ihr bekommt einen Brief, in dem IP-Adresse(n), Gateway, Netzwerkmaske, usw. stehen.
  2. Diese Daten tragt ihr auf eurem Gerät/NIC (Empfehlung ist der WAN Port von einem zusätzlicher Router), das die statische IPv4 Adresse bekommen soll, ein.
  3. Das Gerät wird mit dem LAN Port 1 von eurem Kabelmodem/Router (z.B. Fritzbox 6360) verbunden. (Wenn ihr mehrere statische IP-Adressen habt, dann vielleicht einen Switch an Port 1?)
  4. Wenn euer Kabelmodem/Router die passende Konfiguration erhält, ist es nur noch ein Modem ohne Router/Firewall/NAT Funktionalität. (Ich verstehe nicht, wie dann noch IP-Telefonie, eMail Benachrichtigungen usw. funktionieren sollen -.-)
  5. Fertig
Ein bisschen komisch also. Wenn ihr Probleme habt, könnt ihr es hier im Forum versuchen, bei mir waren die User nett und hilfsbereit :smile: Aber natürlich erstmal bei der Support Hotline durchklingeln.

Kabel BW
Die Sachen von Unity Media hören sich völlig daneben an? Glück gehabt, bei Kabel BW ist das etwas komfortabler gelöst. (Weil Kabel BW in Unity Media übergeht, könnte sich das bald ändern :traurig: )
Nochmals als Erinnerung: hier steht vieles drin, was ich euch nun erzähle.

Ich beziehe mich auf Office Internet & Phone 50, mit einer statischen IPv4 Adresse und einer FritzBox 6360 Cable.

Zunächst einmal solltet ihr überprüfen, ob ihr die FritzBox die richtige Konfigurationsdatei hat: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Bild
Wenn dort was mit DS-Lite steht, dann kann es nicht funktionieren, und nachdem ich endlich die passende Konfig bekommen habe, funktionierte alles auf Anhieb alles.
Bei falscher Konfig, einfach die Telefon Hotline anrufen und das Problem wird innerhalb 8 Stunden behoben, allerdings zählt die Nacht nicht dazu. Während ihr wartet, einfach mal ein Apfel essen. Anschließend Restart der FritzBox in Erwägung ziehen.

Danach solltet ihr euch überlegen, wie ihr euer Netzwerk gestalten wollt. Mir fallen dazu 3 Szenarien ein. (Bei mehreren statischen IPv4 Adressen kann man die Szenarien auch kombinieren).
  1. Ihr möchtet, dass direkt eurer Kabelmodem/Router die statische IP Adresse bekommt, eure Geräte dann in einem privaten Subnet (mit NAT) sind, im Internet dann aber alle über die statische IP-Adresse online sind.
  2. Ihr wollt weiterhin mit dynamischer Adresse surfen und die statische IP Adresse an einen zusätzlichen Router weitergeben, der dann wiederum ein privates Subnet aufspannt.
  3. Ihr wollt weiterhin mit dynamischer Adresse surfen und die statische IP Adresse an ein Endgerät weitergeben. Da ist dann kein Router mit NAT zwischen, wodurch die Firewall vom OS oder eine andere Lösung genutzt werden sollte.
    Moment, du weißt nicht was eine Firewall ist? Dann ist diese Option nicht für :nein: Überleg noch mal was du willst und wenn du immer noch diese Option im Kopf hast, frag hier im Forum.
Merke dir den Buchstaben von deinem gewählten Setup für die weiteren Schritte.

Nun müsst ihr die MAC Adresse von dem Netzwerkinterface rausfinden, das die statische IP Adresse bekommen soll.
  1. Auf der Rückseite der FritzBox ist ein Aufkleber, dieser zeigt zwar eine MAC Adresse, aber nicht die richtige (vermutlich vom WAN Port), ihr müsst von dieser Adresse noch 3 abziehen (Achtung: in Hex rechnen).
    Wenn das zu hohe Mathematik ist, dann einfach diese Seite besuchen und anschließend zwischen den Oktetts wieder Doppelpunkte einfügen:
    Bild
  2. Vielleicht hat euer eigener Router auch einen Aufkleber mit MAC Adresse oder man kann sie selber auf der Konfigurationsseite festlegen. Am einfachsten ist es, wenn man den Router (WAN Port) an einen LAN Port der Fritzbox anschließt und auf das Webinterface der Fritzbox guckt:
    Bild
  3. Die MAC Adresse erhaltet ihr in CMD über ipconfig /all, im Terminal über ifconfig, ansonsten von der Fritzbox bestimmen lassen, wie es drüber bei B beschrieben wird.

Klasse, ihr habe die MAC Adresse gefunden, diese müsst ihr nun Kabel BW mitteilen, dafür besucht ihr diese Seite, meldet euch mit dem Konto ein, dass ihr bei Vertragsschluss als Brief bekommen haben solltet, sichert euch eine IPv4 Adresse und weißt dieser die MAC Adresse zu (Nicht unten auf freigeben drücken, sonst ist die Adresse wieder weg. Es ist kein Speicherbutton :D ).
Bild

An Hand der MAC Adresse kann Kabel BW dem Gerät dann die IP Adresse zuweisen. Deshalb müsst ihr bei dem Gerät die Einstellung vom Netzwerkinterface auf automatisch beziehen (DHCP) lassen und nicht wie bei Unity Media manuell festlegen.
Damit Kabel BW die MAC Adresse von eurem Gerät überhaupt sieht, darf dazwischen kein Router sein, wodurch noch folgende Einstellungen nötig sind.
  1. Alles wunderprächtig, spiel ein bisschen Flutter Cow, während ich die anderen Optionen durchspreche.
  2. Schließe den WAN Port vom zusätzlichen Router (von dem du die MAC Adresse bestimmt hast) an einen freien Port der FritzBox (Kabelmodem/Router). Port 1 wird scheinbar nicht unterstützt, also nehme 2,3 oder 4. Konfiguriere diesen Port als Bridge. Damit fungiert die FritzBox für Geräte an diesem Port nur noch als Modem ohne Router, das Gerät ist dann praktisch direkt bei Kabel BW angeschlossen.
    Bild
  3. Genau so wie drüber bei B beschrieben.

Eure statische IPv4 Adresse ist jetzt eurem Wunschgerät zugeordnet. Super. Allerdings könnt ihr (sofern ihr nicht die letzte Option gewählt habt) euren Server immer noch nicht von außen erreichen.
Nun kommt das Portforwarding (Weiterleiten) ins Spiel. Bei Option A müsst ihr das bei der FritzBox machen, bei Option B an dem Router, der die statische IP Adresse hat.
Dies sieht bei jedem Router anders aus, im Prinzip geht es darum, Verbindungen, die mit einem bestimmten Port (hängt von eurer Anwendung ab z.B. ist Port 21 der Standard für FTP) an die Tür von euren Router klopfen (der hat ja die statische IP Adresse, so dass dort erstmal alles ankommt) an euren Server oder was auch immer weiterzuleiten.
Unter FritzOS geht dies unter Internet -> Freigaben -> Portfreigaben
Bei meinem Buffalo Router sieht das so aus.
Bild
Es wird beispielsweise Port 80 von der Internetadresse an Port 80 von meinem Server weitergeleitet.

Wenn ihr euch keine Zahlen merken könnt, solltet ihr euch noch eine DDNS Adresse von irgendwo besorgen und ihr die statische IPv4 Adresse zuteilen.

Das wäre dann auch alles.
BW Business 50/5 + Telefon
FritzBox 6360 und statische IP an Buffalo WHR-G300N mit DD-WRT
Benutzeravatar
cubei
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 07.04.2015, 07:09

Re: HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif

Beitragvon cubei » 11.04.2015, 19:16

Option A könnte so aussehen:
Bild

Option B könnte so aussehen:
Bild

Option C könnte so aussehen:
Bild

Anmerkungen:
  • Bei mir hat der Server zwei Netzwerkkarten. Es ist natürlich gut möglich, dass ihr ein Gerät habt, was ihr nicht in eurem LAN haben wollt.
  • Mein Notebook hat an der Dockingstation ein Gigabit LAN Anschluss, deswegen ist der sowohl über WLAN als auch über Ethernet im LAN.
  • Man kann gut sehen, dass der Server in Option C durch keine HW Firewall geschützt ist.


Weiterführende Themen:

WOL (Wake on LAN)
Ihr habt jetzt euren coolen Server mit 6 HDDs im RAID, ein i7 mit 6 Kernen und 3 GPUs im Crossfire zu Hause stehen um zwei mal die Wochen von unterwegs eine Datei auf dem Server zu betrachten. Hört sich gut an, allerdings zeigt der Stromzähler auf einmal weniger an als noch im Vormonat, weil es zum Overflow gekommen ist. Super, ihr bekommt vom Stromanbieter wieder Geld zurück. Aber schöner wäre es doch wenn ihr gar nicht so viel Strom verbrauchen würdet und den Server einfach in Standby schickt (oder ganz ausschaltet) wenn ihr ihn nicht braucht. Nur blöd wenn ihr dann unterwegs seid und der Server aus ist wenn ihr ihn gerade braucht. Wäre es nicht toll wenn es eine Möglichkeit gebe ihn remote aufzuwecken (oder einzuschalten)?

Introducing: WOL
Eure Netzwerkkarte lauscht obwohl der Server nicht läuft. Kommt ein Broadcast Paket an wird es ausgewertet und sollte es ein Magic Paket mit der eigenen MAC Adresse sein, wird der Computer gestartet.

Eure NIC, Mainboard und Router muss dies unterstützen.
Auf eurem Server solltet ihr eine Einstellung finden, die es PCI Geräten erlaubt den Computer einzuschalten:
Bild
Angenommen ihr verwendet Windows, so findet ihr im Geräte-Manager die Einstellungen zu eurem Netzwerkadapter:
Bild
Den unteren Haken kann man auch setzen. Schaut auch noch mal unter Erweitert (blaue Markierung), ob der Treiber selber noch Einstellungen zu WOL bietet.
Nun am besten mal den Server ausschalten/schlafen legen und aus dem LAN testen. Dazu gibt es verschiedene Programme.

Nun wollen wie das ganze ja auch außerhalb vom LAN machen. Da es sich beim Aufwecken um ein Broadcast Paket handelt, ist wichtig, ob euer Router Portforwarding zur Broadcast Adresse unterstützt. Wenn dies der Fall ist, dann einfach eine Portweiterleitung von UDP 7,9 oder sonst was zur letzten Adresse eures Subnetzes (für Gewöhnlich 192.168.x.255) einrichten.
Mein Router mit DD-WRT konnte das leider nicht, dafür gibt es aber eine Anleitung die ich befolgt habe: DD-WRT

Um das ganze nun anzuwenden, schaltet ihr euren Server aus und startet dann von irgendwo aus dem Internet eure WOL Software zum Senden des Magic Pakets.
Hier gibt es einen online Service, so dass ihr kein Programm installieren/runterladen müsst. Das beste daran ist, dass man in die URL gleich seine Daten eintragen kann, sodass man nur durch das Aufrufen vom Link den Server starten kann.
Ihr braucht:
  • die MAC-Adresse vom NIC des Servers.
  • die statische IP Adresse (oder eine DDNS Adresse) die zum Router zeigt, auf dem wir eben alles eingerichtet haben.
  • die Netzmaske. Bei mir (DD-WRT Anleitung) ist das 255.255.255.255, normalerweise müsste das 255.255.255.0 sein.
  • die Portnummer, die ihr bei der Weiterleitung im Router eingetragen habt.
Zuletzt geändert von cubei am 12.04.2015, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
BW Business 50/5 + Telefon
FritzBox 6360 und statische IP an Buffalo WHR-G300N mit DD-WRT
Benutzeravatar
cubei
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 07.04.2015, 07:09

Re: HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif

Beitragvon tq1199 » 11.04.2015, 20:40

cubei hat geschrieben:[*] Man kann gut sehen, dass der Server in Option C durch keine HW Firewall geschützt ist.


BTW: Wie schütze ich mit der Firewall einen Server, der für alle Welt Dienste anbietet, die z. B. auf den Ports 21,25,80,443,587,5222,6667 des Servers, lauschen?
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1235
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif

Beitragvon hajodele » 11.04.2015, 21:06

tq1199 hat geschrieben:BTW: Wie schütze ich mit der Firewall einen Server, der für alle Welt Dienste anbietet, die z. B. auf den Ports 21,25,80,443,587,5222,6667 des Servers, lauschen?

Indem zuerst mal nur die Ports geöffnet sind, die unbedingt benötigt werden.
Indem zum zweiten nur die Dienste mit minimalsten Rechten auf diesen Ports lauschen.
etc

Verbindungen wie in Abb C vom Server ins LAN sind zu unterlassen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3824
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif

Beitragvon tq1199 » 11.04.2015, 21:16

hajodele hat geschrieben:Indem zuerst mal nur die Ports geöffnet sind, die unbedingt benötigt werden.

Ja, das sind die oben genannten Ports. Was passiert wenn ich z. B. auch den Port 81, auf dem ja nicht gelauscht wird, in der Firewall öffne?

hajodele hat geschrieben:Indem zum zweiten nur die Dienste mit minimalsten Rechten auf diesen Ports lauschen.
etc

OK, aber was hat das mit der Firewall zu tun, denn die Konfiguration der Rechte/etc. mach ich doch auf dem Server und nicht in der Firewall, oder?
hajodele hat geschrieben:Verbindungen wie in Abb C vom Server ins LAN sind zu unterlassen.

OK, aber auch dafür brauch ich keine Firewall, zwischen Kabel-Modem und Server.

EDIT:

... und das auch noch im LAN eines (Zwangs-)Routers, dessen Firmware man nicht mal selber zeitnah updaten darf/kann. :D
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1235
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif

Beitragvon cubei » 12.04.2015, 14:53

tq1199 hat geschrieben:Was passiert wenn ich z. B. auch den Port 81, auf dem ja nicht gelauscht wird, in der Firewall öffne?

Dann passiert nichts.
Aber kannst du dir sicher sein dass dort nichts lauscht? Es gibt viele Sachen die einfach so nebenbei laufen, die einem vielleicht nicht bewusst sind. Die Windows Dateifreigabe (ich glaube SMB ist auf 445) müsste standardmäßig an sein, zumindest die Laufwerk$ Freigaben. Es ist sicherer wenn erstmal nichts funktioniert und man jeden Service bewusst freischaltet muss, als es anders herum zu handhaben. Aber das könnte man auch mit einer SW Firewall auf dem Server direkt machen.
BW Business 50/5 + Telefon
FritzBox 6360 und statische IP an Buffalo WHR-G300N mit DD-WRT
Benutzeravatar
cubei
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 07.04.2015, 07:09

Re: HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif

Beitragvon tq1199 » 12.04.2015, 15:02

cubei hat geschrieben:Aber kannst du dir sicher sein dass dort nichts lauscht?

Ja, da bin ich mir sicher, dass dort nichts lauscht. Wenn ich mir nicht sicher wäre, dann würde ich den Server so nicht betreiben.
cubei hat geschrieben:Es gibt viele Sachen die einfach so nebenbei laufen, die einem vielleicht nicht bewusst sind.

Wenn man diese Einstellung hat bzw. und das auch so ist, dann soll man m. E., keinen Server im Internet betreiben.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1235
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif

Beitragvon cubei » 12.04.2015, 15:05

tq1199 hat geschrieben:Wenn man diese Einstellung hat bzw. und das auch so ist, dann soll man m. E., keinen Server im Internet betreiben.

Oder man stellt halt einen Router davor der per default alles blockiert. Dann kann man das trotz Halbwissen einigermaßen sicher machen so wie ich :zwinker:
BW Business 50/5 + Telefon
FritzBox 6360 und statische IP an Buffalo WHR-G300N mit DD-WRT
Benutzeravatar
cubei
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 07.04.2015, 07:09

Re: HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif

Beitragvon tq1199 » 12.04.2015, 15:10

cubei hat geschrieben:Dann kann man das trotz Halbwissen einigermaßen sicher machen so wie ich :zwinker:


Naja, dann besteht m. E. die Gefahr, dass wegen des "Halbwissens", die lauschenden Dienste auf dem Server (... für die im Router die Ports frei gegeben sind), nicht richtig konfiguriert werden bzw. nicht richtig betreut werden.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1235
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: HOWTO: Statische IPv4 Adresse einrichten (Business Tarif

Beitragvon c.monty » 04.12.2015, 17:24

Hallo!

Ich habe das Howto mehrmals gelesen und auch die Grafiken für die unterschiedlichen Szenarien A, B und C genau angesehen.
Dennoch bin ich mir unsicher, welches Szenario für meinen Anwendungszweck am besten geeignet ist.

Ich habe von KabelBW (oder jetzt Unitymedia) eine Fritzbox 6490 erhalten.
Nachdem der Techniker die Erstkonfiguration abgeschlossen hatte und die Anmeldung / Initialisierung fertig war, habe ich die Konfiguration der Fritzbox weitergeführt, d.h. Telefonie, WLAN, etc.
Zwischendurch war ein Reboot der Fritzbox notwendig, und da ist mir aufgefallen, dass sich die public IPv4 Adresse geändert hat.

Nun zu meiner Architektur:
WAN <--> FB6490 <--> Host mit 3 NICs <--> LAN

Auf dem Host mit 3 NICs läuft ProxmoxVE (Proxmox Virtual Environment) https://pve.proxmox.com/wiki/Main_Page, ein Manager für virtuelle Maschinen. Dabei wird jede NIC einer dedizierten virtuellen Netzwerkkarte zugewiesen.
Eine der virtuellen Maschinen ist NethServer, der nicht mehr (aber auch nicht weniger) als diverse Services anbietet http://www.nethserver.org/learn-more/.
Ich nutze primär
    Mailserver
    Webfilter
    Gateway
    Firewall

Hierzu wird über die 3 virtuellen Netzwerkkarten jeweils ein Netzwerksegment realisiert:
rot = WAN
grün = LAN
orange = DMZ

Das heißt, NethServer ist über eine statische IP über rot mit der Fritzbox 192.168.178.0/24 verbunden.
Alle anderen Clients (PC, Smartphone, etc.) sind mit grün verbunden, was das private LAN 192.168.100.0/24 aufbaut.

Und dann gibt es noch weitere VMs, die andere Services anbieten: private Cloud (OwnCloud), Webserver, etc.

Die Services
    Mailserver
    private Cloud
    Webserver
sollen nun über die statische IPv4 von KabelBW erreichbar sein.

Fragen:
Welchem Gerät weise ich die statische IPv4 zu? Fritzbox oder Nethserver?
Falls die statische IPv4 der Fritzbox zugewiesen wird, wie werden die Anfragen an die richtigen Server weitergeleitet? Port Forwarding?

Ist es korrekt, dass die statische IPv4 bei der Fritzbox nur an einem LAN Port "festgezurrt" ist, und alle anderen LAN Ports über eine andere dynamische IPv4 Adresse mit WAN kommunizieren?

THX
c.monty
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 09.01.2013, 15:46

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste