- Anzeige -

Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon UnityOls » 13.03.2015, 12:09

tq1199 hat geschrieben:
UnityOls hat geschrieben:Gibt es doch Überraschung im Business-Vertrag?


Das ist von deinem Wohnort bzw. vom Anschlussort abhängig.


Aus Kölle - was erwartet mich da? Danke!
UnityOls
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 04.03.2015, 16:46

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon Knifte » 13.03.2015, 12:40

UnityOls hat geschrieben:
der ganze Quatsch ausser Kabelmodem und Telefonie ist wegen des Bridge Modus eh abgeschaltet


Was bedeutet das? Kannst Du das bitte näher erklären? Gibt es doch Überraschung im Business-Vertrag?s


Naja, in den Businesstarifen will man eigentlich nach Möglichkeit nur ein reines Modem haben und den ganzen anderen KRam über eine, nennen wir es "professionelleren" Router, als eine FritzBox laufen lassen. Das macht man, wenn man die statische IPv4-Adresse nimmt. Dann werden alle Routing-Funktionen in der FB deaktiviert und diese dient als reines Modem + Telefonzentrale. Du musst dann zwingend einen eigenen Router dahinter betreiben.

Und btw. USB 3.0 bring an einem Router ja wohl mal keinerlei Vorteile, oder?
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon heiko3001 » 13.03.2015, 13:20

Das bedeutet, das die meisten Funktionen der Fritzbox z.b. (WLAN, dhcp, usw) bei Buchung einer statischen ip-Adresse abgeschaltet sind und die fritzbox nur als reine Bridge arbeitet. Dann ist eh völlig egal ob wlan nach ac oder n-Standard. Dann musst du eh deinen eigenen Router hinter die fritzbox schalten, da diese quasi dann als reines Kabelmodem mit Telefonanlage arbeitet. Aber gerade das ist super und dieses Verhalten war ja früher auch im Privattarif möglich. ( cisco Modem)
Office Internet und Phone 100 / 7,5
mit statischer IP
b2b/IPMS00000020937ST1.bin
Benutzeravatar
heiko3001
Kabelexperte
 
Beiträge: 115
Registriert: 12.05.2012, 19:05
Wohnort: NRW

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon Leseratte10 » 13.03.2015, 14:00

Die 6360 hat sowohl 4x Gigabit als auch einen ISDN-S0-Ausgang. (was mit den anderen Punkten ist, weiß ich nicht). Du darfst die DSL-Boxen nicht mit den Kabelboxen vergleichen.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon tq1199 » 13.03.2015, 14:58

Leseratte10 hat geschrieben:... (was mit den anderen Punkten ist, weiß ich nicht). ... nicht mit den Kabelboxen vergleichen.

Die FB6360 hat auch 5 GHz, aber nicht im Dual-WLAN und nur einen USB-2.0-Anschluss. Die FB6490 hat kein USB-3.0.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1281
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon UnityOls » 13.03.2015, 15:16

O.k., danke für Eure Antworten - ich verstehe (wenn auch nur langsam...)

Wenn ich meine Eingangsfragen anders stelle:

Welches wäre die optimale Kombi aus Tarif und Hardware (welche muss ich zukaufen) bei folgenden Nebenbedingungen?:

  • es soll IPv4 (als Neukunde) sein
  • statische IP o.k., nicht zwingend (kein Webserver o. Ä., nur Kamera, SmartHome, NAS etc.)
  • Anschluss von ISDN-Telefonanlage, und Konfiguration SIPGATE-Nummern ggf. auch alles auf VOIP -> somit reiner Internet-Anschluss denkbar.
  • Anschluss in Köln/NRW
  • möglichst wenig Geräte die rumstehen und konfiguriert werden müssen
  • WLAN mit ac+n 2.4/5GHz und vergleichbarer Performance wie FB6490 hinsichtlich Geschwindigkeit und Abdeckung

Verständnisfrage: warum nutzt denn UM im Business-Bereich die FB6490 nicht wie z.B. bei 2Play 200 gleichzeitig als Modem und Router, sodass man deren Funktionen voll nutzen kann? Mir leuchtet der Vorteil (für einen von der Fa. bezahlten Anschluss zu Hause) nicht ein.
UnityOls
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 04.03.2015, 16:46

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon tq1199 » 13.03.2015, 15:21

UnityOls hat geschrieben:Verständnisfrage: warum nutzt denn UM im Business-Bereich die FB6490 nicht ...

M. E. ist die FB6490 für den Business-Bereich, noch nicht ausreichend getestet.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1281
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon robbe » 13.03.2015, 15:26

UnityOls hat geschrieben:Verständnisfrage: warum nutzt denn UM im Business-Bereich die FB6490 nicht wie z.B. bei 2Play 200 gleichzeitig als Modem und Router, sodass man deren Funktionen voll nutzen kann? Mir leuchtet der Vorteil (für einen von der Fa. bezahlten Anschluss zu Hause) nicht ein.


Wird doch voll genutzt. Nur bei Bestellung von statischer IP arbeitet sie als reines Modem.
robbe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 814
Registriert: 19.02.2013, 18:11

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon UnityOls » 13.03.2015, 16:15

robbe hat geschrieben:Wird doch voll genutzt. Nur bei Bestellung von statischer IP arbeitet sie als reines Modem.


Dann würde für meinen Bedarf folgende Konfiguration optimal sein:

Ich warte die 2-3 Monate, bis die FB6490 im Business-Tarif eingeführt wird und bestelle dann z.B. den
Office Internet & Phone 100 ohne statische IP und FritzBox 6490. :laola:

Abschliessende Frage:
Ist dann auch zu vermuten dass ich dort SIPGATE-Nummern eintragen kann, oder verbietet das (vermutlich) die Firmware?

Vielen Dank an Alle!
UnityOls
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 04.03.2015, 16:46

Re: Optimaler Tarif für gutes altes IPv4 und FB6490?

Beitragvon Leseratte10 » 13.03.2015, 16:36

Bei meiner 6360 im Businesstarif geht das. Also wird das vermutlich auch mit der 6490 funktionieren, wenn sie denn irgendwann eingeführt wird.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 44 Gäste