- Anzeige -

Frage zu 3Play 10000

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Frage zu 3Play 10000

Beitragvon Lodin_Erikson » 03.04.2008, 09:48

Dinniz hat geschrieben:Vorteil ist eindeutig das es keine Zwangstrennung gibt und keine Einwahl nötig ist.

Ja, das sind Vorteile. Die aber meiner Erfahrung nach der "Otto-Normalverbrucher" nicht mitkriegt oder erst gar nicht versteht. Aber ich lass mich gern eines besseren belehren. Ich seh das nur am Nutzerverhalten meiner Familie,Freunde+Bekannten.

VG,
Lutz
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"
Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
 
Beiträge: 186
Registriert: 28.03.2008, 13:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: Frage zu 3Play 10000

Beitragvon Moses » 03.04.2008, 09:54

Naja, das man das nicht (mehr) als Vorteil wahrnimmt, liegt wahrscheinlich daran, dass heute die meisten am DSL Modem direkt nen Router hängen haben, der die Einwahl einfach Mitten in der Nacht "provoziert" und man vom ganzen Einwahlkram nichts mit bekommt...

Ich muss sagen, dass ich die 12 Stunden Trennung bei Netcologne schon manchmal nervig fand, vor allem weil technisch sie halt vollkommen unnötig ist... es wäre zwar kein Ausschlaggebender Grund, aber das die Verbindung nicht künstlich getrennt wird find ich bei UM schon angenehm.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Frage zu 3Play 10000

Beitragvon Glueckstiger » 03.04.2008, 10:07

Lodin_Erikson hat geschrieben:
Dinniz hat geschrieben:Vorteil ist eindeutig das es keine Zwangstrennung gibt und keine Einwahl nötig ist.

Ja, das sind Vorteile. Die aber meiner Erfahrung nach der "Otto-Normalverbrucher" nicht mitkriegt oder erst gar nicht versteht. Aber ich lass mich gern eines besseren belehren. Ich seh das nur am Nutzerverhalten meiner Familie,Freunde+Bekannten.


Hat aber wieder den Nachteil (fuer eine bestimmte Zielgruppe), dass man seine IP fast ein Leben lang behaelt. Nichts mit schnell mal reconnecten, um bei RapidSh**e weitersaugen zu koennen... :naughty:
Glueckstiger
Kabelexperte
 
Beiträge: 245
Registriert: 08.01.2008, 23:36
Wohnort: Düsseldorf-Heerdt

Re: Frage zu 3Play 10000

Beitragvon 2bright4u » 03.04.2008, 10:29

Ich sehe den größten Vorteil in der Zukunftssicherheit der HSI-Technik. Ohne Änderungen an der vorhandenen Infrastruktur (zumindest der letzten Meile zum Verbraucher) wird es zukünftig möglich sein, weitaus höhere Bandbreiten bereit zu stellen. Beim DSL über zwei Kuperdrähte ist das Ende der Fahnenstange mehr oder weniger erreicht.

Ich höre z.B. mit Freuden, dass KD in HH mit Bandbreiten von 300 mbit testet.

Ob man das Ganze dann wirklich braucht, steht auf einem anderen Blatt, aber technisch fühle ich mich bei HSI (Stichwort DOCSIS für Google) deutlich besser aufgehoben.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Frage zu 3Play 10000

Beitragvon Schnappi » 03.04.2008, 12:12

maggie hat geschrieben:He Schnappi,

gehörst Du zu denen die das Kleingedruckte ignorieren?

Hier mal von der Telekom Seite ein Zitat des Kleingedruckten bei deutschlandweiter Festnetzflatrate (O-Ton)
Bei Verbindungen ins deutsche Festnetz bestimmter anderer Anbieter erfolgt ein Zuschlag von 0,21 Cent/Min. Ob die von Ihnen gewählte Rufnummer in einem solchen Netz liegt, erfahren Sie unter 0800 33 09576.



Natürlich lese ich das Kleingedruckte. Ich hätte in meinem Beitrag in der Eile trotzdem ein wenig genauer sein sollen, damit es auch für jeden verständlich ist. Sorry....
Ich zitiere hier einen Ausschnitt einer Info von teltarif:

Die Deutsche Telekom verzichtet in ihren neuen, heute im Vorfeld der CeBIT vorgestellten Entertain-Paketen auf den Zuschlag für Gespräche zu anderen Netzbetreibern. Entsprechende Informationen gehen aus den Unterlagen zu den neuen IPTV-Paketen hervor. Hier ist durchgehend von einer Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz die Rede. Von der bislang verwendeten Formulierung, dass alle Gespräche ins Telekom-Netz zum Pauschalpreis abgerechnet werden, ist indes keine Rede mehr.


Den ganzen Artikel findet man hier:

http://www.teltarif.de/arch/2008/kw10/s29111.html
Schnappi
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 52
Registriert: 19.10.2007, 12:03

Re: Frage zu 3Play 10000

Beitragvon maggie » 04.04.2008, 08:59

2bright4u hat geschrieben:Ich höre z.B. mit Freuden, dass KD in HH mit Bandbreiten von 300 mbit testet....

das wäre dann deeeer Katalysator für Internet und/oder Telfonie over Cabel
nur DIGI TV an LE46C750

Maggie
maggie
Kabelexperte
 
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2008, 18:22

Re: Frage zu 3Play 10000

Beitragvon Firefucker112 » 04.04.2008, 21:21

In einem andern Online Forum ist auch ein Memer der bei dem 100MB Test in Hamburg dabei ist.
Der hat auch ne eigene Seite um den Testverlauf zu dokumentieren.
Das ist der http://100mbit-kd.mr-bilder.de/ Link dazu.

Ich kann/darf im Moment ja nicht meckern - Hab ja noch kein UM Internet - aber aus meiner persönlichen Sichtweise heraus
finde ich im Vergleich zu den anderen Kabelanbietern, dass UM hier doch "hinten ansteht". Der Down von 32MB und dabei einen Up von 1MB finde ich schon recht mager :kratz: (was mich allerdings auch nicht davon abhält am 14.04. UM Internet zu buchen :D )


Ich würde da eher für eine 1/10tel Regelung Plädieren. (vergleichbar zu T-Home 25/2,5 ; 20/5)
Kabel Deutschland hat ja immerhin 2MB up Kabel BW "sogar" 2,5MB.
Ich möchte noch anmerken, dass ich hier KEINE Diskussion darüber lostreten möchte über den Sinn/Unsinn bzw. ob es überhaupt (legeal) nutzbar wäre und ist. Ich finde das sollte jedem persönlich selbst überlassen sein .

Gruß Firefucker
Firefucker112
Kabelexperte
 
Beiträge: 238
Registriert: 08.06.2007, 00:15
Wohnort: Remscheid

Re: Frage zu 3Play 10000

Beitragvon HappyTiger » 05.04.2008, 02:11

Wenn in Zukunft die analogen Sender wegfallen, werden Resource frei. Dann könnte man theoretisch mehrere TBit/sec anbieten :D
Nur wirst du dann noch n RAID brauchen, um die Daten überhaupt ansatzweise schnell genug schreiben zu können ^^
HappyTiger
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 60
Registriert: 28.02.2008, 16:37
Wohnort: Baunatal (Kassel)

Re: Frage zu 3Play 10000

Beitragvon Firefucker112 » 05.04.2008, 08:13

@Happy Tiger: mehrere TBit/sec sind ja nichtmal nötig - es würden (mir persönlich) schon reichen wenn man sich an so eine "imaginäre" 1/10er schaltung machen würde :smile:

Zudem muss man ja auch sehen (am Beispiel 3Play)

3Play 6000 DL: 6144kbit/s UL: 600kbit/s 25€(aktion) 30€
3Play 10000 DL:10240kbit/s UL: 600kbit/s 30€
3Play 16000 DL:16384kbit/s UL:1024kbit/s 35€
3Play 32000 DL:32768kbit/s UL:1024kbit/s 55€

Ich denke mal, UM sieht sich mit dem 32000 er Tarif in der "Premiumgruppe" - da sollte meiner ansicht nach auch ein entsprechender UL zur Verfügung gestellt werden. :super:

Wie gesagt nur meine unbescheiedene Meinung dazu...

Gruß Firefucker
Firefucker112
Kabelexperte
 
Beiträge: 238
Registriert: 08.06.2007, 00:15
Wohnort: Remscheid

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste