- Anzeige -

Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon Hemaba » 20.02.2015, 15:32

Hallo zusammen,

nach der Trennung von meinem Mann stehe ich nun vor der Aufgabe mein kleines Heimnetzwerk mit dem Internet zu verbinden. Bisher hat das einrichten mein Mann übernommen, aber auf mein NAS möchte ich nicht mehr verzichten und hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen.

Da in meiner neuen Wohnung kein VDSL möglich ist und ich definitv mehr als 16 MBit/s haben möchte bin ich auf die Kabel-Tarife von Kabel-BW gestoßen. Nach ersten Recherchen von mir sind die Privatkundentarife nicht geeignet um von außen, sei es VPN oder direkt auf mein NAS zuzugreifen, da ich von außen betrachtet keine eindeutige ipv4-Adresse mehr erhalte, sondern über Dual Stack light lediglich eine ipv4 Adresse mit anderen Geräten / Nutzern teilen muss. Ich hoffe zumindest diesen Teil habe ich schon mal verstanden.

Darauf hin habe ich herausgefunden, dass man bei Kabel BW auch Business-Verträge als Privatkunde abschließen kann und man hier dann auch weiterhin eine ipv4 Adresse bekommt. Habe ich mit einem Business-Vertrag ipv4-only oder "echtes" Dual Stack also sowohl eine ipv6 als auch ipv4-Adresse?

Eine weitere Frage die sich mir stellt sind die Abbrüche beim Download von denen man in Verbindung mit Kabel-BW ließt. Kommen diese Paketverluste?? auch im Business-Vertrag vor?

Bleibt zum aktuellen Stand noch die Frage zum Modem / Router. Beim Business-Vertrag bekomme ich ja eine Fritzbox 6360 Cable mit dazu, hat diese irgendwelche Einschränkungen durch geänderte Firmware seitens Kabel BW?

Prinzipiell möchte ich einen Rechner, mein NAS und einen Fernseher per LAN und mein Handy, Laptop und ein Webradio per WLAN ins Netz bringen. Benötige ich dafür neben der mitgelieferten Fritzbox einen weiteren Router?

Sry für meine vielen, wahrscheinlich für euch Anfängerfragen, aber wie gesagt bin ich komplett neu in der Materie und habe bis jetzt mich nur etwas einlesen können.

Viele Grüße
Hemaba
Hemaba
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2015, 15:19

Re: Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon hajodele » 20.02.2015, 15:48

Hallo,
das meiste hast du schon gut recherchiert.
Normalerweise gibt es im Business nur IPv4. Einige User haben aber auch den echten Dualstack bekommen.
In den meisten Fällen genügt für den IPv6 Zugriff auch ein Tunnel, den man in der Fritzbox selbst in ein paar Minuten einrichten kann.
Dieses Problem, von dem aktuell berichtet wird, tangiert IPv4 nicht. Das trifft nur viele User, die mit IPv6/DS-Lite unterwegs sind. Hierbei geht es eigentlich immer um den DS-Lite-Teil. Mir ist übrigens bisher kein User aus dem Kabel-BW-Land aufgefallen :glück:
Die von dir genannten Aktionen können uneingeschränkt durchgeführt werden.
Das SchnippSchnappMesser wurde vor allem im Bereich fremde Telefonie-Anbieter angesetzt. Man kann keine fremden Anbieter benutzen. Die Standardmethode ist, eine weitere (alte) Fritzbox als Telefonzentrale einzusetzen.
Firmwareupdates können nicht über AVM bezogen werden. Hier ist man auf den Kabel-Provider angewiesen.
Im Bereich WLAN kann die Fritzbox nur entweder 2,4 oder 5 GHz. Hier braucht man ggf. einen weiteren Router.

Wenn du Business mit fester IP nutzen willst, brauchst du in jedem Fall einen weiteren Router, da dann viele Funktionen gesperrt sind. Für deine beschriebenen Anwendungen ist das eigentlich nicht notwendig.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3957
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon Karl B. W. » 20.02.2015, 16:00

Wenn du nicht von außen auf deine NAS zugreifen musst, dann ist es im Grunde völlig egal, ob du IPv4, IPv6, DS-Light oder Dual-Stack hat. Wichtig ist nur, dass hinter den Modem, also bei dir im Heimnetzwerk, alle Geräte miteinander kommunizieren können. Und in der Regel verteilt dein Modem über DHCP IPv4-Adressen, mit denen jedes netzwerkfähige Gerät umgehen kann.

Und wenn du jetzt von außen zugreifen möchtest, dann brauchst du eine eigene IPv4-Adresse (egal ob dynamisch oder statisch) und die bekommst du bei KabelBW durch den Business-Anschluss, oder wenn du bei den regulären Anschlüssen vor Vertragsabschluss nachfragst. Wobei dir letzteres wahrscheinlich verweigert wird.
Karl B. W.
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.02.2014, 19:33

Re: Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon Hemaba » 20.02.2015, 16:47

Vielen Dank schon mal für eure sehr schnelle Antworten :super:

Karl B. W. hat geschrieben:Wenn du nicht von außen auf deine NAS zugreifen musst, dann ist es im Grunde völlig egal, ob du IPv4, IPv6, DS-Light oder Dual-Stack hat.


Ich möchte definitiv weiterhin auf mein NAS von außen zugreifen können, genau das ist auch der Grund warum ich kein DS-Light haben möchte und ich mich für die Business-Verträge interessiere. Ist es denn definitiv so, dass ich als Privatperson ohne Gewerbeschein oder Handelsregistereintrag einen Business-Vertrag abschließen kann? Gibt es dabei auch Nachteile für mich?

Karl B. W. hat geschrieben:Und wenn du jetzt von außen zugreifen möchtest, dann brauchst du eine eigene IPv4-Adresse (egal ob dynamisch oder statisch) und die bekommst du bei KabelBW durch den Business-Anschluss, oder wenn du bei den regulären Anschlüssen vor Vertragsabschluss nachfragst. Wobei dir letzteres wahrscheinlich verweigert wird.


Wenn ich mich so im Internet umsehe und auf aktuelle Beispiele schaue, wurde das Umstellen auf eine IPv4-Adresse für Privatpersonen in den letzten Wochen bzw. Monaten immer verweigert...leider :sauer:

Macht es einen Unterschied ob ich eine dynamische oder statische IP wähle wenn ich von außen per DynDNS auf mein NAS zugreifen möchte? Wie verhält es sich mit VPN der Fritzbox, gibt es hier einen Unterschied ob dynamisch oder statische IP?

hajodele hat geschrieben:Hallo,
das meiste hast du schon gut recherchiert.


Freut mich wenn meine Bemühungen sichtbar sind :cool:

hajodele hat geschrieben:Normalerweise gibt es im Business nur IPv4. Einige User haben aber auch den echten Dualstack bekommen.
In den meisten Fällen genügt für den IPv6 Zugriff auch ein Tunnel, den man in der Fritzbox selbst in ein paar Minuten einrichten kann.


Das habe ich noch nicht ganz verstanden. Gibt es wenn ich aus meinem Netzwerk (IPv4) auf eine IPv6-Adresse zugreifen möchte ein Problem und um diesen zu umgehen benötige ich einen IPv6-Tunnel der die Verbindung zur IPv6-Adresse übernimmt? Bei echtem Dualstack greife ich je nach Ziel mit meiner IPv4 bzw. v6-Adresse zu? Oder verstehe ich das komplett falsch?

hajodele hat geschrieben:Dieses Problem, von dem aktuell berichtet wird, tangiert IPv4 nicht. Das trifft nur viele User, die mit IPv6/DS-Lite unterwegs sind. Hierbei geht es eigentlich immer um den DS-Lite-Teil.


Dann bin ich beruhigt. Hatte schon die Sorge, dass dieses Problem auch in den Businesstarifen besteht und schlichtweg an der Infrastruktur von Kabel bw liegt. Wenn wir schon von der Infrastruktur reden, meine neue Wohnung benötigt für den Anschluss von Kabel bw lediglich einen Kabel-Anschluss? Oder muss da in den Keller noch ein Verteiler oder sowas installiert werden?

hajodele hat geschrieben:Das SchnippSchnappMesser wurde vor allem im Bereich fremde Telefonie-Anbieter angesetzt. Man kann keine fremden Anbieter benutzen.


Bedeutet aber im Umkehrschluss, dass ich mit einem Business-Tarif mit Internet und Telefonie von Kabel bw keinen separaten Router benötige (eventuell doch, siehe die beiden nächsten Fragen)?

hajodele hat geschrieben:Im Bereich WLAN kann die Fritzbox nur entweder 2,4 oder 5 GHz. Hier braucht man ggf. einen weiteren Router.


Ist das WLAN-Netz der Fritzbox prinzipiell eher gut oder gibt es da deutliche bessere Router? Die neue Wohnung wird hoffentlich eine Maisonette-Wohnung (bekomme wahrscheinlich über das Wochenende die Zusage) und das WLAN sollte in beiden Stockwerken gut funktionieren.

hajodele hat geschrieben:Wenn du Business mit fester IP nutzen willst, brauchst du in jedem Fall einen weiteren Router, da dann viele Funktionen gesperrt sind. Für deine beschriebenen Anwendungen ist das eigentlich nicht notwendig.


Um welche Funktionen handelt es sich denn da konkret?
Hemaba
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2015, 15:19

Re: Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon Leseratte10 » 20.02.2015, 20:11

Wenn du von deinem Businessanschluss einen IPv6-Server erreichen willst, musst du in der Fritzbox (dynamische IP) bzw. in deinem eigenen Router (statische IP) einen Tunnel einrichten. Das ist aber in kurzer Zeit erledigt.
Im Keller am Übergabepunkt muss ein neuer Verstärker installiert werden. Die Kosten dafür trägt Unitymedia.
Möchtest du eine statische IP, brauchst du einen eigenen Router. Reicht dir auch eine dynamische (aber ohne 24h-Zwangstrennung), brauchst du keinen.
Mit statischer IP ist die Fritzbox nur noch Modem + Telefonanlage. Kein DHCP, kein WLAN, kein MyFritz, kein DynDNS, usw.
Außerdem kann dann nur noch ein (1) Gerät an der Fritzbox angeschlossen werden (der eigene Router) - die anderen haben keinen Internetzugriff.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon hajodele » 20.02.2015, 21:12

Wegen des IPv6 brauchst du dir vorraussichtlich die nächsten paar Jahre keine Gedanken machen.
Die paar professionellen Website mit IPv6 sind selbstverständlich auch via IPv4 erreichbar.

Zum WLAN:
ich hatte zuvor eine 6360 mit 50/2,5 und konnte vor knapp 2 Jahren auf VDSL 50/10 mit einer 7390 wechseln.
In einer Maisonettewohnung der 80er (Stahlbeton pur) komme ich mit beiden Systemen via WLAN knapp an die Maximaldaten.
Mein Sohn benutzt aber "oben" das Notebook nicht zum zocken. Das ist aber ein grundsätzliches WLAN-Problem.
Wenn es aufgrund örtlicher Gegebenheiten nicht richtig tut, kann man sich immer noch mit Accesspoints, Repeater, usw. behelfen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3957
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon Leseratte10 » 20.02.2015, 21:43

Auch wenn momentan alle Webseiten noch per IPv4 erreichbar sind, kann es keinesfalls schaden, sich schon mal mit dem Thema IPv6 zu beschäftigen. Denn die DS-Lite-Anschlüsse werden nur deshalb als Einschränkung empfunden, weil es noch Anschlüsse ohne IPv6 gibt.

Also ist ein Aktivieren von IPv6 - wenn der Router es unterstützt - zu empfehlen.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon Hemaba » 23.02.2015, 10:29

Hallo zusammen,

nach einem Wochenende mit viel Recherche bin ich mir mittlerweile sicher, dass ich den Business-Tarif Office Internet & Phone 50 mit einer dynamischen IP nehmen werde und somit den Zugriff auf mein NAS weiterhin über einen DynDNS-Dienst realiseren werde. Der Verstärker im Keller ist auch durch den Vormieter, der ebenfalls bei Kabel bw war, bereits vorhanden, sodass hier nichts mehr installiert werden muss, oder etwa doch? Falls nein muss der Techniker trotzdem in diesen Kellerraum wenn er bei mir den Anschluss installiert? Benötige dafür nämlich einen Schlüssel von der Hausverwaltung. Achja mit der Wohnungszusage hat es übrigens geklappt :super:

Die Fragen die sich mir aktuell noch stellen hängen dann eher mit dem Kabelfernsehen zusammen, was eigentlich in einen anderen Forenbereich gehört, würde aber dafür ungern einen neuen Thread aufmachen und stelle meine Fragen dann einfach mal hier :D

Ich hatte bis jetzt in meinen Wohnungen immer Satelittenfernsehen und in dieser Wohnung nun zum ersten mal Kabel. Habe mich direkt mal über die Preise für Kabelfernsehen gewundert, da ich es eben gewohnt war außer GEZ für mein Fernsehgenuss nichts zu bezahlen. Wenn ich nun zu meinem Office Internet & Phone 50 den Business TV hinzubuche komme ich auf folgende monatliche Kosten

(29,90 + 15,88) * 1,19 = 54,48

Wenn ich zum Office Internet & Phone 50 den Privatkunden Kabelanschluss nehme ergibt sich ein monatlicher Preis von

29,90 * 1,19 + 18,90 = 49,99

Ich benötige bzw. möchte eigentlich keine HD-Option (ARD und ZDF + die anderen üblichen sind auch mit dem normalen Anschluss in HD?), sodass es wohl eines der beiden Pakete wird. Ist die zweite Kombination möglich? Ist der Senderumfang identisch, wenn man lediglich die TV-Sender, also keine Radio-Sender betrachtet ? (Privat = Über 70 SD/HD-Sender inklusive und über 300 digitale Radiosender, Business = Über 70 SD/HD-Sender inklusive und über 71 digitale Radiosender)?

Gibt es prinzipiell in Baden-Württemberg nur Kabel bw für Kabelfernsehen? Ich finde komischerweise keine anderen Anbieter um eventuell die Preise zu vergleichen.

Als Neukunde habe ich keine Möglichkeit beim Business-Tarif die Anschlussgebühr von 79,90 + MwSt. zu umgehen oder? Über qipu kann ich immerhin 80€ Cashback für den Business-Tarif erhalten, ansonsten dürfte es keine Aktionen mit Auszahlung etc. für die Kabel bw Business-Tarife geben oder?

Viele Grüße
Hemaba
Hemaba
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2015, 15:19

Re: Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon hajodele » 23.02.2015, 13:58

Hemaba hat geschrieben:nach einem Wochenende mit viel Recherche bin ich mir mittlerweile sicher, dass ich den Business-Tarif Office Internet & Phone 50 mit einer dynamischen IP nehmen werde und somit den Zugriff auf mein NAS weiterhin über einen DynDNS-Dienst realiseren werde. Der Verstärker im Keller ist auch durch den Vormieter, der ebenfalls bei Kabel bw war, bereits vorhanden, sodass hier nichts mehr installiert werden muss, oder etwa doch? Falls nein muss der Techniker trotzdem in diesen Kellerraum wenn er bei mir den Anschluss installiert? Benötige dafür nämlich einen Schlüssel von der Hausverwaltung. Achja mit der Wohnungszusage hat es übrigens geklappt :super:

Gratulation zur neuen Wohnung.
Gerade bei den Businessverträgen ist schon damit zu rechnen, dass ein Techniker vorbeikommt. Dieser macht aber vorher einen Termin aus. Es wäre nicht schlecht, wenn du dann prophylaktisch den Schlüssel hast.

Hemaba hat geschrieben:ch hatte bis jetzt in meinen Wohnungen immer Satelittenfernsehen und in dieser Wohnung nun zum ersten mal Kabel. Habe mich direkt mal über die Preise für Kabelfernsehen gewundert, da ich es eben gewohnt war außer GEZ für mein Fernsehgenuss nichts zu bezahlen. Wenn ich nun zu meinem Office Internet & Phone 50 den Business TV hinzubuche komme ich auf folgende monatliche Kosten

(29,90 + 15,88) * 1,19 = 54,48

Wenn ich zum Office Internet & Phone 50 den Privatkunden Kabelanschluss nehme ergibt sich ein monatlicher Preis von

29,90 * 1,19 + 18,90 = 49,99

In der untereren Rechnung hat sich der Felerteufel eingeschlichen.
Falls du es nicht schon gemacht hast: Frage den Vermieter/die Hausverwaltung, ob die TV-Kabelgebühren in den Nebenkosten mit drinn sind. damit wären die 18,90 überflüssig.

Hemaba hat geschrieben:Gibt es prinzipiell in Baden-Württemberg nur Kabel bw für Kabelfernsehen?

Vereinzelt gibt es schon sogenannte NE3-Betreiber. Die kommen sich aber nie ins Gehege. Beim Kabel gilt leider: "Es kann nur einen geben".

Hemaba hat geschrieben:Als Neukunde habe ich keine Möglichkeit beim Business-Tarif die Anschlussgebühr von 79,90 + MwSt. zu umgehen oder? Über qipu kann ich immerhin 80€ Cashback für den Business-Tarif erhalten, ansonsten dürfte es keine Aktionen mit Auszahlung etc. für die Kabel bw Business-Tarife geben oder?

Kümmer dich vorab, welche Preise du über andere Onlinewege bekommst und ruf dann einfach an.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3957
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Anfänger versucht sich im Netzwerkaufbau

Beitragvon tq1199 » 23.02.2015, 14:04

Hemaba hat geschrieben:... bin ich mir mittlerweile sicher, dass ich den Business-Tarif Office Internet & Phone 50 mit einer dynamischen IP nehmen werde und somit den Zugriff auf mein NAS weiterhin über einen DynDNS-Dienst realiseren werde.


BTW: Beim KabelBW-Business-Tarif kannst Du die eine (kostenlose) statische IPv4-Adresse, auch deiner FritzBox 6360-cable zuweisen lassen. Es gibt ddns-Provider bei deinen kann man auch eine statische IP(v4)-Adresse benutzen.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 40 Gäste