- Anzeige -

ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon terf » 22.05.2015, 19:53

Nein, Gottseidank habe ich noch IPv4. Das war mir auch recht wichtig bei der Bestellaufnahme, denn man las ja von derartigen Problemen...
terf
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2015, 19:13

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon FeuerSturm91 » 24.05.2015, 20:48

Hallo zusammen,

ich habe ähnliche Probleme wie bereits hier mehrfach geschildert, allerdings hatte ich keine Probleme mit
MTU > 1232 (1280 bis 1480 getestet) IPv6 server an zu pingen.

Mein Problem besteht "lediglich" darin, dass die Websites, sofern sie per IPv6 erreichbar sind,
"ewig und drei Tage" laden und dann irgendwann halb angezeigt werden oder das Zeitlimit
überschritten wird und nur die Info "Website kann nicht angezeigt werden" kommt.

Wie viele von Euch war ich bis letzte Woche stolzer Nutzer der FB 6360 und einer 150 / 5 Leitung und hatte absolut keine Probleme
mit meinem SixXs Tunnel, dann auf 200 / 20 mit FB 6490 gewechselt und schon gab es die oben beschriebenen
Probleme.

Mit Hilfe des Programms "Wireshark" (Network Protocol Analyzer) ist mir dann aufgefallen, dass ich in einer Art "reconnect loop"
lande wenn ich zu einer IPv6 Website browsen möchte (TCP resets und TCP retransmissions noch und nöcher),
irgendwie lässt die FritzBox 6490 Pakete in- und outbound im nichts verschwinden...
Ich kenne mich leider nicht genug aus um da ein "troubleshooting" zu machen, vielleicht probiert sich einer der schlaueren mal
mit dem Programm....

An der 200er Leitung an sich liegt es meiner Meinung nicht, da ich einen Tunnel von meinem Rechner aus problemlos aufbauen
und nutzen kann.....

Kennt vielleicht jemand jemanden der jemanden kennt bei dessen Onkel alles reibungslos (SixXS Tunnel) funktioniert und dieser auch eine
FB 6490 mit FOS 6.20 und 200er Leitung von UM benutzt?
Bild
FeuerSturm91
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.05.2015, 14:31

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon GoaSkin » 24.05.2015, 21:11

terf hat geschrieben:Hallo,

ich bin diese Woche auf auf den neuen 200er Anschluß gewechselt und habe eine 6490 bekommen. Vorher lief meine eigene ungebrandete 7270er hinter dem UM-Cisco-Modem. 6to4 lief damals ohne Probleme. Jetzt habe ich die gleichen Symptome, die andere in diesem Thread schon beschrieben und es ist mir nicht möglich ein IPv6-Netz aufzubauen. An der Hotline meinte man nur, daß ich mich an AVM wenden soll; UM hätte damit nichts zu tun, und wozu würde ich überhaupt sowas brauchen. Ein Ticket war man nicht bereit aufzunehmen.

Hat mittlerweile jemand Lösungen für das Problem gefunden? Könnte man wenigstens auf dem Client-Rechner einen Tunnel aufbauen oder funktioniert das auch nicht? Und falls ja, welcher Anbieter wäre da zu empfehlen?



6-to-4 Pakete wandern bei Unitymedia auf direktem Wege zu einem 6-to-4 Gateway von Hurricane Electric (traceroute auf 192.88.99.1). In Abhängigkeit von der Client-IPv4-Adresse tut dieses Gateway aber nicht immer seinen Dienst. Internet-Verbindung trennen und neu verbinden (bis man eine IP aus einem anderen Bereich hat) hilft. Das Kuriose: Eingehende 6-to-4-Pakete kommen immer an, ausgehende werden in Abhängigkeit von der Client IP ggf. verworfen. Das habe ich mal getestet, in dem ich auf dem 6-to-4 Host einen Traffic-Monitor laufen lassen habe und gesehen, dass Ping-Pakete von einem anderen IPv6-Host tatsächlich ankommen, die Antwort aber nicht.

Möglicherweise sperrt Hurricane Electric bestimmte IP-Bereiche für das 6-to-4 Gateway aus, evtl. wegen eines Missbrauches in der Vergangenheit. Ich vermute, dass hier schlichtweg ein Paketfilter bei HE die Ursache ist.

Ein echter Tunnel von Hurricane Electric funktioniert aber immer.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1094
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon Andreas1969 » 26.05.2015, 06:07

Ist das denn jetzt die Lösung? Tunnel von Hurricane Electric statt von SIXXS in der FB einrichten? Läuft das?
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1718
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon GoaSkin » 26.05.2015, 11:11

Hurricane Electric läuft wunderbar.

Dorthin hat Unity Media einfach die bessere Leitung als zu Sixxs. Zu dem kann man sich dort einen Präfix besorgen, für den man als Nutzer nicht namentlich samt Telefon-Nr. auf einem WHOIS-Server nachzulesen ist. Ferne sperrt einem Hurricane Electric nicht völlig grundlos, wie es bei Sixxs bei Vielen nach ner Weile der Fall ist. Ist auch mit ein paar Klicks eingerichtet, ohne dass das von jemandem bewilligt werden muss.

Einrichtung in der FB als 6in4. Man sollte im Netz aber Anleitungen suchen und beachten.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1094
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon SpaceRat » 26.05.2015, 11:21

Das blöde an HE bei Unitymedia ist:
Die Einrichtungsvariante, bei der sich der IPv4-Endpunkt selber pflegt, ist mangels telnet nicht möglich.

AVM hat nämlich tatsächlich eine Tunnel-Variante "Hurricane Electric" eingebaut, die allerdings nicht über die GUI erreichbar ist:
Fritz!Box Unofficial HE Tunnel Feature

Man kommt also um die umständliche Variante mit Update via DynDNS und damit i.d.R. dnsomatic nicht herum.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon GoaSkin » 26.05.2015, 16:08

SpaceRat hat geschrieben:Das blöde an HE bei Unitymedia ist:
Die Einrichtungsvariante, bei der sich der IPv4-Endpunkt selber pflegt, ist mangels telnet nicht möglich.

AVM hat nämlich tatsächlich eine Tunnel-Variante "Hurricane Electric" eingebaut, die allerdings nicht über die GUI erreichbar ist:
Fritz!Box Unofficial HE Tunnel Feature

Man kommt also um die umständliche Variante mit Update via DynDNS und damit i.d.R. dnsomatic nicht herum.


Oder man nutzt die DynDNS-Funktion ausschließlich zum Update des Endpunktes. MyFritz kann man ja trotzdem als DynDNS-Dienst nutzen. Um mir den komplizierten MyFritz DNS-Namen nicht merken zu können, habe ich für eine Subdomain einer meiner Domains einen CNAME-Eintrag angelegt.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1094
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon Leseratte10 » 26.05.2015, 18:28

SpaceRat hat geschrieben:AVM hat nämlich tatsächlich eine Tunnel-Variante "Hurricane Electric" eingebaut, die allerdings nicht über die GUI erreichbar ist.


Das ist ja interessant...

Habe das direkt mal eingerichtet. Mal schauen, ob ich nun den DynDNS-Eintrag auch mal wieder für was anderes verwenden kann. Es scheint zu funktionieren.
Ob das irgendwann von Unitymedia zurückgesetzt wird? Wenn ich auf "Internet" -> "Zugangsdaten" -> "IPv6" klicke steht da jetzt "IPv6-Unterstützung aktiv", aber die einzige verfügbare Option (IPv6 über Tunnel) ist nicht angeklickt.

Warum packen die sowas nicht ins Webinterface?

Das müsste man aber auch ohne Telnet durch manipulieren der Einstellungsdatei schaffen.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon terf » 27.05.2015, 15:26

GoaSkin hat geschrieben:Ein echter Tunnel von Hurricane Electric funktioniert aber immer.

GoaSkin hat geschrieben:Hurricane Electric läuft wunderbar.

Ich kann leider nicht bestätigen, daß ein 6in4-Tunnel mit den Daten eines HE-Accounts in der Fritzbox funktioniert. Die Symptome sind genau die gleichen. IPv6-Adresse wird zugewiesen, Pings funktionieren, aber es werden keine Verbindungen zu IPv6-fähigen Gegenstellen aufgebaut. Ich habe HEs Frankfurter Knotenpunkt beim Erstellen des Tunnels gewählt. Muß noch irgendetwas anderes beachtet werden?

GoaSkin hat geschrieben:Internet-Verbindung trennen und neu verbinden (bis man eine IP aus einem anderen Bereich hat) hilft.

Auch habe ich mehrere neue IPs (v4) angefordert bei der Nutzung eines 6to4-Tunnels, aber nie kam eine funktionierende IPv6-Verbindung zustande. Meist kriege ich IPs aus dem 109.90.*er Bereich. Aber auch eine 37.24.* brachte keine Änderung. Kannst Du eine konkrete IP nennen, mit der es bei Dir ging?

Ich wünschte, Unitymedia würde einfach Dual Stack anbieten (ohne Lite).
terf
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2015, 19:13

Re: ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Beitragvon FeuerSturm91 » 27.05.2015, 17:34

Leseratte10 hat geschrieben:Das müsste man aber auch ohne Telnet durch manipulieren der Einstellungsdatei schaffen.


Moin moin,

hatte ich bereits versucht, mit FBEditor die Config ausgelesen und so angepasst, dass die FB den HE tunnel benutzt,
das funktionierte soweit auch, ABER obwohl die FB automatisch die neue IPv4 an HE melden sollte funktioniert das
bei mir nicht... Laut FB besteht die IPv6 Verbindung, ist aber nicht nutzbar da bei HE noch immer die alte IPv4 gespeichert ist...

Ich habe dann erst mal wieder aufgegeben und benutze weiter den gogo6 clientseitigen Tunnel....
Bild
FeuerSturm91
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.05.2015, 14:31

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Chrisl und 31 Gäste