- Anzeige -

Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter nutz

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter nutz

Beitragvon Dietzen » 17.01.2015, 00:10

Hallo,

ich beabsichtige einen Wechsel von der Telekom zu Unitymedia (2play PLUS 120 mit Telefon KOMFORT-Option und FritzBox).
Heute habe ich mit einem Unitymedia-Berater gesprochen. Zu einer Frage hat er mir zwar genatwortet, dass das gehen würde, ich habe es aber nicht so ganz verstanden. Hoffe ihr könnt mir da weiter helfen!

Es geht um den Anschluss der Telefone. Wir haben 3 analoge Telefone im Erd-, Ober- und Dachgeschoss. Diese möchte ich gerne weiterhin an den vorhandenen Telefondosen betreiben. Ist das möglich? Also kann man die Telefone weiterhin über die Telefonleitungen und nicht direkt über Kabel laufen lassen? Wie werden die Telefone normalerweise bei Unitymedia angeschlossen?
Der Berater hat was von "Fremdaufschaltung" oder "Fernaufschaltung" gesagt. Ich solle dem Unitymedia-Techniker bei der Erstinstallation bitten, mir zu erklären, wie man ein Kabel vom Postanschluss kappt und irgendwie anders anschliesst, dann würde das gehen. Am Stichtag der Rufnummern-Portierung soll die Unitymedia-Leitung auf die bestehende Telekom-Leitung aufgelegt werden. Er sagte sowas wie "Sie trennen das Kabel, was jetzt vom Telekom-Eingang ins Haus geht, und legen es auf Unitymedia um".

Wisst ihr, was damit gemeint ist und ob das tatsächlich "so einfach" funktioniert?

Was die Verkabelung angeht, habe ich wirklich keinen Durchblick. Die Situation ist hier so:
- Telefon-Hauptanschluss liegt in einem Keller-Raum
- Kabel-Anschluss liegt im Treppenbereich zum Keller
- Der W-LAN-Router steht jetzt und soll auch später im Obergeschoss stehen. Ist per LAN-Kabel mit der Anlage im Keller verbunden.

Gruß
Dieter
Dietzen
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2015, 23:07

Re: Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter

Beitragvon tokon » 17.01.2015, 00:28

Die Telefone werden direkt an die Fritzbox angeschlossen.
Man müsste nun die Telefonkabel bis zur Fritzbox verlängern. Oder wo soll die Fritzbox installiert werden?
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.50) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild Bild
tokon
Übergabepunkt
 
Beiträge: 311
Registriert: 04.12.2014, 12:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter

Beitragvon hajodele » 17.01.2015, 00:42

Deine Beschreibung ist ziemlich ungewöhnlich bzw. unvollständig:
Du bezahlst aktuell 3 unabhängige analoge Telefonanschlüsse?
Oder ist das eigentlich ISDN?
Oder sind das mehrere verschiedene Partien?

Ohne zusätzliche Hardware (Telefonanlage) wird dein Vorhaben so nicht funktionieren.
Du bekommst eine Fritzbox an die max. 2 Analog-Telefone angeschlossen werden können.
Also muss das Ganze über eine Telefonanlage laufen.
Wieviel Kabel von wo nach wo zu verlegen sind, läßt sich anhand deiner Angaben nicht mal ansatzweise ermitteln.

Wenn die bestehenden Telefon-Nummern zu verschieden Partien gehören, müssen diese zunächst mal auf den neuen Anschluß-Inhaber übertragen werden, da es sonst zu Problemen bei der Portierung kommt.

So easy wird dein Vorhaben definitiv nicht.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter

Beitragvon Dietzen » 17.01.2015, 00:48

Ich möchte die Telefone aber eben nicht direkt an die FritzBox anschließen. Die FritzBox soll im Obergeschoss stehen, weil dort mein PC steht und weil WLAN auch im Dachgeschoss stark genug sein soll.
Dann müsste ich für die beiden Telefone im Erd- und Dachgeschoss jeweils ein Kabel zur FB im Obergeschoss ziehen - möchte ich nicht. :smile:
Dietzen
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2015, 23:07

Re: Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter

Beitragvon hajodele » 17.01.2015, 00:52

Dietzen hat geschrieben:Ich möchte die Telefone aber eben nicht direkt an die FritzBox anschließen. Die FritzBox soll im Obergeschoss stehen, weil dort mein PC steht und weil WLAN auch im Dachgeschoss stark genug sein soll.
Dann müsste ich für die beiden Telefone im Erd- und Dachgeschoss jeweils ein Kabel zur FB im Obergeschoss ziehen - möchte ich nicht. :smile:

Aber alle Dienste kommen halt an der Fritzbox raus und nicht irgendwo anderst.
Selbst an der Fritzbox allein würde es nicht gehen, da hier nur 2 analog-Telefone angeschlossen werden können.
Also brauchst du eine Verbindung von der Fritzbox in den Keller, in dem eine Telefonanlage steht, die 3 Analog-Telefone verarbeiten kann.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter

Beitragvon Dietzen » 17.01.2015, 00:53

@hajodele:
Nein, es sind nicht 3 unabhängige Telefonanschlüsse. Es ist ein Anschluss mit 3 Rufnummern/Telefonen. Es ist eine ISDN-Anlage der Telekom vorhanden, mittels A/B-Wandler (? oder Terminaladapter) werden daran 3 analoge Telefone betrieben.
Diese Telefone würde ich gerne so wie sie jetzt angeschlossen sind belassen. Ich denke, die ISDN-Anlage könnte doch weiter benutzt werden oder?
Dietzen
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2015, 23:07

Re: Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter

Beitragvon tokon » 17.01.2015, 01:04

Dietzen hat geschrieben:Diese Telefone würde ich gerne so wie sie jetzt angeschlossen sind belassen. Ich denke, die ISDN-Anlage könnte doch weiter benutzt werden oder?

Dann müsste der S0-Bus der FB mit der TK-Anlage verbunden werden.
Wenn die TK-Anlage im Keller ist benötigst du auch wieder ein Kabel (4 Adern) vom Dachgeschoss in den Keller.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.50) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild Bild
tokon
Übergabepunkt
 
Beiträge: 311
Registriert: 04.12.2014, 12:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter

Beitragvon hajodele » 17.01.2015, 01:04

Hab ich es mir doch gedacht :smile:
So funktioniert es auch ziemlich problemlos.
Die vorhandene Telekom-Anlage wird dann nur noch als "Telefonanlage" benutzt.
Du benötigst dann nur noch ein LAN-Kabel von dem Ort der Kabel-Fritzbox zur ISDN-Anlage.
Mit der Portierung gibt es dann auch keine Probleme.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter

Beitragvon Dietzen » 17.01.2015, 14:51

hajodele hat geschrieben:Hab ich es mir doch gedacht :smile:
So funktioniert es auch ziemlich problemlos.

Das klingt doch schonmal gut! :smile:

Du benötigst dann nur noch ein LAN-Kabel von dem Ort der Kabel-Fritzbox zur ISDN-Anlage.

Es ist bereits ein LAN-Kabel von der TK-Anlage zum momentanen WLAN-Router (Speedport) verlegt. Ich tausche also einfach im Obergeschoss den Speedport gegen die FritzBox aus, und stecke dort das LAN-Kabel rein. Damit wären die Telefone betriebsbereit, korrekt?

Ich denke, das einzige Kabel was ich neu legen muss ist ein Koax-Kabel für Internet vom Kabelanschluss im Kellereingang zur Fritzbox im OG, oder?
Es liegen zwar Fernsehkabel in den Räumen, aber die werden für Fernsehen über SAT-Schüssel gebraucht. Mit dem neu verlegten Koax-Kabel wäre dann also auch Internet betriebsbereit, oder?

Irgendwo muss doch aber noch so eine MultiMediaDose hin. Wo wäre die am besten aufgehoben, im OG bei der FritzBox, im Kellereingang beim Kabelanschluss oder in dem Kellerraum, wo Telefonanschluss und Telefonanlage sind? Wofür ist diese MMD-Dose genau, reicht eine davon oder bräuchte ich mehrere?

Danke für die bisherigen Antworten!
Dietzen
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2015, 23:07

Re: Wechsel von Telekom zu Unitymedia - Telefondosen weiter

Beitragvon koax » 17.01.2015, 15:15

Dietzen hat geschrieben:Irgendwo muss doch aber noch so eine MultiMediaDose hin. Wo wäre die am besten aufgehoben, im OG bei der FritzBox, im Kellereingang beim Kabelanschluss oder in dem Kellerraum, wo Telefonanschluss und Telefonanlage sind? Wofür ist diese MMD-Dose genau, reicht eine davon oder bräuchte ich mehrere?

Die legt Dir der UM-Techniker dahin, wo Du sie gerne hättest.
Die MM-Dose kommt möglichst in die Nähe des vorgesehenen Standorts der Fritzbox, denn schließlich soll diese ja mit einem Koax-Kabel dort angeschlossen werden
Wenn Du nicht die Fritzbox öfters umquartieren willst bzw. doch später TV über Kabel sehen willst, reicht natürlich eine.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 30 Gäste