- Anzeige -

Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon tokon » 06.01.2015, 12:29

vocaris hat geschrieben:1) myonlineportal ist toll. aber ich kann es in meinem NAS QNAP nicht konfigurieren :-(
Gibt es da einen Trick?

Möglich wär's bestimmt, zur Not mit nem selber programmierten Shellscript.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.50) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild Bild
tokon
Übergabepunkt
 
Beiträge: 311
Registriert: 04.12.2014, 12:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon vocaris » 06.01.2015, 15:01

kann ich nicht :-(
vocaris
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 20.04.2012, 11:51

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon Lodin_Erikson » 06.01.2015, 15:08

Hast Du schon den "Cloud"-Service von QNAP probiert ?
Nennt sich zwar Cloud, aber da drin steckt ein dynDNS-Dienst von QNAP der nur das eigene NAS als Cloud-Server benutzt.

Ich benutze den nur noch (ohne eine "Cloud"), habe allerdings auch noch IPV4 und weis daher nicht, ob er mit IPV6 arbeitet.


VG;
Lodin
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"
Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
 
Beiträge: 186
Registriert: 28.03.2008, 13:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon tomas » 06.01.2015, 22:33

Lodin_Erikson hat geschrieben:Hast Du schon den "Cloud"-Service von QNAP probiert ?
Nennt sich zwar Cloud, aber da drin steckt ein dynDNS-Dienst von QNAP der nur das eigene NAS als Cloud-Server benutzt.

Ich benutze den nur noch (ohne eine "Cloud"), habe allerdings auch noch IPV4 und weis daher nicht, ob er mit IPV6 arbeitet.


VG;
Lodin


Ist zwar etwas am Thema vorbei aber;
Ich habe eine Synology und die haben auch so einen Dienst, nennt sich QuickConnect. Funktioniert wohl auch ohne Probleme, aber die Anfragen gehen wohl trotzdem so über Server von Synology. Denke bei QNAP wird es nicht anders sein. Aus diesem Grund würde ich schon einen eigenen DynDNS-Dienst bevorzugen, wenn ich mir schon eine "private Cloud" gönne.
Anschluss: Unitymedia, 3 Play Smart 50
Hardware: FritzBox 6320, Synology DiskStation DS213+
tomas
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 14.04.2013, 16:50
Wohnort: Hagen

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon tomas » 06.01.2015, 22:39

Noch was;
Was wäre denn mit http://freedns.afraid.org/ ? evtl.muss man hier nur sehen das man die Adresse automatisch aktualisiert bekommt.
Das ist ein kostenloser Dienst der auch IPv6 kann.
Im Synology Forum gibt es einen User der ein eigenes Programm geschrieben hat um DynDNS-Dienst zu aktualisieren. Dort wollte er auch http://freedns.afraid.org/ einbinden. Evtl. gibt es etwas gleichartiges für QNAP ?
Anschluss: Unitymedia, 3 Play Smart 50
Hardware: FritzBox 6320, Synology DiskStation DS213+
tomas
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 14.04.2013, 16:50
Wohnort: Hagen

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon Lodin_Erikson » 06.01.2015, 22:46

tomas hat geschrieben:
Lodin_Erikson hat geschrieben:Hast Du schon den "Cloud"-Service von QNAP probiert ?
Nennt sich zwar Cloud, aber da drin steckt ein dynDNS-Dienst von QNAP der nur das eigene NAS als Cloud-Server benutzt.

Ich benutze den nur noch (ohne eine "Cloud"), habe allerdings auch noch IPV4 und weis daher nicht, ob er mit IPV6 arbeitet.


VG;
Lodin


Ist zwar etwas am Thema vorbei aber;
Ich habe eine Synology und die haben auch so einen Dienst, nennt sich QuickConnect. Funktioniert wohl auch ohne Probleme, aber die Anfragen gehen wohl trotzdem so über Server von Synology. Denke bei QNAP wird es nicht anders sein. Aus diesem Grund würde ich schon einen eigenen DynDNS-Dienst bevorzugen, wenn ich mir schon eine "private Cloud" gönne.


Natürlich geht der Synology-DynDNS-Dienst über einen Synology-Server und der QNAP-DynDNS-Dienst über einen QNAP-Server.
... und der FesteIP-DynDNS-Dienst über den FesteIP-Server und der MyOnlinePortal-DynDNS-Dienst über den MyOnlinePortal-Server.
Wo soll jetzt hier der Unterschied liegen ? Den dynDNS-Anbieter kann ich so oder so kaum kontrollieren sondern nur versuchen, mein eigenes Netz so dicht wie möglich zu machen.
Was ich eh machen muss, da es von außen zugänglich ist. Bitte klärt mich auf, wenn ich hier einen Denkfehler mache. Ich möchte schließlich niemanden etwas "gefährliches" empfehlen.


VG,
Lodin

EDIT :
Ergänzung : Ich benutze nicht die "Cloud", nur eben den QNAP-DNS-Service.
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"
Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
 
Beiträge: 186
Registriert: 28.03.2008, 13:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon tomas » 06.01.2015, 22:52

Nein kein Denkfehler.
Ich wollte damit nur sagen, dass ich, wenn ich schon den Umweg über einen DynDNS-Dienst gehe, weiß welcher das ist. Und da vertraue ich z.B. AVM mehr als einem Anbieter aus Asien o.ä. Ist vielleicht auch falsch gedacht, wollte ich nur zu bedenken geben.

//Nachtrag:
Man könnte sich natürlich auch für kleines Geld eine eigene Domain kaufen, bei einem Anbieter der DynDNS selber für die Domain anbietet und hätte so alles bei einem.
Anschluss: Unitymedia, 3 Play Smart 50
Hardware: FritzBox 6320, Synology DiskStation DS213+
tomas
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 14.04.2013, 16:50
Wohnort: Hagen

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon Lodin_Erikson » 06.01.2015, 23:02

tomas hat geschrieben:Nein kein Denkfehler.
Ich wollte damit nur sagen, dass ich, wenn ich schon den Umweg über einen DynDNS-Dienst gehe, weiß welcher das ist. Und da vertraue ich z.B. AVM mehr als einem Anbieter aus Asien o.ä. Ist vielleicht auch falsch gedacht, wollte ich nur zu bedenken geben.
(...)


Aha, OK. Kann ich nachvollziehen.


tomas hat geschrieben:(...)
//Nachtrag:
Man könnte sich natürlich auch für kleines Geld eine eigene Domain kaufen, bei einem Anbieter der DynDNS selber für die Domain anbietet und hätte so alles bei einem.


Ein durchaus sinnvoller Gedanke.


VG,
Lodin
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"
Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
 
Beiträge: 186
Registriert: 28.03.2008, 13:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon Leseratte10 » 07.01.2015, 06:51

Der eigentliche Zugriff mit der Datenübertragung geht NICHT über einen DynDNS-Anbieter (außer man nutzt Portmapper wie myonlineportal oder feste-ip).

DNS ist einfach nur eine Übersetzung von "Name" nach "IP".
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Was tun,um per DynDNS von außen auf mein NAS zuzugreifen

Beitragvon tokon » 07.01.2015, 08:34

Wobei QuickConnect von Synology angeblich auch ohne öffentliche IP funktionieren soll, also eher ein Portmapper und somit über irgendwelche Synology-Server.

Myqnapcloud ist m.W. nur ein Dyn-DNS-Dienst, bei dem wie Leseratte10 schrieb nur die DNS-Anfrage drüber läuft, nicht jedoch die Datenübertragung.


tomas hat geschrieben:Was wäre denn mit http://freedns.afraid.org/ ? evtl.muss man hier nur sehen das man die Adresse automatisch aktualisiert bekommt.
Das ist ein kostenloser Dienst der auch IPv6 kann.

Allerdings kann dieser das DS lite-Problem nicht lösen, also wenn man auch mal per IPv4 zugreifen möchte.
Dann doch myonlineportal mit selbst programmiertem Script :zwinker:
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.50) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild Bild
tokon
Übergabepunkt
 
Beiträge: 311
Registriert: 04.12.2014, 12:13
Wohnort: Baden-Württemberg

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 49 Gäste