- Anzeige -

PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon M@rtin » 13.01.2015, 22:05

tokon hat geschrieben:OK, kauf dir einen Switch und sehe was passiert.
Ich bitte aber um einen Bericht hier im Forum.
....

Ach bist du fies! :D
Du willst also deine Schadenfreude auskosten, wenn Bosco feststellen muss, dass er auf dem Holzweg ist und dafür Geld ausgeben hat...
Auf der anderen Seite: er tut ja auch alles, damit das auch eintritt, also ist ihm nicht zu helfen!
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 528
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon tokon » 13.01.2015, 22:13

M@rtin hat geschrieben:Du willst also deine Schadenfreude auskosten, wenn Bosco feststellen muss, dass er auf dem Holzweg ist und dafür Geld ausgeben hat...

So'n Switch kostet ja nicht viel und immerhin ist er dann um eine Erfahrung reicher :zwinker:
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.50) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild Bild
tokon
Übergabepunkt
 
Beiträge: 311
Registriert: 04.12.2014, 12:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon Fleischer » 14.01.2015, 08:13

@Bosco
Seite 25 deines Handbuchlinks sagt eindeutig:
Hinweis: Es ist möglich, gleichzeitig zwei separate Computer an dem
Kabelmodem anzuschließen. Dazu müssen Sie einen Computer mit dem
ETHERNET-Port und den anderen Computer mit dem USB-Port verbinden.
Schließen Sie den Computer auf keinen Fall gleichzeitig an den ETHERNETund
den USB-Port an.

Sprich: Der Fernseher müsste an den Ethernetport (da du da vermutlich keinen USB-Treiber installieren kannst),
der PC an den USB-Port.

Ich halte die Aussage für unmißverständlich.
Wenn du beide Geräte per Ethernet anschließen willst, was ich, und vermutlich so ziemlich alle hier im Forum bevorzugen würden,
kommst du nunmal um einen Router nicht drum rum.
Und ein einfacher Router (ich schreibe nicht ein guter Router) kostet auch nicht die Welt.
Das Standartgerät, welches es früher mal von UM gab kostet grade mal 18 EUR.
http://www.amazon.de/D-Link-DIR-600-E-W ... B002GHTJ2A
Wieso also tagelang diskutieren?
Fleischer
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon HariBo » 14.01.2015, 10:24

weil er beratungresistent ist? :mussweg:
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon Bosco » 14.01.2015, 13:05

Nur mal zur Klarstellung:
Ich bin nicht beratungsresitent, sondern nur verunsichert, da ich mich offensichtlich nicht so gut auskenne wie ihr. Es geht mir auch wirklich nicht um die Kosten, sondern nur darum, dass ich nichts haben will, das ich auch nicht unbedingt brauche. Wenn ich mir doch einen Router kaufe, dann vermutlich den TB-Link TL-WR 1043 ND - der hat Gigabit-Ports und kostet ca. EUR 40,00.

Ich bitte um Entschuldigung dafür, dass ich euch strapaziert habe - das war nicht meine Absicht. Dazu beigetragen haben aber auch diverse gegenteilige Meinungen, wie z. B. die Antwort auf meine Anfrage beim Support von TB-Link:


Meine Anfrage

Ich habe von Kabel BW das Modem Cisco DPC 3212. Die zugesagte
Geschwindigkeit von 120 Mbit wird bei Anschluss mit LAN-Kabel gut
erreicht. Nun möchte ich den internetfähigen Fernseher auch anschließen
(eventuell werden auch beide Geräte gleichzeitig genutzt). Anschluss
ebenfalls mit einem LAN-Kabel. Ein Blu-ray Player sollte eventuell auch
noch ran um neue Firmware runter zu laden.

Ich bin mir nun nicht sicher, ob dafür ein Switch geeignet ist oder ob
ich dazu einen Router benötige und wäre Ihnen deshalb für eine Antwort
sehr dankbar.

Die Antwort

Switch wäre eine gute Lösung. Mit einem Router ist es auch möglich, wenn Ihr Fernseher und Bluray, wi-Fi-fähig sind.

Bei weiteren Fragen helfen wir Ihnen gern.

Mit freundlichen Grüßen
Yannik Eckstein
Technical Support Engineer

O.k., haken wir das Thema ab - ich danke für die Entscheidungshilfe, die halt bei manchen etwas länger dauert :zerstör:

Gruß
Bosco
Bosco
Kabelneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 23.12.2014, 20:34

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon tokon » 14.01.2015, 13:52

Bosco hat geschrieben:Ich bin nicht beratungsresitent, sondern nur verunsichert, da ich mich offensichtlich nicht so gut auskenne wie ihr.

Deine Verunsicherung kommt ja nur daher, weil du noch in zig anderen Foren und was weiß ich wo noch überall zusätzlich nachgefragt hast. Hier waren sich alle einig.

Die Antwort des TP-Link-Supports kannst genauso in die Tonne treten, wie das was teilweise in den anderen Foren zu deinem Thema geschrieben wurde. Da musste ich echt teilweise schmunzeln :zwinker:

Bosco hat geschrieben:Wenn ich mir doch einen Router kaufe, dann vermutlich den TB-Link TL-WR 1043 ND - der hat Gigabit-Ports und kostet ca. EUR 40,00.

Hab jetzt keine Testberichte rausgesucht, musst nur hoffen, dass die Werte von TP-Link auch der Realität entsprechen, dann schafft dieses Modell gerade so deine 120 MBit (WAN to LAN):
http://www.tp-link.com/sa/article/?faqid=465
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.50) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild Bild
tokon
Übergabepunkt
 
Beiträge: 311
Registriert: 04.12.2014, 12:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon HariBo » 14.01.2015, 14:27

Aufgabe eines Routers ist es, verschiedenen Geräten, die im Internet sind, unterschiedliche IPs zu zuweisen und diese zu verwalten, ein Switch dagegen vervielfältigt nur die vorhandene IP.
Der Roter übernimmt die eine öffentliche IP, die er vom Netzbetreiber (Modem) bekommt, er verteilt intern dann die entsprechenden Pakete, die das Modem aus dem Internet erhält, an die entsprechenden angeschlossenen Geräte, das kann ein Switch nicht.
Diese Diskussion ist so alt, wie es das Internet und Modems gibt, d.h., bevor man auf die Idee kam, mehrere Geräte über einen Anschluss laufen zu lassen, also eher kaum zu 33.4er Modemzeiten. seit die Internetverbindungen immer breitbandiger wurden, war das allerdings anders, hier machts durchaus Sinn, mehrere Gerät anzuschliessen, recht schnell wurden daher auch DSL Modems mit integriertem Router auf den Markt gebracht, die das Problem lösten.
Router wurden mit der Zeit immer billiger und leistungsfähiger, so wurde über die Verwendung eines Switch gar nicht mehr weiter nachgedacht. Alle waren glücklich und zufrieden.
Nun entbrennt im Gegensatz zu früher eher die Diskussion über den sog. Routerzwang, die im Grunde genommen alles wiederins Gegenteil schaufelt.

Recht machen kannst du es den Usern nie, zumal die Ansprüche höchst unterschiedlich sind, aber das würde hier jetzt zu weit führen.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon bootrom » 14.01.2015, 16:07

HariBo hat geschrieben:Der Roter übernimmt die eine öffentliche IP...

Das ist falsch ! Dein Router hat eine interne IP, die nur innerhalb Netze von deinem Provider Gültigkeit hat.
Diese Diskussion ist so alt, wie es das Internet und Modems gibt, d.h., bevor man auf die Idee kam, mehrere Geräte über einen Anschluss laufen zu lassen, also eher kaum zu 33.4er Modemzeiten.

Falsch: Router/Gateway gab es bevor Switch. Und ich hatte eins sogar über 33KBps Modem betrieben.

Da Provider IPv4 nicht mehr an alle vergeben kann, und mit Einführung von IP Telefonie, ist ein Router am Ende von Kabelleitung unumgänglich. Damit es weniger Probleme/Support gibt, wird Zwangsrouter eingeführt. Ist verständlich, aber man kann nicht allem Recht machen. Wer was anderes will, bucht Business Tarif.
Zuletzt geändert von bootrom am 14.01.2015, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.
bootrom
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 73
Registriert: 10.01.2015, 17:17

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon andy45 » 14.01.2015, 16:57

@Bosco greif zu dem hier http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B ... ition=used
Dann haste auch Dualband Wlan AC und bist für Zukünftige Bedürfnisse gerüstet .
andy45
Kabelexperte
 
Beiträge: 210
Registriert: 04.09.2013, 14:36

Re: PC und TV mit Ethernet-Port-Doppler an Modem anschließen

Beitragvon tokon » 14.01.2015, 18:27

bootrom hat geschrieben:
HariBo hat geschrieben:Der Roter übernimmt die eine öffentliche IP...

Das ist falsch ! Dein Router hat eine interne IP, die nur innerhalb Netze von deinem Provider Gültigkeit hat.

Also mein Router hat eine IP, die ich auch von außerhalb des UMKBW-Netzes erreichen kann.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.50) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild Bild
tokon
Übergabepunkt
 
Beiträge: 311
Registriert: 04.12.2014, 12:13
Wohnort: Baden-Württemberg

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 71 Gäste