- Anzeige -

Internet läuft nicht unter Kaspersky

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Internet läuft nicht unter Kaspersky

Beitragvon peho49 » 26.03.2008, 07:22

nobby.nob hat geschrieben:Hallo,

der Techniker hat bei mir alles installiert Lief auch alles prima.
Nachdem er dann weg war wollte ich nochmals ins Internet, was jedoch nicht funktionierte.
Es kam immer die Meldung: "Die Webseite kann nicht angezeigt werden".

Nach Stunden habe ich dann herausgefunden, dass ich "Kaspersky" abschalten muss und so ins
Internet komme.

Nun zu meiner Frage: Welche Einstellungen muss ich bei Kaspersky ändern, damit ich auch Virenschutz
und Firewall nutzen kann ?

Bin für jeden Hinweis dankbar !

Gruss

Nobby.nob

PS: Es handelt sich um die freie Computerbildversion von Kaspersky.


Hallo nobby.nob!

Ich nutze seit Jahren Kaspersky Internet Security, z.Zt. KIS 7.0.0.125 als 3-fach Lizenz.
Habe UM 2play 16000 seit November 2007.
Hänge hinterm D-Link DI-524 Router.
Mein Rechner, direkt per LAN am Router hat 100% Speed.
Die beiden Rechner meiner Töchter, mit Powerline Adaptern von DEVOLO angeschlossen, kommen auf Werte, die einer 12000er Leitung entsprächen.(Leistungseinbuße wegen den Adaptern).
KIS 7 läuft in den Standard-Einstellungen, Firewall ist im Trainigsmodus.

Alle drei Systeme, alle haben verschiedene Hardware und Grundkonfiguration, laufen absolut fehlerfrei unter KIS.

Falls KIS mal schlecht läuft, wie hier wohl von anderen allgemein vermutet wird, ist 100% etwas verstellt.

Ich habe die Kaspersky Produkte seit 5 Jahren drauf und noch nie ein Problem gehabt.

Wenn du wegen KIS nicht Internet kommst, ist nur was verstellt.
Deswegen aber eine Software pauschal abzuurteilen, halte ich für den größten Blödsinn!

Ich weiß ja nicht, ob du bereit bist Geld auszugeben. Wenn ja, lade dir die Testversion runter. Die offizielle Version wird besser supportet als die CoBi-Version.

Wenn du Konfigurationshilfe oder Support brauchst,
gehe auf http://forum.kaspersky.com/index.php?s= ... owforum=27

Gruß, peho49
3play32000, D-Link DIR-635
peho49
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 27.01.2008, 20:39
Wohnort: Köln-Brück

Re: Internet läuft nicht unter Kaspersky

Beitragvon 2bright4u » 26.03.2008, 08:55

Es geht darum, dass das PRINZIP von Softwarefirewalls unzulänglich ist, um einen WINDOWSrechner zu schützen. Es geht NICHT darum, Kaspersky schlecht zu machen! Wenn man hinter einem Router sitzt, so kann man auf eine Softwarefirewall getrost verzichten.

Wenn man sich die entsprechenden Vorlesungen des CCC ansieht (ich finde leider keinen Link dazu), so weiß man, dass ein Softwarefirewall gar nicht richtig schützen kann. Dies hängt mit den verschiedenen Befehls- und Ausführungschichten von WINDOWS zusammen.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Internet läuft nicht unter Kaspersky

Beitragvon peho49 » 26.03.2008, 20:47

2bright4u hat geschrieben:Es geht darum, dass das PRINZIP von Softwarefirewalls unzulänglich ist, um einen WINDOWSrechner zu schützen. Es geht NICHT darum, Kaspersky schlecht zu machen! Wenn man hinter einem Router sitzt, so kann man auf eine Softwarefirewall getrost verzichten.

Wenn man sich die entsprechenden Vorlesungen des CCC ansieht (ich finde leider keinen Link dazu), so weiß man, dass ein Softwarefirewall gar nicht richtig schützen kann. Dies hängt mit den verschiedenen Befehls- und Ausführungschichten von WINDOWS zusammen.


Hi,
eine Softwarefirewall ist durchaus empfehlenswert, weil sie ja auch nur als ergänzender Schutz gedacht sein soll.
Daß sie den eingehenden Datenstrom nicht ausreichend schützen kann, ist mir schon klar, weil Trojaner als "gute Programme" über den Browsercache auf den Rechner gelangen können. Dagegen hat man ja einen Router.
Es geht ja auch vielmehr um den ausgehenden Datenstrom, bei dem du ja ausschließlich der einzige bist, der seinen installierten Programmen den Zugriff auf das Internet erlaubt oder auch nicht.
Das setzt natürlich voraus, daß man die Firewall nicht im Auto-Modus, sondern im Trainingsmodus laufen hat. Der User sollte selbstverständlich auch wissen, was er erlaubt und was nicht.
Ausserdem sind die anderen Vorzüge einer Softwarefirewall wie Popup-Blocker und Antibanner (in Kaspersky FW integriert) nicht von der Hand zu weisen.

Ich kann die Meinung der Vorredner weiter oben absolut nicht teilen, die auf Antivir und andere setzen.
Es ist nicht schlecht, aber vom Schutz her unzulänglich.
Kein Schutz gegen Spyware, Malware, Spam, Phishing-Schutz, kein proaktiver Schutz, kein Webantivirus (Untersuchung des HTTP-Stroms),kein Mailschutz.

Klar, wer sparen will und nicht auf sicher gehen möchte, kann zur Freeware greifen. Ich für meinen Teil hole mir lieber einmal im Jahr für 29 Euro die 3fach Lizenz von Kaspersky und habe alles an Bord.

Abgesehen davon werden meine 3 Systeme in keiner Weise ausgebremst.

Gruß, peho49
3play32000, D-Link DIR-635
peho49
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 27.01.2008, 20:39
Wohnort: Köln-Brück

Re: Internet läuft nicht unter Kaspersky

Beitragvon 2bright4u » 26.03.2008, 21:24

peho49 hat geschrieben:Es geht ja auch vielmehr um den ausgehenden Datenstrom, bei dem du ja ausschließlich der einzige bist, der seinen installierten Programmen den Zugriff auf das Internet erlaubt oder auch nicht.
Das setzt natürlich voraus, daß man die Firewall nicht im Auto-Modus, sondern im Trainingsmodus laufen hat. Der User sollte selbstverständlich auch wissen, was er erlaubt und was nicht.
Ausserdem sind die anderen Vorzüge einer Softwarefirewall wie Popup-Blocker und Antibanner (in Kaspersky FW integriert) nicht von der Hand zu weisen.


Und genau da liegt der Selbstbetrug: Jeder klug programmierte Virus gaukelt dem Firewall vor, dass er z.B. der Internetexplorer sei, der da gerade Daten raus senden will und Deine ach so sichere Firewall lässt das natürlich zu, denn der IE wird ja sicher als "vertrauenswürdige Anwendung" eingestuft sein...

Wie gesagt: Suche bitte im Inet nach der Vorlesung des CCC über Firewalls im Internet, schau sie Dir gut an. Danach wirst Du ein völlig neues Bild haben.

Für den IE gibt es ein Plugin, das als hervorragender Popup- und Bannerblocker funktikoniert: http://www.ie7pro.com. Ein Test lohnt sich allemal.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Internet läuft nicht unter Kaspersky

Beitragvon Moses » 26.03.2008, 22:14

Übrigens sollte man sich genauestens überlegen, ob man einen Banner- & Pop-Up Blocker verwendet, wenn man kostenlose Inhalte im Web wahrnimmt und nicht für jeden Pfurz bezahlen will... diese werden nämlich alle durch genau die Werbung finanziert, die solche Blockre ausfiltern sollen und gehen damit zwangsweise zu Grunde.

Aber das ist eine ideelle Entscheidung, die jeder für sich selber treffen muss. Gibt ja auch noch Click & Buy und Spenden finanzierte Dinge.. ;)

E-Mail Anhänge & Downloads eben nicht willkürlich "anzuklicken" ist deutlich effizienter als irgendeine Software Firewall zu installieren, die hauptsächlich dazu dient den User zu gängeln... Eigentlich alle Viren, Trojaner und sonstiges Ungeziefer, was nicht von außen rein kommt (wegen dem NAT Router), muss "von Hand" vom User gestartet werden. Klar, Sicherheitsupdates sind da auch Pflicht, sonst kann das "von Hand" ausführen auch einfach durch den Besuch einer Webseite oder dem Runterladen einer E-Mail sein... (oder sonstiges öffnen von Dateien oder Streams!)
Aber am häufigsten ist immer noch, dass der User die tolle Datei xyz.exe aus irgendeinem "triftigen" Grund selber starten soll und das wohl leider auch viel zu oft tut. => Wer sich zusammen reißen kann und E-Mail Anhänge grundsätzlich skeptisch betrachtet ist schon gegen das schlimmste gefeit... wie 2bright4u ja schon ausgeführt hat, sind die Software-Firewalls eher zur Beruhigung des Gewissens geeignet als das sie viel nützen...

In der CT gab es da auch mal einen Test, wo raus kam, dass sich alle Firewalls von einer "bösen Software" einfach abschalten ließen, ohne dass der User was davon mitbekommen hat... danach war das Internet vollständig offen. :)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Internet läuft nicht unter Kaspersky

Beitragvon Grothesk » 27.03.2008, 00:22

Es geht ja auch vielmehr um den ausgehenden Datenstrom, bei dem du ja ausschließlich der einzige bist, der seinen installierten Programmen den Zugriff auf das Internet erlaubt oder auch nicht.


:brüll:
Das glaubt aber auch nur jemand, der nicht allzuviel vom Design vom WindowsMessagingSystem und ähnlichen Dingen in seinem Windows-Rechner versteht.

Anschauen, verstehen, lachen, PFW deinstallieren. Oder gleich ein Betriebssystem statt eines Betrübssystems verwenden.
http://www.ulm.ccc.de/ChaosSeminar/2004 ... _Firewalls
(Ja, das ChaosSeminar ist von 2004, ein paar der Lücken dürften mittlerweile gefixt sein), die grundlegende Designschwäche von Windows, auf Grund derer eine PersonalFirewall konzeptbedingt nicht funktionieren KANN, bleibt aber natürlich bestehen.

[EDIT:] Lustigen Typo korrigiert. :smile:
Zuletzt geändert von Grothesk am 27.03.2008, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Internet läuft nicht unter Kaspersky

Beitragvon 2bright4u » 27.03.2008, 10:06

@Grothesk: Vielen Dank für diese Links!!!

Ich hoffe, dass nun einige Leute wach werden, die hier diese Softwarefirewalls anpreisen...
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Internet läuft nicht unter Kaspersky

Beitragvon Moses » 27.03.2008, 14:47

Auf anderen Betriebssystemen gibt es das Konzept einer "Personal Firewall" so oder so nicht.

Aber lustig, dass mein Windows ein "MassagingSystem" hat. *g* (Sorry, das musste sein)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste