- Anzeige -

Unit.Med. bricht Abmachung, Kündigung aufgrund Umzugs

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Unit.Med. bricht Abmachung, Kündigung aufgrund Umzugs

Beitragvon unqool » 27.11.2014, 16:24

Hallo!

Ich bin neu hier und bitte um Nachsicht falls ich dies ins falsche Forum gepostet habe.
Ich würde mich über Rat, Meinungen etc freuen, da ich ein problem bei der Kündigung meines Unitymedia Vertrags habe.
Die Situation sieht wie folgt aus:

Ich habe einen vertrag mit Unitymedia abgeschlossen, 2play SMART, zu folgender Zeit (Beginn)- aus dem Auftragsarchiv:

Auftrag Nr. xxxxx vom 23.04.2012

Der Auftrag wurde erfolgreich abgeschlossen.
Vertragsbeginn: 10.05.2012

Auftrag Nr. xxxxx vom 11.04.2012

Der Auftrag wurde erfolgreich abgeschlossen.
Vertragsbeginn: 18.04.2012

Schon dort verstehe ich nicht wieso zwei Aufträge aufgelistet werden, weil ich nur ein Produkt "besitze"?
Naja jedenfalls bin ich zum 1.04.2013 umgezogen, innerhalb der Stadt in der ich meinen Anschluss hatte. In meiner Neuen Wohnung gab es jedoch keinen Anschluss, also kam ein Techniker einer externen Firma. Dieser stellte nach mehrmaligem ums Haus gehen usw. fest das es im ganzen Haus keine Unitymedia Versorgung gibt. Darauf gab er mir eine Schriftliche bestätigung das dies der Fall ist, und teilte mir mit das ich diese bräuchte falls es Probleme mit der Kündigung gebe. Ich wusste das der Hausbesitzer nicht bereit war Kabel verlegen zu lassen.
Daraufhin rief ich am nächsten Tag bei der Unitymedia Hotline an und schilderte meine Situation und fragte ob ich den Vertrag kündigen könnte. Daraufhin sagte mir der Un.Med. Mitarbeiter das ich aufgrund meiner Situation aus dem Vertrag raus wäre und alles weitere nun registriert würde. Daraufhin fragte ich nach ob ich noch irgendwas tuen müsste, bezüglich der Kündigung oder ob noch irgendwelche Kosten auf mich zukämen- worauf er mit Nein antwortete. Dann fragte ich noch einmal explizit nach ob tatsächlich keine Kosten mehr auf mich zukommen würden, seitlich unitymedias, der Mitarbeiter versicherte mir das dies nicht der Fall sei.

Was passierte dann? Mir wurden weiterhin die 24,00€ am Ende des Monats abgebucht, ich erhielt keine Benachrichtigungen seitens Unitymedia betrefflich meiner Kündigung.
Am ende des Monats bin ich auch dieser neuen Wohnung ausgezogen, undzwar in ein anderes Bundesland in dem es kein Unitymedia Netz gibt. Der Umzug war Krankheitsbedingt, und ich befand mich für ein halbes Jahr in einer Klinik.
Es wurden weiterhin jeden Monat 24,00€ von meinem Konto abgebucht. Ich hatte zuvor noch einmal schriftlich über dasn Kontaktformular auf der Un.med.Internetseite gekündigt.
Auch daraufhin passierte nichts, ich erhielt überhaupt keine Antwort.
Da ich mich Krankheitsbedingt in der Klinikl befand habe ich meine Kontoaktivitäten in dieser Zeit nicht verfolgt, bis Anfang 2014. Anfang 2014 sah ich dann ok, es ist nichts passiert, keine Antwort seitens Unitymedia bezüglich meiner Kündigung.

Ich habe dieses Problem dann völlig verschleppt, und zahle bis zum heutigen Tag monatlich 24,00€ für diesen Vertrag, für den ich keine Leistungen erhalte.

Hat jemand eine Idee wie zum teufel ich diesen Vertrag kündigen kann? Wäre es wohl möglich jetzt noch rechtliche Schritte einzuleiten bezüglich Unitymedias Verhalten?
Oder könnte ich auf Kulanz hoffen, das ich noch etwas von dem Geld zurückbekomme, was ich über ein Jahr bezahlt habe ohne Leistungen zu erhalten?

Ich weis mein verhalten hört sich sicherlich nicht nachvollziehbar/ blöd an, es war so das ich leider sehr viele andere Sorgen hatte in dieser ganzen Zeit, und somit nicht weiter Nachgehakt habe, bezüglich meiner Kündigung.

Ich entschuldige mich und hoffe ich habe nicht zu viel geschrieben. Was denkt Ihr? Über Meinungen würde ich mich freuen.
unqool
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.11.2014, 15:36

Re: Unit.Med. bricht Abmachung, Kündigung aufgrund Umzugs

Beitragvon unqool » 27.11.2014, 16:25

entschuldigung ebenfalls über die horrible Ortographie!
unqool
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.11.2014, 15:36

Re: Unit.Med. bricht Abmachung, Kündigung aufgrund Umzugs

Beitragvon unqool » 28.11.2014, 13:28

Niemand eine Idee dazu? Ich finde das Verhalten der unitymedia Mitarbeiter unglaublich, wie kann soetwas sein?? Ich habe per Telefon und schriftlich gekündigt. Mir wurde auf wiederholte Nachfragte versichert das ich asu dem Vertrag raus bin und absolut keine Kosten mehr auf mich zukommen- und es ist absolut nichts passiert!! Der vertrag läuft bis jetzt weiter!!
Das kann doch nicht sein!! Ich meine, was soll ich noch tuen?? ich bin noch sehr jung und habe wenig Erfahrung mit Internetverträgen, ich wäre über Hilfe sehr dankbar.
unqool
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.11.2014, 15:36

Re: Unit.Med. bricht Abmachung, Kündigung aufgrund Umzugs

Beitragvon hajodele » 28.11.2014, 13:49

Man werfe einen Blick in die Gesetze, bzw. einfacher in die Bundesnetzagentur (http://www.bundesnetzagentur.de/cln_142 ... -node.html):

Sonderkündigungsrecht bei Nichtleistung
Wird die Leistung am neuen Wohnsitz nicht angeboten, ist der Verbraucher zur Kündigung des Vertrages unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende eines Kalendermonats berechtigt.


Grundsätzlich funktionieren solche Sonderkündigungen nicht durch Zu(An)ruf.
Hier sollte mindestens die Schriftform (mit Kopie der Bestätigung des Technikers) eingehalten werden.
In wie weit du im Nachhinein an die bezahlten Beiträge kommst, ist wahrscheinlich Kulanzsache.
Wenn du Pech hast, wollen die sogar noch 3 Monate ab dem Zeitpunkt deiner schriftlichen Meldung haben ...
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3963
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Unit.Med. bricht Abmachung, Kündigung aufgrund Umzugs

Beitragvon HariBo » 28.11.2014, 13:55

versuch es mit einem Schreiben an die Geschäftsleitung, in dem du alles ähnlich wie hier schilderst, lege vorhandene Kopien bei.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Unit.Med. bricht Abmachung, Kündigung aufgrund Umzugs

Beitragvon unqool » 05.12.2014, 08:58

Vielen Dank für die Antworten, ich werde es versuchen! Jedoch, gelten denn mündliche Auskünfte überhaupt nichts?
Dann ist es doch ziemlich eigenartig das mir der Unitymedia Mitarbeiter ganz klar gesagt hat das ich nichts mehr weiter für die Kündigung tuen muss- ich habe ja explizit nachgefragt. Dann hätte er ja sagen sollen schreiben sie uns bitte nochmal eine Kündigung damit wir das schriftlich haben.
Wäre es vielleicht Sinnvoll nochmal zum Verbraucherschutz zu gehen?
Andererseits kann ich es ersteinmal versuchen und auf Kulanz hoffen, verlieren tue ich damit ja nichts.
Vielen Dank nochmals für die Meinungen!
unqool
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.11.2014, 15:36

Re: Unit.Med. bricht Abmachung, Kündigung aufgrund Umzugs

Beitragvon Wasserbanane » 05.12.2014, 09:01

Natürlich zählen mündliche Zusagen, aber versuche mal zu beweisen, dass man dir das auch gesagt hat. Generell gilt: Am besten immer alles schriftlich.
Das deutsche Fernsehprogramm ist das beste der Welt. Gäbe es sonst die vielen Wiederholungen? Jürgen von der Lippe

Unitymedia 3-Play 150.000 Digital-Allstars + HD, Horizon HD-Recorder
Wasserbanane
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.12.2012, 17:09
Wohnort: Wiesbaden, Hessen


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste