- Anzeige -

Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon Ziegenpeter » 13.11.2014, 20:17

Montag war die Baufirma da und hat einen kurzen Graben gezogen für den Hausanschluss und hat den HÜP montiert. Dieser befindet sich jetzt aussen an der Hausmauer.
Nun kommt nächsten Montag der Techniker von Unitymedia.
Vorab hätte ich hier jetzt ein paar Fragen.
An den HÜP kommt ja ein Kabel dran, welches in das Haus rein geführt wird. Gibt es hier Vorschriften seitens UM? Ist das auf kürzestem Weg zu erledigen? Oder kann ich meine Wünsche anbringen wo ich das Kabel gerne ins Haus geführt habe? Vielleicht könnte ich ja auch schon ein wenig vorarbeiten und das Loch für die Kabeldurchführung schon selber erledigen.
Was kommt als nächstes? Wird an dieses Kabel was ins Haus geführt wird direkt die Fritz!Box angeschlossen? Oder kommen hier noch andere Geräte dazwischen?
Ziegenpeter
fehlerhafte E-Mail-Adresse!
 
Beiträge: 21
Registriert: 15.09.2013, 02:14

Re: Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon Ziegenpeter » 16.11.2014, 01:30

Tschuldigung, aber ich möcht das hier nochmal hoch schieben, bevor am Montag der Techniker kommt.
Ziegenpeter
fehlerhafte E-Mail-Adresse!
 
Beiträge: 21
Registriert: 15.09.2013, 02:14

Re: Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon Dinniz » 16.11.2014, 01:43

Eigentlich gehört der HÜP gerade bei Neuverlegung in den Keller.

Zwischen HÜP und FRITZ.Box gehört noch der Verstärker, Hausverteilung inkl Erdung und MultimediaDose.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon Ziegenpeter » 16.11.2014, 17:04

Die Baufirma hat letzte Woche bei der Montage mit Unitymedia Rücksprache gehalten und den HÜP an der Aussenwand montiert. Was nun die genauen Gründe dafür waren, kann ich nicht mehr 100% nachvollziehen.
Es war nur meine Frau hier, und die hatte von dem was die Baufirma sagte zu wenig Ahnung.

Wie flexibel ist denn nun der Techniker bei der weiteren Verlegung? Wird er den kürzesten Weg vom HÜP ins Haus nehmen müssen?
Ein Hindernis ist nämlich das Kellermauerwerk. Es wären knapp 60cm Bruchsteinmauer zu überwinden. Mit einem Umweg von 2-3 Metern wäre dies wesentlich einfacher.
Ziegenpeter
fehlerhafte E-Mail-Adresse!
 
Beiträge: 21
Registriert: 15.09.2013, 02:14

Re: Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon Joerg123 » 16.11.2014, 19:59

warum lässt man denn einen Graben und das Kabel zu einer Stelle am Haus ziehen, wenn man den Anschluss viel lieber und noch dazu einfacher zu realisieren 2-3 Meter von der Stelle entfernt haben möchte ?
60cm sind jetzt sicherlich überwindbar, aber ob so ein langer Bohrer zur Standardausrüstung der Techniker gehört wage ich zu bezweifeln. Von daher wie du selber sagst das Lock schon mal bohren, dann sehe ich da weniger ein Problem. Allerdings kann ich dir auch nicht sagen, welchen Durchmesser das Loch haben muss (kommt ja noch irgendein Schutzrohr zwischen Mauerwerk und Antennenkabel dazu). Vielleicht kann man das beim Nachbarn sehen, oder vielleicht den Techniker bzw die Techniker-Firma einfach mal anrufen.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon Bredi » 17.11.2014, 00:25

Irgendwie hört sich das an wie grober Unfug.
Aber nun ist der Graben wohl wieder zugeschüttet und man muss das Beste aus diesem Elend machen.
Und selbstverständlich ist auch Niemand Schuld an diesem ....... naja.

Es schadet nicht sich bei Arbeitem am eigenen Haus ein wenig zu informieren und persönlich anwesend zu sein.
Aber wie schon erwähnt ist eh Niemand schuld, also alles gut :wand:
Bredi
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 83
Registriert: 27.05.2011, 13:47

Re: Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon Seufz » 17.11.2014, 01:14

Ziegenpeter hat geschrieben:? Wird an dieses Kabel was ins Haus geführt wird direkt die Fritz!Box angeschlossen? Oder kommen hier noch andere Geräte dazwischen?

Am wichtigsten ist die Potentialausgleichsleiste, meist am Zählerkasten. In den Keller kommt an einen sinnvollen Ort ein Montagefeld mit Verstärker und Dose. Dieses Feld wird an Kabel angeschlossen und per dickem Erdungskabel an den Potentialausgleich. Erst dann kann die Fritzbox per Koaxkabel an die MM-Dose angeschlossen werden. Hinter die Fritzbox dann die üblichen Geräte und LAN-Kabel.
Viel Glück! Berichte mal wie der Techniker geflucht hat.
Unitymedia 2Play 120/6 MBit/s, Fritzbox 6360 mit 5050 für Sipgate und Easybell, Repeater
Seufz
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 02.11.2014, 15:43

Re: Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon Ziegenpeter » 17.11.2014, 08:15

Na super! Ihr macht mir ja Freude!
Ich möchte nur nochmal betonen, die Baufirma hat mit Unitymedia Rücksprache gehalten bei der Montage des HÜP an der Aussenwand.
Das ist nicht auf unserem Mist gewachsen. Aus irgendeinem Grund haben die das nun so gemacht.

Ich werde auf alle Fälle berichten sobald alles über die Bühne ist. Für 14 Uhr hat sich der Techniker angemeldet.
Ziegenpeter
fehlerhafte E-Mail-Adresse!
 
Beiträge: 21
Registriert: 15.09.2013, 02:14

Re: Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon M@rtin » 17.11.2014, 10:15

Nun ja, aber der gesunde Menschenverstand muss einem doch sagen, dass ein HÜP im Keller besser aufgehoben ist, als an der Außenwand, weil er dort nicht der Witterung ausgesetzt ist.
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 524
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Kabelverlegung HÜP -> Fritz!Box

Beitragvon Joerg123 » 17.11.2014, 11:22

naja zumindest hast du durch den HÜP an der Aussenwand meiner Meinung nach deutlich grössere Chancen, dass der Techniker dir das Kabel irgendwo an der Hauswand 1-2 Handbreit tief im Boden verlegt. Denn nach dem HÜP handelt es sich um "dein Kabel" worüber du zumindest mit entscheiden darfst (solange nicht irgendwelche Normen/Vorschriften verletzt werden).
Ich würde dann aber schon mal einen kleinen Graben vorbereiten, denn ich glaube nicht, dass der Techniker den Spaten schwingen wird *g*

Viel Glück
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste