- Anzeige -

Mehrere Multimediadosen in der Wohnung nutzen (Internet)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Mehrere Multimediadosen in der Wohnung nutzen (Internet)

Beitragvon cko » 02.11.2014, 22:39

Hallo zusammen,

derzeit wohne ich in einer Masionette-Wohnung (2 Etagen) und habe Unitymedia 3Play 150MBit gebucht.

In der Wohnung sind in fast jedem Raum (Schlafzimmer, Wohnzimmer, Arbeitszimmer) Multimediadosen verbaut ( http://i.imgur.com/N7BLJ0d.jpg ).

Mein Horizon HD Receiver steht im Wohnzimmer. Dort erhalte ich die vollen 150 MBit/s per Ethernet.

Nun habe ich versucht meinen Arbeitszimmer PC in der 2. Etage über Powerlan/DLAN anzubinden. Leider habe ich hier einen Verlust von 100 MBit/s (50 Mbit kommen am PC an) was natürlich sehr unbefriedigend ist.

Eine direkte Verkabelung über Ethernet ist keine Option. Der WLAN Empfang in der oberen Etage ist ebenfalls schwach.


Meine Frage:

Da ja überall in der Wohnung Multimediadosen liegen: Kann man diese ggf. nutzen um ein wohnungsinternes Netzwerk herzustellen? Beispielsweise mit einem solchen Gerät: http://www.zyxel.com/products_services/ ... .shtml?t=p ?
cko
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 02.11.2014, 22:24

Re: Mehrere Multimediadosen in der Wohnung nutzen (Internet)

Beitragvon hajodele » 03.11.2014, 00:11

Hallo,
Klare Antwort: Nein, es gibt derzeit keine anderen Lösungen.
Das Zyxel macht was völlig anderes: es verteilt ein TV-Signal, das über IPTV kommt auf andere TVs.

Du kannst lediglich immer wieder versuchen, andere, bessere schnellere DLAN-Geräte auszuprobieren.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Mehrere Multimediadosen in der Wohnung nutzen (Internet)

Beitragvon Joerg123 » 03.11.2014, 11:20

also für mich ist der LAN/Coax-Converter von Zyxel grundsätzlich schon nutzbar
die Werbung ist da etwas irreführend, weil sich dort hauptsächlich auf IPTV-Streaming bezogen wird, grundsätzlich kann aber zwischen 2 Adaptern eine Lan-Verbindung geroutet werden. Siehe Userguide http://www.zyxel.com/euosearch/dl-searc ... mit=Senden

da auch bei der Suche unter Zyxel Deutschland nur die englischen Anleitungen gefunden werden, bin ich nicht sicher, ob es das Teil hier in D.land überhaupt (schon) gibt ?
weniger Sorge mach ich mir darum, dass es grundsätzlich funktioniert, allerdings bin ich alles andere als sicher, dass der Betrieb dieses Gerätes erlaubt ist, ich sehe bestenfalls US-Zertifizierungen (dem ein oder anderen mag sowas natürlich völlig egal sein *g*, für grob 100 $ sehe ich das Teil bei Ebay inklusive Porto nach D.land)
so wirklich schlau werde ich nicht daraus, ob das Coax-Kabel parallel zum terrestrischem- bzw Kabel-TV-Empfang genutzt werden kann, die 2 genannten Beispiele zeigen diese Funktion erstmal nicht. Daher sieht es so aus, als müsse das Coaxkabel ausschliesslich zum Verbinden von 2 dieser Geräte genutzt werden. Diese "Overview" unter ftp://ftp2.zyxel.com/HLA3105/user_guide ... -2_ed1.pdf ist ja recht "komisch": man kann mit 2 (bis zu 60) Geräten PCs mit "Breitband Modems/Routern" verbinden, Kabelmodems/Kabelrouter sind aber explizit ausgeklammert (dabei ist der Lanport eines Kabelmodems technisch/nach Lan-Spezifikation ja völlig identisch zu einem DSL-Router). Daher würde ich denken, dass das verwendete Coax-Kabel nict parallel an einen Kabelanschluss angebunden sein darf. Wenn ich in den Spezifikationen des Gerätes lese, dass der Frequenzbereich von 12-44MHz genutzt wird, muss ich nur auf meinem Kabelmodem die Statusinfos aufrufen um zu sehen, dass das Probleme mit meinem 1. Uploadkanal auf 37MHz geben würde *g* (und der liegt laut grafischer Darstellung in der Fritzbox recht hoch, theoretisch wäre wohl schon 5MHz als niedrigster Kanal für das Modem möglich)

Wenn bei dir das Coaxkabel vom Wohnzimmer direkt zum Dachgeschoss gelegt ist (bei Kabel/terrestrisch Empfang grundsätzlich ja möglich das Signal von Antennendose zu weiteren Antennendosen durchzuschleifen), könnte man diese Leitung vom jetzigen Kabelnetz getrennt und ausschliesslich für die Zyxel-Geräte genutzt werden (hängen parallel zum Dachgeschoss noch weitere Etagen/Zimmer an der Leitung zwischen Wohnzimmer und Dachgeschoss, wäre dort dann natürlich auch kein Kabelsignal mehr).

Schade, hätte eine ähnliche Problematik zu Lösen *g* aber da sollte auch parallel der KabelTV-Empfang möglich bleiben.
Und wo die Geräte selber nur je 100MBit/s machen, wirds je Anschluss auch nicht mehr werden, die genannten bis zu 320MBit/s beziehen sich da sicherlich nur auf den maximalen Durchsatz eines solchen Coax basierendem Netzwerk mit mehreren dieser Adapter.
Und ganz wichtig, die Erfahrung besteht ja offensichtlich schon bezüglich D/W-Lan: BIS ZU 320 MBit/s !!! langsamer geht immer *g* keine Ahnung wie stabil und Störungsresistent so ein Netzwerk läuft
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste