- Anzeige -

VPN und Wide-Area-Bonjour

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

VPN und Wide-Area-Bonjour

Beitragvon GoaSkin » 11.10.2014, 01:52

Hallo,

da die Fritzboxen nicht in der Lage sind, eine VPN-Verbindung zwischen zwei DS-Lite Anschlüssen per IPv6 aufzubauen, habe ich kurzerhand Abhilfe geschaffen, in dem zwei Raspberrypi mit OpenVPN diese Aufgabe übernehmen. Während das VPN soweit prinzipiell funktioniert, wäre es hilfreich, zwischen den beiden Netzwerken auch ein funktionierendes Service-Discovery zu realisieren - u.A. weil es unmöglich ist, ohne Bonjour/Zeroconf einen HP Officejet Drucker in einem anderen Subnet so zu installieren, dass man darüber auch scannen und faxen kann (manuelles Hinzufügen installiert das Gerät nur als Drucker). Ferner hat man ggf. eine Chance, auch DLNA-Server im anderen Subnet nutzen zu können.

Multicast-Proxies und Bonjour-Reflektoren funktionieren über OpenVPN nicht wirklich, so ist wohl die sinnvollere Alternative, auf jeder Seite einen DNS-Server aufzusetzen, der Service Discovery beherrscht und in der Lage ist, sich mit dem jeweiligen Gegenstück auf der anderen Seite zu synchronisieren (damit Namensauflösungen auch bei einem Ausfall des VPN möglich sind). Hat jemand eine Idee, ob es einen DNS-Server für Linux gibt, mit dem man das ohne viel Aufwand umsetzen kann? Ansonsten nehme ich mal an, dass man die Fritzboxen dann so umkonfigurieren muss, dass der lokale DNS statt dem vom Provider genutzt werden soll und dann die DNS-Server von Unity Media wiederum im lokalen DNS-Server als Referenz-Server deklariert werden müssen.

Hat so etwas jemand schon einmal umgesetzt?
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1094
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: VPN und Wide-Area-Bonjour

Beitragvon NEXO » 15.10.2014, 20:08

GoaSkin hat geschrieben:Hat jemand eine Idee, ob es einen DNS-Server für Linux gibt, mit dem man das ohne viel Aufwand umsetzen kann?

bind kann relativ einfach synchronisieren, jeweils eine Slave-Zone für den anderen einrichten und entsprechend den Zone-Transfer konfigurieren.
Einrichtung für DNS-SD sollte auch im Netz zu finden sein.

GoaSkin hat geschrieben:Ansonsten nehme ich mal an, dass man die Fritzboxen dann so umkonfigurieren muss, dass der lokale DNS statt dem vom Provider genutzt werden soll und dann die DNS-Server von Unity Media wiederum im lokalen DNS-Server als Referenz-Server deklariert werden müssen.

Ja. Den lokalen DNS manuell setzen und dann entweder als Caching oder Forwarding mit den beidem UM-Servern konfigurieren.
NEXO
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.09.2014, 12:42


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 38 Gäste