- Anzeige -

Routerzwang bleibt

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon mauszilla » 19.12.2015, 21:09

Joerg hat geschrieben:
Leseratte10 hat geschrieben:passiv meint schon mal auf jeden Fall "keine Stromversorgung"

Echt? Also kein Hausanschlussverstärker, der ja aktuell absolut Pflicht ist (was auch absolut sinnvoll ist)? Ganz sicher mit dem "ohne Stromversorgung"? Oder ist das scheinbar offensichtliche - wie so oft - dann doch zu simpel gedacht? :cool:

Jörg


Warum ärgerst denn die armen hier :D
Ich weiß das du es eigentlich weißt. ;) im Beschluss ist der passive Anschluss klar als Dose in der Wand benannt worden.
Der Verstärker zählt nicht, weil er ja keine Kommunikationsverbindung aufbaut sondern "nur" die Signale verstärkt. Wäre ja sonst auch ein Modem
BildBild
mauszilla
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1037
Registriert: 16.11.2014, 11:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon conscience » 19.12.2015, 21:19

Man kann sich zurechtlegen, was man will; man kann es wenden, wie man will - der, der die Gesetze erlässt, meint Dose.
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3635
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon Joerg » 19.12.2015, 22:08

Das ist richtig, der Beschluss meint die Dose in der Wand. Hat nur nix mit Stromanschluss zu tun :P

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon Joerg » 20.12.2015, 21:58

Strelnikov hat da übrigens einen guten Punkt in einem anderen Thread angeführt; aktuell behalten Bestandskunden aus Kulanz auch bei Tarifänderungen ihre IPv4; UM könnte aber z.B. bei Kunden, die auf eigene Hardware bestehen, endgültig auf IPv6 und DS-Lite umstellen. Ich halte das für alles andere als unwahrscheinlich...

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon GoaSkin » 21.12.2015, 00:11

Ist doch nicht schlimm. Irgendwann wirds eh Zeit, einen Schluss-Strich unter das alte Protokoll IPv4 zu ziehen. Der Mensch muss mal aufhören, ein Gewohnheitstier zu sein, das am liebsten in 20 Jahren noch mit IPv4 unter Windows XP 32 Bit ohne EFI-BIOS ins Internet gehen möchte.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1096
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon Joerg » 21.12.2015, 00:23

Im Prinzip richtig, aber aktuell gibt's noch zu viele IPv4-only-Netze, incl dem meines Brötchengebers sowie meines Mobilfunkproviders. SixxS-Tunnel auf meinem Handy funktioniert zwar einigermaßen, ist aber nur einr Notlösung.

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon manu26 » 21.12.2015, 03:28

Ich hätte lieber IPv6 heute als morgen, weil es einfach noch eine Menge andere Dinge leichter macht. Aber wie Joerg schon sagt, momentan ist es noch ein bisschen ein Henne-Ei-Problem.
manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 643
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon mauszilla » 21.12.2015, 09:42

Ist wie mit dem Rumgeheule bei den Analogen Sendern.
Das Problem ist Hausgemacht. Solange IPv4 kein Verfallsdatum bekommt kümmern sich nur wenige darum kompatible zu 6 zu werden.
Würde endlich mal heißen 4 wird xx.xx.xxxx abgeschaltet, würde es auch schnell laufen. Vielleicht mit ein paar anfänglichen Schluckaufs, die jedoch auch schnell behoben werden können und werden.
BildBild
mauszilla
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1037
Registriert: 16.11.2014, 11:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon Joerg » 21.12.2015, 09:49

Mit einem kleinen, aber entscheidenden Unterschied für den Kunden: Gegen die Analogabschaltung hilft ein simpler Austausch des TV-Geräts (oder eine DVB-C-Box für 20€), die Problemlösung liegt also im Einflussbereich des Kunden; einen Mobilfunkprovider zu finden, der IPv6 "macht" oder den eigenen Arbeitgeber zum Umstieg zu bewegen ist i.d.R. quasi unmöglich. Daher kann man das m.E. nicht miteinander vergleichen.

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon mauszilla » 21.12.2015, 10:11

Jörg, würde IPv4 auch an einem Fixen Termin abgeschaltet, müsstest du keinen Arbeitgeber suchen der auch 6 unterstützt. Es müssten alle umsteigen.
So lange 4 weiter mitgeschliffen wird, sehen eben viele Firmen keinen Bedarf Geld in die Hand zu nehmen und um zu rüsten. Genau da liegt doch der Hase im Pfeffer.
Siehe Business Anschluss UM, da wird sogar mit IPv4 geworben. Statt diesen Herren für den Übergang echtes DS zu geben, bleibt es beim alten 4.
BildBild
mauszilla
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1037
Registriert: 16.11.2014, 11:14

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 84 Gäste