- Anzeige -

Routerzwang bleibt

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon Aquilaxiii » 08.12.2014, 21:58

Hallo zusammen,

ich bin nun ziemlich verwirrt, daher frage ich nochmal nach dem Status Quo, da es mich sehr interessiert.

Ein Freund von mir hat einen neuen Unitymedianschluss (120) mit dem TC7200. Nun möchte er dieses Gerät lediglich als Modem nutzen und dahinter
ein TP-Link Archer C5 AC1200 WLAN anschließen, darum geht es doch hier in diesem Thread oder nicht? Was mich nur wundert ist, ihm wurden von zwei Seiten, also vom Verkäufer und vom Techniker zugesagt, dass dies möglich ist.

Wie sieht es denn nun aus, denn dann würde auch ich mich von meiner Fritz Box 6360 trennen, bin nämlich gerne unabhängig.

Ausserdem möchte ich gerne bei IPV4 bleiben, da ich DNS Server nutze, wie sieht es dann damit aus?

Vielen Dank im voraus für die Antworten.
Aquilaxiii
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 60
Registriert: 05.07.2010, 23:19

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon Joerg » 08.12.2014, 22:31

Das TC7200 ist kein Modem, sondern ein Router (wenn auch ein extrem schlechter). Prinzipiell kann man es in den Bridgemode versetzen und es als Modem nutzen - aber nicht bei UM, da diese Option von UM deaktiviert wurde.

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon hajodele » 08.12.2014, 22:33

In diesem Thread geht es nur um die neuen Gesetze und Verordnungen.
Threads zur Bridge gibt es haufenweise: search.php?keywords=tc7200+modem+bridge&terms=all&author=&sc=1&sf=all&sr=topics&sk=t&sd=d&st=0&ch=300&t=0&submit=Suche
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3965
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon Tobias Claren » 09.12.2014, 17:02

Das heißt es geht hier nur um die Gesetze, aber es ist trotzdem möglich eine andere Box einzusetzen?
Zuletzt geändert von Tobias Claren am 09.12.2014, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
Tobias Claren
Kabelneuling
 
Beiträge: 26
Registriert: 29.08.2008, 22:06

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon albatros » 09.12.2014, 17:25

Tobias Claren hat geschrieben:Das heißt es geht hier nur um die Gesetze, aber es ist trotzdem möglich eine andere Box einzusetzen?

Kurze Antwort: ja, als Client. Ansonsten die Forensuche bemühen oder einen eigenen Thread aufmachen.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option
albatros
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 988
Registriert: 21.01.2009, 18:49

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon sebr » 11.12.2014, 01:44

koax hat geschrieben:Der ist hier bei den Kunden im Forum erst brauchbar geworden, nachdem es UM geschafft hat, schlechtere Geräte ins Programm zu nehmen.
Vorher gab es hier massenhaft Klagen über dieses Gerät.

Aber reden wir doch mal Klartext. Für mich und viele andere hier wäre eine Abkehr vom Routerzwang sehr wünschenswert und wichtig.


Wir sind Nutzer der 6360 seit sie bei UM ausgegeben wurde und das waren katastrophale Zustände innerhalb der ersten beiden Jahre. Auch aktuell gibt es noch viele Baustellen die wohl nie fertig werden.
Da ja noch nicht absehbar ist ob, wann und mit welcher Art der Umsetzung der Routerzwang gekippt wird und heute auch bei uns der Brief mit der Preiserhöhung eingetroffen ist, werden wir von 3Play Smart 50 in den Business Tarif Office Internet & Phone 50 wechseln. Dann wird die 6360 zum Kabelmodem degradiert und kümmert sich nur noch um die Telefonie.

Falls der Routerzwang wirklich abgeschafft wird ist der größte Gewinner sicher AVM. Die Leute sind sowieso automatisch geil auf die Witzboxen (warum?) und AVM wirft dann ein paar Kabelboxen auf den Markt und brüstet sich mit "mehrjährige Erfahrung mit Kabel-Routern". Diese wurden durch jahrelange Quälerei der Kunden gesammelt, die als Betatester herhalten durften und dafür noch zur Kasse gebeten wurden. :bäh:
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6360 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.04
Ubiquiti UAP-LR
Fritz!Fon MT-F FW: 01.03.34
SNOM 320
sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 611
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon Knifte » 11.12.2014, 09:58

Wobei die Frage aber offen bleibt, ob die Probleme mit den Kabel-FirtzBoxen durch AVM oder durch die Einschränkungen bzw. Wünsche von UMKBW (oder den anderen Kabelnetzbetreibern) entstanden sind.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon koax » 11.12.2014, 12:59

Knifte hat geschrieben:Wobei die Frage aber offen bleibt, ob die Probleme mit den Kabel-FirtzBoxen durch AVM oder durch die Einschränkungen bzw. Wünsche von UMKBW (oder den anderen Kabelnetzbetreibern) entstanden sind.

Die seinerzeiut vielbeklagten Mängel beim WLAN und die spontanen Neustarts haben wohl kaum etwas mit einer beschnittenen Firmware zu tun.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon Knifte » 11.12.2014, 13:11

Ok, auf das WLAN lasse ich mich ja grad noch ein. Aber die Neustarts können doch durchaus mit der Kastration der FW zusammenhängen.

Aber egal, wer für die Probleme verantwortlich ist, das Hauptprobleme shee ich dann eher in der Problembeseitigung: Wenn ich eine "freie" FritzBox habe, erhalte ich zügigen Support und neueste Firmware direkt von AVM. Dadurch, das UM jetzt noch dazwischen hängt, dauert das ja Ewigkeiten, bis die Patches von AVM dann auch beim Endkunden aufschlagen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Routerzwang bleibt

Beitragvon GoaSkin » 11.12.2014, 13:50

Knifte hat geschrieben:Wobei die Frage aber offen bleibt, ob die Probleme mit den Kabel-FirtzBoxen durch AVM oder durch die Einschränkungen bzw. Wünsche von UMKBW (oder den anderen Kabelnetzbetreibern) entstanden sind.


Die Kabel-Fritzboxen vertreibt AVM nicht im Einzelhandel, sondern liefert sie nur an Kabelanbieter. Es gibt Kabelrouter und Modems anderer Hersteller, die man auch frei kaufen kann, aber von den großen Kabelanbietern nicht akzeptiert werden. Es gibt aber nur sehr wenige Kabelanbieter, die Kabelfritzboxen ausgeben; im Wesentlichen sind das UMKBW und Kabel Deutschland. Darüber hinaus ein paar wenige ausländische und deutsche Kleinanbieter.

Faktisch produziert AVM die Kabelboxen fast exklusiv für die beiden großen deutschen Kabelanbieter. Bestimmt durften Diese auch ein Wörtchen mitreden, wie Hard- und Software designed werden. Und dass man die Boxen nicht frei kaufen kann, riecht auch nach dem Wunsch der Kabelanbieter. Bei einigen kleinen Kabelanbietern, die z.B. PayTV über Kabel Kiosk realisieren, kann man nämlich sehr wohl seine eigene DOCSIS-Hardware mitbringen, um sie statt einem Modem/Router vom Provider freischalten zu lassen. Zumindest offiziell aber keine von AVM.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1096
Registriert: 12.12.2009, 17:25

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot], MSNbot Media und 65 Gäste