- Anzeige -

Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

Beitragvon gmfrank » 24.09.2014, 08:21

Hallo,

wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet - und sei es auch nur, um aufzumuntern... :zwinker:

Ok, folgendes:
Da wir umgezogen sind (Sep. 2014 - gleicher Ortsteil) und unser Voreigentümer 'leitungsmäßig' alles auf Unitymedia 'eingestellt' hatte, wollten wir dies auch nutzen und wir haben im 'Vorfeld' einen 3plus100-Vertrag bei Unitymedia am 4.7.14 abgeschlossen.

Die Auftragsbestätigung kam wenige Tage später - leider, entgegen der Absprache - schon an die neue Adresse, so dass ich erst am 15.7.14 die Kündigung des alten Anschlusses in der alten Wohnung von der Telekom und die Rufnummernportierung gemäß Unitymedia-Formular beauftragen konnte, aber immer noch weit vor der Kündigungsfrist des Telekomvertrages (wäre der 22.8.14 gewesen).

Alles gut, dachte ich, 'die' machen das schon... - nach ein paar 'Irritationen', trafen die 'Unitymedia-Geräte' dann erst zum 15.8.14 bei uns ein und da der Umzug sich noch ein wenig verzögerte, bat ich um eine Aktivierung der Installation zeitnah zum 6.9.14.

So - Umzug vollzogen (13.9.14) - alles angeschlossen und getestet - TV, Internet und Telefon mit vorläufiger neuer Nummer - alles wunderbar. Wenige Tage später erhalte ich sowohl von Unitymedia wie auch von der Telekom die Kündigungsbestätigung und die Rufnummernmitnahme zum - jetzt kommt's - 22.9.15 !! Ich hielt dies für einen Schreibfehler, aber nix da!

Anruf bei Telekom: "Bei uns ist erst am 6.9.14 eine Kündigungsbeauftragung eingegangen - die Kündigungsfrist war daher überschritten, der Vertrag hat sich um 1 Jahr verlängert!"

Anruf bei Unitymedia: "Ja, das stimmt - unsererseits wird erst mit der Aktivierung der Installation, die Kündigungsbeauftragung weitergeschickt!"

Super, oder? :heul:
Was hab' ich gelernt: Vertragsbeginn ist nicht der Vertragsabschluss (4.7.14) oder die Zusendung der Geräte (15.8.14), sondern deren Aktivierung (6.9.14) und erst dann wird die Kündigungsbeauftragung veranlasst - und nicht wie gedacht, ab dem 15.7.!

Ich weiß, blöd gelaufen, aber habt ihr vielleicht irgendeine Idee, wie ich aus diesem Schlamassel 'rauskomme? :confused:

1. Gibt es eine Möglichkeit doch noch vorzeitig aus dem Telekom-Vertrag 'auszusteigen'?
2. Wie kommen wir 'früher' an unsere 'alte' Festnetznummer?

Bin für jeden 'nicht gewaltätigen' (denn da kommt echt Zorn auf) Tipp :zwinker: dankbar.

Schöne Grüße
:smile: Frank
gmfrank
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.07.2014, 12:36

Re: Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

Beitragvon Leseratte10 » 24.09.2014, 08:56

Das ist so gelöst, damit nicht jemand einen Unitymedia - Vertrag abschließt, obwohl das aus irgend einem Grund im Haus nicht möglich ist (und dann plötzlich ohne Internet und Telefon dasteht) . Rauskommen wirst du da nur durch Kulanz der Telekom.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1274
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

Beitragvon conscience » 24.09.2014, 09:01

Warum bekommt er von Unity keine Freimonate?
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

Beitragvon tq1199 » 24.09.2014, 09:15

Leseratte10 hat geschrieben:Das ist so gelöst, damit nicht jemand einen Unitymedia - Vertrag abschließt, obwohl das aus irgend einem Grund im Haus nicht möglich ist (und dann plötzlich ohne Internet und Telefon dasteht) .

Das stimmt so nicht, denn die Kündigung (hier bei der Telekom) kann man immer noch widerrufen bzw. rückgängig machen. ... und wenn das nicht möglich sein sollte, dann kann man (sofort/zeitnah) einen neuen Vertrag bei einem anderen Telefon- bzw. Internet-Provider (... evtl. auch wieder bei der Telekom) abschließen.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

Beitragvon elg » 24.09.2014, 10:54

Ich kündige selber und gut ist.

Für Dich ist es schon zu spät, aber ........

E.L.G.
elg
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 58
Registriert: 06.01.2014, 17:52

Re: Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

Beitragvon gmfrank » 24.09.2014, 11:45

elg hat geschrieben:Ich kündige selber und gut ist.

Für Dich ist es schon zu spät, aber ........

E.L.G.


Dein 'spannendes aber' würd' mich schon interessieren... :smile:
gmfrank
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.07.2014, 12:36

Re: Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

Beitragvon hajodele » 24.09.2014, 12:18

Um an weiterhin an deine bestehende Telekom-Nummer zu kommen, wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als bei der Telekom einen Umzugsauftrag zu veranlassen.
Damit hast du zwar nochmal ein paar Euro Kosten verursacht, aber du kannst das Telefon weiterhin über deinen Telekomanschluß nutzen.

Der Rest wegen 12monate-Wechsler-Bonus wurde ja schon erwähnt.

@elg:
Die Variante mit "selber kündigen" kann genau so schief laufen.
Selbst die Bundesnetzagentur empfiehlt die Kündigung durch den neuen Provider durch die rechtzeitige Beauftragung des Portierungsauftrags.

Der TE hat es ja selbst schon korrekt wiedergegeben: "dumm gelaufen"
UMKBW wartet halt ab, bis der Anschluß wirklich läuft. Im Vorfeld kann da so viel schief laufen, z.B. kein Rückkanal möglich, keine Genehmigung durch Eigentümer, ....
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

Beitragvon elg » 24.09.2014, 13:13

gmfrank hat geschrieben:
elg hat geschrieben:Ich kündige selber und gut ist.

Für Dich ist es schon zu spät, aber ........

E.L.G.


Dein 'spannendes aber' würd' mich schon interessieren... :smile:


Das "aber......." war für die, die noch wechseln wollen. Meine Empfehlung, selbst kündigen.
Portieren kann man auch später, wenn die Kündigung durch ist .....

E.L.G.
elg
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 58
Registriert: 06.01.2014, 17:52

Re: Kündigung Telekom und Rufnummernportierung

Beitragvon elg » 24.09.2014, 13:25

hajodele hat geschrieben:@elg:
Die Variante mit "selber kündigen" kann genau so schief laufen.
Selbst die Bundesnetzagentur empfiehlt die Kündigung durch den neuen Provider
durch die rechtzeitige Beauftragung des Portierungsauftrags.


Natürlich kann alles schief laufen. Aber mindestens ist die Kündigung durch.

Was die Bundesnetzagentur empfiehlt mag gut sein, aber wie Du siehst .....

E.L.G.
elg
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 58
Registriert: 06.01.2014, 17:52


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 33 Gäste