- Anzeige -

Kein DHCP und Abweichende IP's

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Kein DHCP und Abweichende IP's

Beitragvon tq1199 » 24.09.2014, 22:37

hajodele hat geschrieben:Ohne VPN könnt ihr das Ganze zumindest bei den Verträgen vergessen, die hier als Business angepriesen werden.

Warum soll in diesem Fall, für einen Business-Vertrag, ein VPN erforderlich sein?
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: Kein DHCP und Abweichende IP's

Beitragvon hajodele » 24.09.2014, 23:30

tq1199 hat geschrieben:
hajodele hat geschrieben:Ohne VPN könnt ihr das Ganze zumindest bei den Verträgen vergessen, die hier als Business angepriesen werden.

Warum soll in diesem Fall, für einen Business-Vertrag, ein VPN erforderlich sein?

Weil ich bei den krummen IPs davon überzeugt bin, dass das Ganze nur Teil eines größeren Netzwerks ist.

Soll das nun eigentlich das lokale Netz sein?
Mit dem blöden Gequatsche wegen DHCP habe ich da etwas den Überblick verloren.
In rund 20 Jahren IPv4-planen habe ich weder in der Praxis noch in diversen Kursen solch seltsame Konfiguration mit so wenig Information gesehen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3946
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Kein DHCP und Abweichende IP's

Beitragvon tq1199 » 24.09.2014, 23:35

hajodele hat geschrieben:Weil ich bei den krummen IPs davon überzeugt bin, dass das Ganze nur Teil eines größeren Netzwerks ist.

OK, jetzt habe ich verstanden was Du meinst.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: Kein DHCP und Abweichende IP's

Beitragvon laurin » 25.09.2014, 12:21

Habe noch mal nach gefragt...

Du hast Recht
Subnetzmaske 255.255.252.0

und
ja mein Kollege ist der Leiter einer Filiale einer größeren Firma..
und das ist der Unterteil eines größeren Netzwerks....
Für die Internen VPN sachen haben die Seperate Standleitungen...

nur für die Reinen sonstigen Externen Internetanwendungen
Haben die noch einen zusätzlichen Internetzugang........
damit die Standleitungen damit nicht belastet werden....

Private. Anm.
Willliiiiiiiii
Registrire dich doch bitte hier.
und schreibe selber..... :pcfreak:
Benutzeravatar
laurin
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 82
Registriert: 05.02.2012, 02:21

Re: Kein DHCP und Abweichende IP's

Beitragvon hajodele » 26.09.2014, 08:44

laurin hat geschrieben:Für die Internen VPN sachen haben die Seperate Standleitungen...

nur für die Reinen sonstigen Externen Internetanwendungen
Haben die noch einen zusätzlichen Internetzugang........
damit die Standleitungen damit nicht belastet werden....

In meinem damaligen Konzern haben wir 2001 ein schönes Meeting auf einem zum Hotel umgebauten Schloß in Tschechien abgehalten, um eine einheitliche Struktur durchzuziehen.
Wir haben uns damals an die reine Lehre gehalten und ein 10er-Netz mit entsprechenden Subnetzen definiert.
Im ursprünglichen Plan war vorgesehen, auch den Internet-Traffic darüber abzubilden und nur an wenigen Stellen den Übergang ins Internet hinter Cisco-Firewalls zu gestatten.
Das ging natürlich schief: Die Standleitungen waren permanent überlastet. Weder im internen, noch im externen Verkehr konnten halbwegs zufriedenstellende Geschwindigkeiten erreicht werden.
Also auch DSL-Leitung und kleinere Firewall für den Internetverkehr.

Damit sah die Struktur so aus:
Ein Router als Defaultgateway, der den internen Traffic auf die Standleitung und den externen Traffic an den DSL-Router leitet.

So ähnlich wird es da wohl auch aussehen.
Wenn dein DSL-Router zu einem Kabelrouter umkonfiguriert werden kann, brauchst du intern gar nichts machen.
Wenn das nicht geht, brauchst du lediglich einen neuen Kabelrouter (aber bitte nicht den Schrott von UMKBW) der intern die gleiche IP des DSL-Routers bekommt.
Alternativ bekommt der Kabelrouter eine neue IP und im Defaultgateway wird das Routing angepasst.

laurin hat geschrieben:Private. Anm.
Willliiiiiiiii
Registrire dich doch bitte hier.
und schreibe selber..... :pcfreak:

Das verstehe ich nicht.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3946
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Kein DHCP und Abweichende IP's

Beitragvon laurin » 26.09.2014, 17:01

Zu deiner Frage:
Das verstehe ich nicht.


Siehe Eingangs Theat...
Ich schreibe mal für einen Kollegen.
(ich muste hier auch passen)



ja ja die lieben freunde...
kanst mal ne einfache frage Stellen :wand:
Benutzeravatar
laurin
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 82
Registriert: 05.02.2012, 02:21

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste