- Anzeige -

HÜP tot :| Wer trägt die Kosten?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

HÜP tot :| Wer trägt die Kosten?

Beitragvon CryNickSystems » 18.09.2014, 16:03

Hallo liebes Unitymedia Kabel BW-Forum,

ich bin jetzt seit 2 Wochen in einer neuen Wohnung, genaugenommen in einer WG.

Was mich tierisch stört ist, dass das DSL hier äußerst langsam ist (schnelleres ist möglich, 50mbit/s über VDSL, aber ich möchte gerne Kabelinternet :D )...

Der Verfügbarkeitscheck sagt, dass hier nix verfügbar ist, also dachte ich mir, es handle sich um einen Fehler in der DB von Unitymedia.

Die Stadt ist auf jeden Fall ausgebaut.

Ich habe daraufhin im Keller nachgeschaut, ob ich einen HÜP finden kann und tatsächlich: Im Keller befindet sich ein HÜP (http://puu.sh/bE136/c0f860bedf.jpg).

Problem ist nur: Nachdem ich Unitymedia das alles mitgeteilt hatte und einige Tage bzw. 2 Wochen wartete, bis die Bauherrenabteilung von UM Näheres dazu rausfinden konnte, teilte mir Unitymedia Folgendes mit:
UM Support hat geschrieben:Wir haben soeben eine Rückmeldung erhalten, dass in Ihrem Objekt zwar ein HÜP ist, allerdings kein Signal besteht.

Die Verkabelung hierfür kann natürlich von unserer Bauherren-Abteilung durchgeführt werden. Den Antrag hierzu erhalten Sie von den Kollegen per E-Mail.

Sie können sich auch gerne telefonisch mit den Kollegen unter der Rufnummer *Rufnummer von mir rausgelöscht* in Verbindung setzen und über Preise und Konditionen informieren lassen.


Ich habe in anderen (älteren) Threads gelesen, dass nach Auftragserteilung es schon vorkam, dass Unitymedia die Kosten übernahm, wenn der HÜP tot war und das nicht vom Kunden verschuldet wurde.

Muss ich jetzt zahlen? Ich werde gleich noch bei der Bauherrenabteilung anrufen und mir Auskunft einholen, aber möchte gerne Eure Meinung dazu erfahren. :hammer:

PS:
Wie geht das überhaupt, dass UM *ohne* Vorbeikommen eines Technikers herausfinden kann, dass der HÜP tot ist? Ein Datenbankeintrag? Durchmessen vor deren Rechnern?
Bild
Dein kostenloses pcProfil: pcProfil.de
CryNickSystems
Kabelexperte
 
Beiträge: 146
Registriert: 18.02.2010, 15:33

Re: HÜP tot :| Wer trägt die Kosten?

Beitragvon phoenixx4000 » 20.09.2014, 23:02

Einfach mal den Deckel des HÜP runter machen und einen Fernseher direkt anschliessen.
Wenn Bild kommt ist auch Signal da.
Alles andere Kann ein UM-Techniker oder Radiofernsehtechniker dann messen.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: HÜP tot :| Wer trägt die Kosten?

Beitragvon Dinniz » 21.09.2014, 15:16

Im Regelfall ist in den Plänen alles detailliert hinterlegt.
Wenn der HÜP samt D-Linie soweit vorgelegt wurde, fehlt vermutlich nur der Anschluss an den Abzweiger an der Strasse bzw der Abzweiger selbst.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: HÜP tot :| Wer trägt die Kosten?

Beitragvon CryNickSystems » 21.09.2014, 15:26

Danke für deine Antwort, Dinniz..

Mir ist unklar, wieso bzw. was für Kosten jetzt enstehen, warte da immer noch auf eine Antwort von UM (konnte die am Donnerstag nicht mehr erreichen und hab dann ne Mail geschrieben).

http://www.unitymedia.de/content/dam/un ... chluss.pdf
Laut der PDF (s. Punkt 5.1) kostet ein Neuanschluss bis 10m Tiefbauarbeiten pauschale 398€ (bei Abschluss eines 2Play- oder 3Play-Vertrags).

Was für Kosten jetzt entstehen und wer die zu tragen hat könnt ihr mir sicher nicht beantworten. :(

Auch für die Nachbarn (ziemlich lange Straße hier) sagt der Verfügbarkeitscheck, kein UM verfügbar (außer ein Haus, am Ende der Straße, also ca. 1km von hier).

Ich hoffe ja, dass die Bauherrenabteilung mir näheres zum Thema "Anschluss an den Abzweiger bzw. Abzweiger selbst" sagen kann
Bild
Dein kostenloses pcProfil: pcProfil.de
CryNickSystems
Kabelexperte
 
Beiträge: 146
Registriert: 18.02.2010, 15:33

Re: HÜP tot :| Wer trägt die Kosten?

Beitragvon Dinniz » 21.09.2014, 15:43

Nach Logik ..
.. Anschluss wurde von UM aufgrund von Nichtnutzung abgeklemmt oder es besteht eine störung - UM übernimmt kosten
.. Anschluss wurde nur in Vorleistung mit ins Haus gelegt aber nicht in Betrieb genommen - Kunde übernimmt kosten
(Gibt noch viele kleine Variantionen)

Es kommt halt aber wieder auf den Aufwand und den Vertrag ab den du dazu abschliesst.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: HÜP tot :| Wer trägt die Kosten?

Beitragvon CryNickSystems » 21.09.2014, 17:58

Dann bleibt mir jetzt nichts anderes übrig als auf die Antwort von der Bauherrenabteilung von UM zu warten und hoffen..

So wie der Support das auf Facebook mir mitgeteilt hat, klingt das nicht nach "wir übernehmen die Kosten".

Werde mich melden sobald ich 'ne Antwort habe.
Bild
Dein kostenloses pcProfil: pcProfil.de
CryNickSystems
Kabelexperte
 
Beiträge: 146
Registriert: 18.02.2010, 15:33

Re: HÜP tot :| Wer trägt die Kosten?

Beitragvon CryNickSystems » 25.09.2014, 19:19

Okay, Rückmeldung ist da...... :D

Es sind keinerlei Tiefbauarbeiten notwendig, es gab einen Datenbankfehler mit der Straße "... Weg" und "... Straße" :brüll:

Das zeigt, wie kompetent der UM-Service ist (gut dass es jetzt doch noch klappt).

Heute Nacht soll der Auftrag / das Update durchgelaufen sein und dann UM hier an der Adresse verfügbar sein.

Es geht doch, wenn UM nur will <3
Bild
Dein kostenloses pcProfil: pcProfil.de
CryNickSystems
Kabelexperte
 
Beiträge: 146
Registriert: 18.02.2010, 15:33


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 40 Gäste