- Anzeige -

Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon Deckard2019 » 28.07.2014, 00:38

Hallo.
Ich möchte mir 2play Plus 100 bestellen.
Von UM wird ja gesagt, dann bekommt man bis zu 100 Mbit.
Aber ich lese immer wieder davon, dass die Bandbreite in Stoßzeiten (besonders abends) doch sehr weit darunter liegen kann.
Ich habe schon von unter 1 Mbit gehört!! Kann das wirklich passieren?
Selbst wenn es "nur" unter 50 Mbit gehen würde, wäre mir das schon zu wenig.
Kann da jemand mehr zu sagen?
Deckard2019
Kabelneuling
 
Beiträge: 35
Registriert: 07.07.2014, 14:02

Re: Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon RedMoon » 28.07.2014, 01:11

Ich habe fast immer von 20 Uhr bis ca. 23 Uhr meist nur 5 bis 20 MBit, von meinen 100 MBit.
Aber damit muss man halt leben.
Bild Bild
Benutzeravatar
RedMoon
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 25.08.2013, 09:48

Re: Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon thomaswww » 28.07.2014, 01:21

Kann man pauschal nicht sagen.

Kommt unter anderem drauf an:

- wie schnell die gegenstelle Daten liefern kann.
- wie viele Stationen (hops) dazwischen liegen und wie diese ausgelastet sind.
- wie stark dein Netzwerk Segment gerade belastet ist.

Ich habe seit 2 Jahren 2 play 100 und zu bestimmten Servern immer 100 mit auch Abends zu Stosszeiten.
thomaswww
Kabelneuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.02.2008, 19:41
Wohnort: Hessen

Re: Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon SpaceRat » 28.07.2014, 01:45

Deckard2019 hat geschrieben:Ich möchte mir 2play Plus 100 bestellen.
Aber ich lese immer wieder davon, dass die Bandbreite in Stoßzeiten (besonders abends) doch sehr weit darunter liegen kann.
Ich habe schon von unter 1 Mbit gehört!! Kann das wirklich passieren?

Theoretisch kann das durchaus passieren.

Das gesamte Internet ist ein shared medium, also kann es auch jederzeit an irgendwelchen Stellen zu einem Engpaß kommen.
Über Jahre hinweg konnte man aus diesem Grund mit einem Telekom-Anschluß z.B. YouTube nicht vernünftig nutzen.


Worauf Du aber wahrscheinlich abzielst ist wohl eher, daß Dir irgendjemand das solide Halbwissen aufgetischt hat:
"Kabel-Internet ist ein shared-medium und DSL nicht".

Das stimmt irgendwie und gleichzeitig stimmt es auch nicht.

Richtig ist:
Die Geschwindigkeit zwischen Deinem DSL-Modem einerseits und dem DSLAM des Anbieters am anderen Ende der Kupfer-Doppelader ist Dir garantiert (Also im Rahmen dessen, was Tarif und die Dämpfung des Klingeldrahts zulassen).
Beim Kabel-Modem liegen alle Kabel-Modems des selben Clusters an einer Leitung und teilen sich die zur Verfügung stehende Gesamtgeschwindigkeit (z.B. 600 MBits/s wenn im Cluster 12 Kanäle für Internetnutzung reserviert sind).
In der Theorie würde also jeder einzelne Kabel-Kunde von seinen gebuchten 100 MBit/s nur noch 50 MBit/s kriegen, wenn 12 Kunden gleichzeitig versuchen, ihre 100 MBit/s voll auszureizen, während die 16 MBit/s vom DSL unberührt blieben, selbst wenn alle Kunden diese gleichzeitig auszureizen versuchen.

Richtig ist aber auch:
Der DSLAM bei DSL ist wiederum ganz sicher nicht mit der Summe der Kundengeschwindigkeiten (Bei 96 Kunden a 16 MBit/s wären das z.B. 1,5 GBit/s) sondern schlechter angebunden. Die Summe der DSLAMs einer Vermittlungsstelle ist ebenfalls mit geringerer Geschwindigkeit angebunden als die Summe der Einzelanbindungen der DSLAMs. So geht das Spiel weiter bis zu irgendeinem zentralen Netzknoten.
Ab dem DSLAM gibt es also keinen Unterschied mehr zum Kabel und insofern nutzt es nichts, das bis zum DSLAM 16 MBit/s garantiert wären, da Youtube nicht im DSLAM sondern jenseits irgendeines zentralen Netzknotens sind.

Solange die Cluster und die Anbindungen der CMTSen beim Kabel bzw. die Anbindungen der DSLAMs, Vermittlungsstellen usw. vernünftig dimensioniert sind, ist es völlig wumpe, daß die Geschwindigkeiten nicht für "full-speed für alle gleichzeitig" reicht, da diese in der Praxis nicht abgerufen wird. Tagsüber liegen genug private Anschlüsse zuhause brach und nachts genug Firmenanschlüsse ... außerdem schafft es kein Schw..., 24h/7 Tage die Woche 100 MBit/s auszureizen.

Es gibt wohl aber ein Zeitfenster von ca. 18 bis 22 Uhr, in dem das gesamte Internet (in Deutschland/Europe, anderswo natürlich zu anderen Zeiten wegen Zeitverschiebung :) ) kaum noch alles so schnell durchkriegt, daß niemand eine Einbuße merkt. Insbesondere Privatkunden-Anbieter dimensionieren ihr Netz niemals so, daß es auch zu Spitzenlastzeiten noch 100% für jeden packt, diese Kapazitäten lägen ja die meiste Zeit brach, sondern vielleicht auf 90% für jeden. Das ist aber bei allen weitgehend gleich. Der eine plant etwas knapper, der andere etwas großzügiger.

Insofern macht es keinen Unterschied, ob man per DSL, DOCSIS/TV-Kabel oder gar Glasfaser angebunden ist. Irgendwo fließt unser aller Traffic doch wieder zusammen.

Was bei DOCSIS/Kabel-Internet aber tatsächlich schneller passieren kann als bei den anderen Zugangstechniken ist ein überbuchter Cluster:
Wenn von den Hunderten bis Tausenden Kunden eines Clusters zu viele eine hohe Geschwindigkeit buchen und auch häufig ausreizen, dann geht die Geschwindigkeit für alle Kunden dieses Clusters runter.
Bei einem DSLAM passiert das zwar genauso (Alle 96 Kunden wechseln von 16 zu 50 MBit/s und mutieren zum Power-Sauger ...), da dort aber schon Glasfaser liegt, kann hier die Anbindung rucki-zucki verstärkt werden (In der Praxis können aber trotzdem Wochen ins Land gehen), aber
Bei einem Kabel-Cluster hingegen muß nun die Coax-/Kupferstrecke irgendwo aufgetrennt und der dabei "abgetrennte" Teil für sich mit Glasfaser angebunden werden. Dadurch entstehen zwei (oder mehr) kleinere Cluster, so daß nun in jedem Teil des vorherigen Clusters weniger Kunden hängen und sich die Lage wieder entspannt. Das ist meistens aufwendiger als eine fettere Anbindung eines DSLAMs und zieht sich daher auch schon mal länger.

Insgesamt betrachtet hat Unitymedia die Clusterbelastung aber sehr gut um Griff (Wenn auch sonst nix), Beschwerden wegen überlasteter Cluster halten sich "hier" stark in Grenzen, im Gegensatz zum "Kabel Deutschland"-Gebiet.

Deckard2019 hat geschrieben:Selbst wenn es "nur" unter 50 Mbit gehen würde, wäre mir das schon zu wenig.

Meine Devise ist:
Solange es deutlich flotter ist als was per DSL möglich wäre (Das wäre DSL16000), ist es ok.
Ich teste die Geschwindigkeit auch nicht minütlich, sondern stelle einfach nur fest, wie schnell (oder langsam) ich etwas herunterladen kann und da bin ich noch nie auch nur ansatzweise an die 50 MBit/s herangekommen sondern immer weit darüber.

Darüber brauchst Du Dir also keine Sorgen zu machen.
Was Du Dir als Neukunde viel lieber zu Gemüte führen solltest, sind die Diskussionen zum Thema "Technicolor TC7200/Drecknikotzlor DK7200"-Kabelrouter, DS-lite usw. usf.
Diese Punkte stellen die wirklichen Probleme eines Anschlusses dar, wie ihn Neukunden bekommen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon SpaceRat » 28.07.2014, 01:54

RedMoon hat geschrieben:Ich habe fast immer von 20 Uhr bis ca. 23 Uhr meist nur 5 bis 20 MBit, von meinen 100 MBit.
Aber damit muss man halt leben.

Nö.

Das ist eine Einbuße die nicht normal ist.
Entweder liegt's am Server¹ oder an einem überlasteten Cluster.
Wenn auch mehrere gleichzeitige Downloads nicht auf mehr als diese popligen 20 MBit/s kommen, ist das ein Reklamationsgrund, 75% der gebuchten Geschwindigkeit muß der Anbieter auch tatsächlich jederzeit ermöglichen.

Der berühmt berüchtigte Download eines Linux-ISOs per Torrent (= zig verschiedene Quellen liefern gleichzeitig Daten, selbst wenn eine Quelle überlastet wäre, würde das durch die anderen mehr oder minder ausgeglichen) ist eine brauchbare Messung, ein Speedtest nicht, da der nur eine einzige Verbindung zu einem einzigen, möglicherweise selber überlasteten, Server testet.


  1. Wenn so ein Server per Gigabit angebunden ist und da tummeln sich abends nur 100 Leute drauf, dann können die eben keine 100 MBit/s mehr erhalten, egal welchen Aufwand deren Anbieter treiben.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon dasacom » 28.07.2014, 20:55

Leider habe ich abends sehr oft auch nur Geschwindigkeiten von 10 bis 15 (statt 100).

Es war mal ein Techniker hier, der hat etwas (mir leider nicht bekannt was) ausgebaut und meinte es müsse so etwas besser werden.
Leider ist dies nicht der Fall.

Macht es denn Sinn die Technik Hotline zu Bemühen?
Kann UM etwas daran ändern? Ich denke dass Netz ist einfach überlastet, denn tagsüber habe ich immer volle Geschwindigkeit.
Natürlich bin ich sehr unzufrieden, denn meistens kann ich dass Internet nur abends nutzen, da ich tagsüber arbeiten bin.

Was kann man denen am Telefon sagen, ausser dass es abends sehr langsam ist?
dasacom
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 61
Registriert: 14.09.2013, 23:30

Re: Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon Knifte » 28.07.2014, 21:06

So lange Störungen melden und Teilgutschrift der mtl. Gebühren fordern, bis auch permanent mind. 75% der gebuchten Geschwindigkeit anliegen.

Hier z.B. bekomme ich die 150 MBit rund um die Uhr.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon dasacom » 28.07.2014, 21:12

Danke, wird gemacht!

Ich wäre ja auch mit 50 % zufrieden. Aber 10 - 15 ist weniger als ich mit DSL hatte.
Merkwürdig ist auch, dass es in den ersten Monaten ohne Einschränkung lief.
dasacom
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 61
Registriert: 14.09.2013, 23:30

Re: Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon Deckard2019 » 28.07.2014, 21:54

Das ist eine Einbuße die nicht normal ist.
Entweder liegt's am Server¹ oder an einem überlasteten Cluster.
Wenn auch mehrere gleichzeitige Downloads nicht auf mehr als diese popligen 20 MBit/s kommen, ist das ein Reklamationsgrund, 75% der gebuchten Geschwindigkeit muß der Anbieter auch tatsächlich jederzeit ermöglichen.


Dann müsste ich ja eigentlich ein Sonderkündigungsrecht haben, wenn ich nicht 24 Stunden lang mindestens 75 MBit/s bekomme.
Würde ich damit durchkommen?
Deckard2019
Kabelneuling
 
Beiträge: 35
Registriert: 07.07.2014, 14:02

Re: Bei 2play Plus 100 wirklich immer 100 Mbit???

Beitragvon SpaceRat » 28.07.2014, 22:45

Deckard2019 hat geschrieben:Dann müsste ich ja eigentlich ein Sonderkündigungsrecht haben, wenn ich nicht 24 Stunden lang mindestens 75 MBit/s bekomme.
Würde ich damit durchkommen?

Ja.

Aus juristischer Sicht fällt das in den Bereich Nichterfüllung/Schlechterfüllung.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chrisl und 38 Gäste