- Anzeige -

Zwei Multimediadosen in einem Haus

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon thfrank » 21.07.2014, 20:45

Wir werden demnächst in ein Haus ziehen und ich überlege wie ich eine flächendeckende Internetversorgung hinbekomme...

Situation:
- Multimediadose, Modem und Router sind im EG
- Haupt (PC) Arbeitsplätze sind im 1 OG und im Keller :-(
- Keller hat eigenen Stromkreislauf, daher wird's mit PowerLan wahrscheinlich schwierig

Nun gibt es wohl die Möglichkeit, eine zweite Multimediadose zu installieren. Mir ist aber nicht klar, ob bzw. wie die beiden miteinander kommunizieren. Oder anders gefragt: Kann ich zwei Multimediadosen in ein Heimnetzwerk einbauen?

Oder gibt es sonst eine sinnvolle Alternative?

Vielen Dank für jede Antwort!

Thomas
thfrank
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.07.2014, 20:38

Re: Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon Knifte » 21.07.2014, 22:01

2 MMDs kommunizieren untereinander nicht.

Die braucht man nur, wenn man z.B. 2 Modems oder ein Horizon und ne FritzBox hat.

Das beste wäre, wenn du LAN Kabel verlegen könntest. Sind evtl. Leerrohre vorhanden, wo man noch ein LanKabel reinquetschen könnte?
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon M@rtin » 22.07.2014, 19:29

An deiner Stelle würde ich Ethernet-Kabel in die Etagen legen. WLAN geht auch, aber wie gut die Abdeckung in den Etagen ist, kann man nicht voraussagen. Das hängt von den Örtlichkeiten und der Bausubstanz ab.

Für WLAN sind hauptsächlich die mobilen Geräte wie Smartphone und Tabletts wichtig. Dann wäre die beste Position des Routers die, wo du dich mit diesen Geräten gerne aufhältst. Der PC müsste dann per LAN angeschlossen werden. Und wenn du eh in Erwägung ziehst, ein Kabel für die 2. MMD zu legen, was aber nicht funktioniert, dann kannst du auch ein Ethernet-Kabel legen und eine LAN-Dose am Ende.
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 527
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon thfrank » 22.07.2014, 20:01

Die zweite MMD wäre insofern kein Problem als es zwar überall Antennenanschlüsse gibt aber eben keine Netzwerkanschlüsse. Allerdings bringt es natürlich nix, wenn die beiden MMD nur in getrennten Netzwerken funktionieren.
thfrank
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.07.2014, 20:38

Re: Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon hendrik_1 » 23.07.2014, 15:38

thfrank hat geschrieben:Situation:
- Multimediadose, Modem und Router sind im EG
- Haupt (PC) Arbeitsplätze sind im 1 OG und im Keller :-(
- Keller hat eigenen Stromkreislauf, daher wird's mit PowerLan wahrscheinlich schwierig


Technisch am Besten ist die Verlegung von LAN-Kabeln. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:
- Die zukunftsichere aber teure: Von jedem Zimmer mind 2 Kabel in den Keller. Dort einen großen Switch, der das Netzwerk verteilt. So bist Du in Zuzkunft für alles gerüstet.
- Günstiger und für die jetzige Situation wohl ausreichend: jeweils ein Kabel von EG in Keller bzw. 1. OG. Dort jeweils ein kleiner Switch für die PC-Arbeitspläze. Den Rest über WLAN.

Gruß
Hendrik
Bild
hendrik_1
Kabelexperte
 
Beiträge: 127
Registriert: 25.10.2011, 13:55

Re: Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon phoenixx4000 » 24.07.2014, 17:40

Falls Leerrohre vom Antennensystem vorhanden sind besteht durchaus auch noch die Möglichkeit POF zu verlegen. (POF = PolyOptischeFaser).
dabei werden parallel zum Antennenkabel 2 Optikfasern zuzüglich 2 Kupferlitzen neben dem Antennenkabel durch das Leerrohr geschoben. Am Ende kommt eine "Aktive" Netzwerkdose drauf an der deine Netzwerkgeräte angeschlossen werden. Die kupferlitzen sind für die 48 Volt Spannungsversorgung der Elektronik in den POF-Netzwerkdosen.

Powerline kann funktionieren, wenn der Keller die gleiche Phase nutzt, wie der Raum, wo der Router (FBF oder anderer) montiert ist.
Ansonsten kann man sich vom Elektriker seines Vertrauens auch einen Phasenkoppler montieren lassen, welcher dieses Problem behebt.
(Einfacher ist es allerdings den Keller in der Unterverteilung auf die gleiche Phase zu schalten, wenn möglich.)
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon domserv » 25.07.2014, 14:10

Würde den ein WLAN Repeater, sowas in der Art funktionieren? Wenn man keine LAN Kabel verlegen kann oder will.

http://www.amazon.de/gp/product/B00AN50BSS/ref=oh_details_o01_s00_i00?ie=UTF8&psc=1
3play PREMIUM 100 mit HD Recorder + Allstars + HD Option
Panasonic TX-L42ETW50
Cisco EPC3208 - Netgear R6300v2

Bild
domserv
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 506
Registriert: 13.10.2010, 14:50
Wohnort: Hessen

Re: Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon thfrank » 26.07.2014, 13:55

domserv hat geschrieben:Würde den ein WLAN Repeater, sowas in der Art funktionieren? Wenn man keine LAN Kabel verlegen kann oder will.

http://www.amazon.de/gp/product/B00AN50BSS/ref=oh_details_o01_s00_i00?ie=UTF8&psc=1


Bin kein großer WLAN-Freund. Kommt gerade beim Streaming etc. schon schnell an seine Grenzen.
thfrank
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.07.2014, 20:38

Re: Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon thfrank » 27.07.2014, 09:26

Wie macht ihr das dann eigentlich mit einem Faxgerät, das in einer anderen Etage steht als das Modem?
thfrank
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.07.2014, 20:38

Re: Zwei Multimediadosen in einem Haus

Beitragvon M@rtin » 27.07.2014, 10:04

Nun ja, da Fax quasi ausgestorben ist und sich ein Faxgerät nicht lohnt. erübrigt sich für mich die Frage. Und die FB6360 besitzt Faxfunktion, die vollkommen ausreichend sind und keinen zusätzlich Strom fressen. Faxempfang wird bequem als Email weitergeleitet, oder landet auf einem USB-Stcik an der FB. Und senden geht auch direkt aus der FB mit dem Webbrowser oder für Win gibt's Software. Mac-User nutzen halt den Webbrowser. Für die 3 Faxe in 5 Jahren vollkommen ausreichend. Ansonsten Kabel legen oder Standort überdenken!
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 527
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media und 9 Gäste