- Anzeige -

Wie läuft die Verbindung mit dem WWW ab?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Wie läuft die Verbindung mit dem WWW ab?

Beitragvon kampmann » 03.03.2008, 15:02

Hallo zusammen, ich überlege, mir 3play zu bestellen.
Ich habe aber noch Fragen zum ''Einwahl''-Vorgang ins Internet.
Ich hoffe, ich stelle die Fragen richtig, denn ein PC-Experte bin ich leider nicht.
Naja, auf geht's:
1) Wenn ich mich nicht irre, dann braucht man im PC eine LAN-Karte, wie bei DSL, richtig?
2) Geschieht die Einwahl dann per Software, wie z.B. bei T-Online?
3) Wenn ja, läuft die Software auch unter Windows98SE? (Vielleicht komisch, diese Frage, ist aber wichtig)
4) Oder gibt man die IP des Routers in den Browser ein?
5) Von UM bekäme man laut Homepage einen WLAN-Router und ein Modem. Heißt das, ich muss den WLAN-Router nicht unbedingt benutzen, bzw. kann ich meinen PC direkt ans Modem anschließen und auf diese Weise ins Internet? Oder geht's nur mit dem WLAN-Router?
Ich hoffe, ich hab die Fragen so formuliert, wie ich sie gemeint habe. :-)
Grüße aus Mönchen-niemehrzweiteLiga-gladbach
Benutzeravatar
kampmann
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 25.01.2008, 12:45
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Wie läuft die Verbindung mit dem WWW ab?

Beitragvon Red-Bull » 03.03.2008, 15:18

Hi,

hier die Antworten:

zu 1) ja, ein Ethernet Anschluss ist empfehlenswert - es ginge auch mit USB aber es wird ein sog. LAN / Ethernet Anschluss angeraten (vornehmlich 100mbit so wie üblich bei onBoard Anschlüssen z.b.)
zu 2) Es gibt in dem Sinne keine Einwahl weil die Verbindung permanent besteht - du machst den PC an und bist online.
zu 3) erübright sich
zu 4) Der Router kann über den Browser konfiguriert werden
zu 5) nein, der WLAN Router ist natürlich nur ein Geschenk und muss nicht verwendet werden. Es "läuft" auch ohne - einfach mit Netzwerkkarte im PC
Red-Bull
Moderator
 
Beiträge: 1772
Registriert: 24.02.2007, 01:02
Wohnort: Dortmund

Re: Wie läuft die Verbindung mit dem WWW ab?

Beitragvon Mustimax » 03.03.2008, 19:23

zu 2) bei T-Online geschieht die Einwahl nicht per Software. auch hier machst du den PC an und bist online ;)
Benutzeravatar
Mustimax
ehemaliger User
 
Beiträge: 360
Registriert: 26.09.2006, 20:35

Re: Wie läuft die Verbindung mit dem WWW ab?

Beitragvon Grothesk » 03.03.2008, 20:50

zu 2) bei T-Online geschieht die Einwahl nicht per Software. auch hier machst du den PC an und bist online
Seit wann denn das?
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Wie läuft die Verbindung mit dem WWW ab?

Beitragvon Dinniz » 03.03.2008, 21:19

Mit PPPoE Treibern und DFÜ Verbindung brauchst keine Software
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Wie läuft die Verbindung mit dem WWW ab?

Beitragvon Grothesk » 03.03.2008, 22:51

Ja, schon.
Aber dann hast du die PPPoE-Treiber ja eingerichtet. Unter 'PC einschalten und du bist online' stell ich mir eine DHCP-Vergabe der Daten vor und keine DialUp-Geschichte wie ich es per PPPoE habe.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Wie läuft die Verbindung mit dem WWW ab?

Beitragvon Mustimax » 03.03.2008, 23:05

also die einzige T-Online Software die auf meinem PC ist ist T-Online eMail, aber benutze nicht ich. ich nutze Thunderbird. die Zugangsdaten sind im Router gespeichert. kann also sofort im Internet surfen, sobald der PC startklar ist :) also Netzwerkkabel in Router (Speedport W500V), Netzwerkkabel in PC und los gehts ;)
Benutzeravatar
Mustimax
ehemaliger User
 
Beiträge: 360
Registriert: 26.09.2006, 20:35

Re: Wie läuft die Verbindung mit dem WWW ab?

Beitragvon Moses » 03.03.2008, 23:44

DSL braucht eine "pseudo" Wählverbindung... warum und wieso die Provider (bzw. die Telekom) das so gelöst haben, könnt ihr sie mal selber fragen... das DSL Modem ist, genau wie das Kabelmodem, immer online und synchron mit dem Server auf der anderen Seite... im Prinzip wird bei DSL sogar ständig die gesamte Bandbreite belegt und zwar mit Synchronisierungs-Mustern. Das einwählen ist hochgradig albern... aber nur weil man dem Router beibringen kann, dass er das macht, wird es trotzdem gemacht... und ohne Router muss es der Rechner machen. Also einfach PC an und online ist nicht, nur mit Router, aber dann ist eben nicht Router an + Online, sondern erstmal muss der Router konfiguriert werden... ;)

Beim Kabelanschluss ist man den Weg gegangen den immer zur Verfügung stehenden Internet Zugang auch dem PC immer zur Verfügung zu stellen... daher gilt da auch in dem dem Fall, dass der PC an das Modem angeschlossen ist "einfach PC an und online".

Bei der Verwendung von Windows 98 empfehle ich allerdings die Verwendung eines Routers... das sollte die Mangelhafte Sicherheit von Windows 98 etwas kaschieren können.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 29 Gäste