- Anzeige -

Welche FritzBox funktioniert h i n t e r diesen Kabelmodem?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Welche FritzBox funktioniert h i n t e r diesen Kabelmo

Beitragvon Sonnenschein123 » 20.07.2014, 11:34

Hallo und nochmals vielen Dank.

Habe allerdings gerade hier im Forum, bezüglich einer anderen Frage gesucht,
und kam zu diesem Beitrag:
viewtopic.php?f=85&t=28002&p=291859&hilit=r%C3%BCcktrittsrecht+bei+unity+media#p291859


Dabei wird auf ein Zitat von Unity Media hingewiesen : [ "Mit dem neuen Modem TC 7200 ist es leider nicht mehr möglich, einen eigenen Router anzuschließen und ggf. WLAN zu nutzen. Der sogenannte Accespoint ist deaktiviert und somit kann kein Verbindung zu einem Fremdrouter hergestellt werden. Auch eine WLAN Bridge, die man bisher alternativ nutzen konnte, funktioniert mit diesem Modem nicht mehr. Ist also die Verwendung von WLAN gewünscht, ist dies nur über das Unitymedia Modem möglich und mit den damit verbundenen Freischaltungsgebühren. "]


Dies würde dann ja laut Unity Media bedeuten, dass es nicht möglich ist eine FritzBox an das Kabelmodem Modell TC7200 funktionierend anzuschliessen.

Ist dem nicht so, oder haben sich leider alle Antworter hier bei meiner Frage leider vertan??

Ich bedanke mich nochmals für Antworten.
Sonnenschein123
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.07.2014, 15:00

Re: Welche FritzBox funktioniert h i n t e r diesen Kabelmo

Beitragvon HariBo » 20.07.2014, 11:58

wenn ich dich richtig verstehe, willst du doch lediglich VoIP mittels FB realisieren, dazu enötigst du die FB weder als Router noch als AP, sie wird lediglich an LANangeschlossen und realisiert VoIP.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Welche FritzBox funktioniert h i n t e r diesen Kabelmo

Beitragvon hajodele » 20.07.2014, 12:20

Sonnenschein123 hat geschrieben:...
Dabei wird auf ein Zitat von Unity Media hingewiesen : [ "Mit dem neuen Modem TC 7200 ist es leider nicht mehr möglich, einen eigenen Router anzuschließen und ggf. WLAN zu nutzen. Der sogenannte Accespoint ist deaktiviert und somit kann kein Verbindung zu einem Fremdrouter hergestellt werden. Auch eine WLAN Bridge, die man bisher alternativ nutzen konnte, funktioniert mit diesem Modem nicht mehr. Ist also die Verwendung von WLAN gewünscht, ist dies nur über das Unitymedia Modem möglich und mit den damit verbundenen Freischaltungsgebühren. "]
...

Diese Aussage ist grober Unfug und zeigt nur die mangelende Qualität der Mitarbeiter.
Richtig ist: Du kannst keinen fremden Router als ÖFFENTLICHES Gateway anschließen.
Der Rest KANN technisch gar nicht gesperrt werden.

Ob du die Fritzbox als Client oder als Router hinter der TC7200 anschließt, bleibt dir überlassen. In den meisten Fällen verwendet man den Client.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3970
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Welche FritzBox funktioniert h i n t e r diesen Kabelmo

Beitragvon SpaceRat » 20.07.2014, 12:22

Sonnenschein123 hat geschrieben:Dies würde dann ja laut Unity Media bedeuten, dass es nicht möglich ist eine FritzBox an das Kabelmodem Modell TC7200 funktionierend anzuschliessen.
Ist dem nicht so, oder haben sich leider alle Antworter hier bei meiner Frage leider vertan??

Funktionierend schon aber
- bei DS-lite nicht als Router, wohl aber als (WLAN-)Access Point und Switch, VoIP-Telefonanlage, Print-Server, udgl.
- bei IPv4 (Bestandskunden von vor Ende 2012) über Umwege auch als Router

Schön ist beides nicht und keinen der Zustände würde ich anstreben, aber "gänzlich unmöglich" ist auch zuviel gesagt.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Welche FritzBox funktioniert h i n t e r diesen Kabelmo

Beitragvon SpaceRat » 20.07.2014, 12:40

hajodele hat geschrieben:Diese Aussage ist grober Unfug und zeigt nur die mangelende Qualität der Mitarbeiter.

Unfug ist es auch nicht.

hajodele hat geschrieben:Richtig ist: Du kannst keinen fremden Router als ÖFFENTLICHES Gateway anschließen.

Wer sich einen eigenen Router kauft, tut das aber in der Regel auch, um ihn als solchen zu benutzen.

hajodele hat geschrieben:In den meisten Fällen verwendet man den Client.

Aber auch nur bei Unitymedia/KabelBW mit seinem Zwangs-Krüppelrouter, weil es eben anders nicht (sinnvoll) geht.

Insofern ist die zitierte Aussage von UM/KBW durchaus richtig, auch wenn man einen eigenen Router noch in Teilfunktionen weiternutzen kann.

Wenn ich beim Gebrauchtwagenkauf eines Wagens mit Anhängerkupplung nachfrage, ob ich meinen Wohnwagen mit x kg Gesamtgewicht dranhängen darf, dann erwarte ich als Antwort auch nur dann ein "ja", wenn der Pkw eine zulässige Anhängelast >=x hat und nicht bereits dann, wenn man Pkw und Anhänger im Stand miteinander verbinden könnte.

Der Unterschied:
Jeder Wohnwagenfahrer kennt den Zusammenhang. Bei einem Golf II neben einer dicken Tabbert Comtesse hat wirklich jeder doof geguckt, weil es ganz offensichtlich nicht paßte (So viele 6-Zylinder-Gölfe II wurden nicht verkauft). Aber ja, ich hätte die Comtesse anhängen können, sie hätte mir nur beim Anfahren den Wagen zerrissen. Tatsächlich hingezogen wurde die Comtesse dann auch vom SUV meiner Eltern :)

Netzwerke bauen hingegen versteht irgendwie kein Schwein, macht es aber trotzdem. Und so ist auch das Gerücht nicht totzukriegen, daß man auch bei DS-lite einen eigenen Router als solchen hinter dem DK7200 betreiben könnte, nur weil sich "irgendwie" noch Pakete durch diesen Krampf verirren.
Trotzdem ist Unitymedias Aussage korrekt, daß es nicht geht.
Wenn Unitymedia durch die gewünscht verkrüppelte Firmware selber der Grund dafür wäre, daß es nicht geht, müßte man sie für die Ehrlichkeit loben.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Welche FritzBox funktioniert h i n t e r diesen Kabelmo

Beitragvon phoenixx4000 » 20.07.2014, 17:50

Alternativ zur FritzBox kann aber das Netzwerk hinter einem TC auch anders aufgebaut werden.

Dazu kommt gegebenenfalls der Einsatz eines VOIP Gateways oder VOIP fähiger Telefonanlagen in Frage.

Beispiele:
AVM VOIP GAteway
http://www.amazon.de/AVM-VOIP-Gateway-5188-ISDN/dp/B000KN71EU

Auerswals VOIP Telefonanlage
http://www.amazon.de/Auerswald-ISDN-TK-Anlage-COMpact-90627-Produktklasse/dp/B00DY3WJ2C/ref=sr_1_12?s=computers&ie=UTF8&qid=1405870309&sr=1-12&keywords=auerswald+voip

Siemens Gigaset
http://www.amazon.de/Siemens-Gigaset-Ba ... set+670+ip

Jede der vorangegangenen Optionen wird via Netzwerkkabel an den vorhandenen Router angeschlossen und kann je nach Funktionsumfang Festnetz- und VOIP Gespräche aufbauen.

Wenn bereits DECT Telefone im eigenen Bestand vorhanden sind empfiehlt sich die Anschaffung des Gigaset 470IP.
Hier können bis zu 3 simultanen GEsprächen (2x VOIP, 1x Analog,falls vorhanden) geführt und bis zu 6 VOIP Accounts bei unterschiedlichen Anbietern verwaltet werden. Zusätzlich können Gespräche über das Gigaset Netzwork geführt werden.
Grundsätzlich können alle DECT-fähigen Mobilteile (auch anderer Hersteller) an der Basis verwendet werden. Lediglich verschiedene Sonderfunktionen sind speziellen Siemens Mobilteilen vorbehalten. (kann man aber drauf verzichten).
Auch als Erweiterung bei bestehender FBF 6360 oder Asterisk IP-Telefonanlage eine Überlegung wert.
Zudem ist das Gigaset auch um Längen billiger als eine Fritzbox.

WLAN lässt sich mit Hilfe eines reinen Accesspoints bewerkstelligen.
Beispiel
TP-Link WA 801ND
http://www.amazon.de/TP-Link-TL-WA801ND-Access-Point-300Mbit/dp/B004UBU8IE/ref=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1405871114&sr=1-2&keywords=wa+901nd

Dieser besitzt keinerlei Routing Funktionalität (wenn man mal von Open-WRT oder DD-WRT als alternativer Firmware absieht) und wird lediglich am LAN-Port des TC angeschlossen und via Webinterface konfiguriert und sollte somit auch kein Problem im Netzwerk oder mit dem TC darstellen.

Da beide Geräte im Rahmen von je knapp 30 Euro zu bekommen sind ist die Anschaffung im Vergleich zu einer Fritzbox noch recht billig.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Welche FritzBox funktioniert h i n t e r diesen Kabelmo

Beitragvon Sonnenschein123 » 20.07.2014, 22:08

Vielen Dank nochmals an alle :smile: .

Dann war es nur eine 'Verwirrung' mit dem Verwenden des 'Router' Ausdrucks.

Auch danke für den Tipp mit dem Gigaset470 IP / Telefonanlage usw. -- kannte ich so noch gar nicht und das könnte vielleicht auch eine gute Alternative sein.
Sonnenschein123
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.07.2014, 15:00

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 54 Gäste