- Anzeige -

Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon Andy Mannheim » 05.08.2014, 05:45

Brauchst mir nichts versuchen zu erklären aber der gewonnene Eindruck den du hier lässt ist für mich nur ne Bestätigung das das hier auch alles andere als ein hilfeforum ist
Konstruktive Beiträge -Fehlanzeige
Horizon seit 3jahren in bw? Hmm da hab ich ja echt was verpasst, das ich das als "entstörter" nicht mitbekommen habe ...
Andy Mannheim
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.08.2014, 05:54

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon hajodele » 05.08.2014, 07:59

Andy Mannheim hat geschrieben:Brauchst mir nichts versuchen zu erklären aber der gewonnene Eindruck den du hier lässt ist für mich nur ne Bestätigung das das hier auch alles andere als ein hilfeforum ist
Konstruktive Beiträge -Fehlanzeige
Horizon seit 3jahren in bw? Hmm da hab ich ja echt was verpasst, das ich das als "entstörter" nicht mitbekommen habe ...

Warum giftet ihr euch denn jetzt schon an? Und das noch OT. (Siehe Titel)

Ich schreibe jetzt mal ganz langsam, damit ihr beim lesen mitkommt:
Im Kabelbw-Land gibt es Stand heute kein Horizon.
Wie viele Jahre es Horizon im UM-Land gibt ist mir nicht bekannt.

Zurück zum Topic:
Insbesondere im Kabelbw-Land häufen sich die Beschwerden, dass vor allem die Telefonie Wochenlang nicht geht. (siehe auch http://forum.kabelbw.de/ )
Hierbei KÖNNEN wir Kunden nicht helfen. Und Ihr NE4-Techniker, die dann die Suppe vor Ort auslöffeln sollt können das auch nicht.
Wie lange das so weitergehen wird, steht wohl in den Sternen.

Wenn du zum Topic sinnvolle Ratschläge hast freuen sich viele betroffene Kunden.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3966
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon Knifte » 05.08.2014, 08:01

Vielleicht nicht bei KBW, aber im Konzern wird Horizon ja wohl seit längerer Zeit eingesetzt, so dass es da eigentlich Erfahrungswerte geben sollte.

Und das mit dem "entstörter" hast du immerhin selbst geschrieben :D

Natürlich ist das hier ein Hilfeforum. Ich finde es ja auch gut, dass sich mit den technischen Prozessen vertraute Leute hier melden, die evtl. ein bisschen Backgroundwissen über aktuelle Probleme und deren Beseitigung mitbringen. Aber den meisten Usern hier ist doch gar nicht zu helfen. Gefühlt 99% der neuen Threads drehen sich entweder um das TC7200 und/oder um Probleme mit DSlite. So lange UMKBW da die schlechte Hardware gepaart mit der kastrierten Firmware einsetzt, wird das wohl auch nix mehr werden mit konstruktiver Hilfe, da den Leuten einfach nicht zu helfen ist. Sie müssen mit dem durch UmKBW verursachten Problem leben oder kündigen. Andere Möglichkeiten gibt es ja derzeit nicht. Da könnten wir uns ja die Finger wundschreiben, aber ändern würde sich dadurch rein gar nichts. UMKBW ist hier in der Pflicht und der Verantwortung seinen Kunden ggü. etas zu ändern und funktionierende Hardware anzubieten.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon No_Go » 06.08.2014, 10:14

Wie auch immer, das größte Problem ist der Kundenservice.

Es gibt keine Info..... Im Grunde beschränkt sich das auf: "Ein Spezialteam arbeitet mit Hochdruck...." und ".... wir hatten sie um Geduld gebeten....".

Nach 42 Tagen ist meine Geduld am Ende und 41 Tage Spezialteam? Da komm ich mir doch, Entschuldigung, verarscht vor!

Konstruktive Vorschläge wie:

  • vorübergehende Handyflat, um die Kosten im Rahmen zu halten
  • Alternatives Internet über Mobilfunknetz, um eine VOIP zu schalten
  • zurückzuschalten
  • etc

....alles abgelehnt.

Wenn man dann etwas angesäuert mit der Firewall spricht, dann drohen die aufzulegen. Es ist nichts persönliches, aber das geht nun wirklich nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das regt mich unglaublich auf und macht die Situation nicht besser. Gut, es gibt auch freundliche Mitarbeiter. Der letzte hat mir, wenn ich mich noch etwas gedulde eine Gutschrift von 50.- versprochen, die sofort verbucht werden sollten. Im Kundenportal werden die 50.- aber nicht angezeigt. Also werde ich gezielt hingehalten, belogen.....
Entschudigung, das Vetrauen ist absolut dahin und!!!

Die Kündigung unterwegs :!:

.... nur befürchte ich, dass wird auch nicht problemlos über die Bühne gehen wird. :roll:

Winke, winke
No_Go
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2014, 14:09

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon Bastler » 06.08.2014, 13:38

Knifte hat geschrieben:Vielleicht nicht bei KBW, aber im Konzern wird Horizon ja wohl seit längerer Zeit eingesetzt, so dass es da eigentlich Erfahrungswerte geben sollte.

Und das mit dem "entstörter" hast du immerhin selbst geschrieben :D

Natürlich ist das hier ein Hilfeforum. Ich finde es ja auch gut, dass sich mit den technischen Prozessen vertraute Leute hier melden, die evtl. ein bisschen Backgroundwissen über aktuelle Probleme und deren Beseitigung mitbringen. Aber den meisten Usern hier ist doch gar nicht zu helfen. Gefühlt 99% der neuen Threads drehen sich entweder um das TC7200 und/oder um Probleme mit DSlite. So lange UMKBW da die schlechte Hardware gepaart mit der kastrierten Firmware einsetzt, wird das wohl auch nix mehr werden mit konstruktiver Hilfe, da den Leuten einfach nicht zu helfen ist.


Völlig richtig, die klassischen Fragethreads, wo man durchaus mal etwas helfen konnte, bleiben inzwischen aus bzw. gehen in den Standardfragen zu Horizion und TC unter. Darum haben sich auch viele der früher hier im Forum schreibenden Techniker inzwischen wieder verabschiedet...

Dazu kommen dann noch die Leute, die grundsätzlich immer eine andere Meinung haben und alles kommentieren müssen und sich tlw. an irgendwelchen überhaupt nicht (aus der Sicht des Fragenden) wichtigen Kleinigkeiten "aufgeilen".

Dieses Phänomen beobachte ich allerdings nicht nur hier, das ist im laufe der Zeit in nahezu allen Foren, wo ich aktiv bin, so geworden. Scheint also in der heutigen zeit "normal" zu sein (darum verschwinden in allen mir bekannten Foren die "alten Hasen" auch zunehmend).

OT Ende :zwinker:
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon Andy Mannheim » 06.08.2014, 21:46

Da gebe ich dir recht sehr treffend formuliert, ich bin nicht so empfindlich hab es vielleicht auch übertrieben :hirnbump:
Schwam drüber
Gegenwärtig sieht die Praxis der Techniker so aus
Kunde meldet Störung Ausfall Internet "oder" Telefon !!
Techniker kommt und bekommt je nach Dauer der Störung erstmal eine lesestunde
"Ihr Scheissladen der kriegt nix hin nur kaputt"
Regelmäßige Antwort darauf "das ist nicht mein scheissladen denn ich will ja helfen! Erstmal frieden....
Zu Beginn dieser Problematik ruft der Techniker die Provisioning an und wenn er Pech hat dauert die Warteschleife auch für ihn mal nicht selten eine halbe Stunde und länger
Dann der Helfer am anderen Ende ,zieh doch mal den Stecker ...???????
Is klar
Nach sämtlichen "Bemühungen "der praktisch helfenden Seite beim Kunden die vernichtende Erkenntnis tut mir leid kunde die können nix machen aber der Kaffee war überragend :super:
Heute ist der Stand laut Provisioning so
Falsches config auf der Kiste Modem tauschen die an der Hotline wissen das auch nur will man das Geld für die subs nicht aus dem Fenster werfen sondern lieber Hinhalten vielleicht schafft man es ja selbst
Mittlerweile fährt man raus und Dank des neuen Apps ist schnell das Modem getauscht und meistens innerhalb einer halbem Stunde furzt es
Ein Theater ohne ersichtliches Ende aber am Ende wird alles gut
Wenn dann nachher alles läuft sind die Wogen geglättet und man trennt sich mit nem freundlichen auf nimmer Wiedersehen
Andy Mannheim
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.08.2014, 05:54

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon No_Go » 11.08.2014, 11:46

Tag 47

Die Kündigung ist vor 8 Tagen raus, per Einschreiben.

Warum wundert es mich nicht, dass ich keinerlei Reaktion bekomme. Nicht auf postalischem Weg, keine Email, keine Nachricht im Kundencenter, kein Anruf auf dem Handy.....

NICHTS.....NICHTS.....NICHTS..... :wut:

Als ehemaliger Telekomunikaner bekam ich schon sehr viel Unmut ab, wenn der Anschluß der Teilnehmer, durch die von ihnen selbst beauftragte Gartenbaufirma, abgerissen wurde und ich 3 Stunden später erst kam. Tschuldigung, aber das gehört zum Job.

47 Tage ist kaum fassbar..... bei einer alten Frau, die wirklich darauf angewiesen ist.

Das Kommunikationsverhalten von Kabelbw schlägt dem Faß den Boden aus, das ist eine unglaubliche Unverschämheit..... wenn man als kleines Rädchen oder als Sub in so einem Dr*piep*laden arbeitet muss man sich nicht wundern, wenn mans abbekommt.

Immerhin ignoriert Kabelbw alle Kontaktaufnahmen hartnäckig und dann kommt der Techniker :naughty: :zerstör:

Was bleibt mir jetzt noch..... ich kann nur noch zum Anwalt, wenn ich irgendwann wieder mit meiner Mutter telefonieren will :!:
No_Go
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2014, 14:09

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon No_Go » 11.08.2014, 12:02

Oh.... ich sehe gerade im Kundencenter, dass die Gutschriften gelöscht wurden....

Die haben aber noch nicht mal die erhobenen Grundgebühren und Handykosten abgedeckt.

Ist das jetzt die Kriegserklärung :?:
No_Go
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2014, 14:09

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon ratcliffe » 11.08.2014, 17:43

KabelBW (bzw. Unitymedia) muss Dir den Schaden bzw. Mehraufwand für Handytelefonate usw. ersetzen, lies mal hier:
http://www.test.de/Gestoerter-Interneta ... 4497810-0/

Das habe ich letztens erfolgreich durchexerziert, und das bei einer Störung von "nur" 5 Tagen.

Da geht's auch nicht primär ums Geld (bei mir ca. 25 €) sondern:
Der Mensch lernt am besten durch Schmerzen.
Wenn Du einem Kind sagst, es soll nicht die heiße Herdplatte anfassen, wird es das trotzdem tun.
Hat das Kind die heiße Herdplatte einmal angefasst, wird es das nie wieder tun.

Auch bei UM arbeiten Menschen, die durch Schmerzen lernen.
Und wenn du denen das Geld wegnimmst und dies auch alle anderen betroffenen tun, wird das richtig wehtun.
Und dann wird UM lernen.
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 742
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Provisionierungsprobleme bei Kabelbw UNGLAUBLICH

Beitragvon No_Go » 12.08.2014, 01:21

Mir geht es mittlerweile gar nicht mehr ums Geld. Ich hatte auch erhöhte Fahrtkosten und sonst einige Ausgaben.

Mir geht es nur noch darum die Nummer portieren zu können, die seit 7 Wochen irgendwo im Nirvana ist. Die Nummer existiert länger als ich alt bin, also mind. 47 Jahre!

Und es geht mir um eine schriftliche Bestätigung, damit es nicht zum Schluß zwei Verträge sind. Immerhin muss ich, bis ein Neuanschluß geschalten ist, nochmal ca. 4 – 6 Wochen ohne Anschluss auskommen. Bei einem Neuanschluß ist das aber von vorneherein klar. Die Sofortsurfgeschichten funktionieren leider nicht, da das Handynetz zu schlecht, bzw. schwach ist.

Auch das DSL wird in Zukunft sehr wenig Bandbreite haben.

Und was macht Kabelbw ….. weiter mit mir völlig unverständlichem Verhalten. Keine Kommunikation. Da aber jedes Verhalten kommunikativ ist, ist die Streichung von Gutschriften auch Kommunikation.

Ätsch..... wir bestätigen Dir gar nix.... und für keine Leistung verlangen wir trotzdem Geld, Du bl..es A......

Ich versteh das einfach nicht. Auch konnte ich die letzten Wochen, unter „Ereignisse“ in der Fritzbox sehen, dass Kabelbw versuchte die Rufnummern einzutragen. Aber jedes mal scheiterte.

Meine Vermutung ist schon, dass was hier schon geschrieben wurde, dass es ein Kommunikationsproblem zwischen der Box und der Kabelbwtechnik gibt. Aber die Box wird nicht getauscht Punkt!!! So muss ich mangels Information davon ausgehen, dass Kabelbw, in diesem Fall meine hilfebedürftige Mutter als Versuchskaninchen benutzt, um ihre Software so anzupassen, dass auch diese Fritzbox (und vermutlich tausende unnütz lagernde) läuft.

Das ist aber alles blanke Theorie, da die Kundenhotline seit dem 27.06 davon spricht, dass ein Spezialteam mit Hochdruck an dem Problem arbeitet. Auf Emails oder Briefpost wird ein einziges Mal reagiert. Es kann weder zurückgeschalten werden oder sonst irgendetwas an der Situation geändert werden.
Es kann auch keine Kündigung bestätigt werden.....

Was aber geht ist die Streichung von Gutschriften.

Im Augenblick gehe ich davon aus, dass die nächsten Tage die Bestätigung eintrifft. Die Streichung ist vermutlich ein Hinweis darauf. Es wäre aber viel schlauer gewesen, erst die Bestätigung zu senden und dann die Gutschriften zu streichen!

Darüber rege ich mich auf. Der Service ist nicht nur unterirdisch, der hat was vom ewigen Fegefeuer!

Sehr, sehr schade. Denn jetzt wird es teurerer und langsamer. Bei diesem Kundenservice können wir aber leider nicht mehr Kunde bleiben. So kann ich mich einfach nicht behandeln lassen ->deshalb Kündigung. Da meine Mutter keinen Smart-TV nutzt, ich bezweifle sowieso, dass sie das könnte, ist das nicht schlimm.

Nur werde ich nach Volljährigkeit meines Kindes wohl zu meiner Mutter ziehen müssen und dann wird es mich treffen.

Ums Geld geht es nicht, es geht darum wie man mit uns umgeht.

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass es Kabelbw weh tut, wenn ich auf 50 Euro Schadenersatz bestehe? Und dafür müsste ich dann noch ein paar Bettelbriefe schreiben?!

Nein. Es geht nicht mehr um den finanziellen Ausgleich, es geht darum wie man mit uns umgeht.

Die Strafe ist dieser Thread und dass ich nicht wie in der Vergangheit von der Geschwindigkeit und einem tollen Preis-Leistungsverhältnis schwärme..... bedaure, dass bei mir kein Kabel liegt..... und jedem nur wärmstens dazu raten würde.

In Zukunft werde ich wohl dringend davon abraten müssen. Da ich selbst mal in der Telekommunikationsbranche war, fragen mich auch immer wieder Verwandte und Bekannte. Darin liegt der Schaden und das wird genauso wenig interessieren wie ein paar Euronen Schadenersatz.

Einfach zu schade das Ganze.
No_Go
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2014, 14:09

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 37 Gäste