- Anzeige -

IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon Nebukatnezar » 04.07.2014, 12:44

Hallo zusammen

Der Techniker von Brilon Media (?) war heute morgen da und hat, nachdem ich ihm das Problem detailliert erklärt hatte, aufgrund eines minimal abweichenden db-Wertes das Cisco Modem erneuert, und einen Filter vor den Kabeleingang des Modems gesetzt. Daraufhin waren alle ausgelesenen Werte superklassetoll und er zog wieder von dannen.

Kurze Zeit später wieder mein Phänomen: Ich kann Facebook ansurfen, sonst aber nix :confused:

Dazu finde ich in den Einstellungen der Netzwerkkarte folgende Meldung:

IPv4 Konnektivität Kein Internetzugriff
IPv6 Konnektivität Internetzugriff

Ich habe weder im D-Link DIR 615 Router was geändert (Firmware ist aktuell!), noch im Cisco Modem.

Komischerwiese ist das Konnektivitätsproblem jetzt gerade wieder verschwunden, sonst könnte ich das hier ja schließlich auch gar nicht posten.

Frage: Gehe ich Recht in der Annahme, dass dieses mal-da mal-nicht-da-Problem nicht an meiner Hardware, bzw. den Einstellungen liegt?

Falls doch: In welchem Gerät muss ich unter welchem Punkt was einstellen/ändern, damit ich stabil surfen kann?

Habt Dank :super:
Nebukatnezar
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2014, 12:28

Re: IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon Nebukatnezar » 04.07.2014, 13:27

P.S.

Im Cisco Modem ist "IPv6 (DS-Lite Enabled)"
Nebukatnezar
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2014, 12:28

Re: IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon SpaceRat » 05.07.2014, 20:53

Ohne Anspruch auf die absolute Wahrheit:

Meines Erachtens ist das ein hausgemachtes Problem von Unitymedia. Man tut einfach alles, um die DS-lite-Problematik zu verschärfen. Einige Dummuser tun ihr übriges.

  1. Unitymedia hat zuwenig IPv4-Adressen, soviel ist klar und daran kann Unitymedia nichts ändern und sie können auch nichts dafür.
  2. Unitymedia verschwendet aber seit einiger Zeit auch die wenigen IPv4-Adressen, die sie noch haben, indem sie allen TV-Kunden eine Horrorbox aufzwingen, die nur IPv4 kann.
  3. Gleichzeitig nötigt man auch die Kunden, die noch nicht auf die Horrorbox-Plattform gepresst wurden, durch das absolut unzumutbare DK7200 zur Flucht
    - entweder in die Option "Telefon Komfort", welche Unitymedia keine zusätzliche IPv4-Adresse kostet
    - oder in Business-Verträge, wodurch Unitymedia wieder eine IPv4-Adresse zuteilt

Gleichzeitig zwingen einige Dummuser dadurch, daß sie irgendwelche Ranzelrouter (IPv4-only) hinter das DK7200 oder auch die Fritz!Boxen kaskadieren, ihr Heimnetz zur Nutzung des AFTR-Gateways auch für Server, die längst per IPv6 erreichbar wären.
Obwohl diese Benutzerkonfiguration dumm ist, hat auch hier Unitymedia seinen Anteil:
Durch Freigabe des Bridge-Mode und/oder Prefix Delegation im DK7200 könnte zumindest ein Teil dieser Benutzer auch hinter dem kaskadierten Router IPv6 nutzen und die AFTR-Gateways so entlasten.


Die Folgen:
- Die AFTR-Gateways werden durch unnötigen IPv4-Traffic zu IPv6-Servern stärker belastet als nötig
- Weil Unitymedia auf der einen Seite IPv4-Adressen für Horrorboxen verschwendet, stehen den AFTR-Gateways auf der anderen Seite nur sehr wenige IPv4-Adressen zur Verfügung.
In der Folge ist die IPv4-Nutzbarkeit noch stärker eingeschränkt als z.B. im Mobilfunk, wo zwar auch CGN (Carrier-Grade-NAT) verwendet wird, aber das Verhältnis der Kunden je verwendeter IPv4-Adresse besser ist.

Beispiel:
Surft einmal vom Smartphone (Im Mobilfunknetz) aus Google an und einmal vom Unitymedia-DS-lite-Anschluß aber über IPv4.
Vom UM-Anschluß aus ist es nahezu 100% sicher, daß Ihr ein Captcha eingeben müßt, weil Google mit sehr vielen Anfragen von derselben IP (= der des AFTR-Gateways) aus bombardiert wird. Obwohl auch der Mobilfunkzugang CGN nutzt und sich mehrere Benutzer nach außen eine IP teilen, kommen dort praktisch nie solche Captcha-Anfragen.

Es macht eben einen Unterschied, ob sich 100 Nutzer eine IPv4-Adresse teilen oder 10000 Nutzer.

Also:
- Zu kleiner IPv4-Adresspool für die AFTR-Gateways (Eben auch durch Zwangsbeglückung anderer Kunden mit Horrorboxen)
- Überlastung der AFTR-Gateways mit unnötigem Traffic durch Fehlkonfiguration bei den Nutzern und Weigerung seitens Unitymedia, saubere Konfigurationen zu unterstützen (Bridge Mode und/oder Prefix Delegation).

Kurz:
Die AFTR-Gateways sind überlastet und wacklig. Daraus folgen immer wieder Zusammenbrüche der Verbindungen über selbige und das führt zu dem Fehlerbild, daß Facebook, Google, Youtube usw. (= IPv6-tauglich = läuft nicht über AFTR-Gateways) noch gehen, anderer Server aber nicht.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon eazrael » 09.07.2014, 20:37

Was sind denn AFTR Gateways? Tunnel zu nem IPv4 NAT server?
Tarif: Business 150 Internet + Phone
https://www.evilazrael.de gehostet zuhause, sogar mit IPv6 (lautet bald: sogar mit IPv4 ;))
eazrael
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 18.05.2012, 21:34
Wohnort: Troisdorf

Re: IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon SpaceRat » 09.07.2014, 20:53

eazrael hat geschrieben:Was sind denn AFTR Gateways? Tunnel zu nem IPv4 NAT server?

Das sind die "IPv4 NAT Server".

Der Kundenrouter ist dabei praktisch der "AFTR-Client" und zwischen Kundenrouter und AFTR-Gateway gibt es gar keinen IPv4-Traffic mehr!

Alles, was aus dem Kundennetzwerk ins IPv4-Internet soll, wird vom Kundenrouter in IPv6-Pakete gepackt, über das IPv6-Verteilnetz des Providers (Hier: Unitymedia) dessen AFTR-Gateway zugeführt und von dort ins IPv4-Internet weitergeleitet.
Zwischen dem Kundenrouter und dem AFTR-Gateway gibt es somit tatsächlich eine Art Tunnel, praktisch das Gegenstück zum 6in4-Tunnel.

Dieses Prinzip kann man auf diesem Bild schön sehen:
Bild

Subscriber Network = Das Heimnetz des Kunden
IPv6-only SP Network = Das Verteilnetz von Unitymedia
SP NAT (Sharing IPv4 adresses) = das AFTR Gateway
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon J2C » 12.07.2014, 14:35

Ich habe kurioserweise irgendwie genau das entgegengesetzte Problem. Auch per IPV6 erreichbare Seiten werden bei mir per IPV4 aufgerufen, oder besser gesagt, beispielsweise v6.facebook.com wird mir mit nicht verfügbarer Webseite quittiert, zumindest fast immer. Auch bei http://ipv6test.google.com/ erhalte ich die Meldung
Sie haben kein IPv6, aber Sie sollten keine Probleme mit Websites haben, die IPv6 verwenden.
.

In der Fritzbox wird mir allerdings eine/meine IPV6-Adresse angezeigt.

Jemand eine Idee, was das sein könnte?
J2C
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.07.2014, 14:26

Re: IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon SpaceRat » 12.07.2014, 16:54

J2C hat geschrieben:Ich habe kurioserweise irgendwie genau das entgegengesetzte Problem. Auch per IPV6 erreichbare Seiten werden bei mir per IPV4 aufgerufen,
In der Fritzbox wird mir allerdings eine/meine IPV6-Adresse angezeigt.
Jemand eine Idee, was das sein könnte?

Da gibt es mehrere mögliche Ursachen:

- Auf dem PC ist IPv6 deaktiviert worden
- Auf dem PC läuft noch Windows XP, da war IPv6 standardmäßig nicht aktiv, kann aber nachträglich installiert/aktiviert werden
- Zwischen Deinem PC und der Fritz!Box hängt noch ein nicht IPv6-tauglicher Router, z.B. sind die meisten TP-Link nicht IPv6-tauglich
- ...
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon J2C » 12.07.2014, 17:48

SpaceRat hat geschrieben:Da gibt es mehrere mögliche Ursachen:

- Auf dem PC ist IPv6 deaktiviert worden
- Auf dem PC läuft noch Windows XP, da war IPv6 standardmäßig nicht aktiv, kann aber nachträglich installiert/aktiviert werden
- Zwischen Deinem PC und der Fritz!Box hängt noch ein nicht IPv6-tauglicher Router, z.B. sind die meisten TP-Link nicht IPv6-tauglich
- ...


Hmm, nein IPv6 ist nicht deaktiviert, ist Win 8.1, Problem tritt aber auch am Mac Mini auf.
Tatsächlich fungiert ein WD MyNet 900 als zweiter AP, allerdings ist der auch IPV6-tauglich, soweit ich weiss.

Kurios ist ja, dass es zeitweilig funktioniert. Auch eine "Telefonnummer" zu sip6.freevoipdeal.com bleibt fast immer bestehen. Aber auch nur fast. Nach einem Neustart der Fritzbox wird die Verbindung zu sip6.freevoipdeal.com auch immer wieder problemlos hergestellt. Bei Testseiten funktioniert dann aber nicht gezwungenermaßen auch IPV6. :confused:

Ist im Moment ja auch alles noch nicht wirklich tragisch, aber irgendwie kann ich nicht nachvollziehen, woran das liegen könnte. Zumal das vorher bei der Telekom auch funktioniert hat. :kratz:
J2C
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.07.2014, 14:26

Re: IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon SpaceRat » 12.07.2014, 18:47

J2C hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Da gibt es mehrere mögliche Ursachen:
- ...

Hmm, nein IPv6 ist nicht deaktiviert, ist Win 8.1, Problem tritt aber auch am Mac Mini auf.
Tatsächlich fungiert ein WD MyNet 900 als zweiter AP, allerdings ist der auch IPV6-tauglich, soweit ich weiss.

Weder das Drecknikotzlor DK7200, noch das Cisco EPC3208G noch die Fritz!Box 63x0 delegieren ein IPv6-Prefix.
Wenn also ein anderer Router in der Betriebsart "Router" hinter das UM-Gerät kaskadiert wird, ist im dahinter folgenden Netz Schluß mit IPv6.

Die Fritz!Box 6360 kann man immerhin so einrichten, daß Präfixe an nachgeschaltete Router delegiert werden, es sind in diesen delegierten Subnetzen allerdings keine Freigaben nach außen möglich (Fehler in der AVM-Firewall).

Wird also ein eigener Router hinter dem UM-Kram betrieben, dann sollte dieser unbedingt als reiner Access Point eingerichtet werden, also so, daß die Adressvergabe etc. pp. über die UM-Hardware erfolgt und der eigene Router als reiner Switch, WLAN-AP und ggf. Print-/File-Server arbeitet, was er halt so an sonstigen Features hat.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: IPV6 verbunden, IPV4 nicht - wo was einstellen?

Beitragvon J2C » 12.07.2014, 19:36

Der läuft auch tatsächlich im AP (Access-Point)-Modus laut Menu, mit fester IP. Sollte doch alles richtig sein?!

Dann müsste es aber auf jeden Fall funktionieren, wenn der Rechner per LAN-Kabel direkt an der Fritzbox hängt, oder übersehe ich da was?
J2C
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.07.2014, 14:26

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Poker_face und 59 Gäste