- Anzeige -

Wechsler mit Klärungsbedarf...

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon Preylord » 06.05.2014, 17:31

Hallo, bei mir steht nun bald wohl endgültig der Wechsel zu UM vor der Tür und dazu gibts bei mir noch
etwas Klärungsbedarf. Trotz des sich dumm und dämlich lesens hier ^^

Ich war vor ein paar Jahren schon kurz vorm Wechsel,aber die Horrorstorys der 6360 die man damals bekam
haben mich ferngehalten.

Z.z bin ich noch Bestandskunde bei QSC.....Mörder Ping aber leider geht aus meinem Anschluss nur 6000 Störungsfrei
raus....obwohl ich mitten in Frankfurt wohne.

Das macht mittlerweile jedes YT Video zur Qual und wenn parallel noch was anderes zieht ists rum...deshalb muss die
Dicke Leitung her!

Ich bin aber auch ein PC Spieler und auf einen schnellen und STABILEN Ping angewiesen! Bei QSC liege ich im Schnitt
auf google.com bei etwa 6-9ms. Ein Freund der etwas Ausserhalb von Frankfurt wohnt hat bei seinem UM 100 2Play
im Schnitt 20-24ms.... ist das Standard oder noch von Faktoren wie dem Kabelmodem ( in diesem Fall Technicolor) oder
der allgemeinen Netzauslastung bei UM abhänig? Das die DL Rate wohl bei Kabelinternet Schwankungen unterworfen
ist habe ich schon mitbekommen....(Stark???)

Die 2 und 3 Frage greift ineinander. Sie betrifft die IPv6 Problematik. ( ich möchte hier auch dem User Spacerat für seine
tollen Beiträge danken! ) Abhänig davon welches Kabelmodem ich bekomme...6360 oder TC (Optionsabhänig soweit ich weiß)...ist
dann wohl auch die Realisierbarkeit einer EINGEHENDEN Verbindung....zb lasse ich z.Z einen TS3 Server nebenher laufen. Von FTP
Zugriff oder Fernzugriff auf meine IP Cams kann ich mich beim TC wohl verabschieden? Wie sieht es mit Fernwartung
zb über Teamviewer aus??? Mit der 6360 ist das wohl mit "etwas" Aufwand machbar? Allerdings tritt hier die Frage des Routers dazwischen!
Eigentlich möchte ich keine Leih Fritze von UM da ich gern Herr über meine Geräte bin!
Ich bin zwar eigentlich ein Freund der Fritzboxen auch wenn sie Bananenprodukte sind....hier stellt sich aber die Frage
wie sie mit der großen Leitung den nun wirklich klar kommen zb bei großer interner wie externer Auslastung parralel?
Das neue Flagschiff 7490 war hier ziemlich enttäuschend (live erlebt). Wobei ich über die 7360 wieder viel positives gelesen habe,auch wegen
der höheren CPU Leistung!
Alternativ wäre von AVM wegzugehn....hier bin ich zb über die Geräte von Draytek gestolpert die wohl eine Mörder Durchsatz
Performance haben sollen.

Und wie das so ist sieht man irgendwann den Wald vor lauter Routern nicht mehr ^^

Vielleicht sollte ich noch erwähnen das es bei mir auch ein 100er oder 150er 2play werden soll,falls das noch Einfluss auf die
Performance Frage haben sollte. Auch über ein Buisnessmodel habe ich nachgedacht....

Ich danke schonmal für Rat und Meinungen :-)

mfg
Preylord
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 04.08.2010, 14:51

Re: Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon Knifte » 06.05.2014, 17:39

NAja, bei UM hast du ja nur die "Wahl" zwischen TC7200 und FB 6360. Das sind ja jeweils Modem/Router-Kombinationen. Du kannst da natürlich noch jeden Router dahinter hängen, aber in dem musst du eh alle Router-Funktionen deaktivieren. Insofern bist du durch die beiden Geräte schon in gewisser Weise eingeschränkt.

Wie es mit dem Ping bei den DS-lite-Anschlüssen aussieht kann ich dir nicht sagen. Ich habe noch ein reines Modem und einen IPv4-Anschluss und habe regelmäßig einen Ping von 10-15 ms (Bei CS:Source wird mir sogar immer 1-5 ms angezeigt). Aber da merkt man meines Erachtens eh keinen Unterschied, ob der Ping bei 10 oder 20ms liegt.

Um eingehende Verbindungen noch halbwegs realisieren zu können, wirst du wohl um die FritzBox 6360 für die mtl. 5 Euro Aufpreis dazukommen, nicht herumkommen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon Fleischer » 06.05.2014, 19:01

Auch über ein Buisnessmodel habe ich nachgedacht....

Bei deinen Ansprüchen entscheide dich für den Buisinesstarif!
Alleine schon die IPv4 sollte es dir wert sein.
Eingehende Verbindungen sind dann kein Problem!
Wenn du eine statische IP nimmst wird die 6360 in den Brigdemodus geschaltet und du kannst (musst) einen eigenen Router dahinter verwenden.
Fleischer
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon tim305 » 06.05.2014, 19:37

Fleischer hat geschrieben:
Auch über ein Buisnessmodel habe ich nachgedacht....

Bei deinen Ansprüchen entscheide dich für den Buisinesstarif!
Alleine schon die IPv4 sollte es dir wert sein.
Eingehende Verbindungen sind dann kein Problem!
Wenn du eine statische IP nimmst wird die 6360 in den Brigdemodus geschaltet und du kannst (musst) einen eigenen Router dahinter verwenden.


Kann man den Bridge-Modus nicht selbst nach belieben einstellen?
tim305
Kabelneuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 03.02.2014, 14:20

Re: Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon Dr. Schiwago2 » 06.05.2014, 19:59

Hallo,
habe auch ne feste ip mit 6360 und dort kann ich den Bridgemodus nicht verändern der ist fest eingestellt
ansonsten kann ich den Business Anschluss nur empfehlen.
Die VOIP Rufnummern kannste sogar in deinen eigenen Router eintragen( bei mir ne 7390) und du brauchst nicht mit diversen Adaptern oder Y Kabeln rumhantieren.

Grüße
Dr. Schiwago2
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.11.2013, 19:32

Re: Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon Knifte » 06.05.2014, 20:49

Nein, den Bridge Modus kannst du nicht selber einstellen. Der ist bei allen Konstellationen ausser bei Business mit statischer IP deaktiviert und bei besagter Konstellation aktiviert. Und diese Einstellung ist dann auch durch dich nicht änderbar.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon tim305 » 06.05.2014, 21:51

Kann ich den Bridge-Mode auch im Nachhinein buchen lassen, wenn mir die Router-Funktionalität der Fritzbox nicht zusagt? Die feste IP4-Adresse ist ja im Tarif wahlweise inkludiert.
tim305
Kabelneuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 03.02.2014, 14:20

Re: Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon Joerg123 » 07.05.2014, 05:42

zumindest in NRW geht das (also ich hab auch erstmal drauf verzichtet, weil ich die Fritte als Router nutzen möchte), hat die Hotline so direkt gesagt: kann ich mich auch später für feste IP entscheiden, mit dem Effekt, dass die Fritzbox-Funktionen wegfallen mit der Umstellung (kost nicht mal Geld/Umstellungsgebühren)
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon Preylord » 07.05.2014, 07:29

Ich dachte der Bridge Modus wäre wenn die FB hinter einem anderen Router hängt und nicht umgekehrt?

Egal, also würde in genanntem Fall die 6360 NUR als Modem fungieren und es könnte ein Router meiner Wahl eingesetzt werden.
Welches ist den das Bessere Kabelmodem in diesem Fall? Die FB oder das TC?
Würden die von Spacerat im TCP/IP Workshop genannten Funktionen unter dem Punkt "Einrichtung von Port-Freigaben bei IPv6" TROTZDEM
wie beim TC wegfallen oder blieben sie bei 2 FBs hintereinander erhalten?
Je nachdem was jetzt genutzt würde ,IPv6 oder IPv4....

Mfg
Preylord
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 04.08.2010, 14:51

Re: Wechsler mit Klärungsbedarf...

Beitragvon hajodele » 07.05.2014, 07:34

Preylord hat geschrieben:Egal, also würde in genanntem Fall die 6360 NUR als Modem fungieren und es könnte ein Router meiner Wahl eingesetzt werden.
Welches ist den das Bessere Kabelmodem in diesem Fall? Die FB oder das TC?
Würden die von Spacerat im TCP/IP Workshop genannten Funktionen unter dem Punkt "Einrichtung von Port-Freigaben bei IPv6" TROTZDEM
wie beim TC wegfallen oder blieben sie bei 2 FBs hintereinander erhalten?
Je nachdem was jetzt genutzt würde ,IPv6 oder IPv4....

Mfg

Diese Frage stellt sich nicht. Im Business gibt es nur die 6360 (oder ein Modem bei nur Internet).
Ohne Business keine Bridge.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste