- Anzeige -

Bitte um Bewertung der Fritz!Box Werte

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Bitte um Bewertung der Fritz!Box Werte

Beitragvon vibsi » 23.04.2014, 16:48

Hallo,

ich bin seit 21.03.2014 Kunde bei KabelBW (2play 100 Mbit/s). Die Installation ging sehr reibungslos, prinzipiell habe ich bis auf kleinere Ausfälle keine Probleme.

ABER - ich habe den 2play Anschluss gebucht und warte derzeit noch auf die Portierung meiner Telefonnummern von 1&1 zu KabelBW. VoIP ist ja als Echtzeitanwendung deutlich pingeliger, wenn es um die Leitungsquailität geht wie z. B. Internet surfen (wer merkt es schon, wenn die Grafik auf einer Seite ein paar ms später erscheint).

Ich habe mir die Werte meiner Fritz!Box 6360 in den letzten Tagen genauer angesehen. Die Leitungswerte sind nicht wirklich prickelnd. Ich habe die Werte mit anderen Kunden aus meiner Straße verglichen, und diese haben +2/+3 dB bessere MSE Werte als ich. Ebenso haben sie sehr viel weniger korrigierbare Fehler. Ich komme bei einer Uptime von 5 Tagen auf rund 50 Millionen Fehler pro Download Kanal.

Hier ein Screenshot der beiden F!B6360 Seiten:
Bild
Bild

Zudem wird auf der Seite "Weitere Informationen" häufig die folgende Meldung angezeigt:
23.04.14 15:41:44 No Ranging Response received - T3 time-out

(Dabei verschwindet immer die letzte Eintragung mit der gleichen Meldung. Ich könnte schwören, es sind zwei-drei dieser Meldungen pro Tag)

Kann mir bitte jemand mit mehr Erfahrung sagen, ob diese Werte OK sind und ob damit keine Probleme mit VoIP zu erwarten sind? Ich kann bis 21.05. noch abspringen, leider wird meine VoIP Nummern erst Mitte Juni portiert. Ich habe deswegen bereits eine Anfrage beim Service laufen.
(Mir ist bewusst, dass ich mit den temporären Nummern auch telefonieren könnte, aber dann müsste ich die Nummer unterdrücken und irgendwas austüffteln, wie ankommende Anrufe auch auf die alten DECT Knochen signalisiert werden)

Vielen Dank für einen kurzen Kommentar.

Gruß
Vibsi
vibsi
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2014, 16:17

Re: Bitte um Bewertung der Fritz!Box Werte

Beitragvon Bastler » 24.04.2014, 09:25

Ob die "Werte" ok sind steht - wie seit Jahren - oben angepinnt in einem der Foren.

Der SNR (MSE) wird mit ~32,5dB etwas zu gering angezeigt, aber da es eine Fritzbox ist, stimmt der angezeigte Wert ziemlich sicher sowieso nicht.
Die Fehlerkorrektur arbeitet korrekt. Bei den Fritzboxen kann man auf die angezeigten Werte ohnehin nicht so viel geben...
Es kann sein, dass da in der Kabelanlage wirklich was nicht stimmt oder unkorrekt eingepegelt ist, muss aber nicht. Ohne Messgerät und nur mit der Fritzbox als Messgerät ist es quasi unmöglich das festzustellen.
Aus der Erfahrung kann ich aber sagen, dass das Messgerät in nahezu allen Fällen, wo die Fritzbox "grenzwertige" Pegel anzeigt ein korrektes Signal misst.
Anders sieht es aus, wenn die Anzeige der Fritzbox nicht nur grenzwertig, sondern total daneben liegt. Dann liegt in der Regel wirklich ein Signalfehler vor.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Bitte um Bewertung der Fritz!Box Werte

Beitragvon M@rtin » 24.04.2014, 15:07

Viel wichtiger ist, dass die nichtkorrigierbaren Fehler nicht weiter steigen. Diese sollten konstant bleiben. Die vorhandenen entstehen immer bei der ersten Verbindungsaufbau während der Synchoronisierung bzw. "Kabeltraining".

Was das VoIP betrifft, so hat DSL meist größere Latenzzeiten, die sich auch in den Ping-Zeiten wiederspiegeln. Ich hatte bei der Telekom (und 1& 1 mietet ja auch nur die Telekomleitungen an) nie bessere Ping-Zeiten um 40 ms. Mit UM habe ich Antwortzeiten von rund 20 ms, aktuell 16 ms.
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 527
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Bitte um Bewertung der Fritz!Box Werte

Beitragvon vibsi » 25.04.2014, 09:53

Bastler hat geschrieben:Ob die "Werte" ok sind steht - wie seit Jahren - oben angepinnt in einem der Foren.
[...]
Die Fehlerkorrektur arbeitet korrekt. Bei den Fritzboxen kann man auf die angezeigten Werte ohnehin nicht so viel geben...
[...]


Zunächst vielen Dank für die Antwort - auf die Antwort des KableBW Supports warte ich leider noch :glück:

In welchem Thread finde ich Aussagen zu konkreten Werten? Ich habe mir einige Threads angesehen, aber keine direkten Aussagen gefunden, außer eben teilweise die Bewertung "alles unter 35db SNR MSE ist Mist". Daher bin ich überhaupt erst auf die genauere Betrachtung meiner Werte und die Frage gekommen. Der Vergleich mit Nachbarn aus der gleichen Straße tat sein übriges.
Für einen Tipp zu einem bestimmten Thread bin ich sehr dankbar, eventuell habe ich diesen übersehen.

Bzgl. der Fehlerkorrektur habe ich leider auch wenig aussagekräftige Informationen gefunden. Ich verstehe es so, dass ein gewisser Teil der Leitung für Fehlerkorrektur Informationen reserviert ist und die Modemteil der Fritz!Box einfache Bitfehler mit Hilfe dieser Redundanzinformationen korrigieren kann. Dabei müssen Pakete nicht erneut gesendet werden und da die Bandbreite sowieso für die Fehlerkorrektur reserviert ist, entstehen mir durch die hohen korrigierbaren Fehler keine Nachteile.
In anderen Threads habe ich aber auch die Aussage gefunden, dass korrigierbare Fehler zu einem erneuten Senden des Paketes führen. :kratz:
vibsi
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2014, 16:17

Re: Bitte um Bewertung der Fritz!Box Werte

Beitragvon vibsi » 25.04.2014, 10:11

M@rtin hat geschrieben:Viel wichtiger ist, dass die nichtkorrigierbaren Fehler nicht weiter steigen.
[..]

Was das VoIP betrifft, so hat DSL meist größere Latenzzeiten, die sich auch in den Ping-Zeiten wiederspiegeln.
[...]


Auch dir vielen Dank für die schnelle Antwort! :super:

Die nicht korrigierbaren Fehler steigen nicht an, d. h. die Anzahl entsteht beim Training der Leitung und während der Laufzeit kommt kein kompletter Müll beim Kabelmodem an.

Wegen der potentiellen VoIP Probleme bin ich weniger von der Latenz als viel mehr von den vielen korrigierbaren Fehlern als Problem ausgegangen. (siehe meine erste Antwort auf "Bastler" zu dem tatsächlichen Umgang mit den korrigierbaren Fehlern - erfordert die Korrektur ein erneutes Anfordern des Pakets!?) Wenn das Paket neu gesendet werden müsste, könnte das bei VoIP ja schon dazu führen, dass die Kommunikation verwürfelt wird und Störungen entstehen.

Ich habe mir jetzt überlegt, den DECT Teil der neuen Fritz!Box 6360 zu aktivieren und einen meiner alten DECT Knochen dort anzumelden. Dann soll die Familie in den kommenden Tagen Gespräche darüber führen und ausgewählte Anrufer kriegen die temporäre Nummer mitgeteilt. So können wir vor der Portierung die Sprachqualität testen.
vibsi
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2014, 16:17

Re: Bitte um Bewertung der Fritz!Box Werte

Beitragvon Sascha53721 » 26.04.2014, 04:55

Ich habe das Problem das wenn mich jemand anruft höre ich was er sagt aber er kann mich nicht hören. Rufe ich jemanden an ist alles in Ordnung.
Using Tapatalk
Sascha53721
Übergabepunkt
 
Beiträge: 405
Registriert: 11.12.2013, 22:29

Re: Bitte um Bewertung der Fritz!Box Werte

Beitragvon Fleischer » 26.04.2014, 07:04

In welchem Thread finde ich Aussagen zu konkreten Werten?

viewtopic.php?f=53&t=5089
Fleischer
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 02.08.2012, 17:51


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 37 Gäste