- Anzeige -

Problem mit 2 Wlan-Routern an Cisco ERC3208

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Problem mit 2 Wlan-Routern an Cisco ERC3208

Beitragvon Sebastian159 » 19.04.2014, 15:17

Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem mit meinem Unitymedia Internetanschluss (3Play, 50Mbit).

In unserem neugebauten Haus haben wir im Keller einen Unitymediaanschluss und an diesem ein Cisco ERC3208 Modem angeschlossen ist. Die einzelnen Räume des Hauses sind jeweils mit einer Homeway-Steckdose für Kabel-TV, Telefon und Internet ausgestattet. Hinter das Cisco Modem habe ich im Keller nun einen 10er Switsch (TPLink TL-SG1008D) angeschlossen und damit zwei Homeway-Steckdosen über das Verteilfeld im Keller in Betrieb genommen. Nun habe ich einmal im Erdgeschoss und einmal im Dachgeschoss des Hauses jeweils eine Dose mit Internet versorgt, an die ich jeweils einen WLan-Router (TPLink TL-WR841ND) angeschlossen habe um im Dachgeschoss und Erdgeschoss eine ausreichende WLan-Abdeckung zu haben. An beiden Dosen ist ein Zugang ins Internet nun möglich nur leider nicht parallel. Das heißt es kann immer nur einer im Internet sein, entweder im Dachgeschoss oder im Erdgeschoss.

Bei der Inbetriebnahme der Wlan-Router wurde mir jeweils angezeigt, dass ich die MAC Adresse des Modems "klonen" muss, was ich dann jeweils auch bei den Routern so aktiviert habe. Er wäre nett wenn mir hierbei jemand Hilfestellung geben könnte, da ich nicht wirklich weiter weiß. Muss ich evtl. noch einen dritten Router installieren und diesen direkt an das Cisco Modem (also noch vor den Switch) im Keller anschließen, damit dieser die IP-Vergabe zentral managt? Sorry bin auf diesem Gebiet absoluter Laie.

Viele Grüße und schöne Ostertage

Sebastian
Sebastian159
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.04.2014, 15:04

Re: Problem mit 2 Wlan-Routern an Cisco ERC3208

Beitragvon koax » 19.04.2014, 15:35

Du kannst keinen Switch direkt hinter das Kabelmodem hängen, es muss ein Router sein.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3930
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Problem mit 2 Wlan-Routern an Cisco ERC3208

Beitragvon Sebastian159 » 19.04.2014, 17:43

Vielen Dank für die Antwort!

Also quasi noch einen dritten Router zwischen Kabelmodem und Switch? ICh habe hier noch einen D-Link Wireless N 150 Home Router DIR-600 rumliegen, den ich seinerzeit von unitymedia dazubekommen habe. Macht es Sinn den dazwischen zu schalten oder "versaue" ich mir damit die Geschwindikeit im ganzen Haus? Was wäre denn andernfalls an Hardware zu empfehlen?

VG
Sebastian
Sebastian159
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.04.2014, 15:04

Re: Problem mit 2 Wlan-Routern an Cisco ERC3208

Beitragvon M@rtin » 19.04.2014, 18:43

Du brauchst einen Router, an dem der Switch kommt. An dem Switch kannst du weitere WLAN-AccessPoints betreiben. Das können Router sein, bei denen man das "Routen" ausgeschaltet hat (NAT und DHCP aus = Bridge-Mode). Ich weiss aber nicht, ob das wirklich notwendig ist, denn ein an strategisch sinnvoll aufgebauten WLAN-Router dürfte das ganze Hause versorgen. Es sei denn, du wohnst im Schluss mit hunderten von Zimmern... :D
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 524
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Problem mit 2 Wlan-Routern an Cisco ERC3208

Beitragvon koax » 19.04.2014, 18:50

Ich weiß nicht, warum Du so auf Router fixiert bist, denn ich verstehe Dich so, dass diese "Router" nur als WLAN-Accesspoints arbeiten sollen. Dazu kann man natürlich auch Router degradieren,.

Weder der dLink noch der TP-Link bieten die heutzutage mögliche Performance, den sie verfügen LAN-seitig nur über 100 Mbit-Ports. Dennoch denke ich, dass der dLink bei der gebuchten Bandbreite von 50.000 noch nicht überfordert ist. Konkret sind mir mir allerdings für diesen Router die Werte für den hiefür maßgebenden NAT-Durchsatz nicht bekannt.

Wozu benötigst Du überhaupt den Switch zusätzlich? Bisher habe ich noch nicht von Dir gelesen, dass Du mehr als 4 Dosen bedienen willst.

Soll eigentlich auch Netzwerktraffic innerhalb des Heimnetzwerks bei den Geräten untereinander stattfinden?

Zum besseren Verständnis und als Anleitung, wie prinzipiellzu verfahren ist empfehle ich nachstehende ausführliche Lektüre:
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1177380
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3930
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Problem mit 2 Wlan-Routern an Cisco ERC3208

Beitragvon Sebastian159 » 19.04.2014, 19:54

Dank Dir für den Link!

Den Switch habe ich gekauft weil ich im Haus insg. 8 Dosen habe die ich evtl. irgendwann auch mal mit einem Signal belegen möchte. Ich werde dann mal versuchen die beiden TP-Link Router zu APs zu degradieren. Ein Wlan Router reicht leider auch bei strategisch günstiger Position nicht aus. Die Wände sind aus Stahlbetonfertigteilen, da geht wenig durch.
Sebastian159
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.04.2014, 15:04

Re: Problem mit 2 Wlan-Routern an Cisco ERC3208

Beitragvon koax » 19.04.2014, 22:26

Man sollte - wo immer es möglich ist - LAN-Verbindungen nützen. WLAN ist was für bewegliche Geräte, die man herumträgt.
Der Switch bringt mit seinen Gigabit-Ports besonders dann Vorteile, wenn es um den Netzwerkverkehr der Geräte untereinander geht.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3930
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot] und 54 Gäste