- Anzeige -

Neuer UM Hausanschluss - Cisco Modem oder FB 6360

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Neuer UM Hausanschluss - Cisco Modem oder FB 6360

Beitragvon Ostend » 03.08.2014, 20:36

Könnte ich die FB nicht einfach direkt an eine Netzwerkdose hängen oder muss sie an einer MMD hängen bzw. muss das Eingangssignal der FB über ein Coax Kabel kommen?
Wenn das möglich wäre, dann sieht folgende Lösung für mich am einfachsten aus:

1. MMD im Keller installieren
2. die MMD mit dem Patchpanel verbinden
3. Das Signal schleife ich vom Patchpanel in das Zimmer, in dem die FB6360 stehen soll. Dort brauche ich zwei Netzwerkdosen. Die eine Dose verbinde ich mit dem Kabeleingang der FB. Ein LAN Ausgang der FB stecke ich in die andere Netzwerkdose. Von da geht es in den Keller zum Switch und von da versorge ich das ganze Haus.

An die FB stecke ich mein analoges Telefon und bin erst mal zufrieden. Telefon und FB ständen dann in der Diele, wo ich zwei LAN Dosen habe aber halt keine Antennendose.
Brauche ich dann überhaupt die MMD? Kann nicht der Verstärker direkt an das Patchfeld angeschlossen werden?
Ostend
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.07.2014, 20:13

Re: Neuer UM Hausanschluss - Cisco Modem oder FB 6360

Beitragvon hajodele » 03.08.2014, 20:48

Die MMD ist das Ende einer Koax-Verbindung die von einem Techniker eingemessen wird.
Das kann man nicht einfach so über andere Datenträger laufen lassen.
Deshalb heißt es ja MODEM und eine Fritzbox 6360 ist auch ein MODEM mit integrierten weiteren Funktionen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3963
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Neuer UM Hausanschluss - Cisco Modem oder FB 6360

Beitragvon Ostend » 03.08.2014, 20:53

Mit anderen Worten: Die FB muss direkt an ein Coax Kabel, sprich an eine MMD angeschlossen werden.
Ist das korrekt?
Ostend
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.07.2014, 20:13

Re: Neuer UM Hausanschluss - Cisco Modem oder FB 6360

Beitragvon hajodele » 03.08.2014, 21:11

Richtig.
Schau dir mal zur Verdeutlichung die 6360 von hinten an: http://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbo ... che-daten/
Man kann selbstverständlich auch im nachhinein längere Kabel benutzen (bei mir sind es 15m)
Fürs Telefon kann man mit relativ geringem Aufwand RJ45-RJ11-Adapter verwenden.
Wenn du freie Leerrohre liegen hast, brauchst du dir doch auch um die Zukunft keine Gedanken machen.
Wer weiß, was in den nächsten paar Jahren noch so alles passiert.
Solange man den Platz hat, irgendwas irgendwohin legen zu können ist alles gut. Das sollte man doch nicht gleich alles mit allen möglichen Kabeln verstopfen die man JETZT nicht braucht.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3963
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Neuer UM Hausanschluss - Cisco Modem oder FB 6360

Beitragvon Ostend » 03.08.2014, 22:09

Ok, dann muss die FB halt entweder an eine vorhandene Antennendose, die zur MMD umgewandelt wird oder es gibt eine neue MMD im Keller. Über Vor- und Nachteile der FB im AZ oder im Keller wurde schon mehrfach eingegangen.
Kann denn jede beliebige Antennendose zur MMD gemacht werden? Die Coax Kabel der Antennendosen laufen bei mir sternförmig in den Keller und hängen da momentan rum, weil noch kein Satellitenschüssel vorhanden ist. Kann der UM Techniker den Verstärker im Keller mit dem freien Ende der in Frage kommenden Antennendose verbinden?
Wie viele Ausgänge hat denn der UM Verstärker? Könnte UM 2 MMD an einen Verstärker anschließen?
Wie funktioniert das Ganze, wenn ich die zur MMD umgewandelte Antennendose noch zum Fernsehen über die Sat Schüssel nutzen möchte?
Ostend
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.07.2014, 20:13

Re: Neuer UM Hausanschluss - Cisco Modem oder FB 6360

Beitragvon M@rtin » 04.08.2014, 09:10

Ostend hat geschrieben:Kann denn jede beliebige Antennendose zur MMD gemacht werden? Die Coax Kabel der Antennendosen laufen bei mir sternförmig in den Keller und hängen da momentan rum, weil noch kein Satellitenschüssel vorhanden ist. Kann der UM Techniker den Verstärker im Keller mit dem freien Ende der in Frage kommenden Antennendose verbinden?

Ja, so wird das gemacht.

Ostend hat geschrieben:Wie viele Ausgänge hat denn der UM Verstärker? Könnte UM 2 MMD an einen Verstärker anschließen?

Einen Eingang und einen Ausgang.

Ostend hat geschrieben:Wie funktioniert das Ganze, wenn ich die zur MMD umgewandelte Antennendose noch zum Fernsehen über die Sat Schüssel nutzen möchte?

Gar nicht! Auf der MMD ist das Signal des Kabels aufgelegt, also auf allen 3 Anschlüssen. Wenn auch Satellit aufgelegt werden soll, dann nur auf eine separate Coax-Dose!

Ich glaube, du machst dir viel zu viele Gedanken! An deiner Stelle wird die FB im Keller aufgestellt und den/ die LAN-Ports auf das Patchpanel gelegt. Falls WLAN gewünscht wird, kauf dir einen Accesspoint, den du dort aufstellst, wo du WLAN brauchst und verbinde den per LAN. Telefon würde ich auch über die verlegten LAN-Kabel leiten. DECT und WLAN können dann an der FB ausgeschaltet bleiben.
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 527
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 41 Gäste