- Anzeige -

Fritzbox IPv6-Firewall?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon SpaceRat » 10.02.2014, 10:09

Leseratte10 hat geschrieben:Da aber die Box eine korrekte Route anlegt, kann doch das Problem nur noch an der Firewall liegen, die allen Zugriff in das delegierte Präfix nicht zulässt oder?

Würde ich mal annehmen, ja.

Den Fehler wird aber wohl AVM beheben müssen und wir wissen ja alle, wie schnell Du als Unitymedia-Kunde die dann gefixte Version bekommst ...
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon Egalus » 10.02.2014, 10:29

SpaceRat hat geschrieben:
Leseratte10 hat geschrieben:Da aber die Box eine korrekte Route anlegt, kann doch das Problem nur noch an der Firewall liegen, die allen Zugriff in das delegierte Präfix nicht zulässt oder?

Würde ich mal annehmen, ja.

Den Fehler wird aber wohl AVM beheben müssen und wir wissen ja alle, wie schnell Du als Unitymedia-Kunde die dann gefixte Version bekommst ...


Um so ärgerlicher, dass der AVM Support so Begriffsstutzig ist. Hätten die Anfang Januar meine Supportanfrage verstanden gäbe es bestimmt schon einen fix (dürfte ja vermutlich nur eine automatisch erstellte Firewallausnahme beim Vergeben eines Prefix sein) und der hätte wahrscheinlich große Chancen gehabt zügig bei den Endkunden zu landen - Sicherheitsleck sei dank.
Das ganze wird sich aber nun vermutlich um Monate verzögern wenn Unitymedia jetzt irgendwann erstmal die kastrierte Sicherheitspatchfirmware für die 6360 pushed haben die Ihr Firmwareupdatesoll für die nächsten 2 Jahre doch schon erfüllt...
Die Lösung für den DSLite Murx von Unitymedia: Business-Kunde mit statischer IPv4 Adresse werden.

Spass mit DS-Lite:
- OpenVPN an einen IPv4 Endpoint funktioniert über DSLite wenn man die MTU auf 1380 Bytes reduziert.
- Die Firewall des TC7200 ist binär. Alles an oder alles aus.
- Die FB6360 kann zwar IPv6 Prefix Delegation, AVM ist aber unfähig der Fritte dann beizubringen die Finger vom Prefix zu lassen => eingehender Verbindungsaufbau unmöglich.
Egalus
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 11.12.2013, 07:38

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon Leseratte10 » 10.02.2014, 17:39

Und - wie schon erwartet - von AVM kommt natürlich eine Antwort wie "im IP-Client Modus unterstützt die 7270 kein IPv6 - bitte in den NAT-Modus schalten"

In meiner Mail stand erstens erwähnt dass die 7270 sich bereits im NAT-Modus befindet und dass zweitens die FW der 6320 blockiert, das Endgerät also total egal ist...

Aber nee, meine 7270 ist falsch eingestellt blablabla...

Eine Mail an Unitymedia ist auch raus - vielleicht bekomme ich auf diesem Weg ja IPv4 oder Full-DS.
Zuletzt geändert von Leseratte10 am 10.02.2014, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon Egalus » 10.02.2014, 17:49

Leseratte10 hat geschrieben:Und - wie schon erwartet - von AVM kommt natürlich eine Antwort wie "im IP-Client Modus unterstützt die 7270 kein IPv6 - bitte in den NAT-Modus schalten"

In meiner Mail stand erstens erwähnt dass die 7270 sich bereits im NAT-Modus befindet und dass zweitens die FW der 6320 blockiert, das Endgerät also total egal ist...

Aber nee, meine 7270 ist falsch eingestellt blablabla...


Ah, immerhin ist der Support konsistent, die Antwort kommt mir bekannt vor ;)
Hat dir zufällig ein Herr zurückgeschrieben der nach Weglassen des zweiten Buchstabens im Nachnamen ein Fisch ist?
Wenn ja, dann erklär ihm das nochmal, dann kommst du in der nächsten Runde zu zum zweiten Level und erhälst die gleiche IP-Client Modus Frage dann erneut ;)

Willkommen beim Passierschein AVM38 Adventure.
Die Lösung für den DSLite Murx von Unitymedia: Business-Kunde mit statischer IPv4 Adresse werden.

Spass mit DS-Lite:
- OpenVPN an einen IPv4 Endpoint funktioniert über DSLite wenn man die MTU auf 1380 Bytes reduziert.
- Die Firewall des TC7200 ist binär. Alles an oder alles aus.
- Die FB6360 kann zwar IPv6 Prefix Delegation, AVM ist aber unfähig der Fritte dann beizubringen die Finger vom Prefix zu lassen => eingehender Verbindungsaufbau unmöglich.
Egalus
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 11.12.2013, 07:38

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon Leseratte10 » 10.02.2014, 18:42

Egalus hat geschrieben:Hat dir zufällig ein Herr zurückgeschrieben der nach Weglassen des zweiten Buchstabens im Nachnamen ein Fisch ist?

Nö. Mir hat ein Herr zurückgeschrieben von dessen Nachnamen ich noch nichtmal weiß wie man den aussprechen soll ^^

Mal sehen, was als nächste Antwort kommt. Und mal sehen, was Unitymedia dazu sagt.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon SpaceRat » 10.02.2014, 22:54

Leseratte10 hat geschrieben:
Egalus hat geschrieben:Hat dir zufällig ein Herr zurückgeschrieben der nach Weglassen des zweiten Buchstabens im Nachnamen ein Fisch ist?

Nö. Mir hat ein Herr zurückgeschrieben von dessen Nachnamen ich noch nichtmal weiß wie man den aussprechen soll ^^

Ah, das Modell "Konsonantensteinbruch" ... :D
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon SpaceRat » 11.02.2014, 10:38

Egalus hat geschrieben:Um so ärgerlicher, dass der AVM Support so Begriffsstutzig ist. Hätten die Anfang Januar meine Supportanfrage verstanden gäbe es bestimmt schon einen fix (dürfte ja vermutlich nur eine automatisch erstellte Firewallausnahme beim Vergeben eines Prefix sein) und der hätte wahrscheinlich große Chancen gehabt zügig bei den Endkunden zu landen - Sicherheitsleck sei dank.

Ihr habt AVM bestimmt mit Details überfordert ;)
"Wenn eine Fritz!Box ein IPv6-Prefix delegiert, so können Geräte im delegierten Subnet nicht von außen erreichbar gemacht werden, da die Fritz!Box das delegierte Subnet in ihrer Firewall nicht freigibt."

Egalus hat geschrieben:Das ganze wird sich aber nun vermutlich um Monate verzögern wenn Unitymedia jetzt irgendwann erstmal die kastrierte Sicherheitspatchfirmware für die 6360 pushed haben die Ihr Firmwareupdatesoll für die nächsten 2 Jahre doch schon erfüllt...

Monate?
Seit wann bist Du Optimist?

Es dauert jetzt bestimmt noch 10 Monate, in denen Unitymedia die Firmware 06.04 ausführlich testet, bevor sie sie dann ausrollen.
Just 2 Tage bevor AVM mit Firmware 06.50 neue sensationelle Features und wichtiges Fixes ausliefert.

Wer den schwarzen Peter hat, sollte ja inzwischen klipp und klar sein, nachdem die 06.04 bei mehr UM-Kunden auf der Platte liegt, als CMTSen sie in der Ausrollung haben ...
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon Egalus » 11.02.2014, 11:05

SpaceRat hat geschrieben:Es dauert jetzt bestimmt noch 10 Monate, in denen Unitymedia die Firmware 06.04 ausführlich testet, bevor sie sie dann ausrollen.

Ich glaube so lange können sie sich schon der Presse wegen mit dem Testen nicht Zeit lassen sonst müssen sie sich garantiert die Routerzwangdiskussion nicht nur von Kunden sondern auch noch von der Fachpresse anhören - und vielleicht kämen die Politiker dann ja sogar mal in die Puschen.
Die Lösung für den DSLite Murx von Unitymedia: Business-Kunde mit statischer IPv4 Adresse werden.

Spass mit DS-Lite:
- OpenVPN an einen IPv4 Endpoint funktioniert über DSLite wenn man die MTU auf 1380 Bytes reduziert.
- Die Firewall des TC7200 ist binär. Alles an oder alles aus.
- Die FB6360 kann zwar IPv6 Prefix Delegation, AVM ist aber unfähig der Fritte dann beizubringen die Finger vom Prefix zu lassen => eingehender Verbindungsaufbau unmöglich.
Egalus
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 11.12.2013, 07:38

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon Leseratte10 » 16.02.2014, 22:17

Meine 7270 ist heute abgeraucht, also bestelle ich mir jetzt die 6360 bei UM und habe das Problem dann nicht mehr.

Aber jemand, der noch eine Fritzbox hinter der 6320 betreibt, könnte mal folgendes ausprobieren, mir ist nämlich was aufgefallen:

Ich habe eine Freigabe auf meinen PC in der 6320 angelegt (manuell über die ID), und dann (nach Defekt der 7270) den PC direkt an die 6320 gehangen. Dann stand er mir im Freigaben-Menü erneut zur Auswahl.

Könnte mal jemand mit einer zweiten Fritzbox (Egalus?) testen, ob die Freigabe funktioniert, wenn zuerst alle Freigaben in der 6320 gelöscht werden, dann die nachgeschaltete Box ab- und der PC direkt angeklemmt wird, dann die Freigabe über die Auswahl in der Liste erstellt wird und dann die zweite Box wieder angeschlossen wird?
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Fritzbox IPv6-Firewall?

Beitragvon Egalus » 16.02.2014, 22:23

Hab ich alles schon durch.
Die Fritte 6360 lässt einfach nicht die Stateful Finger von unbekannten Paketen.
Die Lösung für den DSLite Murx von Unitymedia: Business-Kunde mit statischer IPv4 Adresse werden.

Spass mit DS-Lite:
- OpenVPN an einen IPv4 Endpoint funktioniert über DSLite wenn man die MTU auf 1380 Bytes reduziert.
- Die Firewall des TC7200 ist binär. Alles an oder alles aus.
- Die FB6360 kann zwar IPv6 Prefix Delegation, AVM ist aber unfähig der Fritte dann beizubringen die Finger vom Prefix zu lassen => eingehender Verbindungsaufbau unmöglich.
Egalus
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 11.12.2013, 07:38

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 31 Gäste