- Anzeige -

IPv6 und Synology

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon Titus » 04.02.2014, 21:41

Halleluja...jetzt bin ich komplett verwirrt. Netzwerke und deren Technik sind nicht so meine Stärke...

Ich wollte momentan gar nicht schießen, da es derzeit läuft. Ich wollte nur schonmal Meinungen hören, wenn es mal wieder nicht klappt. Dann möchte ich schnell handlungsfähig sein...

Grüße
Marco
Titus
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.01.2013, 10:56

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon SpaceRat » 04.02.2014, 23:04

Titus hat geschrieben:Halleluja...jetzt bin ich komplett verwirrt. Netzwerke und deren Technik sind nicht so meine Stärke...

Ich wollte momentan gar nicht schießen, da es derzeit läuft. Ich wollte nur schonmal Meinungen hören, wenn es mal wieder nicht klappt. Dann möchte ich schnell handlungsfähig sein...

Dann versuche es dann erst einmal mit so einem Netgear ProSafe ...

Von einem Cisco-Gerät hättest Du wohl auch erst dann einen Vorteil, wenn Du richtig tief in die Tasche greifst und einen "managed switch" kaufst.

Günstiger fährst Du in dem Fall allerdings mit z.B. diesem LANCOM-Switch.

Erstens sicherst Du damit Arbeitsplätze in Deutschland
Code: Alles auswählen
LANCOM Systems GmbH
Adenauerstraße 20 / B2
52146 Würselen
Deutschland

und zweitens ist davon auszugehen, daß Geräte von Cisco und Juniper NSA-verpestet (Eingebauter Vollzugriff per Backdoor) sind.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon Titus » 05.02.2014, 20:45

Jau, den Lancom lege ich mir im nächsten Leben zu, wenn ich mein eigenes Rechenzentrum aufbaue :brüll:
Titus
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.01.2013, 10:56

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon gregorrot » 12.02.2014, 09:51

Liebes Forum,

ich bin neu hier und wollte zunächstmal sagen: Respekt vor dem gesammelten Wissen und der allgemeinen Hilfsbereitschaft!!!
Ich bin gerade ein wenig verzweifelt, denn nach unerem Umzug habe ich bedenkenlos einen Vertrag bei Unitymedia abgeschlossen und stelle nun fest, dass ich von außen nicht mehr ohne weiteres auf meine Synology DiskStation zugreifen kann. Nun ganz kurz die Frage, da mir von den vielen verschiedenen Beiträgen hier gewaltig der Kopf dröhnt: Ist es derzeit möglich, mit einem ipv6 / DS-lite account bei Unitymedia und einer TC7200 U das Port-Forwarding so hinzukriegen, dass ich von außen auf den NAS zugreifen kann (mehr brauch ich nicht) oder nicht? Und wenn ja: in welchen Thread / welches Tutorial muss ich mich einlesen? Oder brauch ich zwingend einen zweiten Router, den ich im Bridge hinter meinen TC7200 schalte? Und wenn ja: was für ein Router muss das sein?

Vielen Dank im Voraus,

Gregor
gregorrot
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.02.2014, 09:45

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon Knifte » 12.02.2014, 09:59

Ob es aktuell geht, kann ich dir nicht sagen.

Was ich dir sagen kann, ist aber dass es über IPv4 von aussen definitiv nicht gehen wird. Die Geräte, mit denen du auf deine Synology zugreifen willst, müssen also auf jeden Fall irgendwie einen IPv6-Zugang bekommen.

Die Sache mit den Portweiterleitungen wird nicht funktionieren, da das alles noch aus der IPv4-Zeit stammt und du mit DSlite unterwegs bist, was bedeutet, dass du von aussen nicht via IPv4 erreichbar bist.

Guck dir mal die Threads von SpaceRat an:

viewtopic.php?f=53&t=24781
viewtopic.php?f=53&t=25148

Da sollte eigentlich alles erklärt werden.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon Titus » 12.02.2014, 09:59

Hallo Gregor,

schau mal in diesen Thread/Workshop. Da sollte alles Nötige beschrieben sein.
Viel Erfolg!

Marco
Titus
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.01.2013, 10:56

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon Titus » 12.02.2014, 10:05

Knifte hat geschrieben:Was ich dir sagen kann, ist aber dass es über IPv4 von aussen definitiv nicht gehen wird. Die Geräte, mit denen du auf deine Synology zugreifen willst, müssen also auf jeden Fall irgendwie einen IPv6-Zugang bekommen.


Ich weiß, dass ich mich jetzt auf dünnes Eis begebe, wenn ich wie ein Blinder über Farbe spreche, möchte hier aber trotzdem widersprechen.
IMHO hätte es heißen müssen "...dass es über IPv4 von außen ohne Umwege nicht gehen wird...". Ich habe derzeit ja dasselbe Problem, allerdings mit einer Fritzbox. Und wenn ich das alles richtig verstanden habe, was ich in den letzten Tagen so gelesen habe, könnte feste-ip.net die Lösung sein. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man die Geräte hinter der Fritzbox, also hier die DS, von außen über ihre v6-Adresse erreichen kann. Daran scheitere ich momentan und weiß nicht so recht, warum.
Sollte ich falsch liegen mit meiner Meinung, würde ich mich über eine Richtigstellung sehr freuen.
Titus
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.01.2013, 10:56

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon Knifte » 12.02.2014, 10:26

So richtig die Ahnung davon habe ich ja auch nicht. Bisher habe ich die ganzen Tipps von SpaceRat immer so verstanden, dass man die ganze Kette IPv6-tauglich machen muss. Hier sind es insbesondere die mobilen Endgeräte, die meist nur über IPv4 angebunden werden.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon Titus » 12.02.2014, 10:34

Knifte hat geschrieben:Hier sind es insbesondere die mobilen Endgeräte, die meist nur über IPv4 angebunden werden.


Naja, gibt ja auch noch genug Provider, die sich v6 verwehren.
Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es zwei Wege. Grundsätzlich müssen die Geräte aus dem Heimnetz nach außen gebracht werden. Anschließend kann man, wenn man will, die kryptische URL über z. B. afraid.org loswerden. Dann sind die Geräte, so sie das selber können, von außen über v6 erreichbar.
Um sie auch aus v4-Netzen, z. B. Mobilnetzen, erreichen zu können, gibt's dann wohl zwei Wege:
- über einen 6to4-Tunnel z. B. über sixxs (darüber habe ich schon meine Fritzbox vom Android-Smartphone erreicht)
- oder eine feste v4-Adresse bei z. B. feste-ip.net einrichten (so weit bin ich leider noch nicht, da ich meine Geräte derzeit nicht mal über die kryptische URL erreiche)
Titus
Kabelneuling
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.01.2013, 10:56

Re: IPv6 und Synology

Beitragvon gregorrot » 12.02.2014, 11:12

OK, vielen lieben Dank. Ich wollte nur wissen, ob es überhaupt ein Licht am Ende des Tunnels gibt, bevor ich mich in den ipv6-Irrgarten begebe. Aber da ich auf den Zugang durch mobile Endgeräte notfalls verzichten kann, sollte es grundsätzlich die Möglichkeit geben, von einem privaten Linux-Rechner aus auf meine Synology DS zuzugreifen, richtig? Ich muss "nur" ipv6 verstehen lernen und direkt über ipv6 ansprechen. ... brauche ich dafür dann noch einen zusätzlichen (besseren) Router als den TC7200?

LG Gregor
gregorrot
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.02.2014, 09:45

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media und 9 Gäste