- Anzeige -

Cisco EPC3208G: DynDNS

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon NehCoy » 22.01.2014, 09:30

Hallo zusammen!

Mein Kabel-Gateway/Modem EPC3208G von Cisco unterstützt zur Zeit nur dyndns.org, was ja einer der ungünstigsten Anbieter ist, da dessen kostenloser Dienst recht eingeschränkt ist und man sich zur Nutzung mindestens einmal alle 30 Tage einloggen muss. Weitere DynDNS-Dienstleister werden von dem Gateway leider (noch) nicht unterstützt. Habe letzten Jahr im Sommer KabelBW diesbzgl. kontaktiert und daraufhin ein schreiben erhalten, dass das Problem bekannt sei und mit einem automatisch eingespielten Firmware-Update, das voraussichtlich im November 2013 hätte kommen sollen, behoben wird. Bis heute habe ich kein Update erhalten.

Ist euch was bekannt? Kann man irgendwie manuell zusätzliche Dienstleister hinzufügen?

Vielen Dank für eure Rückmeldung!

Grüße
NehCoy
NehCoy
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2014, 08:50

Re: Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon SpaceRat » 23.01.2014, 04:17

NehCoy hat geschrieben:Mein Kabel-Gateway/Modem EPC3208G von Cisco unterstützt zur Zeit nur dyndns.org,
Kann man irgendwie manuell zusätzliche Dienstleister hinzufügen?

Nein.

Die mangelhafte Unterstützung für DynDNS-Anbieter zieht sich quer durch alle Router fast aller Hersteller. Neben dyndns.org findet man gelegentlich bestenfalls noch no-ip.com
Wenn man *-WRT auf seinem Router installieren kann, dann kann man damit natürlich auch inadyn oder inadyn-mt nutzen, welches fast alle Anbieter unterstützt. Scheidet aber bei einem Kabel-Router aus.

Umfassende DynDNS-Anbieter-Unterstützung incl. benutzerdefinierter Konfiguration kenne ich werksseitig aber nur von AVM.

Kommen wir zu den Alternativen:
Hast Du überhaupt noch IPv4?
Bei DS-lite macht ein IPv4-DynDNS eh keinen Sinn, weil Du sowieso nicht von außen erreichbar bist.
Um DynDNS-Updates für IPv6 zu machen, brauchst Du eh einzelne DynDNS-Updater auf jedem Gerät für sich (s.u.), da jedes Gerät eine eigene öffentliche IPv6-Adresse erhält.
Nur die Fritz!Boxen können IPv6-DynDNS-Updates für alle Geräte im Heimnetz vornehmen.

Hast Du hingegen tatsächlich noch IPv4, dann ist es - da Du ja nur eine IPv4-Adresse für das gesamte Heimnetz erhältst - völlig egal, auf welchem Gerät Du den DynDNS-Updater laufen läßt. Hast Du z.B. ein NAS oder einen Linux-Receiver, dann sollte es problemlos möglich sein, einen DynDNS-Updater auf diesem zu installieren und das DynDNS-Update dort durchführen zu lassen.

Der einzige Nachteil bei einem DynDNS-Updater auf einem angeschlossenen Gerät statt direkt im Router ist der, daß Geräte im Heimnetz durch das IPv4-NAT-Geraffel und die damit verbundenen nur privaten IPs im Heimnetz gar nicht mitbekommen, wenn sich die öffentliche IPv4-Adresse des Heimnetzes ändert. Diese Updater müssen also selber aktiv periodisch prüfen, ob sich die IP geändert hat und ggf. ein Update anstoßen.
Allerdings gibt es bei Kabel-Internet ja auch keine Zwangstrennung, so daß eine neue IP eher selten auftritt.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon NehCoy » 23.01.2014, 08:38

Hi!

Ich meckere auf hohen Niveau.
Ja, ich habe eine IPv4-Adresse und auch der DynDNS-Eintrag über das Gateway funktioniert einwandfrei.
Mich nervt aber halt, dass ich mich alle 30 Tage einloggen muss. Vergisst man gerne mal...

Hast Du hingegen tatsächlich noch IPv4, dann ist es - da Du ja nur eine IPv4-Adresse für das gesamte Heimnetz erhältst - völlig egal, auf welchem Gerät Du den DynDNS-Updater laufen läßt. Hast Du z.B. ein NAS oder einen Linux-Receiver, dann sollte es problemlos möglich sein, einen DynDNS-Updater auf diesem zu installieren und das DynDNS-Update dort durchführen zu lassen.


Also meine Erfahrung widerspricht dem.
Das einrichten eines DynDNS-Eintrags im NAT, zweiten Router ist kein Problem, aber dann bekomme ich über die DynDNS-Adresse nicht meine WAN-Adresse sondern die LAN-Adresse des Gerätes.

Zu meinem anderen wirklichen Problem habe ich gestern noch diesen Forum-Beitrag gefunden, der meine Aussage unterstützt.
Mein VPN-Problem ist jedoch leider damit noch immer nicht gelöst! :kratz:
NehCoy
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2014, 08:50

Re: Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon SpaceRat » 23.01.2014, 09:32

NehCoy hat geschrieben:Ich meckere auf hohen Niveau.
Ja, ich habe eine IPv4-Adresse und auch der DynDNS-Eintrag über das Gateway funktioniert einwandfrei.
Mich nervt aber halt, dass ich mich alle 30 Tage einloggen muss. Vergisst man gerne mal...

Ja, DynDNS.org nervt einfach nur noch.

NehCoy hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Hast Du hingegen tatsächlich noch IPv4, dann ist es - da Du ja nur eine IPv4-Adresse für das gesamte Heimnetz erhältst - völlig egal, auf welchem Gerät Du den DynDNS-Updater laufen läßt. Hast Du z.B. ein NAS oder einen Linux-Receiver, dann sollte es problemlos möglich sein, einen DynDNS-Updater auf diesem zu installieren und das DynDNS-Update dort durchführen zu lassen.

Also meine Erfahrung widerspricht dem.

Merke Dir einfach: Wenn ich was anderes sage, dann habe ich Recht ;)

NehCoy hat geschrieben:Das einrichten eines DynDNS-Eintrags im NAT, zweiten Router ist kein Problem, aber dann bekomme ich über die DynDNS-Adresse nicht meine WAN-Adresse sondern die LAN-Adresse des Gerätes.

Dann ist der DynDNS-Client falsch konfiguriert.
DynDNS-Clients auf irgendwelchen Netzwerk-Clients hinter NAT müssen natürlich so eingestellt werden, daß sie zuerst die WAN-Adresse ermitteln, statt die lokale und private IPv4 zu senden. Das tun sie i.d.R., indem sie eine "Wie ist meine IP?"-Seite aufrufen und dann die dort angezeigte IP verwenden. Alternativ kann man die Update-URL auch einfach ohne Angabe der IP aufrufen, dann setzt der DynDNS-Dienst die IPv4-Adresse, von der aus die Anfrage kam (Und das ist - wenn man keine speziellen Umstände wie Zugriff per TOR o.ä. vorliegen hat - die normale öffentliche).

Bzw. wenn Du von dem auf einem Router sprichst:
Die gehen halt davon aus, daß sie als Router die Verbindung aufbauen und daher die echte IPv4-Adresse kennen.
Konfigurierst Du sie nur als (Zugangs-)Router, klemmst sie dann aber hinter einen anderen Router, dann betreibst Du sie letztendlich außerhalb der Spezifikationen.

Zumindest bei der Fritz!Box kann man das Problem des fehlerhaften DynDNS-Updates aber ganz einfach lösen (Effektiv genauso wie oben beschrieben: Durch Weglassen der IPv4-Adresse beim Update).


In diesem Posting ff. habe ich übrigens beschrieben, wie man eine Fritz!Box als DMZ-Host hinter einem TC7200 betreibt. Wenn man das Cisco EPC3208G analog zu den Anweisungen für das TC7200 konfiguriert, dann klappt das auch genauso mit selbigem.

Wenn man Cisco/TC7200 und den eigenen Router entsprechend der o.g. Anleitung konfiguriert, dann hat man fast denselben Effekt wie bei einer Bridge. Das funktioniert aber nur, wenn man noch IPv4 hat.
Die einzige mir bekannte Einschränkung ist die, daß beim Update von MyFritz!-Freigaben eiskalt die lokale IPv4-Adresse verwendet wird. Berücksichtigt man aber, daß man MyFritz! anders gar nicht zur Verfügung hätte, ist dieser Mangel zu verkraften.
Sofern man auf der kaskadierten Fritz!Box einen SixXS- oder HE-Tunnel für IPv6 installiert, dann sollte MyFritz! aber die IPv6-Adressen der angeschlossenen Geräte richtig aktualisieren.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon koax » 23.01.2014, 09:45

SpaceRat hat geschrieben:
NehCoy hat geschrieben:Mich nervt aber halt, dass ich mich alle 30 Tage einloggen muss. Vergisst man gerne mal...

Ja, DynDNS.org nervt einfach nur noch.

no-ip.com verlangt auch ein monatliches Aktivieren.
Einloggen muss man sich aber nach meiner Erinnerung bei beiden nicht. Es genügt ein Klick auf die monatliche Benachrichtigung.
(wenn man denn sicher ist, dass es kein Phishing ist) :zwinker:
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon NehCoy » 23.01.2014, 11:02

Merke Dir einfach: Wenn ich was anderes sage, dann habe ich Recht ;)


Aja. - Das ist dann wohl die berühmte Regel 1.
Und die Regel 2 lautet dann: Wenn der User meint, dass er recht hat tritt Regel 1 in Kraft!? :streber:

Dann ist der DynDNS-Client falsch konfiguriert.


Bei deiner ganzen ausführlichen Beschreibung:
Wie soll ich bitte dem DynDNA-Client mitteilen, dass er die IP-Adresse weglassen soll oder ihm mitteilen soll, dass er sich diese über eine Webseite erfrägt!?
Es gibt ja nur die Eingabemöglichkeiten: User, Password und welche Wunschadresse/(Sub)domain?!?

Nichts desto trotz ist das jetzt eine Frage um meine Wissenslücken zu schließen.
Habe ja kein Problem einen (IPv4-)DynDNS-Eintrag einzurichten, das geht und funktioniert ja über das Cisco Gateway bereits jetzt ohne Probleme.

Es genügt ein Klick auf die monatliche Benachrichtigung.

Die wird bei DynDNS nicht mehr verschickt. Zumindest bekomme ich schon lange keine mehr!
NehCoy
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2014, 08:50

Re: Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon SpaceRat » 23.01.2014, 11:16

NehCoy hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Merke Dir einfach: Wenn ich was anderes sage, dann habe ich Recht ;)

Aja. - Das ist dann wohl die berühmte Regel 1.
Und die Regel 2 lautet dann: Wenn der User meint, dass er recht hat tritt Regel 1 in Kraft!? :streber:

Korrrrrrekt.

NehCoy hat geschrieben:
Spacerat hat geschrieben:Dann ist der DynDNS-Client falsch konfiguriert.

Bei deiner ganzen ausführlichen Beschreibung:
Wie soll ich bitte dem DynDNA-Client

Du hast einen DynDNA-Client? Sowas hätte ich auch gerne! ;)

NehCoy hat geschrieben:mitteilen, dass er die IP-Adresse weglassen soll

Ich hatte eine Anleitung für die Fritz!Box verlinkt, da wird es draus ersichtlich

NehCoy hat geschrieben:oder ihm mitteilen soll, dass er sich diese über eine Webseite erfrägt!?

"erfrägt"? Gebürtiger Rheinländer, was?
Das machen die meisten stand-alone DynDNS-Clients von alleine so. Bei inadyn kann man sogar konfigurieren, von welcher Seite diese Information bezogen werden soll.

NehCoy hat geschrieben:Es gibt ja nur die Eingabemöglichkeiten: User, Password und welche Wunschadresse/(Sub)domain?!?

Wovon Du reden? :)

NehCoy hat geschrieben:
Es genügt ein Klick auf die monatliche Benachrichtigung.

Die wird bei DynDNS nicht mehr verschickt. Zumindest bekomme ich schon lange keine mehr!

Entweder warst Du im fraglichen Zeitraum halt doch auf deren Seite oder Du hast schon gar keinen Account mehr :)
Also ich erhalte die regelmäßig, für ein halbes Dutzend Accounts.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon NehCoy » 23.01.2014, 14:31

Code: Alles auswählen
Du hast einen DynDNA-Client? Sowas hätte ich auch gerne! ;)


DNS könnte ja auch "Desoxyribonukleinsäure" heißen. Da ist dann DNA nur die englische Variante.

Ich hatte eine Anleitung für die Fritz!Box verlinkt, da wird es draus ersichtlich


Fritz!Box ist meist ein Sonderfall für sich. - im positiven Sinne gemeint.

Das machen die meisten stand-alone DynDNS-Clients von alleine so. Bei inadyn kann man sogar konfigurieren, von welcher Seite diese Information bezogen werden soll.

Wenn ich Zeit habe schaue ich mir mal den DynDNS-Client von meinem NAS an.

Wovon Du reden? :)


Die Weboberflächen eines LAN-Gerätes, das DynDNS unterstützt, hat mir bis jetzt immer nur 4 Eingabefelder. Den Anbieter (als Drop-Down), den Benutzernamen und Passwort und die Wunschadresse über die man dann erreichbar sein möchte. Mehr nicht. Da gab es keine Konfigurationsmöglichkeit die IP-Adresse wegzulassen, oder zu konfigurieren von welchem Dienstleister sich der der DynDNS-Client die WAN-Adresse beziehen soll. Das was du mir beschrieben hast und was u.a. inadyn anbietet, ist mir noch nicht begegnet. Aber wie gesagt. Ich schaue mir mal das NAS an. Das sollte es ja gemäß deiner Beschreibung können... Ein NAS hängt ja selten direkt am WAN, sondern eher im lokalen Netzwerk.

Entweder warst Du im fraglichen Zeitraum halt doch auf deren Seite oder Du hast schon gar keinen Account mehr :)
Also ich erhalte die regelmäßig, für ein halbes Dutzend Accounts.


Ich war locker ein Jahr nicht mehr auf der Webseite bis ich mich mal wieder auf der Webseite von DynDNS.org angemeldet habe. Seit dem funktioniert auch das Aktualisieren der IP durch das Gateway.
Einen Newsletter, dass ich mich wieder mal anmelden soll, habe ich mindestens genau so lange nicht mehr erhalten.
NehCoy
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2014, 08:50

Re: Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon koax » 23.01.2014, 15:01

NehCoy hat geschrieben:Wenn ich Zeit habe schaue ich mir mal den DynDNS-Client von meinem NAS an.

Welchen Sinn sollte ein DynDNS-Updater auf einem NAS-Server haben, wenn er nicht den Wechsel der WAN-IP mitbekäme.
Selbstverständlich können diese Updater das. Es gibt ja auch etliche Software-Updater, die man auf einem PC/Gerät installieren kann.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Cisco EPC3208G: DynDNS

Beitragvon hajodele » 23.01.2014, 15:25

koax hat geschrieben:
NehCoy hat geschrieben:Wenn ich Zeit habe schaue ich mir mal den DynDNS-Client von meinem NAS an.

Welchen Sinn sollte ein DynDNS-Updater auf einem NAS-Server haben, wenn er nicht den Wechsel der WAN-IP mitbekäme.
Selbstverständlich können diese Updater das. Es gibt ja auch etliche Software-Updater, die man auf einem PC/Gerät installieren kann.


Ich erhielt am 14.05.2013 ein nettes Email von dyn.com:
dyn.com hat geschrieben:Starting now, if you would like to maintain your free Dyn account, you must log into your account once a month. Failure to do so will result in expiration and loss of your hostname. This activity helps us eliminate hostnames that are no longer needed and/or dormant. Note that using an update client will no longer suffice for this monthly login.

Dies hat auch genau so funktioniert. Ich habe mich im Mai und im Juni angemeldet. Der Account lief brav weiter.
Praktisch den kompletten Juli und August musste ich dann im Krankenhaus verbringen (Größtenteils ohne Internetzugang). Prompt waren die Accounts gesperrt. Man hätte sie zwar irgendwie wiederbeleben können, aber da war ich schon beileidigt. Übrigens ist einer Meiner Anschlüsse VDSL, mit dem ich auch ohne Software täglich eine neue IP bekomme.
Ich habe dann noch im Krankenhaus auf No-IP umgestellt und war seit Anfang September nie wieder auf dieser Webseite. Und sie ist immer noch da.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3946
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot] und 32 Gäste