- Anzeige -

geplanter wechsel zu unitymedia

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

geplanter wechsel zu unitymedia

Beitragvon karsten1077 » 20.01.2014, 13:07

hi folks,
ich bin neu hier und habe noch nicht so viel ahnung von der ganzen ipv4 und ipv6 geschichte. zur zeit bin ich noch telekom kunde und habe arbeits bedingt ein vpn netzwerk am laufen, welches ipv4 basiert ist. ich würde gerne zu UM wechseln wegen der geschwindigkeit. was ist der aktuelle stand was ich bekomme, wenn ich als neukunde zu denen komme. im laden wurde mir gesagt ich bekomme fest ipv6, kollegen haben mir gesagt das ihre vpn mit ds lite nicht funktioniert. was mache ich jetzt erstmal die 2 monate kostenlos testen und schaun was noch funktioniert, oder gleich bei der tcom mit ipv4 bleiben?

gruß karsten
karsten1077
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.01.2014, 12:55

Re: geplanter wechsel zu unitymedia

Beitragvon M@rtin » 20.01.2014, 13:41

Wenn du per VPN in ein IPv4 Netz willst, geht DS Lite definitiv nicht! Das brauchst du erst gar nicht testen! Was du machen kannst, du kannst einen Business-Vetrag abschließen, denn dann bekommst du einen echten Dual Stack mit öffentlicher IPv4 und IPv6. Damit wäre eine VPN-Verbindung möglich.

Was die Geschwindigkeit betrifft, so bedenke, dass die Upload-Rate bei den aktuellen Anschlüssen wie 2- oder 3-play 100 nur 2,5 MBit/s sind. Diese Asymmetrie von 1:40 oder 1:20, wenn man 5 MBit/s extra bucht, ist deutlich schlechter als bei DSL, wo die Aysmmetrie unter 1:10 liegt. Das fällt gerade bei VPN, wo man recht häufig Daten "uploadet", stärker ins Gewicht. Die reine Downloadrate hilft dir da wenig! Die Enttäuschung wäre nämlich groß, wenn du jetzt schon eine höhre Uploadrate hast, als UM dir geben wird!

Und wenn du einen Business-Vetrag buchst, dann achte nicht so sehr auf den Download, sondern buche lieber, wenn das geht, eine höhere Uploadrate dazu. Das beschleunigt den VPN-Zugang viel mehr, als hohe Downloadrate. In dem Fall bestimmt die langsamste Geschwindigkeit die Gesamt-Performance!
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 524
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: geplanter wechsel zu unitymedia

Beitragvon karsten1077 » 22.01.2014, 12:51

naja ich glaub mit meinem 6000er dsl und 500 upload brauche ich mir da nicht so die großen gedanken machen. was wirklich wichtig ist, ist halt das die vpn zur firma funktioniert. ich hab jetzt mal auf der business seite von UM geguckt. da steht ich kann ne feste ip bekommen, da steht nirgends etwas von nem richtigen dual stack. kann ich mir das dann beim gespräch mit den professionellen kundenberatern aussuchen, ob ipv4 oder ipv6?
karsten1077
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.01.2014, 12:55

Re: geplanter wechsel zu unitymedia

Beitragvon Knifte » 22.01.2014, 19:58

Business gleich IPv4
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: geplanter wechsel zu unitymedia

Beitragvon SpaceRat » 23.01.2014, 04:32

karsten1077 hat geschrieben:kollegen haben mir gesagt das ihre vpn mit ds lite nicht funktioniert. was mache ich jetzt erstmal die 2 monate kostenlos testen und schaun was noch funktioniert, oder gleich bei der tcom mit ipv4 bleiben?


Nur mal als Kommentar am Rande:
VPN über IPv4 funktionieren durchaus auch mit DS-lite (Es darf aber nur eine Seite DS-lite haben, die andere muß eine normale, öffentliche IPv4-Adresse haben), allerdings nicht jedes.
Das in den Fritz!Boxen vorhandene tut es aber nicht.

Wenn sich Deine Kollegen bei dem Kommentar "ihre vpn mit ds lite nicht funktioniert" auf das zu Eurem Arbeitgeber bezogen haben, dann wird das wohl auch so eines sein, das nicht geht. Haben sie aber nur private VPN zwischen Fritz!Boxen o.ä. gemeint, kann es immer noch sein, daß das zu Deinem AG funktioniert.

Es spricht aber auf jeden Fall einiges für den Business-Anschluß:
Bei dem kannst Du sicher sein, daß Du IPv4 erhältst.
Über einen kostenlosen Tunnel ist der Anschluß auch ganz leicht zum "Dual Stack"-Anschluß aufrüstbar, während der umgekehrte Ansatz, also einen DS-lite-Anschluß per Tunnel mit einer öffentlichen IPv4 zu versorgen, deutlich umständlicher und teurer ist.

Außerdem erhältst Du eine anständige Bridge (Office Internet), hinter der Du einen eigenen Router nach Wahl betreiben kannst, oder eine Fritz!Box 6360 (Office Telefon & Internet), die auch anständig funktioniert.
Wählst Du die Option einer statischen IP, dann wird auch die Fritz!Box 6360 als Bridge betrieben, womit dann ebenfalls ein eigener Router betrieben werden kann (muß).
Bei den Privatkunden-Anschlüssen hingegen erhältst Du ganz besch1ssene Zwangsrouter, die Du auch als solche betreiben mußt, es sei denn, Du bezahlst extra, um "Telefon Komfort" und damit eine Fritz!Box 6360 zu erhalten.

Der Leistungsumfang der Business-Anschlüsse ist auch insgesamt besser:
- Halb so teure Verbindungen zum Mobilfunk (Entspricht der Privatkunden-Option "SPAR mobil" für 4 EUR Aufpreis)
- "Telefon Komfort" ist serienmäßig enthalten (Aufpreis bei Privat: 5 EUR)
- 3 Leitungen statt 2
- 10 Rufnummern statt 3
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: geplanter wechsel zu unitymedia

Beitragvon karsten1077 » 23.01.2014, 13:00

SpaceRat hat geschrieben:
karsten1077 hat geschrieben:kollegen haben mir gesagt das ihre vpn mit ds lite nicht funktioniert. was mache ich jetzt erstmal die 2 monate kostenlos testen und schaun was noch funktioniert, oder gleich bei der tcom mit ipv4 bleiben?


Nur mal als Kommentar am Rande:
VPN über IPv4 funktionieren durchaus auch mit DS-lite (Es darf aber nur eine Seite DS-lite haben, die andere muß eine normale, öffentliche IPv4-Adresse haben), allerdings nicht jedes.
Das in den Fritz!Boxen vorhandene tut es aber nicht.

Wenn sich Deine Kollegen bei dem Kommentar "ihre vpn mit ds lite nicht funktioniert" auf das zu Eurem Arbeitgeber bezogen haben, dann wird das wohl auch so eines sein, das nicht geht. Haben sie aber nur private VPN zwischen Fritz!Boxen o.ä. gemeint, kann es immer noch sein, daß das zu Deinem AG funktioniert.

Es spricht aber auf jeden Fall einiges für den Business-Anschluß:
Bei dem kannst Du sicher sein, daß Du IPv4 erhältst.
Über einen kostenlosen Tunnel ist der Anschluß auch ganz leicht zum "Dual Stack"-Anschluß aufrüstbar, während der umgekehrte Ansatz, also einen DS-lite-Anschluß per Tunnel mit einer öffentlichen IPv4 zu versorgen, deutlich umständlicher und teurer ist.

Außerdem erhältst Du eine anständige Bridge (Office Internet), hinter der Du einen eigenen Router nach Wahl betreiben kannst, oder eine Fritz!Box 6360 (Office Telefon & Internet), die auch anständig funktioniert.
Wählst Du die Option einer statischen IP, dann wird auch die Fritz!Box 6360 als Bridge betrieben, womit dann ebenfalls ein eigener Router betrieben werden kann (muß).
Bei den Privatkunden-Anschlüssen hingegen erhältst Du ganz besch1ssene Zwangsrouter, die Du auch als solche betreiben mußt, es sei denn, Du bezahlst extra, um "Telefon Komfort" und damit eine Fritz!Box 6360 zu erhalten.

Der Leistungsumfang der Business-Anschlüsse ist auch insgesamt besser:
- Halb so teure Verbindungen zum Mobilfunk (Entspricht der Privatkunden-Option "SPAR mobil" für 4 EUR Aufpreis)
- "Telefon Komfort" ist serienmäßig enthalten (Aufpreis bei Privat: 5 EUR)
- 3 Leitungen statt 2
- 10 Rufnummern statt 3

jetzt bin ich doch etwas verwirrt??
warum funktionieren denn manche vpn's und manche nicht? bei mir selber läuft jetzt im moment ne fritzbox 7360, denke von daher bin ich schon gut vorbereitet. als ich im UM laden war hat mir der mitarbeiter des monats erzählt das ich ipv4 nur mit der bestellung des fernsehns, sprich dem kabel receiver bekomme. er meinte auch bei nem business anschluß gibt's ipv6, deswegen hat er sogar extra nochmal bei der hotline angerufen.
karsten1077
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.01.2014, 12:55

Re: geplanter wechsel zu unitymedia

Beitragvon SpaceRat » 24.01.2014, 08:08

karsten1077 hat geschrieben:warum funktionieren denn manche vpn's und manche nicht?

(Software-)Implementierung, Parametrierung, ...

Ich hatte auch schon eine Fritz!Box mit DS-lite und eine ohne per AVM-VPN verbunden, es ließen sich allerdings am Ende keine Daten darüber übertragen.

karsten1077 hat geschrieben:bei mir selber läuft jetzt im moment ne fritzbox 7360, denke von daher bin ich schon gut vorbereitet. als ich im UM laden war hat mir der mitarbeiter des monats erzählt das ich ipv4 nur mit der bestellung des fernsehns, sprich dem kabel receiver bekomme. er meinte auch bei nem business anschluß gibt's ipv6, deswegen hat er sogar extra nochmal bei der hotline angerufen.

Wenn Du die Talbot-Simca Horizon und keine "Telefon Komfort"-Option bestellst, dann bekommst Du in der Tat IPv4, denn dann ist Dein Receiver gleichzeitig auch Router und dieses Wunderwerk der Technik kann kein IPv6.

Allerdings haben alle Router von Unitymedia - eben inkl. dieser Horizon-Box - die Einschränkung, daß man sie nicht in den Bridge-Modus versetzen kann, um einen eigenen Router dahinter betreiben zu können.
Früher war das anders, da erhielt man von Unitymedia ein reines Kabel-Modem (Also eine reine Bridge), hinter dem man einen beliebigen Router anstöpseln konnte. Man kriegte zwar auch einen dazu, aber den konnte man auf Wunsch auch getrost in den Schrank packen.

Bei mir läuft das auch noch so:
Hinter dem Kabel-Modem Cisco EPC3212 hängt eine Fritz!Box 7390 (Vorher: 7570), die als vollwertiger Router arbeitet. Von Unitymedia erhält sie eine (öffentliche und von außen erreichbare) IPv4-Adresse, über einen SixXS-Tunnel verfügt sie auch über IPv6. Perfekt.
Heute kannst Du diese Konstellation nur noch erreichen, indem Du einen der Business-Tarife buchst.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 49 Gäste