- Anzeige -

Unity media port forwarding ipv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Unity media port forwarding ipv6

Beitragvon stoppage » 17.01.2014, 03:23

Die ganze Sache mit UM und ipV6 und Port erweiterung finde ich recht verwirrend. Mein FRITZ!Box verwendet einen DS-Lite-Tunnel , IPv4 über DS-Lite. Heisst das eigenlich.... P2P/File sharing/Bittorrent werden niemals mit UM funktionieren? Sucht mindestens UM irgendwelche Lösung? Bin dankbar für ein Antwort
stoppage
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.03.2013, 22:00

Re: Unity media port forwarding ipv6

Beitragvon Leseratte10 » 17.01.2014, 23:09

So ist es.

Über IPv4 wird das nicht funktionieren, nur in Zukunft (wenn mehr Leute IPv6 haben), wird es über IPv6 funktionieren.

UM kann keine Lösung suchen, weil es keine gibt. UM hat keine IPv4-Adressen mehr, also können die auch keine mehr "herzaubern" (die 4,3 Mrd. sind halt aufgebraucht).
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Unity media port forwarding ipv6

Beitragvon SpaceRat » 18.01.2014, 00:19

stoppage hat geschrieben:Heisst das eigenlich.... P2P/File sharing/Bittorrent werden niemals mit UM funktionieren? Sucht mindestens UM irgendwelche Lösung? Bin dankbar für ein Antwort

Die Lösung müssen die Entwickler dieser Programme suchen.
Für BitTorrent haben sie die im Prinzip auch schon, das läuft an sich auch über IPv6, ist allerdings z.B. in Vuze unter Windows standardmäßig kaputtkonfiguriert (Es ist 1. in der Konfiguration inaktiv und 2. wird die Java-VM mit Parametern gestartet, die die Nutzung unmöglich machen). Andere BitTorrent-Clients (µTorrent z.B.) können aber durchaus IPv6, es muß nur ggf. aktiviert werden.

Herunterladen geht übrigens auch mit IPv4-CGN (Wie es bei DS lite für den IPv4-Teil genutzt wird), ausgehende Anfragen (Also Herunterladen von den Quellen) funktionieren auch durch NAT hindurch. M.W. kann BitTorrent so auch hochladen, indem der Client sich den anderen Nutzern anbietet. Es können nur eben keine eingehenden Anfragen (Also ein anderer Downloader fragt Deinen Client ...) angenommen werden.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Unity media port forwarding ipv6

Beitragvon stoppage » 18.01.2014, 22:18

SpaceRat hat geschrieben:
stoppage hat geschrieben:Heisst das eigenlich.... P2P/File sharing/Bittorrent werden niemals mit UM funktionieren? Sucht mindestens UM irgendwelche Lösung? Bin dankbar für ein Antwort

Die Lösung müssen die Entwickler dieser Programme suchen.
Für BitTorrent haben sie die im Prinzip auch schon.


Meinen Sie damit das die Entwickler haben doch eine Lösung gefunden? Ich mache ein Port frei, dann ein Intenet Port Test zeigt die Port Status as „closed“ . Und das egal ob Windows oder Linux. Was für ein Lösung?
stoppage
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.03.2013, 22:00

Re: Unity media port forwarding ipv6

Beitragvon piotr » 18.01.2014, 23:08

Die Lösung ist, dass Dein Dienst auch IPv6 und nicht nur IPv4 beherrschen muss.

Bei IPv6 brauchst Du Portweiterleitung nicht mehr und kannst nun endlich auch ohne Hilfskrücken laufen.

Portweiterleitungen sind Hilfskrücken aus der IPv4 Welt, wo jedem Kunden nur 1 öffentliche IP gegeben wird und dieser dann seine nur mit privaten IPs versehenen Systeme mit einer solchen Weiterleitung für den Rest der Welt erreichbar machen kann.

Tja, und da es nun keine IPv4 IPs mehr in Europa gibt und UMKBW diese auch ausgehen und deswegen für deren Neukunden keine IPv4 Adressen mehr direkt vergeben werden können, gibt's auch keine Portweiterleitungen.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Unity media port forwarding ipv6

Beitragvon SpaceRat » 19.01.2014, 19:31

So.

Hab mir mal wieder die Mühe eines Screenshots gemacht :)

Bild

Wie man auf diesem sieht, ist es BitTorrent prinzipiell egal, über welches Protokoll, also IPv4 oder IPv6, es Daten austauscht, es kann beides gleich gut.

Beim Download hat man mit DS-lite ggü. IPv4-only sogar Vorteile, da man sowohl Quellen mit IPv4-only als auch solche mit IPv6-only/DS-lite anzapfen kann.
Das Optimum ist natürlich, selber Dual Stack zu haben, da man dann ebenso ausgehend alle Quellen erreichen kann und zusätzlich auch eingehend von beiden Welten aus erreicht wird.

Die einzige Einschränkung bei BitTorrent ist die, daß ALT (Anti-Leech-Tracker) die Probleme der Anderen (Beim Konfigurieren ihres Clients für Dual Stack) zu unseren machen:
IPv4-only-Quellen können bei IPv6-only- oder DS-lite-Quellen nicht aktiv ziehen, deshalb wird man es als DS-lite-Benutzer vorerst schwerer haben, Ratios zu erfüllen.

----

Überhaupt keine Probleme gibt es bei eMule:
eMule kann gar kein IPv6 und es ist vom Protokoll her so eng mit IPv4 verwoben, daß es nur schwer angepaßt werden kann. Die Entwickler haben das aber als Nicht-Problem deklariert, also ist es auch keines (Achtung: Ironie).
Da sich Upload bei eMule eh nicht lohnt, kann einem das aber auch egal sein, das Teil ist eh mausetot.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Unity media port forwarding ipv6

Beitragvon QuackDack » 20.01.2014, 15:15

Wie SpaceRat das schon beschrieben hat funktioniert der Upload auch bei IPv4-CGN. Der Torrent Client baut dann aktiv Verbindungen zu anderen Nutzern auf. Nur mit Solchen, die auch NAT ohne Portforwarding haben, ist keine Verbindung möglich.
Davon abgesehen haben schon viele Peers IPv6.
QuackDack
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 07.03.2013, 20:20

Re: Unity media port forwarding ipv6

Beitragvon stoppage » 20.01.2014, 23:45

Mit DS-Lite ist "seeding" Torrents meistens unmöglich und wann es möglich ist, unglaublich langsam
stoppage
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.03.2013, 22:00

Re: Unity media port forwarding ipv6

Beitragvon SpaceRat » 21.01.2014, 00:12

QuackDack hat geschrieben:Davon abgesehen haben schon viele Peers IPv6.

Das ist leider nicht richtig.
In Vuze unter Windows z.B ist IPv6 standardmäßig ganz deaktiviert, in µTorrent auch und dort ist es eine Katastrophe einzurichten.

Ich habe bei mir IPv6 funktionierend eingerichtet, aber Verbindungen über IPv6 kommen wirklich nur mit anderen erfahreneren Benutzern zustande. Daher habe ich auch ein Ubuntu-Image für den Screenshot verwendet.
Natürlich kann ich nicht bei jedem Torrent jede Quelle genauestens beobachten, aber IPv6-Quellen finde ich bei "normalen" Torrents schon arg selten bis nie.

Was aber nichts daran ändert, daß BitTorrent IPv6 unterstützt und die Sache auch funktioniert (Wenn die Clients richtig eingerichtet sind).
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 48 Gäste