- Anzeige -

2 getrennte Netze bei einer statischen IP mit 2 Router?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

2 getrennte Netze bei einer statischen IP mit 2 Router?

Beitragvon honst » 03.01.2014, 19:58

Hallo zusammen,

ich habe einen Businessanschluss mit einer statischen IP. Die Fritzbox 6360 funktioniert ja bei dem Anschluss ja nur als Modem - dahinter ist eine Fritzbox 7390 als Router angeschlossen.

Mein Ziel ist es 2 getrennte Netze zu haben privat und geschäftlich von denen man nicht von dem einem Netz auf das andere zugreifen kann.

Ist es jetzt möglich bei nur einer festen IP von Unitymedia einfach einen 2. Router mit der Fritzbox 6360 zu verbinden und die Konfiguration mit der festen IP-Adresse wie in der Fritzbox 7390 zu übernehmen? Oder brauche ich noch zwingend eine 2. feste IP Adresse?

Einen neuen Router mit VLAN möchte ich mir eigentlich nicht gerne neu kaufen.
honst
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 01.05.2008, 12:37

Re: 2 getrennte Netze bei einer statischen IP mit 2 Router?

Beitragvon piotr » 04.01.2014, 16:48

Entweder Dein eigener Router kann es realisieren, z.B. mit VLANs.

Oder Du musst beim Business Anschluss von 1 statischen IP auf 5 wechseln und kannst dann an die UMKBW FB neben Deiner 7390 weitere Router/ Firewalls dranpappen.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 2 getrennte Netze bei einer statischen IP mit 2 Router?

Beitragvon CapFloor » 05.01.2014, 00:37

Du kannst natürlich auch einen prof. Router, z.B. von Lancom oder Bintec-Elmeg, nehmen, bei dem jeder Port einzeln geroutet und damit einem eigenen Netzsegment zugeordnet werden kann. Wenn Du an Stelle der 6360 Deine 7390 für Telefonie benutzen wolltest, könnte die in einem Netz-Segment (=Router-Port) angeschlossen sein. Der Zugangsrouter müsste in diesem Fall allerdings als SIP-Proxy fungieren können. Bei mir funktioniert das mit einem Bintec-Elmeg Router problemlos.
Bild
CapFloor
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.09.2011, 18:44


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 41 Gäste