- Anzeige -

Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.

Beitragvon Q_big » 14.12.2013, 02:48

Hallo!
Ich habe folgendes Phänomen was ich vorher nicht so festgestellt habe.

Starte ich mein Cisco Modem neu, benötigt es 15-40 Minuten zum Reconnect.
Danach hab ich erstmal Packetloss und Pingzeiten von bis zu Sekunden.
Down und Upstream sind auch in der Zeit normal (50 Mbit, 2,5Mbit).

Eigentlich immer erst am nächsten Tag hab ich dann Pings von z.B. 15ms.
Danach läufts eigentlich auch stabil, aber ein Neustart bescheert mir erstmal einen Abend langsames Netz aufgrund der langen Antwortzeiten (obwohl ich kein Gamer bin).

In der Zeit dieser hohen Pings ist der Router gewohnt schnell anzupingen und das Modem zeigt genau die hohen Pingzeiten die auch im Netz vorhanden sind.

Gibt es hierzu Erfahrungen?

edit:
Gerade mal geschaut nach den Sollwerten im oben gepinnten Threat:
Der Upstream Power Level liegt bei 55,2., alle anderen Werte im Sollbereich.
Vorgegeben ist ja nicht höher als 50, was kann man da machen?
Q_big
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.12.2013, 00:50

Re: Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.

Beitragvon Knifte » 14.12.2013, 08:53

Du könntest eine Störung melden.

Aber warum startest du dein Modem neu? Das ist doch ein always-on Gerät.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.

Beitragvon conscience » 14.12.2013, 10:38

Knifte hat geschrieben:Du könntest eine Störung melden.

Aber warum startest du dein Modem neu? Das ist doch ein always-on Gerät.


Wegen einer Fehlfunktion... wegen eines "vollen" Fehlerspeichers... wegen...

Ach, der Kunde hatte unbeabsichtigt die Steckdosenleiste ausgeschaltet.

So what?
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.

Beitragvon conscience » 14.12.2013, 10:41

Q_big hat geschrieben:edit:
Gerade mal geschaut nach den Sollwerten im oben gepinnten Threat:
Der Upstream Power Level liegt bei 55,2., alle anderen Werte im Sollbereich.
Vorgegeben ist ja nicht höher als 50, was kann man da machen?


Upstream Power Level liegt bei 55,2

Ab 49 wird's bereits kritisch, wenn mehrere Kanäle mit im Spiele sind

Ich würde eine Störung, falls noch nicht geschehen, melden
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.

Beitragvon Q_big » 14.12.2013, 18:24

Also Neustarts kommen natürlich vor wenn man an die Mehrfachsteckdose muß, die Leitung auf 50Mbit umgestellt wird, man die TV Verkabelung ändert oder das ganze mal von selbst neustartet.

Muß mir da nochmal die Verkabelung genau ansehen.

Komisch ist ja das es stabil mit niedrigen Pings und 50Mbit läuft, nur wenn man dann neustarten muß, z.B. wenn ich jetzt erstmal an meiner Verkabelung schauen will, gibts Anlaufprobleme und erst nach Stunden ists dann endlich schnell und stabil mit Telefon und TV.

Nachtrag:
Eigentlich kann es nicht an der Leitung legen, mir fällt gerade ein das die Pingwerte beim Anpingen des Modems in der Zeit ebenfalls sehr schlecht sind.
Ich muß mal versuchen den anderen PC anzupingen, wenns da ebenfalls schlecht ist, ists wohl ein Routerproblem, wenns gut ist, irgendwas im Modem was vor sich geht in der Zeit, oder?
Q_big
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.12.2013, 00:50

Re: Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.

Beitragvon Q_big » 12.01.2014, 09:12

Hallo!
Beide Upstreamkanäle hab ich wohl wieder auf 50 und 50,5db bekommen.
Letztes Jahr war am Hauptverteiler ein Terminator im, ich meine, Upstreamkanal schief eingeschraubt und hatte keinen Kontakt. Naiv wie ich war hab ich ihn wieder richtig eingeschraubt.
Heute daran erinnert und wieder ausgeschraubt... Werte direkt um 5db verbessert.

Naja, meine Dose wurde mit dem fehlerhaft montierten Terminator gelegt und durchgemessen.
Q_big
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 14.12.2013, 00:50


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 33 Gäste