- Anzeige -

Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon Munro » 05.12.2013, 23:08

Hallo,

mein Problem ist folgenden.
Ich habe DS Lite (was ansich ja schonmal nicht so toll ist) nur hab ich jetzt feststellen müssen, dass ich keine IPv6 Seiten erreichen kann und ich auch laut windoof 7 keine Internetverbindung über IPv6 habe.
Ich hab den Cisco kram an die Box wegen WLan und halt als richtigen Router mit mehr als 1 Port angeschlossen. In der Box hab ich dann Unitymedia als Provider ausgewählt. Nur wenn ich in der Box IPv6 anmache geht bei keiner einstellung die IPv6 Verbindung zum Internet.
Da man das Cisco ding ja auch nicht als Bridge verwenden kann(kann es zwar auswählen aber dann startet das Teil einfach 2 mal neu und alles is wieder beim alten) und ich sonst nichts gefunden habe wende ich mich jetzt mal an euch, vll hat ja einer das Problem schon gehabt und gelöst.

Grüße
Munro
Munro
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.12.2013, 23:01

Re: Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon kyle » 06.12.2013, 12:54

Bau das lieber schnell wieder auseinander, sonst kriegt SpaceRat noch nen Herzinfarkt ;)

Router hinter Router ist immer eine schlechte Idee, insbesondere bei dem komischen DS-Lite Zugang von UM.
Soweit ich das mitbekommen habe, beherrscht das Cisco 3208G keine IPv6 Prefix delegation und kann deswegen das Netz (also den IPv6-Adressbereich) nicht an die Fritzbox weitergeben.
In diesem Fall ist es sinnvoll, die Funktion des DHCP-Servers dem Cisco zu überlassen und die Fritzbox zum Switch/Accesspoint zu degradieren.
kyle
Kabelexperte
 
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon Munro » 06.12.2013, 13:39

Hallo,

ja das wäre ziemlich genau das was ich erreichen will.
Nur wie stelle ich das in der Fritzbox ein?
Hab bisher leider damit noch keinen erfolg gehabt.
Würde ja schon reichen, wenn die Fritzbox als Switch erstmal dasteht.
Wie sieht das denn mit den Fritzboxen von UM aus. Taugen die was oder eher nicht so?
Hab was von 2 Verschiedenen gelesen nur weiß ich nicht wie ich an die ohne ISDN blabla und 5 € mehr im monat rankomme.
Lohnen sich die 5€ mehr im Monat oder kostet die andere auch 5€ mehr?
Hab im übrigen im momment nen 3Play 50 bin aber auch am überlgen auf die 100 zu gehn.

Grüße und Danke schonmal soweit
Munro
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.12.2013, 23:01

Re: Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon SpaceRat » 06.12.2013, 14:08

kyle hat geschrieben:Bau das lieber schnell wieder auseinander, sonst kriegt SpaceRat noch nen Herzinfarkt ;)

Meine Pumpe ist gesund ;)

kyle hat geschrieben:Soweit ich das mitbekommen habe, beherrscht das Cisco 3208G keine IPv6 Prefix delegation

Weiß ich nicht.
Das DK7200 kann es nicht, aber was heißt das schon?
Ab IOS¹ 12.irgendwas können die Cisco CMTS jedenfalls mehrere Präfixe ans Cable Modem delegieren.

kyle hat geschrieben:und kann deswegen das Netz (also den IPv6-Adressbereich) nicht an die Fritzbox weitergeben.

Wenn es PD kann, dann kann es das. Wenn nicht, dann nicht :)

kyle hat geschrieben:In diesem Fall ist es sinnvoll, die Funktion des DHCP-Servers dem Cisco zu überlassen und die Fritzbox zum Switch/Accesspoint zu degradieren.

Korrekt.

¹IOS ist der Name des Betriebssystems auf den Profigeräten von Cisco.
Warum die Firma CrApple das Betriebssystem ihres Witz-Smartphones genauso genannt hat weiß ich nicht.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon SpaceRat » 06.12.2013, 14:17

Munro hat geschrieben:In der Box hab ich dann Unitymedia als Provider ausgewählt. Nur wenn ich in der Box IPv6 anmache geht bei keiner einstellung die IPv6 Verbindung zum Internet.


Drei mögliche Ursachen:

  • Das EPC3208G kann keine Prefix Delegation (PD)
    und/oder
  • Die CMTS ist nicht für PD konfiguriert
    und/oder
  • Die Fritz!Box kommt darauf nicht klar

Aber egal was die Ursache ist, die Konsequenz ist dieselbe:

Die Fritz!Box muß ...
Munro hat geschrieben:Da man das Cisco ding ja auch nicht als Bridge verwenden kann

... als Access Point konfiguriert werden, wenn man die IPv6-Konnektivität erhalten möchte.

Dafür darf nicht die Option "Internetanbieter: Unitymedia" gewählt sein, dieser Modus ist für den Betrieb hinter einer Bridge bestimmt.

Dies sind die richtigen Einstellungen:
Internetverbindung eines anderen Routers mit FRITZ!Box nutzen
Der Online-Zähler sowie alle Funktionen, für die eine öffentliche IP-Adresse benötigt wird (z.B. MyFRITZ!, Portfreigaben und eingehende VPN-Verbindungen), stehen im Betrieb als IP-Client nicht zur Verfügung.

Ob die Fritz!Box bezogen auf IPv6 eventuell doch etwas davon hinkriegt (Immerhin haben sowohl die Box als auch alle Geräte im Netz ja durchaus öffentliche IPv6-Adressen), bliebe auszuprobieren. Besonders in Bezug auf MyFritz! wäre das schon gut ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon Munro » 06.12.2013, 14:31

Vielen Dank dafür.
Klappt alles inklusive IPv6 im Heimnetz.
Und jetzt nochmal zur Cable Fritzbox:
Lohnen die sich oder eher nicht so?
Hatte die 7390 immer mit Tele und so Verbunden wegen den tollen Optionen die sie Bietet (anrufbeantworter usw.)
Oder gibts da ne möglichkeit das alles über die 7390 laufen zu lassen?
Munro
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.12.2013, 23:01

Re: Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon SpaceRat » 06.12.2013, 15:14

Munro hat geschrieben:Vielen Dank dafür.
Klappt alles inklusive IPv6 im Heimnetz.
Und jetzt nochmal zur Cable Fritzbox:
Lohnen die sich oder eher nicht so?
Hatte die 7390 immer mit Tele und so Verbunden wegen den tollen Optionen die sie Bietet (anrufbeantworter usw.)
Oder gibts da ne möglichkeit das alles über die 7390 laufen zu lassen?

Ob sich die 6360 für Dich lohnt, hängt davon ab, was Du nutzen willst.

Da Du noch keine Fritz!Box 6360 hast, hast Du logischer Weise auch noch kein "Telefon Komfort".
Daraus wiederum folgt, daß Du
  • gar keine Telefonie bei Unitymedia hast
    VoIP-Zugangsdaten anderer Anbieter kannst Du natürlich in der Fritz!Box 7390 einrichten.
    Genausogut kannst Du die Fritz!Box 7390 auch an einem echten Festnetzanschluß eines anderen Anbieters anschließen (Also rein für ISDN oder analog).
    Letzteres mache ich: Internet kommt über LAN1 (Ich habe noch eine reine Bridge, den Cisco EPC3212) und Telefonie über ISDN (Vodafone).
  • nur eine einfache Telefon-Leitung bei Unitymedia hast
    Egal ob die im Cisco EPC3208G als VoC oder VoIP realisiert wird:
    Du kannst die Fritz!Box 7390 einfach mit dem Voice-Ausgang des Cisco verbinden, also einfach so tun, als sei es ein normaler Festnetzanschluß.
  • zwei getrennte Telefon-Leitungen bei Unitymedia hast
    In dem Fall kann nur eine der Leitungen - siehe vorherige Option - durch die Fritz!Box laufen (Es ist wohl mit Tricks möglich, die zweite Leitung über einen der Ausgänge der Fritte einzuspeisen, halte ich aber für Blödsinn).
    Dann würde ich aber auf jeden Fall auf Telefon Komfort wechseln, da die zweite Leitung und Telefon Komfort eh das selbe kosten, Du aber bei Telefon Komfort eine Fritz!Box 6360 im vollwertigen Routerbetrieb hättest.

In den ersten beiden Fällen funktioniert die Telefonie problemlos auch über die 7390, in letzterem gibt es eigentlich kein Vertun: Her mit der 6360 und Telefon Komfort.

Wenn die Telefonie nicht den Ausschlag für die Entscheidung hergibt, hängt es von den sonstigen Ansprüchen ab:
Du kannst offenbar problemlos surfen und zwar über IPv4 und IPv6.
AVM-VPN-Verbindungen funktionieren über DS-lite so (7390) oder so (6360) nicht.
Da die Fritz!Boxen nie mit besonders hohen Leistungswerten punkten, könnte man den status quo also sogar als Vorteil sehen, weil sich jetzt der Cisco EPC3208G mit dem NAT rumschlagen muß.

Soweit spricht also nichts für den Wechsel zur 6360.

Die 6360 statt dem Cisco EPC3208G macht also eigentlich nur in einem Fall Sinn, nämlich dann, wenn Du Teile Deines Netzwerks von außen erreichen können willst, z.B. ein NAS oder einen Linux-basierten DVB-S/DVB-C/DVB-T-Receiver, oder oder oder.
Große Stärke der Fritz!Box ist nämlich MyFritz!:

Die Geräte werden nicht einfach nur freigegeben, sondern auch mit einem IPv6-tauglichen DynDNS versorgt. Das kann man ausnutzen, um die Geräte zuhause von unterwegs aus unter einem Namen erreichen zu können, den man sich auch merken kann, statt über die elendig lange IPv6-Adresse, die sich ja auch noch bei jeder Einwahl ändert:
Code: Alles auswählen
X:\>nslookup nas.mooo.com
Nicht autorisierende Antwort:
Name:    nas.gvfgdfcfesxfisow.myfritz.net
Address:  2a02:908:f510:5678:290:a9ff:fe37:1234
Aliases:  nas.mooo.com


In diesem Beispiel wurde die MyFritz!-Freigabe des Gerätes "NAS" noch durch einen "wartungsfreien" CNAME "nas.mooo.com" bei afraid.org ergänzt, um sich auch den kryptischen Teil der MyFritz!-Adresse ("gvfgdfcfesxfisow") nicht merken zu müssen.
Das NAS dieses Bekannten mit der derzeitigen IPv6 2a02:908:f510:5678:290:a9ff:fe37:1234 ist also jederzeit aus dem Internet auch über die URL "nas.mooo.com" erreichbar (IPv6 am Ort des Zugriffs erforderlich)!

Genau das kann der Cisco EPC3208G nicht und auch kein anderer Router.
So ein DynDNS-Update kann man natürlich auch anderweitig durchführen, es ist aber eben ein höherer Aufwand, weil die wenigsten Geräte über einen fertigen DynDNS-Client "inadyn-mt" verfügen (Muß selbst gebaut/kompiliert werden) und weil die aktuelle IPv6 immer wieder geprüft und das Update bei einem Präfix-Wechsel wiederholt werden muß.

Ob MyFritz! auf Deiner Fritz!Box 7390 funktioniert, müßtest Du ausprobieren. Da die Geräte im Heimnetz aber durch den Cisco EPC3208G und nicht Deine Fritz!Box verwaltet werden, ist es aber extrem unwahrscheinlich.

Ich würde also an Deiner Stelle in folgenden Fällen zur 6360 greifen:

  • Du nutzt derzeit die Telefon-Option "2. Leitung".
    In diesem Fall kostet "Telefon Komfort" statt der 2. Leitung das selbe und Du kriegst noch einen besseren Router.
  • Du brauchst Zugriff von außen auf Dein Heimnetz (und MyFritz! funktioniert nicht auf der Fritz!Box 7390)
    In diesem Fall ist die 6360 mit MyFritz! eine dermaßen große Erleichterung, daß es den Mehrpreis wirklich wert ist.

Wenn nichts davon zutrifft oder Du mit manuellen DynDNS-Updates über inady-mt klarkommst, ist die derzeitige Konstellation ausreichend.

Eine Alternative gäbe es noch, auch wenn die extrem unrealistisch ist:
Erbitte bei Unitymedia einen Cisco EPC3208 (ohne G!) oder die Freischaltung des Bridge-Modus auf dem EPC3208G. In dem Fall würde die 7390 vollwertig (In Deiner ursprünglichen Einstellung) laufen.
Mir ist allerdings kein Fall bekannt, in dem Unitymedia das gemacht hätte.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon Munro » 06.12.2013, 15:29

Ah ok.
Da ich im momment nur 1 Leitung habe werd ich dann wohl bei der 7390 bleiben.
Da ich eh keine anderen IPv6 Anschlüsse nutzen kann (zumindest weiß ich gerade keinen der einen hat) bringt mir der zugriff von außen eh wenig.
Außerdem hab ich keine wirkliche NAS.
Danke für den ausführlichen Text.
Dann kann ich mir das Geld spaaren und freu mich meine Fritte weiter nutzen zu können.
Und mit dem Bridgemode oder ähnlichem glaube ich nach diversen gelesen Post auch nicht dran das die da was machen.
Munro
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.12.2013, 23:01

Re: Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon SpaceRat » 06.12.2013, 15:43

Munro hat geschrieben:Ah ok.
Da ich im momment nur 1 Leitung habe werd ich dann wohl bei der 7390 bleiben.
Da ich eh keine anderen IPv6 Anschlüsse nutzen kann (zumindest weiß ich gerade keinen der einen hat) bringt mir der zugriff von außen eh wenig.

Wäre nett, wenn Du die MyFritz!-Freigaben trotzdem mal ausprobieren könntest, einfach nur, damit ich es weiß und nicht immer vermuten muß :)

Eine gewisse Chance besteht durchaus, auf meiner gefreezten Fritz!Box 7390 erledigt ja auch dnsmasq die Adresszuweisung und trotzdem funktioniert MyFritz!.

Und etwas hättest Du von der Sache ja trotzdem: Wenn MyFritz! bei Dir trotz "IP-Client"-Modus funktioniert, dann lohnte sich Telefon Komfort/Fritz!Box 6360 erst recht nicht. Dann würde Dir nämlich nur die IPv6-Firewall fehlen.

IPv6 gibt es übrigens an allen Telekom All-IP-Anschlüssen, an Unitymedia-Neuanschlüssen seit September 2012 und bei UM-Bestandskunden, die irgendwas am Vertrag geändert haben, sowie an allen Anschlüssen mit Fritz!Box, indem man einfach einen SixXS-Tunnel einträgt.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Cisco EPC3208G und FritzBox 7390 IPv6

Beitragvon Munro » 06.12.2013, 16:03

Also die Funktion wird leider nichtmehr angezeigt (vermutlich wegen IP client funktion...)
Habe allerdings auch noch fritz OS 5.21 drauf.
Die frage ist ob ich was ändern muss bzw updaten oder ne alternative firmware verwenden müsste um da ran zu kommen.
Munro
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.12.2013, 23:01

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], MartinDJR und 37 Gäste