- Anzeige -

IP wechseln. Wie?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon vipX » 14.04.2009, 10:04

Wenn ich mich nicht täusche gibt es momentan irgendeine Fritz-Komplettbox für den Anschluss von Telefonen & PCs. Kann man bei der die MAC frei eingeben?
vipX
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.04.2008, 20:14

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon DerInseider » 02.05.2009, 12:28

Die Sache mit dem DHCP.....
Da hier immer noch Fragen auf tauchen....

Also die IP für das CPE (PC, Router o.ä.) hat eine Lease Zeit von 60 Minuten und wird laut DHCP-Protokoll nach T/2 (also 30 Minuten) wieder angefragt und für erneute 60 Minuten auf dem DHCP Server reserviert. Die IP Adresse wird anhand der CPE MAC Adresse vergeben, wobei auch hier durch das DHCP Protokoll versucht wird die letzte bekannte IP Adresse zu bekommen.
Mit anderen Worten, ein kurzer Reconnect (MTA resetten, PC resetten etc.) bringt nix, da die CPE MAC-Adresse zu der IP Adresse noch in der DHCP Datenbank ist, weil die Lease für diese IP noch bis zu 60 Minuten aktiv sein kann. Erst wenn die Lease abgelaufen ist und eine andere Kunde diese IP bekommen hat, bekommt man eine andere IP zugewiesen.
Ergo kann man bei UM entweder biz zu einer Stunde den CPE ausschalten und dann Hoffen das man eine neue IP bekommt, oder man wechselt am CPE die MAC Adresse, was dann aber zum nächsten Problem führt..... Da UM nur ein CPE am LAN Ausgang der MTA unterstützt wird dort auch die CPE MAC Adresse gespeichert und wenn man ein anderes CPE anhängt (oder nur die MAC Adresse ändert, was für die MTA dann auch als ein neues CPE gleich kommt) passiert nix, da ja schon eine CPE MAC am MTA LAN-Port bekannt ist. Also muß die MTA danach auch resettet werden.

Kurz gesagt, um 100% eine neue IP zu bekommen, CPE MAC Adresse änder, MTA resetten.

avenue hat geschrieben:Eine feste IP hat nur Nachteile !

Feste IPs sind ein Paradies für Hacker.
Nun brauchen sie den Computer garnicht erst suchen. Sein PC steht sofort zur Verfügung mit einer festen Adresse,
um seinen Computer, beispielsweise als Speicherplatz für Dateien des Hackers zu verwenden.


Wie sich die Zeiten doch ändern :naughty:
Früher bei eMule und BitTorrent wollten die User immer feste IPs haben, und fanden es gar nicht toll wenn nach ca. einer Woche oder so die IP geändert wurde.
Heute bei RapidShare und den anderen "Dateianbietern" will jeder so schnell wie möglich eine neue IP haben :brüll:

Und vons wegens Hackers und so, schon mal was von Firewall und Portblocking gehört ????
Hacker müssen erstmal einen PC und dessen IP ausfindig machen, was meistens über Scanner geht welche zuerst eine IP Range durch anpingen scannen ob da wer antwortet und dann ggf. über Portscanner versuchen auf die Kisten zu kommen.
Gutes Mittel ist also erst schon mal die Pinganfragen vom Internet zu unterdrücken, sollte eigentlich jeder Router machen und ich glaube die XP Firewall sollte das Standdartmäßig auch drin haben.
Da ein Router normalerweise NATing betreibt müssen dort auch entsprechende Ports entsprechend zu den anderen angelschossen Devices weitergeleitet werden, somit sollte eigentlich nicht die Gefahr bestehen, daß jemand einen PC hinter einem Router als "Datenspeicher" missbraucht.

Ich glaube auch, daß 98% der User die Probleme mit ihrem PC durch "Hackerangriffe" haben sich wohl eher einen Trojaner, Wurm oder andere Backdoor Programme beim Surfen durch das Internet oder andern selbstverschuldeten Sachen zugezogen haben, als das dort wirklich jemand extern versucht auf deren Rechner zu kommen.....
Und bei Trojanern und Konsorten ist es dann egal wie oft man die IP Adressse wechselt, weil die Verbindung dann eh durch den eigenen PC in Richtung Internet aufgebaut wird.
Benutzeravatar
DerInseider
Kabelneuling
 
Beiträge: 26
Registriert: 22.04.2009, 22:33
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon Voldemort » 03.05.2009, 10:19

Gut geschrieben! Unterschreib ich so :zwinker:
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon maqic » 03.05.2009, 12:33

Schließe ich mich an, voll und ganz getroffen.... :D
2play (100000) Telefon Plus FritzBox 6360
Firmware Version: Fritz!OS 05.28
Wohnort: Kassel (Hessen)
Benutzeravatar
maqic
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 53
Registriert: 17.02.2009, 21:06

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon Matrix110 » 03.05.2009, 13:10

Ich glaube auch, daß 98% der User die Probleme mit ihrem PC durch "Hackerangriffe" haben sich wohl eher einen Trojaner, Wurm oder andere Backdoor Programme beim Surfen durch das Internet oder andern selbstverschuldeten Sachen zugezogen haben, als das dort wirklich jemand extern versucht auf deren Rechner zu kommen.....
Und bei Trojanern und Konsorten ist es dann egal wie oft man die IP Adressse wechselt, weil die Verbindung dann eh durch den eigenen PC in Richtung Internet aufgebaut wird.


98% ist zu niedrig geschätzt eher so 99,999%
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon Fnordson » 05.05.2009, 18:00

Halo,
ich habe das gleiche Problem. Die Lösung von seite1 funktioniert bei mir nicht weil ich nicht die sicherheitsstufe des modems (EPC2203) nicht ändern kann (tricks aus dem internet funktionieren nicht da wohl das passwort von UM verändert wurde) und ich beim mitgelieferten router (DIR-300) nicht die MAC adresse ändern kann. Jedenfalls seh ich nicht wie das gehen soll ohne die firmware zu ändern.
Gibt es eine alternative methode? Kreative ideen?


-----
Zur gefahr:

die gefahr eines richtigen hackerangriffs sind in der tat klein. Es sei den man hat die falschen freunde.
Ein rechner mit 20mbit und einer festen IP ist jedoch ein perfekter zombie für botnetze.
Scriptkiddies sehen gleichbelibende IPs in foren,chats etc. auch gerne als einladung ihre "kunst" zu demonstrieren.
Klar war das früher mal ein echter run auf feste IPs aber früher war die verteilung/interesse von/an tools und scripts lächerlich im vergleich zu heute.
Man sollte die gefahr nicht unterschätzen und ich persönlich würde mir gerne den luxus erhalten die IP zu wechseln wann ich das will.
Benutzeravatar
Fnordson
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.05.2009, 17:50

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon FieserKiller » 05.05.2009, 19:26

Fnordson hat geschrieben:-----
Zur gefahr:

die gefahr eines richtigen hackerangriffs sind in der tat klein. Es sei den man hat die falschen freunde.
Ein rechner mit 20mbit und einer festen IP ist jedoch ein perfekter zombie für botnetze.
Scriptkiddies sehen gleichbelibende IPs in foren,chats etc. auch gerne als einladung ihre "kunst" zu demonstrieren.
Klar war das früher mal ein echter run auf feste IPs aber früher war die verteilung/interesse von/an tools und scripts lächerlich im vergleich zu heute.
Man sollte die gefahr nicht unterschätzen und ich persönlich würde mir gerne den luxus erhalten die IP zu wechseln wann ich das will.


Sorry aber das ist Unsinn.
für ein feines botnet willst du viel upload auf den leitungen - 1mb sind ja eher mickrig, die 20 down nutzen dem "hacker" relativ wenig, die rechner sollen ja meist viele daten verschicken, nicht empfangen.
Was die Skriptkiddies tun oder auch nicht sollte dir egal sein, solang es löcher in deinem system gibt, bist du selbser schuld, das Wechseln der IP wiegt dich höchstens in trügerischer sicherheit und verhindert dass du die sicherheitsprobleme an deinem Betriebssystem beseitigst. Wenns jemand aus persönlichen Gründen auf dich abgesehen hat, wird er dich trotz wechselnder IP finden, zb messenger ala icq/msn/wasauchimmer sind sehr beliebt. Ausserdem wirst du deine IP ja auch nicht jede viertel stunde ändern, sonder studen/tagelang gar nicht, z.b. wenn du schläfst. Wenn du den rechner abends ausschaltest, schalt doch einfach das modem mit aus, das spart stromkosten, und du hast morgens eine frische IP...

Aber ist ja auch egal, IPs wurden im prinzip designed um fest zu sein. Punkt. Alles andere ist von anfang an möglich, aber nicht gewollt gewesen. Im Prinzip hast du jetzt zwar noch die möglicheit die 'IP zu wechseln, gewöhn dich aber lieber nicht daran, in ein, zwei Jahren wenn die Provider nur noch IPv6 Blöcke an die Kunden liefern (weil billiger usw.) wird eine feste IP der standard sein. Von daher mach es einfach direkt richtig: system absichern, im besten fall gar nicht mit windows & co ins netz gehen, oder da zumindest schnell updates installieren, nicht gebrauchte dienste abschalten und vor allem ein minimum an portforwardings am router zum rechner einstellen, dann gibts kaum einbruchmöglichkeiten. Es sei denn man hat dir bereits einen trojaner verpasst, dann ists eh wurscht, auch wenn du die IP 10 mal in der minute wechselst funkt dieser die eh immer nach hause und öffnet trotz router/windows firewall backdoors für den hacker.

Und ich wiederhole es gern nochmal: IPwechseln gegen böse hackangriffe ist quatsch. Vergleichbar damit wenn du mit 200 sachen über die autobahn jagst und stolz bist dir besonders große und sichere rückspiegel gekauft zu haben, statt die bremsen des wagens endlich mal reparieren zu lassen... :wand:
Regeln sind dazu da, damit man nachdenkt bevor man sie bricht - Terry Pratchett (Thief of time)
Benutzeravatar
FieserKiller
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 76
Registriert: 26.02.2009, 22:26
Wohnort: Duisburg

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon Moses » 05.05.2009, 22:27

Einem echten Bot-Netz ist eine wechselnde IP eh völlig egal, da der PC sich beim Botnetz meldet und nicht das Botnetz am PC... daher sind auch Firewalls usw. vollkommen egal. Die meisten PCs, die von Botnetzen infiziert wurden, wurden eben auch durch den User (unabsichtlich) selber infiziert...

Ein wechsel der IP schützt im Zweifel nur sehr kurz... und ein wechsel der IP ist ja bei UM auch vollkommen Problemlos möglich, wenn es denn sein muss. Einfach Modem aus, statt Router kurz direkt den PC dran, Modem an machen, warten bis der PC eine IP hat. Modem wieder aus, Router wieder dran, Modem starten und der Router hat eine andere IP, fertig. Da muss man nichtmal die Konfig vom Router oder sonstwas anfassen...
Aber bei Filehostern automatisiert zu betrügen, ist halt nicht so einfach. :P
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon Fnordson » 06.05.2009, 12:56

FieserKiller hat geschrieben:Sorry aber das ist Unsinn.
für ein feines botnet willst du viel upload auf den leitungen - 1mb sind ja eher mickrig, die 20 down nutzen dem "hacker" relativ wenig, die rechner sollen ja meist viele daten verschicken, nicht empfangen.
Was die Skriptkiddies tun oder auch nicht sollte dir egal sein, solang es löcher in deinem system gibt, bist du selbser schuld, das Wechseln der IP wiegt dich höchstens in trügerischer sicherheit und verhindert dass du die sicherheitsprobleme an deinem Betriebssystem beseitigst.


1mb sind aber schon überdurchschnittlich und somit wieder interessant...und wenn ich es schaffen sollte ein sicheres windows hinzubekommen würde ich wahrscheinlich damit sehr sehr reich werden ;)

Ausserdem wirst du deine IP ja auch nicht jede viertel stunde ändern, sonder studen/tagelang gar nicht, z.b. wenn du schläfst. Wenn du den rechner abends ausschaltest, schalt doch einfach das modem mit aus, das spart stromkosten, und du hast morgens eine frische IP...


Das funktioniert definitiv nicht.

Und ich wiederhole es gern nochmal: IPwechseln gegen böse hackangriffe ist quatsch. Vergleichbar damit wenn du mit 200 sachen über die autobahn jagst und stolz bist dir besonders große und sichere rückspiegel gekauft zu haben, statt die bremsen des wagens endlich mal reparieren zu lassen... :wand:


Es ist so wie mit dem datenschutz.
Eine feste IP ist eine feste zuordnung an meine person.
Wenn ich mich für irgendein forum oder für eine email adresse bei google z.b. einschreibe benutze ich auch nicht meine wahren daten weil es die leute nichts angeht und es nicht notwendig ist.
Durch einen IP wechsel habe ich gewisse kontrolle über meine daten und die will ich auch behalten.

Ach ja..ich werde sicher nicht noch einen linux-basierten computer dazwischen schalten. Das wäre ja wohl etwas zu viel aufwand nur wegen eines poblems mit der IP. Vor allem wenn es eine lösung dafür zu geben scheint.

und ein wechsel der IP ist ja bei UM auch vollkommen Problemlos möglich, wenn es denn sein muss. Einfach Modem aus, statt Router kurz direkt den PC dran, Modem an machen, warten bis der PC eine IP hat. Modem wieder aus, Router wieder dran, Modem starten und der Router hat eine andere IP, fertig.


Tja das war mein erster gedanke also habe ich das laptop angeschlossen und dann wieder den router.
Ergebnis: laptop hatte eine andere IP, router danach wieder die von davor.

Ich bin zu dem schluss gekommen, daß ich meinen alten linksys router auspacken werde.
Der hat wenigstens per default die möglichkeit seine MAC adresse zu ändern.

Danke für die diskussion ;)


Edit: es ist traurig, daß man zu potenziellen verbrechern und scirptkiddies (gulli.com) greifen muss um vernünfitge und einfache lösungen zu finden.
Hier eine anleitung für den scriptbasierten IP-wechsel: http://board.gulli.com/thread/928710-ka ... onnectbat/
Benutzeravatar
Fnordson
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.05.2009, 17:50

Re: IP wechseln. Wie?

Beitragvon John Doe » 06.05.2009, 13:27

Wenn es dir sooo wichtig ist, besorg dir eine FritzBox. In Verbindung mit Firefox gibt es dafür eine 1-Klick-Lösung als Erweiterung

http://www.erweiterungen.de/detail/FoxBox/
Bild
Internet:
2play PREMIUM 150
Modem: Cisco EPC3212 FW vom 03.05.2010
Router: D-Link DIR-655 Firmware: 1.37EU

Telefonie:
Analog: Eine Festnetznummer von UM und eine VoIP-Nummer von Sipgate für Fax
1. T-Concept ISDN CPA 720 an Fon SO der FB 7170
2. Gigaset 4000 und Gigaset SL565 über eine Basis an Fon 1 der FB 7170
3. Epson PX820FWD (Fax) an Fon 2 der FB 7170 (VoIP-Nummer)

Software: JFritz v0.7.5
BS: Windows Win7 (64 Bit)
TV1: Samsung UE-55D7090
TV2: Samsung UE40F6470
Benutzeravatar
John Doe
Übergabepunkt
 
Beiträge: 498
Registriert: 18.12.2007, 19:59
Wohnort: Dortmund

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 53 Gäste