- Anzeige -

FritzBox hinter FritzBox geht nicht mehr

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

FritzBox hinter FritzBox geht nicht mehr

Beitragvon loooseer » 03.11.2013, 02:41

Hi Community.


Ich habe seit 2 Jahren ca. eine 7390 hinter der 6360 von Unity Media.
Klappte alles wunderbar, bis jetzt.
Die Telefonnummern und alles andere laeuft ueber die 7390.
Benutze die 6330 nur als Modem und fuer die Porzweiterleitungen.

Seit kurzem geht mein Telefon nicht mehr.
Der Ruf geht total verzögert durch und die Sprache wird auch erst nach 5 Sekunden übertragen.

In der 6360 funktionieren alle 3 Telefonnummer einwandfrei, wenn ich sie auf dieser aktiviete.

Meine Fritzbox 7390 ist auch Ok. Denn die war bei AVM.
Und mit meiner 7330 ist es auch nicht in Ordnung.

Hat Unity etwas geändert, muss ich noch irgendwelche Einstellungen verändern.
(Ich habe laut Fritzübersicht noch eine IP4 Adresse)


Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß Maik
loooseer
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 26.12.2011, 13:59

Re: FritzBox hinter FritzBox geht nicht mehr

Beitragvon phoenixx4000 » 06.11.2013, 18:43

Lass doch die 6360 die Anrufe annehmen.

Richte in der 6360 IP-Telefone ein denen Du die entsprechenden Rufnummern zuteilst.

Ich denke mal, dass du die anderen Fritzen nur als AP's laufen lässt und die 6360 NAT und dergleichen übernimmt.

Dann kannst Du in den anderen Frtizen einfach neue IP-Rufnummern eintragen (die internen daten der 6360)
Bsp: 6360 -> IP-Tel 1 -> 620 + passwort
In deiner anderen Fritz Internetrufnummer 620 + passwort + registrar(IP deiner 6360)

Wichtig dabei ist der 2ten fritz eine IP aus dem pool der 6360 zu geben.

bsp: 192.168.178.2 bei verwendung der standardkonfig. Zugang über lan 1 muss deaktiviert sein.
dhcp der 2ten fritz muss deaktiviert sein, da es sonst zu konflikten mit der IP-Vergabe kommen kann.

An der 2ten fritz kann man dann im Prinzip an den Tel Anschlüssen Analog oder ISDN Telefone anschließen und diesen die "Internen" Rufnummern zuweisen (620 etc.)

so gibt's auch keine Konflikte mit doppeltem NAT und die Telefonpakete werden direkt an der richtigen Stelle bearbeitet.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste