- Anzeige -

Verbindungsabbrüche

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Verbindungsabbrüche

Beitragvon francone » 31.01.2008, 11:46

Moin Moin zusammen,

ich habe 3Play 10000, bin neukunde, beim online spielen bekomme ich Verbindungsunterbrecher, die Ping expandiert für einen Augenblick unglaublich, auf dem server den ich nutze habe ich normalerweise ca 40-50er Ping, der steigt dann an bis 900 oder gleichen, auch Teamspeak hat dann grössere und für andere hörbare löcher, andere unitymedia nutzer auf dem server haben diese Probleme nicht.

habe auch beim Pingen auf z.b. http://www.heise.de schon packete verloren.

der Telefon support von Unitymedia sagt es sei alles bestens :kratz:

PC ist über LAN an den Router angeschlossen, dieser natürlich über LAN an das Modem.

hat jemand erfahrung mit einem solchen Phenomen? es nervt ganzschön wenn man was neu hat und gleich Probleme entstehen.

Grüsse francone
francone
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2008, 11:34

Re: Verbindungsabbrüche

Beitragvon Lifestorock » 31.01.2008, 11:56

Moinsen,

welche Einstellngen hast du den für dein Lan? Passiert es immer nur bei den gleichen Games? Versuche mal mehrer Seiten über einen längeren Zeitraum anzupingen mit " -t"!
Lifestorock
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2008, 11:45

Re: Verbindungsabbrüche

Beitragvon francone » 31.01.2008, 12:35

erstmal danke für die schnelle antwort, ja, da hast Du recht, das muss ich unbedingt mal machen wenn ich von der Arbeit komme.

eigentlich spiele ich momentan nur "COD 4 Modern Warfare" da es aber auch Teamspeak betrifft gehe ich davon aus das es nicht spieleabhängig ist, kann das aber auch nochmal testen.

Grüsse Frank
francone
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2008, 11:34

Re: Verbindungsabbrüche

Beitragvon francone » 31.01.2008, 14:54

ok, habe grade 160 Pings an heise versendet, durchschnitt sind 19ms, das ist erstmal ok, ich hatte auch einen dabei mit 96ms :kratz:
francone
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2008, 11:34

Re: Verbindungsabbrüche

Beitragvon francone » 31.01.2008, 21:10

habe jetzt einen ausgiebigen Pingtest (-t) gemacht, es gehen definitiv Daten verloren, ich habe ca. 2% datenverlust, die Zeit der Pings in ms ist in ordnung aber zwischendurch geht immer einer verloren.

Habe den Router entfernt und den PC direkt ins Modem gelinkt, habe einen anderen PC getestet und das Modem Resettet, :confused: keine verbesserung,

hat noch jemand Vorschläge?
francone
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2008, 11:34

Re: Verbindungsabbrüche

Beitragvon Rufus » 08.02.2008, 20:12

das daten verloren gehen ist normal. weil du bei unitymedia quasi "fastpath" hast. das heißt es wird auf das prüfprozedere der gesendeten datenpakete verzichtet. bei der telekom nennt sich das fastpath und die lassen sich das z.b. mit 1,-€ montatlich bezahlten um diese fehlerkorrektur (verpackt die daten und rettet beschädigte daten) zu verzichten.

man mag sich jetzt die frage stellen wieso man auf diese fehlerkorrektur verzichtet?! antwort: weil das pingzeit kostet... und es bringt NIX das daten verloren gehen ist nämlich völlig hupe da du ja eine leitung hast die extrem schnell neue schicken kann ;) selbst mir dsl 1000 und fastpath (=ohne diese fehlerkorrektur) hast du keine probleme.

die verbindungsabbrüche hängen also NICHT mit deinen verlorenen daten zusamen. 2% datenverlust ist wirklich nicht dramatisch.
Rufus
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.02.2008, 22:16

Re: Verbindungsabbrüche

Beitragvon Moses » 09.02.2008, 05:36

naja... das stimmt ja so nicht ganz...

Bei DSL gibt's Interleave High und Interleave Low... das ist nicht wirklich eine Fehlerkorrektur, sondern eine Strategie um Fehler zu vermeiden. Dabei werden zusammen gehörende Pakete einfach weiter im Datenstrom verteilt. Also ein Teil der Daten wird zurück gehalten und mit späteren Daten vermischt. So ist es unwahrscheinlicher, dass ein Burst Fehler zusammenhängende Daten erwischt und so TCP in einen Timeout läuft.

So eine Technik gibt's im Kabelnetz überhaupt nicht. Ist auch nicht nötig. Der Verlust sollte auch so bei 0% sein. Es gibt gewisse Toleranzbereiche in dem sich das physische Signal bewegen darf. Solange es in dem Bereich ist, ist alles gut und es geht nicht's verloren. Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es im Kabelnetz sogar eine gewisse Fehlerkorrektur (ist das FEC?), aber die kostet nur Bandbreite und keine Zeit.

Wenn Daten verloren gehen, ist die wahrscheinlichste Ursache die Überlastung irgendeines Routers. Die Router werfen Daten nämlich einfach weg, wenn sie überlastet sind (also die Queue voll läuft, weil mehr Daten ankommen als der Router selber verschicken kann). Wenn das schon im UM Netz passiert, dann deutet das auf einen Planungsengpass hin oder, dass irgendwo was ausgefallen / abgeschaltet ist... Wenn es außerhalb passiert, passiert es halt... da kann man nicht viel dran drehen und nur hoffen, dass entweder der zuständige Netzbetreiber seine Kapazitäten erhöht oder eine alternative Route gefunden wird. "Datenverlust" hört sich auch recht dramatisch an, ist er aber eigentlich nicht. TCP kann damit gut umgehen. Was allerdings passiert, ist, dass TCP die Verbindung bremst, damit überlastete Router entlastet werden und das Netz nicht völlig zusammen bricht.

Wenn Daten "einfach so" verloren gehen, ist das eher ungünstig. Über WLAN oder andere Funkstrecken passiert das aber einfach und damit muss man leben. Deshalb ist TCP dafür auch eher ungeeignet. In Kabel-gebundenen Netzwerken sollten verlorene Datenpakete die absolute Ausnahme sein... wenn das häufiger vorkommt, und sicher ist, dass kein überlasteter Router im Spiel ist, dann liegt wahrscheinlich irgendwo eine Störung vor.

Ein ping an heise.de ist insofern eher nicht aussagekräftig, da er über das Internet geht... klar testest du damit deine Verbindung zu heise.de, aber darauf kann UM nur sehr begrenzt Einfluss nehmen. Wenn du deinen Kabelanschluss testen willst, dann solltest du längere Ping-Tests nach unitymedia.de machen und/oder deren Speedtest nutzen. Interessant wären vielleicht auch die Modemwerte... z.B. auch der Wert "Total uncorrectable Keywords".
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Verbindungsabbrüche

Beitragvon francone » 11.02.2008, 22:07

Hi Moses,

erstmal vielen Dank für Deinen schier endlosen Eintrag ;) leider bist Du ehrlich gesagt wenig hilfreich, Du kannst mich ruhig ernst nehmen wenn schreibe das ich über LAN direkt verbunden habe, ehrlich! ist so, kein Router.

ich kann auch nicht ganz verstehen warum Du meinst das ich nicht meine Verbindung zum/über das Internet testen soll, schließlich habe ich einen Vertrag über eine dauerhafte Verbindung in selbiges abgeschlossen. Meine Verbindung zu unitymedia muss ich da nicht testen, mein TV funktioniert.

aber schau mal:

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=10ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=10ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=15ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=19ms TTL=247

Zeitberschreitung der Anforderung.

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=13ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=12ms TTL=247

Zeitberschreitung der Anforderung.

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=10ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=11ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=13ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=14ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=11ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=11ms TTL=247

Antwort von 80.69.98.91: Bytes=32 Zeit=12ms TTL=247

vielleicht kannst Du am IP bereich schon erkennen das es sich um http://www.unitymedia.de handelt.

Ich habe einen detaillierten Fehlerbericht an, ich vermute Deine Kollegen? :naughty: vom support von meinem nagelneuen Internetprovider geschrieben, leider bekam nach dem obligatorischen autoresponder nur noch eine fast ironisch klingende Einladung auf einer :bäh: 0900er an zu rufen.

Bevor diese nette Einladung kam, habe ich nochmals bei der technischen Störungsannahme angerufen, der Agend an der Hotline nahm meine "Störungsmeldung" an und meinte, er könne sehen das ich beim Telefonieren Verbindungsabbrüche habe, er würde es weitergeben in die Technik. Er sagte auch noch das man an der "Fernwartungsschraube" drehen würde und wenn das nicht helfe, würde sich telefonisch ein technischer Mitarbeiter melden. dies Passierte auch, nur leider nicht wie vereinbart auf meiner Büronummer. Naja, ich bin guter Dinge das bald ein Kontakt entsteht.

So, abschließend noch etwas für die "Technikfreaks" in diesem Beitrag die noch etwas lernen wollen:

http://www.warriorsofthe.net/movie.html

viel spass dabei...

Grüsse Francone
francone
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2008, 11:34

Re: Verbindungsabbrüche

Beitragvon Moses » 11.02.2008, 23:53

Tz.. da versucht man zu helfen und bekommt dann solche haltlosen Anschuldigungen zurück... ist ja überaus freundlich von dir. Ich bin kein UM Mitarbeiter. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, wie du darauf kommst... Alles, was ich hier geschrieben hab, ist grundlegendes Wissen über Rechnernetze. Wenn dich sowas interessiert, kannst du 90% davon auf Wikipedia und/oder spezielleren Webseiten zu dem Thema nachlesen.

Du hast auch einen Vertrag über einen Telefonanschluss... das garantiert dir aber noch lange nicht, dass du jede Nummer immer anrufen kannst, da die Nummer einfach hin und wieder besetzt sein kann, oder z.B. an Sylvester oder Weihnachten auch mal die Verbindungen zu ganzen Netzabschnitten abbrechen. Genauso sieht es mit dem Internet auch aus, du hast zwar einen Anschluss zum Internet bestellt, das heißt aber nicht, dass du garantiert bekommst, dass nicht irgendwo was überlastet sein kann und Pakete wegschmeißt. Aber wenn du das Video gesehen hast, dann sollte dir ja klar sein, dass dir zu Webseiten außerhalb dem UM Netz keine Paket-Verlust-freie Verbindung garantiert werden kann.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Verbindungsabbrüche

Beitragvon francone » 12.02.2008, 15:20

bitte nicht auf die Füße getreten fühlen, ich finde es total nett das überhaupt jemand Postet. Das Du ein Mitarbeiter von unitymedia bist, habe ich nur vermutet, ist nur ein Eindruck, wenn ich falsch liege schmeiss es Dir einfach über die Schulter

ich weiss das Daten verloren gehen können, darum ja das TCPIP Protokoll, das fragmentierte Daten erneut abfragt.

Aber das was auf dem Logfile den ich gepostet habe zu sehen ist, hat absolut nichts mit einem Datenverlust zu tun der innerhalb der Toleranzen liegt. Diese Lecks weisen auf ein defektes Modem oder ein perforiertes Signal hin, eine andere Lösung ist für mich kaum möglich weil ich die restliche Hardware als Fehlerquelle ausgeschlossen habe.

wie gesagt, Telefonverbindungen brechen ab, onlinegaming ist nicht möglich usw...


Grüsse francone
francone
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2008, 11:34

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 38 Gäste